Folge uns!

Herzogtum-Lauenburg

Vermisst: Segler stürzte in den Ratzeburger See

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Ratzeburg – Tragischer Unfall beim Segeln auf dem Ratzeburger See. Am 03.Oktober, gegen 15.30 Uhr, stürzte ein 75jähriger Segler aus dem Landkreis Lüneburg auf dem Ratzeburger See über Bord seines Boots.

“Der Bootseigner befand sich mit einer zweiten Person an Bord seines Kajütsegelbootes im östlichen Teil des Ratzeburger Sees in Höhe Pogeez. Vermutlich aufgrund einer Windböe verlor der 75jährige das Gleichgewicht und stürzte ins Wasser. Nachdem eigene Rettungsversuche erfolglos blieben rief der Mitsegler über Notruf Hilfe”, so Polizeisprecher Torsten Gronau.

Eine sofort eingeleitete Suchaktion mit Kräften der DLRG, der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehren blieb erfolglos und musste gegen 18.30 Uhr aufgrund Dunkelheit abgebrochen werden. Auch der Einsatz eines Hubschraubers blieb erfolglos.

Der Sucheinsatz wurde am Donnerstag und heute, auch unter Einbeziehung von Suchhunden, fortgesetzt. Die Kriminalpolizeistelle Ratzeburg hat die Ermittlungen übernommen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Ohrfeige und Festnahme: Betrunkener legt sich mit dem Falschen an

Veröffentlicht

am

Geesthacht – Am 7. Juli kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Geesthacht, in der ein 38 jähriger Mann das Nachsehen hatte.

Polizist auf Streife. Archivfoto: Stormarnlive.de

Am gestrigen Nachmittag gegen 15:55 Uhr kam es in der Bergedorfer Straße in Geesthacht zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 54 jährigen Mann aus dem Schwarzenbeker Umland und einem mit 1,83 Promille alkoholisierten 38 jährigen Lauenburger.

Der 38-Jährige provozierte zunächst den 54 Jährigen, der in seinem Auto saß und drohte im Rahmen eines Streitgesprächs damit, seine Autofenster einzuschlagen.

Um das zu verhindern, stieg der 54 Jährige aus, woraufhin der Kontrahent die Flasche zerschlug und mit der abgeschlagenen Flasche drohend auf ihn zu ging.

Um einen Angriff mit der Flasche zu verhindern, gab der 54 Jährige dem Lauenburger eine “Ohrfeige”, was dazu führte, dass dieser zu Boden stürzte und durch den 54 Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte.

Diese ließ nicht lange auf sich warten, denn kurz nach dem Vorfall kam zufällig ein Polizeibeamter mit einem Streifenwagen am Tatort vorbei und konnte den 38 jährigen Mann festnehmen. Nach Durchführung einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Mann entlassen.

Vermutlich durch den Sturz erlitt der 38 Jährige einen Bruch in seiner linken Hand, die in einem Krankenhaus behandelt wurde.

Die Polizei Geesthacht ermittelt wegen Körperverletzung, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Vermisster aus Ratzeburg in Lübeck orientierungslos angetroffen

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ratzeburg/Lübeck – Der seit dem 18. Juni 2020 in Ratzeburg vermisste Borislav G. konnte in Lübeck gefunden werden.

“Ermittlungen hatten ergeben, dass sich Herr G. durch einen Verkehrsteilnehmer zum Lübecker Bahnhof mitgenommen lassen haben könnte”, so Polizeisprecherin Conny Habo.

“Somit erstreckten sich die gestrigen Suchmaßnahmen auch auf den Lübecker Bahnhof und der Umgebung. Die Suche lief zunächst erfolglos bis er aufgrund seines orientierungslosen Zustandes in der Straße “Sandberg” in Lübeck aufgegriffen werden konnte”, so Habo.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Trauriges Ende einer Suche: Vermisste 18-Jährige tot aufgefunden

Veröffentlicht

am

Linau – Wie die Polizei am Montagvormittag mitteilte, ist die in Linau (Kreis Herzogtum-Lauenburg) als vermisst gemeldete Nikola D. (18) tot aufgefunden worden.

Mit einem Foto uchte die Polizei nach dem vermissten Teenager. Foto: Polizei

Die Ermittler gehen von einem Tod ohne Fremdeinwirkung aus.

Nikola D. war bereits am 8. Mai das letzte Mal gesehen worden. Sie habe ihre Wohnanschrift mit unbekanntem Ziel verlassen, hieß es. Am 11. Mai erreichte die Polizei eine Vermisstenanzeige und wandte sich daraufhin auch an die Öffentlichkeit.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung