Folge uns!

Politik und Gesellschaft

Kreisparteitag: Juso-Chef Kühnert besuchte die Stormarner SPD

Veröffentlicht

am

Kevin Kühnert mit Susanne Danhier. Foto: Prüfer

Lütjensee – Zum Kreisparteitag der Stormarner SPD kam neben 100 Delegierten auch der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert, der über den Prozess der Parteierneuerung sprach.

In seiner Rede verurteilte Kühnert auch den zunehmenden „Rechtsruck in Deutschland und ganz Europa“. Zur Diskussion um den Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen fand er klare Worte und forderte dessen Entlassung.

In einer Resolution schloss sich die Stormarner SPD an und fordert die Bundes-SPD auf, auf einer Entlassung zu bestehen.

Tobias von Pein ist neuer SPD-Vorsitzender

Spannend wurde es auch bei der Wahl des neuen Vorstands. Mit Tobias von Pein (33) aus Ahrensburg und dem Reinbeker Gerd Prüfer (61) gab es zwei Kandidaten um die Nachfolge von Susanne Danhier aus Bargteheide. Mit 36 zu 31 Stimmen setzte sich der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein gegen den Kreistagsabgeordneten Gerd Prüfer durch. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Lukas Zeidler (21) aus dem Ortsverein Reinfeld und Marion Meyer (52) aus Barsbüttel gewählt.

„Die SPD Stormarn muss die starke Stimme für soziale Gerechtigkeit im Kreis sein“, sagte der neue Vorsitzende Tobias von Pein. „Die Politik muss die Debatte, die Diskussion, den demokratischen Streit wieder mehr fördern. Nur so werden wir unterschieden und können wichtiges Vertrauen zurückgewinnen.“

Friedrich-Eugen Bukow, Heiko Winckel-Rienhoff, Delara Burkhardt, Tobias von Pein, Torben Hermann, Loretta Fokuhl, Sigrid Kuhlwein, Lukas Zeidler, Durmis Özen

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Delara Burkhardt (25) aus Siek, Mehmet Dalkilinc (32) aus Bargteheide, Loretta Fokuhl (35) aus Rümpel, Torben Hermann (23) aus Bad Oldesloe, Sigrid Kuhlwein (75) aus Ammersbek, Bernd Marzi (55) aus Trittau, Durmis Özen (47) aus Lütjensee, Christoph Schoer (22) aus Heilshoop und Heiko Winckel-Rienhoff (67) aus Westerau gewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch den Schatzmeister Friedrich-Eugen Bukow (66) aus Rümpel, der bereits auf dem letzten Kreisparteitag gewählt wurde. „Ich danke Susanne Danhier für ihr langjähriges Engagement für unsere Partei“, so Tobias von Pein. „Ebenfalls danke ich Reinhard Niegengerd, Gerd Prüfer und Klaus Heitmann für ihre Mitarbeit.“ Sie alle traten nicht mehr an.

Arbeit der Partei in Stormarn reformieren

In der Antragsberatung wurde u.a. ein Antrag beschlossen, der die Arbeit der Partei in Stormarn reformieren soll. Inhalt sind neben der Stärkung der Ortsvereine auch eine bessere Vernetzung innerhalb und außerhalb der SPD mit anderen Organisationen, wie z.B. den Gewerkschaften.

Des weiteren fordert die SPD Stormarn EU-Kommission und EU-Parlament auf einen Konvent einzuberufen, der im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern aller EU-Länder ein Grundsatzprogramm für die Europäische Union erarbeiten soll.

Am Nachmittag waren dann vier Bewerber um die schleswig-holsteinische Kandidatur zum Europäischen Parlament zu Gast. Delara Burkhardt aus Siek, Karin Thissen aus Itzehoe, Enrico Kreft aus Lübeck und Marc Timmer aus Husum stellten ihre Ideen für Europa vor. Im November entscheidet dann eine Landeswahlkonferenz der SPD Schleswig-Holstein, wen sie ins Rennen schicken wird.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Berlin

Stormarner Bundestagsabgeordneter engagiert sich für Fahrradcodierung

Veröffentlicht

am

Gero Storjohann (CDU) gemeinsam mit seiner Kollegin aus dem Parlamentskreis Fahrrad Tabea Rößner (Bündnis 90/Die Grünen) Foto: Büro Storjohann/CDU/hfr

Bad Oldesloe/Berlin – Am Bundestag in Berlin fand die vom Vorsitzenden des „Parlamentskreises Fahrrad“, dem Stormarner Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (CDU), initiierte Fahrradkennzeichnungsaktion statt.

Die vom Parlamentskreis Fahrrad in seiner ersten Sitzung angeregte Codierungs-Aktion wurde gemeinsam mit der Polizei des Deutschen Bundestages durchgeführt

Nach vorheriger Anmeldung konnten Mitarbeiter und Abgeordnete ihre Fahrräder codieren lassen. Insgesamt wurden dabei knapp 70 Fahrräder gekennzeichnet und so gegen Diebstahl gesichert.

Dies geschieht durch einen Aufkleber, der witterungsbeständig und vom Material her derart gestaltet ist, dass ein einfaches Ablösen nicht möglich ist.

Auf den Aufkleber wird ein individueller Code gedruckt, der – je nach Bundesland etwas anders verschlüsselt – die Daten des Besitzers enthält. Eine Gravur direkt in den Rahmen wird wegen Stabilitätsbedenken inzwischen nicht mehr durchgeführt.

Die nach einer Einverständniserklärung erhobenen Daten vom Fahrrad und dessen Halter werden der Polizei übermittelt und dort gespeichert. Sollte das Rad verloren gehen oder durch eine Straftat abhandenkommen, kann es bei Auffinden leicht zugeordnet werden.

Gleichzeitig ergeht mit dem Aufkleber ein deutliches Signal an Diebe: „Dieses Rad ist gekennzeichnet und registriert!“

Gero Storjohann äußerte sich dazu: „Diese Aktion war ein voller Erfolg und wir werden sie sicherlich wiederholen. Das Kennzeichnen der Fahrräder ist ein wichtiger Schritt für die Sicherheit der Fahrradfahrer. Fahrrad-Diebstahl stellt gerade in Metropol-Regionen wie Berlin immer noch ein großes Problem dar.“

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Spendenparlament verteilt über 5800 Euro

Veröffentlicht

am

Foto: Spendenparlament Bad Oldesloe /hfr

Bad Oldesloe – Im Garten des Kinderhauses „Blauer Elefant“ in Bad Oldesloe fand die erste Scheckübergabe des Oldesloer Spendenparlament e.V. in diesem Jahr statt.

Zweimal jährlich tritt das Spendenparlament in seinen Parlamentssitzungen zusammen, um über Anträge zur Bezuschussung sozialer Projekte abzustimmen. Jedes Mitglied des Spendenparlaments entscheidet mit seiner Stimme über die Verwendung der gesammelten Gelder.

Diesmal wurden die Teilnahme der Stadtschule an der Zirkuswoche des Zirkus Ubuntu ebenso bezuschusst wie das Selbstbehauptungsprojekt der Klaus-Groth-Schule. SchanZe e.V. möchte mit Unterstützung des Spendenparlaments eine Leseecke im Nachbarschaftstreff aufbauen und die Gemeinschaftsunterkunft der Johanniter in der Kastanienallee erhält einen Zuschuss zum Mutter-Kind-Frühstück. Das Kinderhaus „Blauer Elefant“ kann mit seinem Zuschuss neue Sport- und Spielgeräte beschaffen.

Insgesamt wurden über 5800 Euro ausgeschüttet.

Allen Spendenempfängern war die Freude über die Zuschüsse des Spendenparlaments, vertreten durch die 1. Vorsitzende Gudrun Möllnitz (rechts im Bild), der Schatzmeisterin Monika Hentschel (3. von links) und dem Mitglied der Finanzkommission Peter Kuhlen (links im Bild), anzusehen.

Wer sich über die Arbeit des Spendenparlaments informieren möchte oder an einer Unterstützung oder sogar an einer aktiven Mitarbeit interessiert ist, erreicht das Spendenparlament unter vorstand@spendenparlament.de oder über die genannten Vertreter.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Special Olympics-Spende für die Stormarner Werkstätten

Veröffentlicht

am

Foto: Special-Olympics Deutschland in Schleswig-Holstein e.V/hfr

Bad Oldesloe – Die von den schleswig-holsteinischen Sparkassen für die Special Olympics Deutschland in Kiel 2018 zur Verfügung gestellten Sport-und Ausstattungsmaterialien wurden in diesen Wochen an Einrichtungen und Vereine zur Nachnutzung übergeben.

Matthias Knull konnte, vertretend für die Sparkasse Holstein, in Stormarn Sportmaterialien und Zubehör wie Fußbälle, ein Whiteboard und Anzeigetafeln für Tischtenniswettkämpfe an die Stormarner Werkstätten überreichen

„Die Förderung der Inklusion in allen gesellschaftlichen Bereichen ist den Spar-kassen ein besonderes Anliegen“, so Knull . „Neben der Unterstützung der Nationalen Spiele in Kiel im vergangenen Jahr setzen wir uns insbesondere für die Entwicklung und Förderung eines nachhaltigen Angebots im Bereich Sport und Inklusion in Schleswig-Holstein ein. Die Sportmaterialien, die wir übergeben haben, sind für das Training im Alltag gedacht und kommen damit direkt den Athletinnen und Athleten zugute“.

Große Freude herrschte bei den Stormarner Werkstätten. „Die Anzeigetafeln können wir gut für unser Kickerturnier in der Werkstatt verwenden. Das wird immer vom Werkstattrat organisiert und erleichtert uns so das Zählen. Weiter finde ich es gut, wenn wir durch die Spende die Möglichkeit haben, unseren Sportbereich in der Werkstatt mit Material zu unterstützen, weil uns allen der Sport in der Werkstatt sehr wichtig ist“, so Sonda Zghal, Sportlerin der Stormarner Werkstätten.

Die Übergabe erfolgte ein Jahr nach den Nationalen Spielen, die immer noch in Erinnerung sind.

„Wir hatten mit den Special Olympics Kiel 2018 von Beginn an gemeinsam mit Special Olympics Deutschland und unseren Partnern auch das Ziel, die Bedingungen für inklusives Sporttreiben in Kiel und Schleswig-Holstein nachhaltig zu verbessern“, sagt Dieter Lutz von Special Olympics Schleswig-Holstein.

Die Special Olympics Kiel 2018, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, fanden im Mai 2018 statt. Sie gingen als begeisternde Sportspiele mit großer öffentlicher Ausstrahlung und gelebter Gemeinsamkeit von Menschen mit und ohne geistige Behinderung in die 20-jährige Geschichte Nationaler Spiele von Special Olympics Deutschland (SOD) ein.

Fünf Tage lang bestritten die 4.600 Athletinnen, Athleten und Unified Partner in 19 Sportarten ihre Wettbewerbe und mit ihrer Lebensfreude, ihren sportlichen Leistungen und der mitreißenden Stim-mung die Atmosphäre an der Förde geprägt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung