Folge uns!

Ahrensburg

Vordere Plätze für Ahrensburger Speedskaterinnen in Bielefeld

Veröffentlicht

am

Katja Stieper (24), Alina Kalisch (17) und Vater Marcus Kalisch. Foto: ATSV

Bielefeld/Ahrensburg – Bei den Deutschen Meisterschaften der Disziplin Speedskating im Marathon erreichten Alina Kalisch (17) und Katja Stieper (24) Platz 3 und 5 der Damen in der Gesamtwertung. Außerdem waren sie auch in ihren Altersklassen sehr erfolgreich.

Im Rahmen des run & roll day in Bielefeld fanden am Sonntag die Deutschen Meisterschaften über die Marathondistanz statt. Gemeinsam starteten die Ahrensburger Speedskaterinnen in die 42 Kilometer. Schnell konnte sich die Führungsgruppe aus Alina, Katja und sechs anderen Spitzensportlerinnen vom Restfeld absetzen. Zwar zogen einige Kilometer vor dem Ziel mehrere Ausreißerinnen davon, die meisten konnten jedoch im Zielsprint wieder gestellt werden.

Dadurch erreichte Alina das Ziel 0,38 Sekunden vor ihrer Konkurrentin Helen Stöckel (18) aus Halle und sicherte sich somit den dritten Platz in der Gesamtwertung. Katja kam dahinter als fünfte Frau nach weniger als einer Stunde und 18 Minuten ins Ziel. „Ich konnte es nicht direkt realisieren, dass ich Dritte (Gesamt) geworden bin“ sagte Alina auf der Rückreise aus Bielefeld. „Erst als der Moderator es durchsagte, wurde es mir klar.“

Die beiden gehören folglich zu den fünf schnellsten Speedskaterinnen aus ganz Deutschland. Vor Alina waren nur Tina Lauer (33) aus Halle und Anna Sänger (17) aus Gera, wodurch sich Alina zusätzlich noch die Silbermedaille in ihrer Altersklasse „Juniorinnen“ sichern konnte. Auch Katja konnte neben ihrem fünften Platz in der Gesamtwertung einen weiteren Erfolg feiern, denn sie wurde außerdem Deutsche Meisterin in der Altersklasse „Aktive“, war somit die schnellste deutsche Frau zwischen 19 und 30 Jahren. “Mein Ziel heute war eigentlich eine Zeit unter 01:20:00 zu schaffen. Dass es dann für den 1. Platz in der Altersklasse und den 5. Platz insgesamt gereicht hat, ist natürlich super!” kommentierte Katja ihren Erfolg nach dem Zieleinlauf.

Mit ihren Platzierungen bei der Deutschen Meisterschaft schlossen die beiden eine sehr erfolgreiche Saison ab. Schon beim NordCup-Saisonabschlusswochenende in Bennigsen zwei Wochen zuvor erreichten Alina und Katja in der Einzelwertung der gesamten Skatesaison den zweiten und den dritten Platz. Die Teamwertung „NordLiga“ gewannen sie gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Anke Rittel, Bente Ehlers, Britta Tiemann, Daniela Johnson und Joyce Rittel mit großem Abstand vor ihren Konkurrentinnen. Marcus Kalisch, der stolze Vater von Alina, hatte schon nach Bennigsen gesagt, dass „Alina und Katja in der deutschen Spitze im Inlineskaten angekommen sind“, was die beiden in Bielefeld tadellos bewiesen haben.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ratgeber

Spendenübergabe: Tischkickertischer für die Lebenshilfe Stormarn

Veröffentlicht

am

Foto: Lisa Koschitsky/hfr

Ahrensburg – Die Anfeuerungsrufe sind im gesamten Gebäude der „Villa“ in Ahrensburg zu hören: Dort trifft sich regelmäßig einmal in der Woche die Tischfußballgruppe im Rahmen der Freizeitförderung der Lebenshilfe Stormarn zu „heißen Matches“.

Kürzlich hat nun die Sparkasse Holstein der Einrichtung einen neuen Kickertisch übergeben, den die Lebenshilfe im Rahmen eines WM-Preisausschreibens der Sparkasse gewonnen hatte. Davon, dass das neue Spielgerät bei den Teilnehmern „super ankommt“, überzeugten sich Matthias Knull, Leiter der Sparkasse-Holstein-Filiale in Ahrensburg, und sein Kollege Jürgen Funke aus dem FirmenkundenCenter Ahrensburg bei einem Besuch in der „Villa“. Sie traten auch gegen die Tischfußballgruppe an – und hatten keine Chance

„Es ist toll zu sehen, mit welcher Begeisterung und Leidenschaft die 13 Tischfußballkicker bei der Sache sind. Und das insbesondere vor dem Hintergrund, dass sie mit einer geistigen Einschränkung durchs Leben gehen. Daher freuen wir uns umso mehr, dass die Freizeitförderung der Lebenshilfe Stormarn den neuen Kickertisch gewonnen hat”, sagt Knull.

Groß ist auch die Freude bei Susanne Josten, der Leiterin der Freizeitförderung: „Wir freuen uns über die erweiterten Möglichkeiten für unsere Tischfußballgruppe. Damit haben wir es wieder etwas leichter, unserer Zielsetzung gerecht zu werden – nämlich Menschen mit geistigen Einschränkungen mit geeigneten Maßnahmen die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten auszubauen und ihre Defizite zu verringern. Wir möchten, dass alle Teilnehmer erfüllt und zufrieden nach Hause gehen“.

Untergebracht ist die Freizeitförderung der Lebenshilfe Stormarn in der „Villa“ am Rande des Stadtzentrums von Ahrensburg. Die Teilnehmer an den vielfältigen Aktivitäten kommen aus dem gesamten Kreis Stormarn – umso wertvoller ist die Arbeit der Betreuerinnen und Betreuer in der Lebenshilfe.

Weiterlesen

Kultur

Ahrensburg: Niederdeutsche Sketche in “St. Johannes”

Veröffentlicht

am

Cord Denker
Foto: Privat/hfr

Ahrensburg – Plattdeutsche Geschichten zum Schmunzeln und Mitsingen. Das steht nach Angaben der Veranstalter am Freitag, 23. November, ab 19.30 Uhr auf dem Programm in der St. Johannes Kirche Ahrensburg.

Cord Denker und Mitglieder der Niederdeutschen Bühne Ahrensburg werden kurze Spielszenen und plattdeutsche Geschichten präsentieren. Die Schauspieler zeigen auf Einladung des Fördervereins St. Johannes unter anderem eine Geschichte von einem Bauern, der gern in den Himmel will, sind im Gespräch mit der Sekretärin von Petrus oder spielen Sketche wie „Das Ei“ von Loriot.

Cord Denker, Pastor im Ruhestand, hat Plattdeutsch erst im mittleren Alter gelernt Denker schreibt Geschichten und hält Gottesdienste auf Platt. Zudem schreibt er plattdeutsche Liedtexte zu bekannten Melodien. Erst vor kurzem veröffentlichte Denker ein Liedbuch mit 220 Texten in niederdeutscher Sprache mit dem Titel „Ünner wieden Heven“.

Der Eintritt ist kostenfrei. Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.

Weitere Infos unter www.st-johannes-ahrensburg.de.

Weiterlesen

Ahrensburg

Digitale Bücherei: Ahrensburger Bibliothek informiert über „Onleihe“

Veröffentlicht

am

Stadtbücherei Ahrensburg
Archivfoto: SL

Ahrensburg – Die „Onleihe zwischen den Meeren“ ist ein Verbundprojekt der Bibliotheken in Schleswig-Holstein. Auch die Leserinnen und Leser der Stadtbücherei Ahrensburg können kostenlos eBooks, ePapers und andere Medien ausleihen.

Beim ersten Blick auf die Internetseite ergeben sich häufig viele Fragen: Was genau ist dieses „Onleihe“? Wie finde ich Bücher und wie leihe ich einen Titel aus? Kann ich mit meinem Gerät überhaupt die Onleihe nutzen? Und was tue ich, wenn ich Hilfe brauche?

All diese und natürlich auch eigene Fragen beantwortet Ihnen Svenja Fieting, M.A. Bibliothekarin, gerne in ihrem einführenden Vortrag zur Onleihe am Freitag, den 23. November 2018 um 10.30 Uhr sowie um 16.00 Uhr.

Beide Einführungen sind kostenlos. Um eine Anmeldung bei der Stadtbücherei Ahrensburg unter der E-Mail-Adresse stadtbuecherei@ahrensburg.de oder unter den Telefonnummern (04102)77-171bzw. 77-172 wird gebeten.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung