Folge uns!

Reinfeld

20 Jahre Städtepartnerschaft: Reinfeld feierte mit Gästen aus Kaliska

Veröffentlicht

am

Die Gastgeber und Gäste vor dem Reinfelder Rathaus. Foto: R.Berkowski

Reinfeld – 20 Jahre Städtepartnerschaft: Reinfeld feierte die lange Freundschaft mit der polnischen Stadt Kaliska mit einem viertägigen Jubiläumsprogramm. Dafür waren auch 19 Gäste aus der Partnerstadt angereist.

Die Besucher waren vom 6. bis 9. September bei elf Gastfamilien untergebracht, und gemeinsam verbrachte man viele Stunden mit gemeinsamen Erlebnissen, z.B. einem Spaziergang am Herrenteich und einem Treffen bei der Freiwilligen Feuerwehr Reinfeld. Sie hat die Städtepartnerschaft bereits sehr früh aktiv unterstützt und konnte am Beginn der Partnerschaft ein hier ersetztes Feuerwehrfahrzeug nach Kaliska überführen.

Seit Anbeginn lag es beiden Gemeinden sehr am Herzen, sich im Bereich von Handel und Gewerbe vorzustellen. Sehr früh hat man z.B. auf Fehmarn eine der damals neu aufkommenden Windkraftanlagen besichtigt und stieß auf viel Interesse. In Kaliska war es zum Beispiel der Besuch einer Firma, die sich auf die Herstellung von Holzhäusern spezialisiert hat. Auf dem Firmengelände erlebten die Besucher damals das erste “auf dem Kopf stehende Haus”, es wurde anlässlich einer polnischen Gewerbeausstellung von der Firma konstruiert und gebaut und anschließend zusammen mit einer Reihe historischer Bauten zur Geschichte Polens ausgestellt. Die Ausstellung ist zu einer touristischen Attraktion in der Nähe von Kaliska geworden.

Der Besuch begann am Donnerstagabend mit einem entspannenden Konzertabend in der Matthias-Claudius-Kirche. Dort bot bei angenehm milden Temperaturen die Bigband der FF Reinfeld den musikalischen Abschluss. Es folgten Freitag Besichtigungen bei zwei erfolgreichen Reinfelder Wirtschaftsunternehmen, Hoog & Sohn und Camfil Luftfilter, auf dem Programm. Mit Unterstützung des Landfrauenvereins Reinfeld und Umgebung und des Reinfelder Kammerchores (Foto 201938) wurde der Samstag kulinarisch und kulturell das Highlight der Begegnung. Hierfür wurde das große Festzelt auf der Seepromenade genutzt, es blieb dafür noch nach dem Karpfenfest stehen.

Rund 100 Gäste haben sich dort rege über die Erlebnisse und Eindrücke der vergangenen 20 Jahre ausgetauscht und auch den Blick in die Zukunft gerichtet. Kaliskas Bürgermeister Sławomir Janicki bedankte sich unter anderem ausdrücklich bei Eckhard Bode und Detlev Andresen und Jan Radzewicz für ihr Engagement . In Anerkennung ihrer Verdienste um die Partnerschaft wurden sie bereits zu Ehrenbürgern von Kaliska ernannt. Allen Festteilnehmern gemeinsam ist der Wunsch, noch mehr die Jugend für die gegenseitigen Besuche zu motivieren, sie auf diese Art erleben zu lassen, was der europäische Gedanke sein soll und kann.

Das Jubiläum wurde auch schon in Kaliska gefeiert, im Juni besuchten 17 Reinfelder Gäste die kleine polnische Gemeinde. Als Dank für die Gastfreundschaft haben die Gäste in Kaliska an den Sportverein Victoria eine Geldsammlung überreicht. Am vergangen Samstag teilte Łukasz Kruszyński, stellvertretender Bürgermeister von Kaliska und selbst Mitglied des Sportvereines Victoria, den Gästen mit, dass davon eine komplette Jugendmannschaft mit neuen Trikots und Fußbällen ausgestattet werden konnte. Ein Foto wurde dazu übergeben.

Der Abschied fiel den Gästen am vergangenen Sonntag – wie immer- nicht leicht. Vielleicht auch deshalb nicht, weil die Feuerwehr dem Reisebus unter Blaulicht und kurzem Sirenensignal bis zur Autobahnauffahrt das Geleit gab! “Tschüss, bis zu nächsten Jahr”, denn dann besucht wieder Reinfeld seine Partnergemeinde im Norden Polens: 83-260 Kaliska. www.kaliska.pl. Der Wunschtermin ist Ende Juli 2019.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Reinfeld

E-Highway abgeschaltet: Auto auf A1 bei Reinfeld ausgebrannt

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Bei Reinfeld ist am Dienstagmorgen ein Volvo ausgebrannt.

Feuerwehr im Einsatz Symbolfoto: SL

Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung sowie der Rettungskräfte um 9 Uhr brannte das Fahrzeug bereits in voller Ausdehnung.

Der in unmittelbarer Nähe zum Brandort gelegene E-Highway wurde vorsorglich abgeschaltet.

Für die Dauer der Löscharbeiten wurde der BAB 1 in Fahrtrichtung Norden für ca. 15 Minuten voll gesperrt. Anschließend konnte der Verkehr über den mittleren und linken Fahrstreifen am ausgebrannten Fahrzeug vorbeigeführt werden.

Nach der Bergung des Volvos war eine Fahrbahnreinigung erforderlich. Zudem wird eine Überprüfung der Oberleitungen am E-Highway durchgeführt. Angaben zur Sachschadenshöhe können nicht gemacht werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen an Stormarner Schulen – zahlreiche Schüler in Quarantäne

Veröffentlicht

am

Die Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Nachdem zunächst mehrere Coronafälle am Bad Oldesloer Gymnaisum TMS aufgetreten sind und der 12. Jahrgang daher vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt wurde, gibt es mittlerweile auch fünf Fälle an den beruflichen Schulen des Kreises in Bad Oldesloe, an der Immanuel Kant Schule in Reinfeld und an der Anne Frank Schule in Bargteheide.

In allen Fällen sind die entsprechenden Kohorten in häusliche Quarantäne geschickt worden. Die Ergebnisse der Tests weiterer Schüler, die durchgeführt wurden oder durchgeführt werden sollen, stehen allerdings noch aus.

Der Kreis erklärte allerdings bereits, dass die entsprechenden Kohorten nicht kurzfristig wieder in die Schulen zurückkehren können, sondern zuhause bleiben müssen.

Bis zum 2. Oktober müssen die Schüler der jeweiligen Jahrgänge beziehungsweise Kohorten in den eigenen vier Wänden ihrer Familie bleiben.Es soll Online-Unterricht angeboten werden. Zum Teil sind auch Lehrkräfte von Quarantänemaßnahmen betroffen.

An der Bargteheider Anne-Frank-Schule gibt es bisher einen positiven Test. Hier ist – wie an der TMS in Bad Oldesloe – der 12. Jahrgang betroffen.

An der IKS in Reinfeld ist ebenfalls bisher ein Fall bekannt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Sanierung früher fertig: B75 zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld wieder frei

Veröffentlicht

am

Straßensanierung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Reinfeld – Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) hat gute Neuigkeiten für alle Autofahrer, die von Bad Oldesloe in Richtung Reinfeld und Lübeck wollen – oder umgekehrt.

Die Arbeiten an der B75 zwischen Lockfelder Straße in Reinfeld und Steinfeld eine gute Woche früher fertig sind und die Bundesstraß ist somit frisch saniert

Bis Freitagabend, 11. September, wurden nur noch kleinere Straßenbauarbeiten abgeschlossen.

Mit Start ins Wochenende konnte die Vollsperrung aufgehoben werden und der Verkehr fließt auf der B75 dann wieder zweispurig bei – zunächst – Tempo 40.

Allerletzte Restarbeiten sowie der Abbau der Umleitungsbeschilderung werden am kommenden Montag erledigt. Somit konnten die Arbeiten eine Woche vor dem Fertigstellungstermin abgeschlossen werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung