Folge uns!

Bargteheide

Jugendliche kündigen Randale an: Polizei schickt Hundertschaft nach Bargteheide!

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Bargteheide – Weil Jugendliche in einer Whatsapp-Gruppe Gewalt angekündigt haben, hat die Landespolizei am Samstagabend dutzende Polizisten nach Bargteheide geschickt. 

Am 6. September erhielt die Polizei Hinweise darauf, dass sich einige hundert Jugendliche in mehreren WhatsApp-Gruppen verabreden sollen, Party im Stadtgebiet zu machen.

Im Falle des Einschreitens durch die Polizei wurde auch ein Randalieren im Bereich eines ortsansässigen Supermarktes und des Stadtgebietes Bargteheide nicht ausgeschlossen. Ausgang war hier die Bildung einer WhatsApp-Gruppe zur Verabredung für eine kleine Geburtstagsfeier.

Gewalt bei Polizeikontrollen angekündigt

Aus dieser Planung der Geburtstagsfeier heraus entwickelte sich die Planung für den 7. September, im Zweifelsfall durch Randale gemeinsam gegen die Kontrollen der Polizei vorzugehen.

Die ganze Party sollte gegen 20 Uhr bei einem ortsansässigen Supermarkt starten. Die Ermittlungen zu den Verantwortlichen sind noch nicht abgeschlossen. Der Einladende zur Geburtstagsfeier war nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht der Urheber dieser Idee.

Die Bargteheider Polizei hat sich kurzfristig auf diese Ankündigung eingestellt und führte mit Kräften aus dem gesamten Bereich der Polizeidirektion Ratzeburg sowie unterstützt durch einen Einsatzzug der 1. Einsatzhundertschaft aus Eutin Kontrollen im Bereich des Stadtgebietes durch. Insgesamt waren 64 Beamte eingesetzt.

Es hielten sich vereinzelte Gruppen im Stadtgebiet auf. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt zu keinen Straftaten gekommen, der Abend verlief bis jetzt, 23 Uhr, sehr ruhig.

Schulzentrum weiterhin “gefährlicher Ort”

Seit Monaten hat Bargteheide ein Problem mit Alkohol- und Drogenkonsum unter Jugendlichen. Seit dem 9. Oktober 2017 ist der Bereich um das Schulzentrum Bargteheide durch die Polizei als gefährlicher Ort deklariert.

Hintergrund dieser Maßnahme ist die Erkenntnis, dass es regelmäßig am Wochenende zu Treffen von einer größeren Anzahl von Jugendlichen kommt, von denen bereits viele als Straftäter in Erscheinung getreten sind. Dabei wurde im erheblichen Maße Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert.

Ferner wurde im Bereich des Schulzentrums eine Häufung von Straftaten wie Raub, Einbruchdiebstahl, Körperverletzungen und Sachbeschädigungen festgestellt.

Aus diesem Anlass wurden wiederholt Jugendschutzkontrollen am Schulzentrum durchgeführt. Hierbei mussten immer wieder Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahren unter Drogeneinfluss gefertigt werden. Auch sind mehrfach alkoholisierte Jugendliche angetroffen und in die Obhut ihrer Eltern übergeben worden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

“Alleinerziehend – aber nicht allein”: Neue Gruppenleiterinnen und Termine

Veröffentlicht

am

Klimmeck (l.) und Irrgang.
Foto:Haeusler/Hfr

Bad Oldesloe – Die Gruppe „Alleinerziehend – aber nicht allein“ in Bad Oldesloe startet mit zwei neuen Gruppenleiterinnen noch in diesem Jahr.

Die beiden Kindheitspädagoginnen Kassandra Irrgang und Maraike Klimmeck freuen sich auf ihre neue Aufgabe.  „Hilfe zur Selbsthilfe ist das Ziel dieser Gruppe“, erzählt Irrgang und Klimmeck ergänzt, „wir werden uns mit unserem Angebot an den Bedarfen der Teilnehmerinnen orientieren.“

Zwei Mal im Monat können sich alleinerziehende Frauen untereinander austauschen, Informationen erhalten und Tipps und Anregungen bekommen um den Alltag zu meistern und sich dabei eine positive Lebenseinstellung zu bewahren. Auch für eine Kinderbetreuung ist gesorgt.

Gestartet wird mit zwei offenen Treffen am 30.11. und 14.12. jeweils um 16 Uhr in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte, Poggenseer Weg 28, Bad Oldesloe. Hier ist die Gelegenheit die Gruppenleiterinnen persönlich kennen zu lernen, Fragen zu stellen und eigene Ideen einzubringen.

Marion Gurlit (l), Kindheitspädagoginnen Maraike Klimmeck und Kassandra Irrgang, Renate Günther (Leitung “Blauer Elefant” Kinderhaus Bad Oldesloe), Ev. Bildungswerk Referentin Familienbildung Ulrike Haeusler Foto: Rohde/hfr

Alle Interessierten sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht nötig. Ab Januar trifft sich die Gruppe dann an jedem 1. Und 3. Freitag im Monat von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Anmeldungen für die Gruppe ab Januar nimmt die Evangelische Familienbildung Bad Oldesloe unter der Nummer 04531-7768 oder per Mail fbs-od@kirchenkreis-ploen-segeberg.de entgegen. Pro Treffen wird ein Teilnahmebeitrag von voraussichtlich 2,50 Euro erhoben.

Ermöglicht wird das Angebot durch eine Kooperation der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bad Oldesloe, Marion Gurlit, dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Stormarn, Renate Günther, und der Evangelischen Familienbildung, Ulrike Haeusler.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheider Schüler organisieren Talentshow

Veröffentlicht

am

Plakat der “Talent Ecke”. Foto: hfr

Bargteheide – Die schuleigene Talentshow „TalentEcke“ des Gymnasium Eckhorst geht in die zweite Runde.

Die Show wurde erstmals im Sommer 2017 erfolgreich an der Schule durchgeführt und findet nun im Rahmen eines Unterrichtsprojektes des Medienprofils im 12. Jahrgang erneut statt. Das erklärte Ziel der Veranstaltung ist, die Vielfalt der Talente an der Schule zu präsentieren.

„Wir möchten allen unseren Mitschülerinnen und Mitschülern eine Möglichkeit bieten, ihre Talente vor einem großen Publikum zu präsentieren“, sagt Veranstaltungsleiter Maximilian Wesselly. Man wolle ihnen zeigen, dass sich das Erlernen eines Instruments, das Einstudieren von Tanzchoreographien oder das Schreiben von Gedichten auszahle. Während sich viele andere kulturelle Veranstaltungen des Gymnasiums auf den musikalischen Bereich konzentrieren, möchten die Organisatoren mit der TalentEcke bewusst einen anderen Weg einschlagen. „Die Veranstaltung steht allen Arten von Talenten offen“, erläutert Organisator Lennart Meier, „jedes Talent gehört für uns gleichermaßen auf die Bühne.“

Im Anschluss an ihren Auftritt erhalten die Teilnehmenden das qualifizierte Feedback einer Jury, die sich aus Lehrern der Schule sowie lokal bekannten Künstlern zusammensetzt. Trotz Vorhandensein einer Jury, handele es sich bei der Veranstaltung nicht um einen Wettbewerb.

„Wir haben uns bewusst gegen das Ernennen eines Siegers entschieden“, sagt Wesselly. Man wolle alle Teilnehmenden gleichermaßen motivieren und die gute Stimmung unter den angehenden Künstlern nicht durch Wettbewerbsdruck zerstören.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 15. November um 19 Uhr in der „Kuhle“ (Aula) des Gymnasiums Eckhorst, Eckhorst 80, 22941 Bargteheide statt. Der Eintritt ist frei.

Neben der musikalischen und künstlerischen Versorgung ist natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der Abiturjahrgang der Schule wird vor, während und nach der Show einige Snacks und Verköstigungen anbieten. Der Erlös kommt der Finanzierung des Abiballs zugute.

Weiterlesen

Bargteheide

Ohne Führerschein: Bekiffte Jugendliche verursachen Unfall

Veröffentlicht

am

Symbolbild: Shutterstock.com

Bargteheide/Hammoor – Nachdem sie einige Joints geraucht hatten, kamen zwei Jugendliche in Hammoor auf die Idee, eine kleine Spritztour mit dem Auto eines Freundes zu unternehmen. Dann rammten sie einen geparkten Chevrolet.

Am Sonntag gegen 20 Uhr hatten andere Autofahrer den Unfall in einem Wendehammer in der Straße „Kamp“ beobachtet und die Polizei verständigt.

Die Polizeibeamten waren schnell vor Ort und konnten am Unfallort zwei Jugendliche antreffen. Ermittlungen ergaben, dass die beiden Jugendlichen (15 und 16 Jahre, aus der Umgebung von Bargteheide) bei einem Freund zu Besuch waren. Dort hatten sie mehrere Joints geraucht und setzten sich dann in den Mercedes ihres Freundes, um ein paar Runden zu drehen. Dabei fuhren sie im Wendehammer des “Kehrwieder” einige Kreise und schließlich in der Straße “Kamp” gegen den geparkten Chevrolet.

Die Jugendlichen wurden durch den Unfall nicht verletzt. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Bei dem 16-jährigen Fahrer wurde aufgrund des Drogenkonsums eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges eingeleitet.

Da der Mercedes-Benz noch andere frische Unfallspuren aufwies, sucht die Polizei nun mögliche weitere Geschädigte aus der Straße “Kehrwieder” und “Kamp” in Hammoor. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei Bargteheide unter 04532-707110 zu melden.

Weiterlesen