Folge uns!

Bad Oldesloe

Fußgänger laufen in Auftritt: PflasterArt-Start mehrfach unterbrochen

Veröffentlicht

am

PflasterArt-Auftakt vor viel Publikum. Leiter störten immer wieder Fußgänger den Auftritt. Foto: Stormarnlive.de

 

Bad Oldesloe – Ist mir egal, ich geh’ hier immer lang: Weil einige Fußgänger keinen Bock hatten, ein paar Meter mehr zu gehen oder ein paar Minuten zu warten, mussten Straßenkünstler beim PflasterArt-Auftakt in der Fußgängerzone mehrfach ihren Auftritt unterbrechen. Immer wenn ein asozialer Mitmensch mit Absicht mitten durch die Szenerie laufen musste und dabei Künstler und Zuschauer gefährdete.

Weil einigen wenigen Rücksichtnahme auf andere kein Begriff ist, sieht sich die Kulturabteilung der Stadt nun genötigt, auf eigentlich selbstverständliche Benimm-Regeln hinzuweisen.

„Bitte laufen Sie nicht direkt durch die Auftritte“

Ja, für jene, die eine Kinderstube genossen haben, klingt die Bitte absurd. Aber offenbar muss das gesagt werden: „Bitte laufen Sie nicht direkt durch die Auftritte. Das Durchlaufen der Auftritte gefährdet die Künstler und Sie als Passant im Zweifelsfall. Haben Sie Respekt vor den Künstlern und Ihren Zuschauern. Und umgekehrt bitten wir die Zuschauer, darauf zu achten, dass der “normale” Publikumsverkehr in der Stadt auch seinen Weg findet.“

Liebe Oldesloer und Gäste, wir haben noch ein paar dringende Hinweise, nachdem wir den ersten Auftritt des "Pflasterart"…

Gepostet von KUB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe am Freitag, 31. August 2018

Bereits im letzten Jahr hatten Passanten mehrere Auftritte gestört. Leider scheint das Problem mangelnder Rücksichtnahme kein Einzelfall zu sein. Es handelte sich dabei übrigens um Angehörige aller Generationen.

Und noch ein Hinweis für die Zuschauer, die sich für die Auftritte der Künstler interessieren: Die Künstler leben von der Hutgage. Wenn es euch gefällt, spendet bitte in die Hüte!

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Nur noch sieben Infizierte in Stormarn in stationärer Behandlung

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle im Kreis Stormarn beträgt am Sonntag 415.

Sieben in Stormarn wohnende infizierte Personen befinden sich in stationärer Behandlung, 26 in häuslicher Quarantäne.

351 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden. Insgesamt sind 31 Personen verstorben.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarn: Covid19- Infektionszahlen wieder leicht gestiegen – ein Infizierter verstorben

Veröffentlicht

am

Coronavirus Symbolfoto: Mintart/shutterstock

Bad Oldesloe – Die Zahl der bestätigen Infektionen im Kreis Stormarn ist leicht gestiegen. Es konnten zwei weitere Neuinfektionen klinisch festgestellt werden. Die Gesamtzahl beträgt somit seit Beginn der Pandemie 415 (Stand 22. Mai)

Aktuell befind sich in 12 Stormarn wohnende infizierte Personen in stationärer Behandlung, 29 in häuslicher Quarantäne.

344 Personen konnten zwischenzeitlich als genesen aus der Quarantäne entlassen werden.

“Leider müssen wir auch mitteilen, dass eine weitere infizierte Person verstorben ist. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 50 Jahre. 30 Personen sind somit verstorben”, so die Kreisverwaltung.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Nur fünf Polizeieinsätze: Ruhiger Vatertag in Stormarn und Lauenburg

Veröffentlicht

am

Ratzeburg/Bad Oldesloe – Die Polizeidirektion Ratzeburg kann einen ruhigen Feiertagsverlauf vermelden.

Vatertagsbollerwagen Symbolfoto: Coleur/Pixabay

Im Bereich Stormarn und Herzogtum Lauenburg war die Polizeidirektion Ratzeburg mit verstärkten Einsatzkräften präsent.

Im Verlauf des gesamten Himmelfahrtstages wurden durch die Regionalleitstelle Süd für Stormarn und Herzogtum Lauenburg insgesamt 218 Einsätze bearbeitet, davon fünf mit “Himmelfahrtsbezug”.

An den traditionellen Anlaufpunkten in Bargteheide, Großensee und am Lütauer See blieb es im Vergleich zu den Vorjahren ruhig.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung