Folge uns!

Bargteheide

Bargteheide: Bogenschütze holte Bronze bei den Deutschen Meisterschaften

Veröffentlicht

am

Markus Möhring mit seiner Bronzemedaille
Foto: Kreisschützenverband/Hfr

Bargteheide – Große Freude bei Markus Möhring vom Schützenverein Bargteheide. Er kam von den Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen mit einer Bronzemedaille aus Wiesbaden zurück.

Bei bestem Wetter hatte der Bargteheider dort vor Ort eine Superleistung geboten. Nach den ersten 36 von 72 Pfeilen führte er mit 298 Ringen sogar die Konkurrenz in der Herrenklasse mit dem Blankbogen an. Doch im zweiten Durchgang schlichen sich einige Fehler ein: „Ich hatte Schwierigkeiten meine gewohnte Ankerposition zu finden und dadurch auch einige Lösefehler gemacht“ analysierte Möhring seine zweite Wettkampfhälfte.

„Da habe ich bei vier Pfeilen einfach zu wenig ausgezogen und damit lagen die Schüsse zu tief, das hat mir die mögliche Goldmedaille gekostet“, so Möhring, „aber dennoch bin ich hoch zufrieden“.

Wenn man bedenkt, dass Möhring erst seit vier Jahren Blankbogen schießt und sich die letzten zwei Jahre sowohl für die Hallen als auch für die Deutschen Meisterschaften im Freien qualifiziert hat, ist das durchaus eine tolle Erfolgsgeschichte.

Auf die Frage, wie er zum Bogenschießen gekommen ist, sagte er :„Das wollte ich schon immer machen. Als kleiner Junge habe ich mir aus einem Haselnussstrauß einen Bogen gebastelt. Als ich dann nach Bargteheide gezogen bin, habe ich im ansässigen Schützenverein gelesen, dass hier betrieben wird, also bin ich hingegangen und habe es ausprobiert . Schließlich bin ich in den Verein eingetreten“

Und da der erste Bogen, den er in die Hand gedrückt bekommen hatte, ein Blankbogen war, ist er auch bei der Bogenart geblieben. Blankbogenschießen ist sehr anspruchsvoll, man braucht eine ganz saubere Technik um ins Gold zu schießen. Man kann sich im Gegensatz zum Schießen mit dem Compound- oder Recurvebogen aber auch wieder hocharbeiten.

Mit 587 Ringen hatte er genauso viele wie der viertplatzierte Richard Klesmann, aber Möhring hatte mehr Schüsse ins Gold gesetzt. Das brachte ihm die Bronzemedaille.

Der frischgebackene Bronzemedaillengewinner würde sich wünschen, dass der Deutsche Schützenbund (DSB) die Blankbogenschützen etwas mehr beachtet. „2016 wurde auf Initiative des NDSB zum ersten Mal eine Deutsche Meisterschaft im Freien mit dem Blankbogen geschossen, aber dennoch werden wir noch etwas stiefmüttercherlich behandelt“, so Möhring.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Politik und Gesellschaft

Junge Union: Neuer Ortsverband in Bargteheide gegründet

Veröffentlicht

am

Der neue Vorstand der Jungen Union in Bargteheide. Foto: CDU

Bargteheide – Die Junge Union Stormarn hat einen Ortsverband in Bargteheide gegründet. Bei der Gründungsveranstaltung im Jagdschloss Malepartus wurde jetzt der Vorstand gewählt.

Unter der Leitung des Kreisvorsitzenden der Jungen Union Stormarn Nils Warnick wurden Christopher Steinbuck zum Vorsitzenden, Leonie Bienert zur stellvertretenden Vorsitzenden, Dustin Heuser zum Schatzmeister sowie Pelle Bienert und Torben Bojens zu Beisitzern gewählt.

Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann berichtete in seinem Grußwort, dass er – wie viele andere führende CDU Politiker auch – über die Junge Union in die Politik gekommen sei: „Man kann da nicht nur nette Partys feiern, sondern auch viel über Politik und Gesellschaft lernen sowie wichtige Kontakte knüpfen“.

Der Ortsvorsitzende der CDU Bargteheide Stefan Dehns überreichte dem neuen Vorstand einen Scheck über 200 Euro für politische Veranstaltungen und Reisekosten zu überregionalen Treffen: „Wir sind froh, dass es in Bargteheide endlich wieder einen Ortsverband der Jungen Union gibt und werden ihn mit Rat und Tat unterstützen. Demokratie lebt vom Mitmachen! Umso wichtiger ist es, dass sich junge Menschen einbringen und frischen Wind in den Politikbetrieb bringen.“

Weiterlesen

Kultur

Bargteheide: Barock-Ensemble Cannachord spielt Bachkantate

Veröffentlicht

am

Foto: Kirchengemeinde Bargteheide/hfr

Bargteheide –  Am Sonntag, dem 17. Februar, singt die Sopranistin Dorothee Fries im Gottesdienst um 11.11 Uhr in der Bargteheider Kirche die Bachkantate „Ich bin vergnügt mit meinem Glücke“ (BWV 84).

Diese Solo-Kantate, uraufgeführt am 9. Februar 1727 in Leipzig unter der Leitung von Johann Sebastian Bach, wurde für den Sonntag „Septuagesimae“ komponiert, und wird auch genau am Sonntag „Septuagesimae“ in der Bargteheider Kirche wieder aufgeführt.

Der Text der Kantate ist zurückzuführen auf Texte des von Bach oft vertonten Textdichter Christian Friedrich Henrici Picander. Das Wort „vergnügt“ meint in der Bedeutung seiner Zeit „zufrieden“ oder „genügsam“.

Begleitet wird die vielfach mit Preisen ausgezeichnete und international gefragte erste Sopranistin des Norddeutschen Rundfunks vom Barock-Ensemble Cannachord.

Das fünfköpfige Ensemble hat sich dem Spielen alter Musik auf Barockinstrumenten verpflichtet und tritt hauptsächlich in Lübeck und Umgebung auf, auch immer wieder zusammen mit verschiedenen anderen MusikerInnen. Die Predigt hält Pastor Jan Roßmanek.

Weiterlesen

Bargteheide

Gymnasium Eckhorst plant Infoabende für Eltern von Viertklässlern

Veröffentlicht

am

Foto: Eckhorst Gymnasium 2017/hfr

Bargteheide – Das Bildungssystem in Schleswig-Holstein bietet Eltern verschiedene Wege für ihre Kinder an. Die Eltern der jetzigen Viertklässler stehen zur Zeit wieder vor der Frage, welchen dieser Wege sie für ihr Kind wählen sollen, wie sich die Schulformen unterscheiden oder was das Besondere an den einzelnen Schulen vor Ort ist.

Das Gymnasium Eckhorst will am Info-Abend für Eltern am 12. Februar 2019 um 19.30 Uhr „Licht in das Dunkle“ bringen und über den Bildungsgang am Gymnasium informieren. Dabei wird der neue Orientierungsstufenleiter Oliver Hoffmann die Anforderungen während der ersten Jahre am Gymnasium erläutern.

Zur Sprache kommen sollen das innovative Methoden- und Mediencurriculum, das Förder- und Forderkonzept, der Musikzweig mit seinen unterschiedlichen Möglichkeiten und alles andere, was interessiert.

Information im Plenum soll aber nur eine Seite dieses Abends sein: Nach dem Vortrag stehen Schulleiter, Stufenleiter und Lehrkräfte für Fragen im persönlichen Gesprächen zur Verfügung und freuen sich auf den ersten Kontakt mit den neuen Eltern.

Mindestens genauso wichtig wie Stundentafeln Schulprogramm und Schulprofil sind die Atmosphäre und das echte Schulleben an der weiterführenden Schule. Deshalb gibt es „Eckhorst live” am Samstag, dem 16. Februar 2019, von 10 bis 14 Uhr beim Tag der offenen Tür zu erleben. Die Schule präsentiert an diesem Tag nicht nur ihre Räumlichkeiten von den Klassenräumen, den PC-Räumen und den naturwissenschaftlichen Bereichen über die neuen Musikräume bis hin zum einzigartigen Lern- und Medienzentrum und der gemütlichen Mensa.

Darüber hinaus geben Ausstellungen, Aufführungen und praktische Experimente direkte Einblicke in die Atmosphäre und die pädagogische Arbeit der Schule. Lehrer, Eltern und Schüler des Eckhorst stehen für Gespräche und Fragen bereit und führen interessierte Eltern und Viertklässler gern durch ihre Schule.

Für alle zukünftigen Oberstufenschülerinnen und Schüler gibt es ebenfalls einen Informationsabend, an dem Oberstufenleiterin Nicol Dahlke über die für das kommende Schuljahr geplanten Profile und die damit verbundenen Wahlmöglichkeiten informiert. Er findet am Montag, den 11.2.2019 um 19.00 Uhr ebenfalls in der Kuhle, dem Zentrum des Gymnasiums Eckhorst, statt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung