Folge uns!

Herzogtum-Lauenburg

Schwarzenbek: Hevi’s Imbiss wurde absichtlich in die Luft gejagt!

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Schwarzenbek – Nach der Explosion in einem Imbiss in Schwarzenbek (Kreis Herzogtum-Lauenburg) steht fest: Jemand hat das Lokal absichtlich gesprengt.

Jetzt sucht die Kriminalpolizei nach weiteren Zeugen und Bildmaterial.

Am 10. August, um 22.01 Uhr, wurde der Einsatzleitstelle gemeldet, dass es in einem Imbiss in Schwarzenbek, Hamburger Straße, zu einer Explosion gekommen sei. Das in Brand geratene Objekt, ein kombiniertes Wohn- und Gewerbeobjekt, wurde von der Feuerwehr gelöscht. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Geesthacht geführt und ergaben, dass die Explosion durch Brandstiftung herbeigeführt wurde.

Fotos und Videomaterial von Zeugen des Vorfalls können ab sofort auf dem Hinweisportal der Landespolizei mit dem Ereignisnamen Explosion im Hevi`s Schwarzenbek hochgeladen werden.

Wichtig dabei: Dies kann völlig anonym erfolgen. Angaben zur Identität des Hinweisgebers sind freiwillig. Das Hinweisportal dient ausschließlich zur Übersendung von Bild- und Videohinweisen und ist nur für einen begrenzten Zeitraum freigeschaltet.

Allgemeine Hinweise an die Kriminalpolizei in Geesthacht unter der Telefonnummer 04152/8003-0 oder über die Online-Wache.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Herzogtum-Lauenburg

Motorradfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Traktorgespann

Veröffentlicht

am

Rettungsdienst im EInsatz Symbolfoto: SL

Grabau – Am 23. Juli, gegen 20:30 Uhr, kam es in Grabau (Herzogtum-Lauenburg) zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Traktorgespann. Der Motorradfahrer kam bei dem Unfall ums Leben.

Ein 53-jähriger Mann aus Müssen fuhr mit seinem Traktor mit Anhänger von einem Feld aus nach links auf die Dorfstraße in Richtung Grabau. Der 40-jährige Kawasaki-Fahrer befuhr die Dorfstraße in entgegengesetzter Richtung (Fahrtrichtung Schwarzenbek) hinter einem VW Amarok.

Wegen des einfahrenden landwirtschaftlichen Gespanns bremste das Auto ab. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erkannte der Schwarzenbeker Kradfahrer diese Situation nicht, beschleunigte und überholte das vorausfahrende Fahrzeug.

Beim Versuch eine Notbremsung durchzuführen, verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Er rutschte unter den Anhänger des Gespanns. Das Motorrad kollidierte mit dem Frontlader des Traktors.

Der Kawasaki-Fahrer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb. Am Motorrad entstand Totalschaden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Dorfstraße für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die Polizei Schwarzenbek hat die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

“Schwerer” Diebstahl: Acht Tonnen Metall in Geesthacht gestohlen

Veröffentlicht

am

Beispielfoto: Polizei RZ/hfr

Geesthacht – Am vergangenen Wochenende (17. -19.Juli) kam es in Geesthacht zu zwei Diebstählen von Metallwaren. Insgesamt wurden ungefähr acht Tonnen Metall entwendet.

Zwischen dem 17.07. um 17 Uhr und dem 20.07 um 7 Uhr, wurde bei dem Metallhandel in der Wärderstraße in Geesthacht eingebrochen.

“Nach bisherigem Stand der Ermittlungen, haben unbekannte Täter am Wochenende das Eingangstor des Geländes gewaltsam aufgebrochen. Danach fuhren sie vermutlich mit einem Transporter/LKW auf das Gelände. Dort entluden sie ca. zwei Tonnen alter Stromkabel aus einem Container und entwendeten diese”,so Polizeisprecher Jan Wittkowski .

Im gleichen Zeitraum kam es zu einem weiteren Großdiebstahl in Geesthacht. Unbekannte Täter befuhren das Gelände eines Sandstrahlbetriebes in der Steglitzer Straße. Dort luden sie, vermutlich mit einem Kran, 12 Gusseisenteilen auf einen Transporter/LKW und transportierten diese ab. Jedes Teil wiegt ca. 500kg, sodass das Gesamtgewicht des Stehlgutes rund sechs Tonnen beträgt.

Eine Verbindung zwischen den Taten kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Kriminalpolizei Geesthacht hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen: Wer kann Hinweise zu den Taten geben? Wer hat im Tatzeitraum ein verdächtiges Fahrzeug oder verdächtige Personen an oder auf den Firmengeländen gesehen? Wer kann etwas zum Verbleib des Stehlgutes sagen?

Hinweise bitte an: Kriminalpolizeistelle Geesthacht 04152/8003-0

Weiterlesen

Herzogtum-Lauenburg

Betrunkener Autofahrer will Grundstück verlassen und fährt fast in Polizeiauto

Veröffentlicht

am

Schwarzenbek – Polizisten haben in Schwarzenbek eine Alkoholfahrt eines 23-Jährigen beendet, bevor diese richtig losging.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Der Autofahrer wollte mit seinem Smart eine Grundstückszufahrt verlassen und stieß dabei beinahe mit dem Streifenwagen der Beamten zusammen.

Der Fall ereignete sich am 10. Juli. Während einer Streifenfahrt in der Straße Kleiner Schmiedekamp in Schwarzenbek, kam nach derzeitigem Erkenntnissen plötzlich aus einer Grundstückseinfahrt ein Pkw rückwärts auf die Fahrbahn gefahren.

Die Polizisten konnten einen Zusammenstoß mit dem Smart nur durch Einleitung einer Gefahrenbremsung und eines Ausweichmanövers verhindern.

Nachdem der Smart-Fahrer den Streifenwagen bemerkte, setzte er das Fahrzeug zurück und fuhr wieder auf die Grundstückszufahrt. Dabei touchierte er einige Mülltonnen.

Die Weiterfahrt des 23-jährigen Hamburgers wurde daraufhin umgehend von den Beamten beendet. Bei einer anschließenden Kontrolle nahmen die Polizisten Atemalkohol beim Fahrzeugführer war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,66 Promille.

Den Führerschein des Hamburgers beschlagnahmten die Beamten und fertigten eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung