Folge uns!

Bad Oldesloe

Feuer auf Recyclinghof: So unterstützte das Technische Hilfswerk

Veröffentlicht

am

Einsatzkoordinierung in der THW Regionalstelle Lübeck. Foto: ots

Lensahn/Bad Oldesloe – Aufgrund des Brandes des Recyclinghofes bei Lensahn an der Autobahn A1 musste am Dienstagvormittag nicht nur die A1 vollgesperrt werden auch die über den Recyclinghof führende 110.000 Volt Stromleitung wurde abgestellt.

Daraufhin wurde das THW über den bereits im Einsatz befindlichen Fachberater angefordert. Vor Ort war auch das Technische Hilfswerk aus Bad Oldesloe.

Bei zahlreichen Stromausfällen östlich des Brandes stehen logistisch wichtige und sensible Bereiche bei der Versorgung im Vordergrund.

Die Alarmierung erfolgte am Vormittag ab 10.30 Uhr. In erster Linie waren dies Fachgruppen Elektroversorgung und Bergungsgruppen die mit ihren Netzersatzanlagen Strom einspeisen können.

Als Bereitstellungsraum für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte baute sich die Lübecker Fachgruppe Führung Kommunikation mit Meldekopf am Rastplatz Neustädter Bucht südlich des Lensahner Brandes.

Im Bereitstellungsraum sind insgesamt 6 Netzersatzanlagen mit bis zu einer Leistung von 300 KVA (in Summe rund 1400 KVA) aus den Ortsverbänden Hamburg -Wandsbek und -Bergedorf, Bad Segeberg und Eutin zusammengeführt. Weitere Helferinnen und Helfer mit zusätzlichen Stromaggregaten wurden voralarmiert. Hiervon sind auch Einsatzkräfte aus dem Nachbarlandesverband Bremen Niedersachsen betroffen.

Bereits im Einsatz sind die ehrenamtlichen Helfer aus Lübeck, die mit einer weiteren 175 KVA-Netzersatzanlage den Betrieb des Klärwerkes Cismar-Lenste sicherstellen. Der Ortsveband Neustadt versorgt mit seinem Aggregat einen Funkmast, der von der Stromabschaltung betroffen war.

Da ein genaues Ende des Einsatzes nicht absehbar ist, wurde zur Verpflegung der THW-Helferschaft und weiterer Einsatzkräfte die Fachgruppe Logistik des THW Ortsverbandes Preetz alarmiert, die von der Fachgruppe Logistik des THW Ortsverbandes Bad Oldesloe unterstützt wurde. Koordiniert wird der THW-Einsatz durch das Lage- und Koordinierungsteam der THW Regionalstelle Lübeck.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Kreis richtet kostenlosen Fahrdienst zwischen Reinbek und dem Impfzentrum Bad Oldesloe ein

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Reinbek – Um den über 80-jährigen Senioren aus Reinbek und Umgebung, die in der Zeit vom 1. bis 14. März einen Impftermin im Impfzentrum in Bad Oldesloe haben, die Anreise zu erleichtern, wird der Kreis für diesen Zeitraum eine zusätzliche kostenfreie Direktanbindung zwischen der Kreisstadt und dem Südkreis in Auftrag geben.

Sitz des Stormarner Landrats Symbolfoto: SL

Täglich um 12 Uhr und um 15:30 Uhr wird an der Bushaltestelle Schulstraße in Reinbek (unmittelbar am Impfzentrum) mit Zwischenhalt in Neuschönningstedt (Haltestelle Ebereschenweg, Abfahrt ca. 12:10 Uhr und 15:40 Uhr) ein Standard-Linienbus zum Einsatz kommen, der direkt und auf schnellstem Weg über die K80 und die A1 zur Bushaltestelle Travebad in Bad Oldesloe, in unmittelbarer Nähe zum dortigen Impfzentrum, fährt. Der Bus ist barrierefrei, so dass auch Rollstuhlfahrer befördert werden können.

Die Rückfahrt über Neuschönningstedt nach Reinbek ist jeweils für ca. 14:30 Uhr und ca. 18 Uhr geplant.

Der Bus wartet in der Zwischenzeit an der Bushaltestelle Travebad. Geimpfte können sich nach Abschluss des Impfvorganges dort aufhalten.

Landrat Dr. Görtz: “Das Impfzentrum Reinbek wird erst ab dem 15. März für Personen über 80 Jahre zur Verfügung stehen, da erst ab dann der entsprechende Impfstoff zur Verfügung steht. Bis dahin wollen wir den Bürgerinnen und Bürger aus dem Südkreis eine bessere Erreichbarkeit des Impfzentrums in Bad Oldesloe ermöglichen. Der Weg von Reinbek nach Bad Oldesloe ist mit dem regulären ÖPNV besonders für ältere Menschen schwierig zu bewältigen. Ich hoffe, dass wir ihnen mit diesem Angebot entgegenkommen können.”

Reinbeks Bürgermeister Björn Warmer: „Das ist eine unkomplizierte Hilfe und für alle Seniorinnen und Senioren aus dem Südkreis eine gute Nachricht. Jetzt werbe ich dafür, schnell Impftermine zu buchen und den Shuttle zu nutzen.“

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Inzidenzwert und Todeszahlen: Die Corona-Lage in Stormarn am Dienstag

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn meldet seit gestern Nachmittag 30 Neuinfektionen (Stand: 23.2., 15:00 Uhr). Die 7-Tages-Inzidenz liegt weiterhin bei unter 50, allerdings meldet das Gesundheitsamt weitere Todesfälle.

Der Kreis meldet insgesamt 4.617 bestätigte COVID-19-Fälle in Stormarn. 4.141 Personen gelten als genesen, 242 Personen sind aktuell infiziert.

“Leider müssen wir auch mitteilen, dass fünf weitere infizierte Personen verstorben sind”, teilt das Gesundheitsamt mit. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 70 Jahre sowie vier Frauen der Altersgruppe über 80 (2) und über 90 (2) Jahre.

234 Personen sind somit verstorben.

Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn innerhalb der letzten sieben Tage 115 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 47,1 Infektionen pro 100.000 EinwohnerInnen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarner Vorlesewettbewerb in diesem Jahr per Videokonferenz

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser der Stadt/des Landkreises Stormarn? Der Regionalentscheid der 62. Runde des Vorlesewettbewerbs fand in diesem Jahr digital per Video-Einreichung statt.

dav

Die 12 SchulsiegerInnen des Kreises Stormarn konnten ihren Vorlesebeitrag bis Mitte Februar aufzeichnen und über das Video-Portal des Wettbewerbs hochladen. 

An den Vorlese-Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich in diesem Jahr bundesweit mehr als 4.300 SchulsiegerInnen.

Der seit 1959 stattfindende Vorlesewettbewerb ist einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

In diesem Jahr waren rund 350.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen am Start. Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Ziele des Vorlesewettbewerbs sind, die Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken.

Der Wettbewerb wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Auch in diesem Jahr unterstützen darüber hinaus die experimenta gGmbH und vier Sparda-Regionalbanken die Aktion.

Die Etappen führen von der Schule über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale, das voraussichtlich im Juni 2021 in Berlin stattfinden wird. Die rund 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen oder anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Der Regionalentscheid Stormarn wurde auch dieses Jahr von der Stadtbibliothek organisiert. Die Jury, bestehend aus der früheren Stadtbibliotheks-Mitarbeiterin Barbara Preiss und den BibliotheksmitarbeiterInnen Saskia Boos und Jens A. Geißler hat am 17.2.2021 alle eingereichten Video-Beiträge gesichtet und bewertet.

Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis.

Als Sieger aus dem knappen Rennen ging Kalle Gerke hervor, der das Theodor-Mommsen-Gymnasium in Bad Oldesloe besucht.

Er tritt damit beim nachfolgenden Bezirksentscheid an.

Aktuelles zum 62. Vorlesewettbewerb sowie alle Infos, Termine und Teilnehmerschulen sind auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung