Folge uns!

Lübeck

Lübeck: Mann (40) verschanzt sich in Badezimmer seiner Ex-Freundin

Veröffentlicht

am

Polizist auf Streife
Symbolfoto: SL

Lübeck – Ein Mann hat sich in Lübeck im Badezimmer seiner Ex-Freundin eingeschlossen. Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen.

Drei Streifenwagen wurden zu der Wohnung in Lübeck-Moisling geschickt, da eine Person unberechtigt eingedrungen sein sollte. Am Einsatzort trafen die Beamten auf den Ex-Freund der Wohnungsinhaberin.

Der 40-jährige Lübecker hielt sich unberechtigt in der Mietwohnung auf und hatte sich selbst im Badezimmer eingeschlossen, um sich dem Zugriff der Polizei zu entziehen.

Da dieser die Tür nicht öffnen wollte, wurde diese letztendlich von einem Beamten eingetreten.

Mann griff Polizisten an: Pfefferspray

Der Mann zeigte sich weiterhin uneinsichtig und sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Als er auf die Polizisten mit einer sogenannten Duschablage in der Hand zuging und diesen Gegenstand offensichtlich als Schlagwerkzeug nutzen wollte, setzten die Beamten Pfefferspray ein.

Unter erheblicher Gegenwehr konnte der Beschuldigte schließlich fixiert und gefesselt werden, wobei er weiterhin Widerstand leistete.

Der 40-jährige wurde zum Behördenhochhaus gefahren. Dort wurden Blutproben entnommen, da der Verdacht der Betäubungsmitteleinnahme besteht. Anschließend ordnete der Bereitschaftsrichter die Gewahrsamnahme an.

Bei dem Vorfall erlitten drei Beamte leichte Schürfwunden und Prellungen. Sie sind weiterhin dienstfähig.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Nach Leichenfund im Ferienhaus: Sohn (36) verhaftet

Veröffentlicht

am

Festnahme
Symbolfoto: Tomasworks/Shutterstock

Malente – Bei der Obduktion einer Frau aus Berlin, die sich in Malente in Ostholstein in einem Ferienhaus aufhielt, wurde festgestellt, dass der Tod der 64-jährigen gewaltsam herbeigeführt wurde. Das teilte die Polizei Lübeck am Freitag mit.

“Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den 36-jährigeder  Sohn der Frau. Dieser hatte am Montag (15.10.) mitgeteilt, dass er seine Mutter leblos vorgefunden habe. Weil den Polizeibeamten bei der polizeilichen Todesfallermittlung Bedenken an der Plausibilität der Schilderung des Mannes kamen, wurde der Tatort vorsorglich beschlagnahmt und die Obduktion angeregt”, so Christian Braunwarth, Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft. 

Der im Haus der Verstorbenen angetroffene 36-jährige wurde aufgrund von Herz-Kreislaufproblemen in ein Klinikum in Neustadt eingeliefert.

Nachdem bei der Obduktion der Leiche festgestellt wurde, dass der Tod der Frau gewaltsam herbeigeführt worden war, wurde der Sohn im Klinikum festgenommen und in Lübeck als Beschuldigter vernommen. Im Rahmen dieser Vernehmung wurde von dem Beschuldigten eine körperliche Einwirkung auf seine Mutter eingeräumt.

Der 36-jährige wurde am heutigen Freitag (19.10.) in Lübeck einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck einen Haftbefehl gegen den Beschuldigten und ordnete die sofortige Vollziehung an. Der 36-jährige Mann wurde der JVA in Lübeck zugeführt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kreisverwaltung Stormarn mit vielen Erststartern beim Staffelmarathon Lübeck

Veröffentlicht

am

Das Team der Kreisverwaltung Stormarn im Ziel (von links): Britta Frerichmann, Susanne Ebel, Stefanie Rieck, Dirk Neumann, Rico Hofmann, Nils Christopher Radau, Annkathrin Saddig, Armin Walther, Julia Albrecht und Alexander Litvinov

Lübeck/Bad Oldesloe – Mit dem dritten und letzten Staffel-Lauf in diesem Jahr schloss die Laufsparte der Kreisverwaltung Stormarn die Saison sportlich ab.

Beim Staffel-Marathon in Lübeck am vergangenen Sonntag nutzten 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung das hervorragende Herbstwetter und teilten sich die insgesamt 42,195 Kilometer lange Strecke. Mit dabei waren 7 Läuferinnen und Läufer, die ihre ersten Wettkampferfahrungen im Laufen sammelten und diese Erfahrung sichtlich genießen konnten.

Der Betriebssport des Kreises Stormarn konnte sich nicht nur über viele neue Gesichter bei einem Staffel-Lauf, sondern auch über die Teilnahme von 4 Nachwuchskräften freuen. Das lässt auf einen weiterhin sportlichen Trend hoffen.

Inzwischen war es dieses Jahr bereits die vierte erfolgreiche Teilnahme in Folge beim Staffel-Marathon in Lübeck. Dabei konnte sich das Team mit einer Zeit von 3 Stunden und 51 Minuten von 116 Staffeln den 84. Platz sichern.

Schlussläuferin Britta Frerichmann wurde die letzten Meter nicht nur von allen Teammitgliedern begleitet, sondern konnte mit 19:52 Minuten auch die schnellste Zeit des Tages laufen. Schnellster Mann war knapp dahinter Dirk Neumann und beendete seine Etappe in 20:07 Minuten.

Auch in diesem Jahr konnte die Laufsparte des Kreises Stormarn einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum gemeinsamen Laufen nach Feierabend bewegen und so einigen das Training für den Staffel-Lauf in netter Gemeinschaft ermöglichen. Die Laufgruppe richtet sich insbesondere an diejenigen, die sich durch kollegiale Hilfe den Einstieg in den Laufsport erleichtern möchten.

Weiterlesen

Lübeck

Oldi-Trecker in Lübeck gestohlen: Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

am

Lübeck – In der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober (Dienstag auf Mittwoch) wurde von einem verschlossenen Betriebshof in der Straße “Hinter den Kirschkaten” ein historischer Traktor entwendet.

Es handelt sich dabei um einen “Radschlepper und Geräteträger” vom Typ RS09. Diese Fahrzeuge wurden von 1955 bis 1974 in der DDR unter dem Markennamen “Maulwurf” hergestellt.

Das entwendete Exemplar war nicht fahrbereit; es muss mit einem Transportanhänger oder einem anderen Fahrzeug abtransportiert worden sein.

In Lübeck wurde ein RS09 gestohlen (Symbolbild). Foto: Wikipedia/CC-BY-SA-3.0

 

Hinweise zu dem Diebstahl oder zu dem Verbleib des Fahrzeugs werden bei der Polizeistation St. Jürgen (0451 – 400 770) entgegen genommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung