Folge uns!

Bad Oldesloe

Die Hitzewelle macht auch den Arbeitsmarkt träge

Veröffentlicht

am

Auf der Suche nach einer Arbeitsstelle (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Stormarn ist im Juli leicht gestiegen und beträgt jetzt 4.253. Dies sind 341 mehr als im Vormonat.

In der Folge ist die Arbeitslosenquote gegenüber Juni um 0,3 Prozentpunkte auf jetzt 3,3 Prozent gestiegen.

Im Vorjahr waren 4.246 und damit genau sieben Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag seinerzeit ebenfalls bei 3,3 Prozent.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Stormarn zeigt sich weiterhin in einer sehr stabilen Verfassung. Mit der Quote von 3,3 Prozent erzielen wir wie im Vorjahr die niedrigste Arbeitslosenquote in einem Juli seit Erhebung der Arbeitslosendaten auf Kreisebene 1997. Aufgrund der anhaltend niedrigen Zahl an Arbeitslosen in den vergangenen Monaten fällt der recht geringe Anstieg natürlich prozentual stärker ins Gewicht“ sagt Dr. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe zu den aktuellen Arbeitsmarktdaten.

„Der leichte Anstieg der Zahl der Arbeitslosen in diesem Monat ist typisch für die Sommerferien. Zum einen melden sich viele junge Menschen nach Ende ihrer Schulzeit oder ihrer Ausbildung arbeitslos, bevor sie dann nach den Ferien eine Ausbildung, ein Studium oder Arbeit aufnehmen. Zum anderen macht sich auch das Ende des zweiten Quartals am 30. Juni bemerkbar, zu dem erfahrungsgemäß viele befristete Arbeitsverträge enden.

Neueinstellungen erfolgen üblicherweise erst zum Ende der Sommerferien, da auch die Personalverantwortlichen vieler Unternehmen derzeit Urlaub machen.“ Außerdem enden jetzt viele Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. „Die Absolventen sind im Anschluss kurzzeitig wieder bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter arbeitslos gemeldet, bevor sie dann mit ihrer neu erworbenen Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt durchstarten“ ergänzt Grote-Seifert.

Sozialversicherungspflichtige Stellen

Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter sind im Juni 423 neue Stellen gemeldet worden. Damit sind aktuell 2.261 sozialversicherungspflichtige Stellen im Kreis Stormarn zu besetzen, knapp acht Prozent mehr als im Vorjahr. Unverändert werden die meisten neuen Mitarbeiter von Unternehmen im Bereich Produktion, Logistik, Schutz und Sicherheit, Handel sowie im Gesundheits- und Sozialwesen gesucht.

Unterbeschäftigung

Von den derzeit 4.253 arbeitslosen Menschen im Kreis Stormarn sind 512 Schutzsuchende, 99 mehr als im Vormonat. Insgesamt werden von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Stormarn aktuell 1.454 geflüchtete Menschen betreut. Die Mehrzahl von ihnen besucht einen Sprach- oder Integrationskurs oder eine der berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagentur oder des Jobcenters und gilt damit nicht als arbeitslos.

Ebenfalls nicht als arbeitslos gezählt werden auch Teilnehmer an Weiterbildungsmaßnahmen, Arbeitsgelegenheiten oder Arbeitsuchende, die derzeit arbeitsunfähig erkrankt sind. Sie alle finden sich zusätzlich zu den arbeitslos gemeldeten Menschen in der Statistik zur Unterbeschäftigung wieder, die die Agentur für Arbeit ebenfalls monatlich veröffentlicht. „Die Unterbeschäftigung zeigt, wie viele Menschen im Kreis Stormarn insgesamt auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind“, erläutert die Agenturchefin. Aktuell beträgt ihre Zahl im Kreis Stormarn 6.005. Dies sind 83 oder rund 1,5 Prozent weniger als im Juli des vergangenen Jahres.

Ausbildungsmarkt: Der Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt läuft

Viele Unternehmen im Kreis Stormarn sind immer noch auf der Suche nach Auszubildenden für den diesjährigen Ausbildungsbeginn. Seit Herbst vergangenen Jahres haben sie der Arbeitsagentur insgesamt 1.415 Ausbildungsstellen gemeldet und damit knapp drei Prozent mehr als im Vorjahr. Für 543 der Stellen sind aber noch keine Auszubildenden gefunden.

Daher appelliert Grote-Seifert an die Ausbildungssuchenden, die bisher noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, am Ball zu bleiben: „Auch nach dem 1. August bestehen noch gute Chancen für den Einstieg in die Ausbildung. Nutzt die Angebote unserer Berufsberatung, um Euch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz helfen zu lassen.“

Von den ursprünglich 1.104 seit Herbst im Kreis Stormarn gemeldeten Ausbildungsbewerbern sind aktuell 276 weiterhin auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Termine bei den Berufsberatern können per Mail an badoldesloe.151-u25@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 4 5555 00 vereinbart werden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Glatte Fahrbahn: Sattelzug bei Bad Oldesloe verunglückt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 1. Dezember 2021 verunfallte ein Sattelzug gegen 23 Uhr bei winterlichem Wetter auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr der 47-jähriger Fahrer eines portugiesischen Sattelzuges die Autobahn in Richtung Hamburg.

Zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide verlor er bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen (schneebedeckte Fahrbahn) die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 21.000 Euro geschätzt.

Aufgrund des stürmischen Wetters in der letzten Nacht konnten die Bergungsarbeiten erst am heutigen Tag (2.12.2021) gegen 9:30 Uhr beginnen.

Für die Dauer der Bergung des Sattelzuges mussten zwei der drei Fahrstreifen für ungefähr zwei Stunden gesperrt werden. Mittlerweile ist die Fahrbahn wieder frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Sand Malerei Show: Vergängliche Kunstwerke aus Sand

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Svetlana Telbukh erzählt Geschichten, indem sie in eine hauchdünne Sandschicht auf einer Glasplatte kunstfertige Bilder malt, die auf eine große Leinwand projiziert werden.

Foto: Sand Malerei Show

Am Sonntag, 12. Dezember 2021 um 15 Uhr und um 18.30 Uhr zeigt sie im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in  Bad Oldesloe zwei unterschiedliche Sand Malerei Shows: „Märchen“ und „Fantasy World“. 

Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin Svetlana Telbukh, bekannt aus der RTL-Show „Supertalent“,  fantasievolle Geschichten auf eine beleuchtete Glasplatte. Dabei entstehen höchst lebendige Bildergeschichten, die von einer Kamera gefilmt und in Echtzeit auf eine für die Zuschauer sichtbare Großbildleinwand projiziert werden – flüchtig, leicht und quasi spielerisch in den Sand gemalt. Wie eine Fata Morgana erschafft die Künstlerin so vor den Augen des Publikums magische Bilderlebnisse der besonderen Art.

Die erste Show um 15 Uhr eignet sich besonders für Familien – sie entführt das Publikum mit stimmungsvoller Musik in die Welt der Märchen. In der zweiten Show, „Fantasy World“ um 18.30 Uhr, erwartet das Publikum eine künstlerisch erzählte Reise über alle sieben Kontinente. Es entstehen und vergehen fantasievolle Szenen und bekannte Bauwerke – in sich fortwährend verändernden Bildern scheinbar spielend in Sand gemalt.

Tickets (23,50 Euro und ermäßigt 17,50 Euro, Abendkasse 25,50 Euro und ermäßigt 19,50 Euro) sind online, in der Stadtinfo im KuB sowie an der Abendkasse erhältlich. Für den Veranstaltungsbesuch ist der Nachweis über den vollständigen Impfschutz oder über die Genesung erforderlich (2G-Regel). Schülerinnen und Schüler müssen die Test-Bescheinigung der Schule mitbringen. Nähere Informationen sind auf www.kub-badoldesloe.de, in der Stadtinfo im KuB, per Telefon unter 04531 504-199 oder per Mail an stadtinfo@badoldesloe.de erhältlich.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Wirtschaftsvereinigung überrascht Kunden mit Adventskalender

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe verschönert die Adventszeit mit einem Adventskalender.

Björn Tegeler, Angela Dittmar und Nicole Brandstetter von der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe mit dem neuen Adventskalender

Hinter jedem der 24 Türchen verstecken sich Angebote von Oldesloer Händlern und Gastronomen, die jeweils an dem Tag gültig sind.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr zum ersten Mal einen Online-Adventskalender angeboten haben, wollen wir dieses Jahr die Kunden mit einem gedruckten Kalender überraschen. Der Kalender ist kostenfrei bei Unternehmen der Wirtschaftsvereinigung erhältlich“, sagt Vereinsvorsitzende Nicole Brandstetter, die gemeinsam mit Vorstandskollegen am Samstag  Adventskalender an Passanten in der Innenstadt verteilt hat.

„Für die durch die Corona-Panemie gebeutelten Einzelhändler und Gastronomen ist das Jahresende meist die umsatzstärkste Zeit. Wir dürfen sie gerade jetzt nicht vergessen. Deswegen hoffen wir auf viele Kunden, die den lokalen Handel unterstützen und ihre Weihnachtsgeschenke vor Ort in Bad Oldesloe kaufen.“ Mit Blick auf das dynamische Corona-Geschehen rät Nicole Brandstetter. „Auch in diesem Jahr heißt das Rezept für einen stressfreien Weihnachtseinkauf: Alle Wochentage und die Bandbreite der Öffnungszeiten nutzen. Viele Händler in der Innenstadt haben an den Adventssamstagen verlängerte Öffnungszeiten bis 16 Uhr.“

Die Wirtschaftsvereinigung appelliert ebenso an die Oldesloer Kundinnen und Kunden, die Abstands- und Maskenregeln weiter einzuhalten. 

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung