Folge uns!

Bad Oldesloe

Konzert : Akustik-Trio”irgendwiehörbar” im “Theater Fabelhaft”

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe/Lübeck – Die Proben laufen auf Hochtouren. Die Aufregung bei den drei Wahloldesloern von „irgendwiehörbar“ steigt. Denn heute Abend, am 4. August, steht das Trio ab 20 Uhr im Lübecker „Theater Fabelhaft“ auf der Bühne. 

Zahlreiche Auftritte hat die Akustik-Coverband in den vergangenen Jahren in der Region absolviert und der Bekanntheitsgrad von Jule und Rick Plescher sowie Sabrina „Bina“ Schieffelke ist  immer weiter gestiegen. Sie gehören mittlerweile zu den gefragtesten Cover-Bands in der Region. Nach erfolgreichen Auftritten bei der Klngstdt – Open Stage im Oldesloer KuB konnten sie in diesem Jahr auch beim Stadtfest in der Stormarner Kreisstadt überzeugen. Sie spielten an einem extra für sie eingerichteten Platz insgesamt acht Konzerte an zwei Tagen und begeisterten als „Geheimtipp“ das Laufpublikum.

Beim letzten Auftritt dort schauten mehrere hundert Besucher dem Straßenmusikauftritt zu. Erstmalig traten sie in diesem Jahr  auf der „Kieler Woche“ auf. „Entwickelt haben sich in der letzten Zeit immer größere Auftritte und wir hatten die Chance, uns von einem Support- oder Zwischenact zum Hauptact weiterzuentwickeln“, erklärt Sängerin und Gitarristin Jule.

Doch was mach die Band, die sich 2012 in einer Lübecker Kneipe spontan gründete, eigentlich so besonders? „irgendwiehörbar“ sind anders als viele Coverbands. Denn auf der einen Seite erfolgen ihre Coverversionen stets rein akustisch und auf der anderen lösen sie sich außerdem stets vom Original.

„Wir hören uns das Lied nur ein paar Mal an und dann machen wir etwas Eigenes daraus“, erklärt die zweite Sängerin und Tambourine-Spielerin Bina. „Wir arbeiten Musik nicht, wir denken nicht darüber nach, sondern machen einfach. Wir verbeißen uns so nicht im Originalsong“, so Cajon- und Ukulele-Spieler Rick. „Wir suchen nicht speziell nach Liedern, sondern meistens kommen sie irgendwie zu uns. Wir hören sie und denken: hey, das könnten wir doch auch mal machen“, fügt Jule an.

Das lockere Herangehen führt dazu, dass viele ihrer eigenen Versionen sich eine ganze Ecke vom Original entfernen. Sie klingen einfach nach „irgendwiehörbar“. Auch das Genre spielt keine Rolle. Ob der Song nun von Outkast, Sunrise Avenue, The Clash, Mando Diao oder Fleetwood Mac stammt, ist nebensächlich.

Musikalische Scheuklappen kennen sie nicht. Ihr Markenzeichen sind neben der kleine Besetzung und der dadurch auf Lo-Fi-Versionen eingedampften Songs der zweistimmige Gesang der beiden Frontfrauen und das präzise Percussionspiel von Rick geworden. Der Bandname „irgendwiehörbar“ wirkt mittlerweile wie ein Understatement. „Wir haben selbst unheimlich viel Spaß an dem was wir tun und sind absolut begeistert, wie sich alles entwickelt hat. Diesen Spaß wollen wir mit dem Publikum teilen“, erklärt Bina.

Das Konzert im „Theater Fabelhaft“ (Schwartauer Landstraße 114-118, 23554 Lübeck) findet am 4. August statt. Einlass ab 19 Uhr. Restkarten an der Abendkasse. Im Vorverkauf gibt es die Tickets an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.luebeck-ticket.de für sieben Euro.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Industriestraße wird gesperrt

Veröffentlicht

am

EInbahnstraße (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Die Industriestraße in Bad Oldesloe muss nächste Woche vom 22. bis 24. Oktober in Richtung Innenstadt voll gesperrt werden. Das gaben die Vereinigen Stadtwerke bekannt.

“Die Fahrbahndecke im Kreuzungsbereich B 208 und der Industriestraße Richtung Innenstadt wird nach einem Wasserrohrbruch neu asphaltiert. Aus diesem Grund wird die Industriestraße Richtung Innenstadt (Bereich Hausnummer 37) vom 22. bis 24. Oktober voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen rechnen”, so Sabine Sager von der VSG.

Für Fragen steht der technische Service unter Tel. 0800 – 999 99 20 zur Verfügung.

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Stadt plant offizielle Eröffnung des Streetworkoutplatzes

Veröffentlicht

am

Der Bürgermeister testete den neuen Streetworkout-Bereich bereits. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Nachdem die Erweiterung des Skatelands bereits offiziell eröffnet wurde, folgt nun die Einweihung des neu errichteten Streetworkout-Parkour-Platzes am Exer.

Vor vier Jahren trugen Jugendliche im Bildungs-, Sozial- und Kulturausschuss ihre Idee vor, einen Platz zu entwerfen, auf dem die Möglichkeit besteht, unter freiem Himmel die eigene Fitness, Kraft und Ausdauer zu trainieren.

Nachdem gemeinsam mit den Jugendlichen ein Platz gefunden und ausgestaltet wurde, ist die bauliche Umsetzung nunmehr abgeschlossen.

Am Freitag, dem 26. Oktober wird um 16.30 Uhr die offizielle Eröffnung stattfinden. Die Stadt Bad Oldesloe lädt alle interessierten Sportbegeisterten herzlich ein, die neuen Geräte und deren Möglichkeiten ausprobieren. Ein Fitnesstrainer wird anwesend sein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, so dass einem schönen gemeinsamen Nachmittag nichts im Weg stehen sollte.

Das Projekt Skateland und Streetworkout-Parkour  wurde als Gesamtprojekt  durch die AktivRegion Holsteins Herz gefördert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 325.313 Euro. Das Gesamtprojekt wurde mit 100.000 Euro aus Mitteln der Europäischen Union aus dem Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Eisenbahnfreunde stellen aus: Miniaturwelten in der Masurenwegschule

Veröffentlicht

am

Miniaturwelten wie diese sind bei der Ausstellung der Eisenbahnfreunde zu besichtigen. Foto: Uwe Schleicher

Bad Oldesloe – Einmal im Jahr bauen die Eisenbahnfreunde Bad Oldesloe mit Partnervereinen und Hobbymodellbahnern Miniaturwelten in der Masurenwegschule auf.

In diesem Jahr (27. und 28. Oktober) beteiligen sich 18 Vereine an der großen Ausstellung. „Es beteiligen sich rund 18 andere Vereine an dieser großen Ausstellung“, sagt Horst Külper von den Eisenbahnfreunden. Ebenfalls wird eine Siko-Modellautoanlage aufgebaut. Es gibt verschiedene Info-Stände, unter anderem von den Museumsbahnen.

„Verschiedene Modellgrößen, also große und kleine Loks, ideal für unsere großen und kleinen Besucher“, sagt Horst Külper.

Die echt klingenden Geräusche der Lokomotiven werden von eingebauten “Sound-Dekodern” zu hören sein. Und – natürlich gibt es auch “rauchende” Lokomotiven zu bestaunen.

Ebenfalls wird eine etwas größere Modellbahnbörse für den “Normal-Modellbahner” aufgebaut. Insgesamt werden mehr als 100 verschiedene Lokomotiven gezeigt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung