Folge uns!

Lübeck

Vor Travemünde: Delfin in Ostsee gesichtet!

Veröffentlicht

am

Delfin im Meer (Symbolbild). Foto: Andrea Izzotti/shutterstock.com

Travemünde – Mehrmals tauchte er auf: In der Lübecker Bucht wurde ein Delfin gesichtet.

Wie die Lübecker Nachrichten berichtet, wurde das Tier am Dienstagmorgen von einem 21-Jährigen aufgenommen: “Es war gegen 9 Uhr, als ich ihn gesehen habe. Ich war total überrascht”, sagte Lars Brackenwagen, der das Tier mit seinem Handy filmte:

Er war mit einem Boot der Lübeck Port Authority (LPA) gerade auf einem Weg zu einer Badeinsel, um diese zu reparieren und zu reinigen, als der Delfin plötzlich neben dem Boot auftauchte.

Es ist nicht die erste Delfin-Sichtung in der Ostsee

Der letzte Delfin wurde in der Lübecker Bucht vor zwei Jahren gesichtet.

Sichtungen gab es 2016 auch in der Flensbürger Förde.

Dort lockten die Tiere eine Woche lang Besucher ans Ufer:

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Tote Frau (35) aus Travekanal identifiziert

Veröffentlicht

am

Lübeck – Die tote Frau, die am Donnerstagvormittag im Travekanal in Lübeck gefunden wurde, ist identifiziert. Es handelt sich um eine 35-jährige Lübeckerin. Ermittlungen zur Todesursache dauern an.

Ein Arzt hat die am gestrigen Tage in der Kanaltrave in Lübeck entdeckte Tote identifiziert. Es handelt sich um eine 35 Jahre alte Frau aus Lübeck.

Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung der Todesursache die Obduktion beantragt.

Die Umstände, unter denen die Frau ins Wasser geraten ist, sind Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen.

In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler um Hinweise von Zeugen, denen die Frau in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (25./26.03.2020) im Bereich der Kanalstraße möglicherweise noch aufgefallen ist:
Die Verstorbene ist von schlanker Statur, hat schulterlange dunkelblonde Haare und ist circa 165cm-170cm groß. Bekleidet war sie mit einer rosa Winterjacke und einer schwarzen Jogginghose. Dazu trug sie schwarze, halbhohe Damensneaker mit Fellrand und weißer Aufschrift.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Lübeck: Junge Frau tot aus Trave geborgen

Veröffentlicht

am

Polizeiabsperrung Symbolfoto: U J Alexander / shutterstock.com

Lübeck – Am Donnerstagvormittag (26. März 2020) wurde in der Lübecker Kanaltrave eine leblose Frau entdeckt. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen den Leichnam. Die Lübecker Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen.

Gegen 9 Uhr hatte ein Zeuge den leblosen Körper im Wasser treibend in Höhe eines Stegs unweit der Kanalstraße in Höhe der Hundestraße entdeckt und daraufhin Polizei und Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr konnte die bereits tote Frau aus dem Wasser bergen.

Die Lübecker Staatsanwaltschaft und das Kommissariat 11 der Lübecker Kriminalpolizei prüfen jetzt die Hintergründe und haben die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Die Identität der verstorbenen Frau ist derzeit noch unbekannt. Zwecks Identitätsfeststellung sowie Feststellung der Todesursache wurde der Leichnam deswegen in die Rechtsmedizin verbracht.

Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die Hinweise zur Identität der Frau geben können.

Die verstorbene Frau ist zwischen 25-30 Jahre alt, hat eine schlanke Statur, schulterlange, dunkelblonde Haare und ist circa 165cm-170cm groß. Bekleidet war sie mit einer rosa Winterjacke und einer schwarzen Jogginghose. Dazu trug sie schwarze, halbhohe Damensneaker mit Fellrand und weißer Aufschrift.

Hinweise zur Identität der Person nimmt das Kommissariat 11 unter der Telefonnummer 0451-1310 entgegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

72-Jähriger tot in Wohnung gefunden: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Veröffentlicht

am

Lübeck – Ein Mann (72) ist tot in seiner Wohnung in Lübeck gefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungdelikt aus.

Foto: Polizei

Nachdem der 72-jährige, in Lübeck wohnhafte Mann seit dem Abend des 11.03.2020 (Mittwoch) nicht mehr erreichbar war, wurde seine Wohnung in der Artlenburger Straße am Freitagabend von Einsatzkräften der Feuerwehr geöffnet.

Der ältere Herr wurde tot im Badzimmer seiner Wohnung aufgefunden.

Bei der durch Beamte des Kriminaldauerdienstes Lübeck durchgeführten Leichenschau wurden Verletzungen festgestellt, die auf ein Tötungsdelikt schließen ließen.

Die Obduktion des Leichnams bestätigte dann den Verdacht, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein dürfte. Zu der Art der Verletzungen wird aus ermittlungstaktischen Gründen keine Auskunft erteilt.

Die Ermittlungen im vorliegenden Fall werden vom Kommissariat 1 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck geführt.

Die Ermittler fragen: Wer hat die auf dem Foto abgebildete Person am 11.03.2020 oder danach noch gesehen und kann ggf. auch etwas zu etwaigen Begleitern sagen? Wem sind typische Tagesabläufe des Mannes oder Orte bekannt, die er regelmäßig aufgesucht hat?

Wem sind im beschriebenen Zeitraum in der Artlenburger Straße zwischen Kirchwerderstraße und Schönböckener Straße ungewöhnliche Personen, Fahrzeuge oder Vorkommnisse aufgefallen?

Hinweise werden beim K1 unter 0451 – 1310 oder unter K1-luebeck.BKI@polizei.landsh.de entgegengenommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung