Folge uns!

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Wachmann in Flüchtlingsunterkunft zusammengeschlagen

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Jaromir Chalabala/Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Die Hintergründe sind noch komplett unklar und die Ermittler tappen im Dunkeln. Es ist die Frage, was sich heute am frühen Morgen in einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Oldesloe abspielte.

Fakt ist: “Am 13.07. gegen 05.15 Uhr, kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Bad Oldesloe zu einem Angriff auf einen Wachmann des dort eingesetzten Sicherheitsdienstes. Ein 54-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes war als Nachtwache im Gebäude der Unterkunft unterwegs als er unvermittelt von hinten niedergeschlagen wurde”, so Polizeisprecher Holger Meier.

Der Geschädigte konnte noch selbst seine Kollegen verständigen. Diese riefen dann kurze Zeit später die Polizei.

“Der Wachmann wurde durch den Angriff verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Informationen zum Grad der Verletzungen liegen zurzeit nicht vor. Konkrete Täterhinweise bestehen derzeit nicht. Auch die Hintergründe zu dem Angriff sind noch völlig unklar”, so Meier.

Es ist nicht klar, ob der Angriff durch einen Bewohner der Unterkunft, einen überraschten Einbrecher oder vielleicht durch eine Person mit fremdenfeindlichen Motiven durchgeführt wurde, die sich Zutritt zu dem Haus verschafft hatte. Da der Angriff von hinten erfolgte und bisher kein Streit als Auslöser bekannt ist, gestalten sich die Ermittlungen in alle Richtungen kompliziert.

Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzungen aufgenommen. Es werden dringend Zeugen gesucht: Wer kann Angaben zu dem Angriff auf den Wachmann machen?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer 04531 / 501-0.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Corona-Infektionen in Stormarn: Inzidenzwert bereits bei über 23

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Gestern lag er noch bei 19,3, jetzt schon bei 23,4: Der sogenannte Inzidenzwert beschreibt die Infektionen pro 100.000 Einwohner – und er nimmt auch in Stormarn Tag für Tag zu.

Von Donnerstag auf Freitag sind dem Gesundheitsamt in Stormarn 14 neue Infektionen gemeldet worden. Damit beträgt die Zahl der Covid-19-Fälle 751 (Stand: 16.10., 13:00 Uhr).

Davon sind 631 Personen wieder genesen, 81 aktuell in Quarantäne,
vier in stationärer Behandlung. 35 Personen sind verstorben.

Innerhalb einer Woche haben sich somit 57 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer (32) kommt mit Transporter von der Straße ab: Zwei Promille

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 14. Oktober verunfallte ein 32-jähriger Mann aus dem Bad Oldesloer Umland gegen 17:50 Uhr mit seinem Klein-Lkw in der Sehmsdorfer Straße in Bad Oldesloe. Wie sich herausstellte, stand er unter dem Einfluss von Alkohol.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Aus bislang unbekannter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Opel Vivaro, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und verunfallte dort. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe an dem auf der Seite liegenden Fahrzeug. Der Fahrer blieb unverletzt.

Im Verlauf der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten bei dem Fahrzeugführer Atemalkohol war.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,08 Promille. Die Polizeibeamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an.

Der Führerschein, sowie der Fahrzeugschlüssel, wurden sichergestellt und die Weiterfahrt für Kraftfahrzeuge untersagt. Das Polizeirevier Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormarn: Zahl der Corona-Infektionen steigt immer rasanter

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Gesamtzahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn beträgt 737 (Stand: 15.10.). Damit sind seit gestern 13 Infektionen hinzugekommen.

Innerhalb einer Woche ist die Zahl der Neuinfektionen um 47 gestiegen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 19,3 Infektionen pro 100.00 Einwohnern.

Von den 737 sind 624 Personen wieder genesen, 75 aktuell in Quarantäne,drei in stationärer Behandlung. 35 Personen sind verstorben.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung