Folge uns!

Bad Oldesloe

Exer-Kunstrasen: Oldesloer Stadtverordnete ignorieren VfL Diskussionswunsch

Veröffentlicht

am

Provisorischer Zaun am Kunstrasenplatz
Foto: SL

Bad Oldesloe – Die Diskussion kommt nicht zur Ruhe. Nachdem es in der Anfangsphase mit der Nutzung des Oldesloer Kunstrasenplatzes am Exer nach Anlaufschwierigkeiten relativ gut lief, haben sich im Miteinander mehr und mehr Probleme eingeschlichen.

Seit Monaten beklagen sich Fußballer und ihre Angehörige über Müll, Zigarettenstummel, Vandalismus aber vor allem auch Scherben auf dem Kunstrasen. Die große Party abseits des Oldesloer Stadtfests war dabei nur die Spitze eines Eisberges.

Bürgermeister Jörg Lembke sagte daher im vergangenen Bildungs- Sozial- und Kulturausschuss, dass es eine mögliche Konsequenz sein könnte, dass wegen der erhöhten Unfallgefahr der Platz für den Vereinssport komplett gesperrt werde. Das klingt natürlich erstmal so, als wenn der Schwanz mit dem Hund wackelt aus Sicht der Sportler, wäre aber im Sinne des Schutzes der Spieler wohl konsequent. 

Daher hatte der VfL Oldesloe darum gebeten, dass für das Vogelschießen eine zunächst kurzfristige, provisorische Sperrung vorgenommen werden Solle und dass die Stadtverordneten sich in ihrer aktuellen Sitzung am Montag, 4. Juli, mit dem Thema auseinandersetzen könnten. 

Doch aus keiner politischen Fraktion gab es ein Statement zu dem Thema, obwohl die Mutter eines jungen VfL Fußballers vor Ort war, die erklärte, dass die Scherben und der Müll auf dem Platz eben kein spezielles Stadtfestproblem gewesen seien. Schon Wochen vor dem Stadtfest hatte sie Fotos von dem Platz gemacht und war damit zur Verwaltung gegangen.

Sie frage sich auch, warum sie vom Bürgermeister die Auskunft erhalten habe, dass auf politischen Wunsch der Vereinssport dem Freizeitvergnügen auf dem Platz untergeordnet sei. 

“Es ist hier eine Bürgerfragestunde. Sie können gerne etwas dazu sagen und Fragen stellen, aber wir werden nicht diskutieren oder beschließen”, stellte Hildegard Pontow (CDU) klar. Bürgermeister Jörg Lembke bestätigte, dass der Vereinssport auf politischen Wunsch weniger feste Zeitanteile auf dem Kunstrasen habe, als der Platz zur freien Freizeitnutzung zur Verfügung sei. 

Allgemein besteht vor allem bei Sportlern immer mehr Verwunderung, warum ein offenbar als öffentlicher Treffpunkt geplanter Platz mit einem teuren Kunstrasen ausgestattet wurde. 

Bei den Äußerungen mancher Politiker schleicht sich aber auch das Gefühl ein, dass eben auch gar nicht sein darf, was nicht sein darf. Weil der Platz und seine offene Nutzung als Erfolgsmodell gefeiert wurde, wäre es für manche Lokalpolitiker vermutlich auch ein Imageverlust einzugestehen, dass es ernsthafte Probleme gibt. Lembke wies daraufhin, dass er als Verwaltung nur den politischen Beschluss umsetze und der sei nunmal kein Zaun und öffentliche Nutzung. “Den Rest kann nicht ich, sondern müssten die Politiker beantworten”, so der Verwaltungschef. 

Beim VfL Oldesloe zeigte man sich am Montagabend enttäuscht, wollte die Situation aber lieber nicht mehr kommentieren. Es sei aber mit dem erwähnten Schreiben alles gesagt.

Die anwesende Mutter eines jungen VfL Sportlers betonte, dass es eben nicht nur um die besonderen Feste wie Vogelschießen oder Stadtfest gehe, sondern dass die Probleme mit Scherben und Müll auch ansonsten seit nun schon längerer Zeit auftreten. 

Ein möglicher Zaun, der nachts abgeschlossen werden könnte – so ein Kompromissvorschlag – würde ja einer freien Nutzung tagsüber oder zu festen Zeiten gar nicht entgegenstehen. 

Bürgerworthalterin Pontow: “Wir warten jetzt erstmal das Vogelschießen ab und schauen, wie der Platz danach aussieht”. 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Industriestraße wird gesperrt

Veröffentlicht

am

EInbahnstraße (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Die Industriestraße in Bad Oldesloe muss nächste Woche vom 22. bis 24. Oktober in Richtung Innenstadt voll gesperrt werden. Das gaben die Vereinigen Stadtwerke bekannt.

“Die Fahrbahndecke im Kreuzungsbereich B 208 und der Industriestraße Richtung Innenstadt wird nach einem Wasserrohrbruch neu asphaltiert. Aus diesem Grund wird die Industriestraße Richtung Innenstadt (Bereich Hausnummer 37) vom 22. bis 24. Oktober voll gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen rechnen”, so Sabine Sager von der VSG.

Für Fragen steht der technische Service unter Tel. 0800 – 999 99 20 zur Verfügung.

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Stadt plant offizielle Eröffnung des Streetworkoutplatzes

Veröffentlicht

am

Der Bürgermeister testete den neuen Streetworkout-Bereich bereits. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Nachdem die Erweiterung des Skatelands bereits offiziell eröffnet wurde, folgt nun die Einweihung des neu errichteten Streetworkout-Parkour-Platzes am Exer.

Vor vier Jahren trugen Jugendliche im Bildungs-, Sozial- und Kulturausschuss ihre Idee vor, einen Platz zu entwerfen, auf dem die Möglichkeit besteht, unter freiem Himmel die eigene Fitness, Kraft und Ausdauer zu trainieren.

Nachdem gemeinsam mit den Jugendlichen ein Platz gefunden und ausgestaltet wurde, ist die bauliche Umsetzung nunmehr abgeschlossen.

Am Freitag, dem 26. Oktober wird um 16.30 Uhr die offizielle Eröffnung stattfinden. Die Stadt Bad Oldesloe lädt alle interessierten Sportbegeisterten herzlich ein, die neuen Geräte und deren Möglichkeiten ausprobieren. Ein Fitnesstrainer wird anwesend sein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, so dass einem schönen gemeinsamen Nachmittag nichts im Weg stehen sollte.

Das Projekt Skateland und Streetworkout-Parkour  wurde als Gesamtprojekt  durch die AktivRegion Holsteins Herz gefördert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 325.313 Euro. Das Gesamtprojekt wurde mit 100.000 Euro aus Mitteln der Europäischen Union aus dem Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Eisenbahnfreunde stellen aus: Miniaturwelten in der Masurenwegschule

Veröffentlicht

am

Miniaturwelten wie diese sind bei der Ausstellung der Eisenbahnfreunde zu besichtigen. Foto: Uwe Schleicher

Bad Oldesloe – Einmal im Jahr bauen die Eisenbahnfreunde Bad Oldesloe mit Partnervereinen und Hobbymodellbahnern Miniaturwelten in der Masurenwegschule auf.

In diesem Jahr (27. und 28. Oktober) beteiligen sich 18 Vereine an der großen Ausstellung. „Es beteiligen sich rund 18 andere Vereine an dieser großen Ausstellung“, sagt Horst Külper von den Eisenbahnfreunden. Ebenfalls wird eine Siko-Modellautoanlage aufgebaut. Es gibt verschiedene Info-Stände, unter anderem von den Museumsbahnen.

„Verschiedene Modellgrößen, also große und kleine Loks, ideal für unsere großen und kleinen Besucher“, sagt Horst Külper.

Die echt klingenden Geräusche der Lokomotiven werden von eingebauten “Sound-Dekodern” zu hören sein. Und – natürlich gibt es auch “rauchende” Lokomotiven zu bestaunen.

Ebenfalls wird eine etwas größere Modellbahnbörse für den “Normal-Modellbahner” aufgebaut. Insgesamt werden mehr als 100 verschiedene Lokomotiven gezeigt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung