Folge uns!

Bad Oldesloe

Exer-Kunstrasen: Oldesloer Stadtverordnete ignorieren VfL Diskussionswunsch

Veröffentlicht

am

Provisorischer Zaun am Kunstrasenplatz
Foto: SL

Bad Oldesloe – Die Diskussion kommt nicht zur Ruhe. Nachdem es in der Anfangsphase mit der Nutzung des Oldesloer Kunstrasenplatzes am Exer nach Anlaufschwierigkeiten relativ gut lief, haben sich im Miteinander mehr und mehr Probleme eingeschlichen.

Seit Monaten beklagen sich Fußballer und ihre Angehörige über Müll, Zigarettenstummel, Vandalismus aber vor allem auch Scherben auf dem Kunstrasen. Die große Party abseits des Oldesloer Stadtfests war dabei nur die Spitze eines Eisberges.

Bürgermeister Jörg Lembke sagte daher im vergangenen Bildungs- Sozial- und Kulturausschuss, dass es eine mögliche Konsequenz sein könnte, dass wegen der erhöhten Unfallgefahr der Platz für den Vereinssport komplett gesperrt werde. Das klingt natürlich erstmal so, als wenn der Schwanz mit dem Hund wackelt aus Sicht der Sportler, wäre aber im Sinne des Schutzes der Spieler wohl konsequent. 

Daher hatte der VfL Oldesloe darum gebeten, dass für das Vogelschießen eine zunächst kurzfristige, provisorische Sperrung vorgenommen werden Solle und dass die Stadtverordneten sich in ihrer aktuellen Sitzung am Montag, 4. Juli, mit dem Thema auseinandersetzen könnten. 

Doch aus keiner politischen Fraktion gab es ein Statement zu dem Thema, obwohl die Mutter eines jungen VfL Fußballers vor Ort war, die erklärte, dass die Scherben und der Müll auf dem Platz eben kein spezielles Stadtfestproblem gewesen seien. Schon Wochen vor dem Stadtfest hatte sie Fotos von dem Platz gemacht und war damit zur Verwaltung gegangen.

Sie frage sich auch, warum sie vom Bürgermeister die Auskunft erhalten habe, dass auf politischen Wunsch der Vereinssport dem Freizeitvergnügen auf dem Platz untergeordnet sei. 

“Es ist hier eine Bürgerfragestunde. Sie können gerne etwas dazu sagen und Fragen stellen, aber wir werden nicht diskutieren oder beschließen”, stellte Hildegard Pontow (CDU) klar. Bürgermeister Jörg Lembke bestätigte, dass der Vereinssport auf politischen Wunsch weniger feste Zeitanteile auf dem Kunstrasen habe, als der Platz zur freien Freizeitnutzung zur Verfügung sei. 

Allgemein besteht vor allem bei Sportlern immer mehr Verwunderung, warum ein offenbar als öffentlicher Treffpunkt geplanter Platz mit einem teuren Kunstrasen ausgestattet wurde. 

Bei den Äußerungen mancher Politiker schleicht sich aber auch das Gefühl ein, dass eben auch gar nicht sein darf, was nicht sein darf. Weil der Platz und seine offene Nutzung als Erfolgsmodell gefeiert wurde, wäre es für manche Lokalpolitiker vermutlich auch ein Imageverlust einzugestehen, dass es ernsthafte Probleme gibt. Lembke wies daraufhin, dass er als Verwaltung nur den politischen Beschluss umsetze und der sei nunmal kein Zaun und öffentliche Nutzung. “Den Rest kann nicht ich, sondern müssten die Politiker beantworten”, so der Verwaltungschef. 

Beim VfL Oldesloe zeigte man sich am Montagabend enttäuscht, wollte die Situation aber lieber nicht mehr kommentieren. Es sei aber mit dem erwähnten Schreiben alles gesagt.

Die anwesende Mutter eines jungen VfL Sportlers betonte, dass es eben nicht nur um die besonderen Feste wie Vogelschießen oder Stadtfest gehe, sondern dass die Probleme mit Scherben und Müll auch ansonsten seit nun schon längerer Zeit auftreten. 

Ein möglicher Zaun, der nachts abgeschlossen werden könnte – so ein Kompromissvorschlag – würde ja einer freien Nutzung tagsüber oder zu festen Zeiten gar nicht entgegenstehen. 

Bürgerworthalterin Pontow: “Wir warten jetzt erstmal das Vogelschießen ab und schauen, wie der Platz danach aussieht”. 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Schlägerei in Bahnhofsnähe führt zu Polizeigroßeinsatz

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Besorgte Stormarnlive-Leser meldeten sich heute, Montag 21. Januar, bei uns und berichteten von einem größeren Polizeieinsatz in der Nähe des Bahnhofs. Und tatsächlich : diverse Streifenwagen von Landes- und Bundespolizei waren im Bereich zwischen der Kreisverwaltung und der Sparkassenfiliale vor dem Bahnhof im Einsatz. Auch ein Rettungswagen war vor Ort. 

Der Hintergrund: Nach bisherigen Erkenntnissen sollen drei Personen in Streit geraten sein, der eskalierte und zu einer stärkeren körperlichen Auseinandersetzung auf der Straße führte. Die genauen Hintergründe waren laut der Polizei am Montagnachmittag noch nicht klar. Der Vorfall wird als gegenseitige Körperverletzung behandelt. Eine Person musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. 

Passanten und Mitarbeiter der angrenzenden Kreisverwaltungen sollen laut Augenzeugen noch versucht haben zu schlichten. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Fall laufen. 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Das Mehrgenerationenhaus Oase lädt zum “Erzählsalon”

Veröffentlicht

am

Das Familienzentrum “OASE”
Archivfoto: SL

Bad Oldesloe – Zum Erzählsalon lädt Ende Januar wieder das Mehrgenerationenhaus Oase in Bad Oldesloe ein. Am Freitag,25.Januar,  um 15:30 Uhr findet es in der Ratzeburger Straße 20 in Bad Oldesloe statt.

“Ein neues Jahr bietet wieder neue Chancen und um verpasste Chancen dreht sich auch das Thema”, so die Veranstalterinnen. 

“Es gibt gute Gründe, weshalb verpasste Chancen nicht bereut werden müssen, denn die nächste Chance kommt bestimmt.”,heißt es weiter. 

Die Interessenten können so auch im neuen Jahr die Chance nutzen, um den Erzählsalon kennen zu lernen. Ebenfalls können vorab Informationen zum Ablauf eines Salons gegeben werden. Wegen der Nachfrage bittet die Salonnière um eine Anmeldung unter Tel.04531 670848.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Prävention: Polizei informiert in Bad Oldesloe über Einbruchschutz

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Robert Hoeting/shutterstock

Bad Oldesloe – Die Wählergemeinschaft Freie Bürger für Bad Oldesloe (FBO) e.V. und die Polizeidirektion Ratzeburg laden gemeinsam alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Präventionsveranstaltung zum Thema Einbruchschutz ein.

Die Veranstaltung findet am 29. Januar 2019 in 23843 Bad Oldesloe, Mühlenstr. 22, im dortigen Bürgerhaus statt. Bereits ab 18 Uhr stehen dort zwei Fachfirmen des Einbruchschutzes als kompetente Ansprechpartner für mechanische Sicherungen und elektronische Einbruchmeldeanlagen für eine individuelle Beratung zur Verfügung.Um 18.30 Uhr erhalten Gäste der Veranstaltung von Polizeihauptkommissar Gerd Dietel aus dem Sachgebiet Prävention der PD Ratzeburg wichtige Tipps und Hinweise, wie man sich durch sein eigenes Verhalten vor Einbruchskriminalität schützen kann.Im Anschluss daran stehen der Referent und die Fachfirmen für weitere Fragen zur Verfügung.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung