Folge uns!

Schule und Jugend

Großhansdorf: Französische Gäste zu Gast am EvB-Gymnasium

Veröffentlicht

am

Strandbesuch
Foto: Emil von Behring Gymnasium/hfr

Großhansdorf – Schüler des Lycée Sainte Thérèse in Rambouillet besuchten kürzlich ihre Austauschpartner vom Emil von Behring Gymnasium in Großhansdorf.

Ein vielfältiges Programm wartete auf die französischen Schüler, die von Sandra Duchossois und Evelyn Ramey begleitet wurden.

Am Freitagabend gab es einen Begrüßungsempfang im Forum der Schule, wo die Big Band des EVB ihr Können preisgab. Der Schulleiter Herr Kuske begrüßte unsere Gäste offiziell, bevor es nach einem gemeinsamen Snack in die Familien ging.

Am Wochenende unternahmen die Schüler Ausflüge mit ihren Gastfamilien. Fast alle Jungen trafen sich in Süsel (Eutin) zum Wasserskilaufen. Andere gingen shoppen in Hamburg, fuhren an die Ostsee, oder besuchten Sehenswürdigkeiten in Hamburg. Viele trafen sich am Abend, um gemeinsam die Champions League im Fußball zu schauen.

Am Montag gingen die Franzosen die ersten 3 Stunden mit in der Unterricht, anschließend gab es ein vielfältiges Besichtigungsprogramm in Hamburg: Hamburger Michel, Kramer Amstsstuben, Elbphilharmonie…

“Das Wetter war traumhaft, fast zu heiß, so dass das Tretbootfahren am Nachmittag allen sehr gelegen kam. Einige Franzosen sprangen in die Alster, um sich abzukühlen”, berichtet Studienrätin Eike Biemann.

Am Dienstag ging es für die Franzosen einen Tag nach Berlin, am Mittwoch stand Lübeck und Travemünde auf dem Programm. Dort ging es auch an den Strand, was bei dem heißen Wetter allen sehr gelegen kam. Die Ostsee zeigte sich von ihrer besten Seite.

Am Donnerstag arbeiteten die Schüler gemeinsam an einem Theaterprokjekt. Passend dazu schauten sie sich die Generalprobe der Q1 Kurses von Frau Blenk an, die das Stück „Medea“ aufführten. Nicht nur die Franzosen waren überwältigt von den schauspielerischen Leistungen,

„Ich habe an einigen Stellen sogar geweint“, so die Leiterin des Austausches Eike Biemann. Am Nachmittag ging es an den Großensee zum gemeinsam Picknick und Abschlussfest. „Mir hat der Tag am Strand und am Großensee am besten gefallen“ meint Paula.

Carolin fügt hinzu: „ Mit haben besonders die gemeinsamen sportlichen Aktivitäten gefallen. Ich hoffe, dass ich weiterhin viel Kontakt mit meiner Austauschpartnerin haben werde.“

Am Freitag ging es noch für einige Stunden in den Unterricht, danach gab es ein Volleyballturnier mit gemischten Teams. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Schulkantine hieß es Abschied nehmen. „Die Woche ist viel zu schnell vergangen, wir wären gerne länger geblieben“ sagten nicht nur die französischen Mädchen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Auch in Stormarn: Digitales Schülerticket OLAV kann jetzt online beantragt werden

Veröffentlicht

am

Hamburg/Bad Oldesloe – Nach fast einem Jahr intensiver Vorbereitung geht am 10. Mai 2021 das kreisübergreifende Online-Antragsverfahren für Schülerfahrkarten (OLAV) in den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Segeberg und Stormarn online.

Symbolfoto: SL

Unter www.ticket-olav.de können die Fahrkarten für Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 10 beantragt werden. Die Metropolregion Hamburg unterstützt das Projekt.

Durch die kreisübergreifende Zusammenarbeit entstehen für die Kreise Synergieeffekte: Der Kreis Herzogtum Lauenburg kümmert sich zentral um etwa 22.000 Schülerinnen und Schüler aus allen drei Kreisen.

„Das neue Verfahren prüft bereits bei der Eingabe die Daten auf Plausibilität und spart so eine Menge Arbeit. Weil wir von der Idee und der Umsetzung überzeugt sind, haben wir auch anderen Kreisen angeboten, sich zu beteiligen. Ich freue mich, dass mit den Kreisen Segeberg und Stormarn zwei Kreise dazu gestoßen sind, mit denen wir auch bei anderen Projekten schon gut zusammenarbeiten“, erklärt Landrat Dr. Christoph Mager aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg.

Die Planungen zum Projekt starteten im Kreis Herzogtum Lauenburg Anfang 2020, das bisherige Antragsverfahren war für viele Menschen zu umständlich.

Auch in den Kreisen Segeberg und Stormarn kam die Idee sofort gut an. Nach Zustimmung der zuständigen Schulträger, stiegen sie mit in das Projekt ein. Unterstützt wird das Projekt OLAV auch durch eine Förderung der Metropolregion Hamburg.

„Mein Dank gilt dem Kreis Herzogtum Lauenburg, der hier die Projektleitung übernommen hat“ so Stormarns Landrat Dr. Henning Görtz. „Wir haben hier für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation geschaffen. Die Eltern haben nur einen Ansprechpartner, egal welche Schule oder Klassenstufe ihr Kind besucht. Das Antragsverfahren kann unbürokratisch online abgewickelt, Papier- und Portokosten gespart und so auch noch die Umwelt geschont werden.“

„Eine einfache Online-Antragstellung für die neuen E-Tickets für so vieler Schüler*innen zu schaffen – und das kreisübergreifend –, ist eine tolle Idee“, freut sich Segebergs Landrat Jan Peter Schröder. „Ich danke allen Beteiligten für die erfolgreiche und vertrauensvolle Kooperation bei der Umsetzung dieses großartigen Projektes: den Mitarbeiter*innen der Kreise, den Schulträger*innen und den Schulen. Mein herzlicher Dank gilt vor allem dem gesamten Team des federführenden Kreises Herzogtum Lauenburg, insbesondere dem Projektleiter Andrew Yomi für die unermüdliche Arbeit und die überaus konstruktive und fruchtbare Zusammenarbeit.“

Im Gegensatz zu den bisherigen Verfahren in den drei Kreisen ist das neue Antragssystem weitgehend automatisiert.

OLAV gibt schon bei der Eingabe der Daten Hinweise, ob eine Berechtigung für ein Schülerticket besteht und, ob ein Selbstzahleranteil anfällt. Auch Passbilder können direkt hochgeladen werden, so dass die Antragstellung in nur einem Schritt erledigt ist. Insgesamt ist das neue Design kundenfreundlicher, der Datenschutz wurde verbessert und eine Wissensdatenbank mit häufigen Fragen zur Schülerbeförderung hinterlegt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Stormini on tour: Jetzt schnell Plätze sichern

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Um den voraussichtlich auch im Sommer geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie Auflagen gerecht zu werden, hat sich das Stormini Team ein neues Konzept überlegt.

In diesem Jahr wird die Kinderstadt an fünf Standorten im Kreis Stormarn ihre Tore öffnen. An jeweils fünf Tagen wird es Tagesveranstaltungen geben. Wie bei Stormini sind Arbeitsangebote, politische Akteure_innen, ein Markt und Freizeitangebote geplant.

Bei den meisten Standorten gibt es bereits eine Warteliste. Wer aber noch Lust hat mitzumachen kann sich noch für den Standort Ammersbek anmelden. Hier gibt es noch ein paar letzte freie Plätze, für die sich alle Stormarner Kinder im Alter zwischen 10 und 14 Jahren anmelden können (Das Alter zu Beginn von Stormini on tour zählt).

Stormini on tour findet von Montag, 21.06.2021 bis Freitag, 25.06.2021 jeweils von 8 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Es wird eine Teilnahme an allen fünf Tagen vorausgesetzt. Bitte gebt bei der Anmeldung Euren Wunschstandort an. Die Kosten für Stormini on tour betragen 50 Euro inkl. Mittagessen.

Die Anmeldung ist aktuell noch unter: www.stormini.de/anmeldung möglich. Also heißt es schnell sein und einen der letzten Plätze für Stormini on Tour in Ammersbek sichern.

Die Durchführung von Stormini on tour hängt natürlich von den dann geltenden Bestimmungen ab.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Keine Kinderstadt: KjR sagt Stormini ab

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Im letzten Jahr war das Stormini-Team noch optimistisch und hatte nach dem Motto „aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ die Kinderstadt Stormini in dieses Jahr verschoben. Leider wird es nun auch in diesem Jahr keine Kinderstadt geben.

„Wir haben uns lange mit der Entscheidung Zeit gelassen, doch eine gewohnte Durchführung von Stormini wird auch in diesem Sommer durch Covid-19 nicht möglich sein.“, so der Geschäftsführer des Kreisjugendring Stormarn e.V. (KJR) Uwe Sommer. „Die Anmeldungen verlieren ihre Gültigkeit und die bereits gezahlten Teilnahmebeiträge werden zurückerstattet.“

Damit der Sommer aber nicht ganz ohne ein Stormini-Gefühl vergehen muss, hat sich das Stormini-Team eine Alternative überlegt:

Um den voraussichtlich auch im Sommer geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie Auflagen gerecht zu werden, geht „Stormini on tour“.

„Der Plan sieht Tagesveranstaltungen an fünf Standorten im Kreis an jeweils fünf Tagen vor. Die Teilnehmer*innenzahl ist hierbei an den Standorten auf 40 begrenzt. Es soll – wie bei Stormini – Arbeitsangebote, politische Akteure, einen Markt und Freizeitangebote geben; aber eben alles viel kleiner als gewohnt. Die angemeldeten Kinder von 2020 haben ein Vorbuchungsrecht, sodass wir zunächst keine öffentliche Anmeldung für „Stormini on Tour“ planen.“, so die Projektleiterin Johanna Mierendorff. Projektleiter Hannes de Buhr ergänzt: „Im Februar hatten wir alle Stormini-Helfer*innen zu einem Onlinetreffen eingeladen, um mit ihnen gemeinsam nach Alternativen zu suchen. Wir möchten uns hiermit noch mal für die Teilnahme an diesem Treffen und die vielen tollen Ideen bedanken. Einige Vorschläge werden bei „Stormini on Tour“ umgesetzt.“

Stefan Kühl, 1. Vorsitzender des Kreisjugendring Stormarn e.V., sagte: „Die Kinder standen bei der Planung der Alternative im Vordergrund, sodass wir vielen Helfer*innen auch in diesem Jahr keine ehrenamtliche Tätigkeit bei unserem Sommerprojekt anbieten können, was wir sehr bedauern. Wir würden uns aber freuen, wenn die Helfer*innen auch 2022 für Stormini wieder zur Verfügung stehen. Vielleicht benötigt der Verein vor Eurer Haustür in diesem Jahr noch Unterstützung für sein Sommerprojekt? Fragt doch einfach mal nach!“

Die Durchführung von „Stormini on tour“ hängt natürlich ebenfalls von den dann geltenden Bestimmungen ab, sodass es auch kurzfristig zu einer Absage kommen kann.

Stormini 2022

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sodass der KJR in 2022 von einer „normalen“ Kinderstadt Stormini ausgeht. Die Bewerbung für Helfer*innen startet wie gewohnt am 01.11.2021 und die Kinderanmeldung ist im Zeitraum vom 01.02.2022 bis 15.02.2022 auf www.stormini.de möglich.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung