Folge uns!

Bad Oldesloe

Programmvorstellung: Musikschule fordert mehr Geld für festangestellte Dozenten

Veröffentlicht

am

Das Team der Oldesloer Musikschule (von links): Leiter Marian Henze mit seinen Mitarbeiterinnen Antje Weidner, Nicole Leopold und Heike Pauli. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Die Oldesloer Musikschule will künftig vermehrt auf festangestellte Mitarbeiter setzen. Das kündigte der Leiter der Musikschule Marian Henze bei der Vorstellung des neuen Herbstprogramms an.

“Derzeit unterrichten bei uns vor allem Honorarkräfte und langfristig würde ich gerne mehr feste Stellen schaffen”, sagte Marian Henze. Dadurch könne die Planungssicherheit verbessert werden. Honorardozenten sind durch das lose Beschäftigungsverhältnis nicht an die Musikschule gebunden. Dadurch gibt es eine hohe Fluktuation.

Musikschule im Landesvergleich unterfinanziert

Für neue Stellen fehlt bislang das Geld. Die Stadt Bad Oldesloe überweist jährlich 30.000 Euro an die Oldesloer Musikschule. Im Verhältnis zum Gesamtetat von 600.000 Euro und den derzeit etwa 2.000 Schülern eine sehr geringe finanzielle Unterstützung. “Im Vergleich zu anderen Musikschulen im Land bekommen wir wenig Förderung”, kritisiert Henze, der vor zweieinhalb Monaten die Leitung übernommen hat. In Bayern kenne er Musikschulen, die fast ausschließlich mit festangestellten Dozenten arbeiten.

Auch sein Vorgänger Alireza Zare hatte immer wieder versucht, mehr städtische Gelder einzuwerben. Er leitet mittlerweile die Musikschule im Pinneberg. Ein Grund für den Wechsel war, dass Zare dort die Möglichkeit hat, Lehrer fest anzustellen.

In Bad Oldesloe gibt es nur fünf feste Stellen. Dem gegenüber stehen 60 Honorar-Dozenten. Eine Stelle ist demnächst nicht mehr besetzt. Der Fachbereichsleiter für Holzblasinstrumente Martin Herrmann wechselt in den Schuldienst.

Von Ukulele bis Bandcoaching

Trotz der geringen Förderung durch die Stadt stellt die Oldesloer Musikschule regelmäßig ein vielfältiges musikalisches Bildungsangebot auf die Beine: Musikalische Früherziehung, Holzblas-, Blechblas-, Schlag-, Zupf- oder Tasteninstrumente – die Auswahl an Unterrichtsmöglichkeiten ist groß.

Neu im Programm: Ukulele und Bandcoaching durch den mit seiner Band „High Fighters“ international erfolgreiche Musiker Ingwer Boysen. Auch der Bereich „Ballet und Tanz“ soll erneut belebt werden, nachdem Dozentin Katharina Gutzeit wegen Unstimmigkeiten mit dem ehemaligen Musikschulleiter ihre Zusammenarbeit mit der Musikschule beendete. Die Räumlichkeiten sollen neu gestaltet werden: „Ich möchte Eltern und Schülern ein besseres Unterrichtsambiente bieten“, sagt Marian Henze.

Er selbst wird als ausgebildeter Opernsänger künftig dienstags im Bürgerhaus Gesangsunterricht geben und damit den Vokalbereich stärken.

„Wir brauchen eine verlässliche und höhere Finanzierung“

Damit die Oldesloer Musikschule auch künftig die Versorgung an musikalischer Bildung in der Kreisstadt und Umland in der hohen Qualität sicherstellen kann, wird Marian Henze mittelfristig auf die Lokalpolitik zugehen. Die die Finanzierung durch private Förderer ist begrenzt.

Zwar unterstützen Sponsoren wie der Lions Club oder die Sparkassenstiftung immer wieder Projekte. Doch dadurch können ausschließlich zusätzliche Angebote geschaffen werden: „Wir brauchen eine verlässliche und höhere Finanzierung“, sagt Henze. Er wolle unbedingt vermeiden, am Ende Schüler mit höheren Beiträgen belasten zu müssen.

Das Herbstprogramm der Oldesloer Musikschule ist wie üblich auf den letzten Seiten des VHS-Heftes zu finden, das an die Haushalte im Einzugsgebiet verteilt wurde. Das Angebot ist auch im Internet auf www.oldesloer-musikschule.de.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

DRK Impfzentren gehen wieder in Betrieb: Dringend Personal gesucht

Veröffentlicht

am

Stormarn/Herzogtum Lauenburg – Sie ist längst da, die gefürchtete vierte Corona-Welle. Das einzige Mittel, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen, ist und bleibt das Impfen.

Foto: Sven Rogge/DRK-Landesverband Sachsen/hfr

Immer mehr Bedeutung bekommt jetzt die dritte Impfung, die sogenannte Booster-Impfung, um gut geschützt durch den Winter zu kommen.  

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) war und ist einer der zentralen Partner bei der Durchführung der Impfungen im gesamten Bundesgebiet, aber auch in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg. Gemeinsam mit den Kreisen, der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) und der Bundeswehr werden in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg durch das DRK voraussichtlich ab Anfang Dezember erneut fünf Impfzentren (Standorte: Alt-Mölln, Geesthacht, Bad Oldesloe, Großhansdorf und Glinde) und zwei mobile Impfteams betrieben. 

Deshalb ist das DRK jetzt auf der Suche nach medizinisch qualifiziertem Personal und Verwaltungskräften für die Corona-Impfzentren und die mobilen Teams.

Gesucht werden Bewerber*innen in Vollzeit, Teilzeit und als geringfügig Beschäftigte sowie ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, auch an Wochenenden und Feiertagen, zunächst befristet bis zum 28. Februar 2022.

Wer mithelfen möchte, die vierte Welle zu brechen, kann sich im Onlineportal bewerben und findet dort auch weitere Informationen. 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Zwölf-Meter-Tanne: Am Sonntag wird der Weihnachtsbaum aufgestellt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Weihnachtszeit kündigt sich an. Am Sonntag, 21. November 2021 um 9 Uhr  wird der zwölf Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz angeliefert und aufgestellt.

Foto: Stormarnlive.de

Die prächtige Nordmanntanne wird in diesem Jahr vom Hof Reiners geliefert. 

Mit Hilfe der Mitarbeiter des Baubetriebshofes und Unterstützung durch den Elektrofachbetrieb ESO Elektro Service Oldesloe GmbH wird der Weihnachtsbaum in diesem Jahr am Montag, 22. November 2021 mit Lichterketten und Weihnachtskugeln geschmückt.

Die Beleuchtung des Baumes wird in diesem Jahr am 26. November 2021 eingeschaltet.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Radio Eckhorst erhält den Jugend-Courage-Preis

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Eine Abordnung der Redaktion von Radio Eckhorst Bargteheide hat am 9. November in Bad Oldesloe für die 17-köpfige Redaktion den Jugend-Courage-Preis bekommen, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000,00 Euro verbunden ist.

In ihrer Laudatio hob Mitveranstalterin Martina Kock hervor, dass hier ein Team junger, talentierter Menschen erkennbar authentisch und selbstbestimmt Fragen für die junge Generation stellt, hinguckt statt wegguckt und damit hörbar und unterhaltsam Courage beweist und Demokratie vorbildlich auch in den Schulalltag integriert.

Der Preis für “Schulradio mit Anspruch” gehe gerade auch auf Aktivitäten der Redaktion zurück, die deutlich über den Schulalltag hinausweisen, wie zum Beispiel die Moderationen der Ausbildungsgsmesse BIZ-Nacht oder die Gestaltung des Stadtradios bei der Kinderstadt Stormini.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung