Folge uns!

Reinbek

Reinbek: Diese DRK-Kita vermittelt Kontakt zu zertifizierten Babysittern

Veröffentlicht

am

Sieben weitere frisch ausgebildete Babysitterinnen freuen sich auf ihren Einsatz. Foto: DRK

Reinbek – Wer sich mal wieder einen Abend nur für sich oder gemeinsam mit seinem Partner wünscht oder wer Termine hat, aber niemanden, der sich um die Kinder kümmert, dem kann geholfen werden! Denn für Eltern, die eine Betreuung für ihre Kinder suchen, bietet die Kindertagesstätte Schmiedesberg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Reinbek eine kostenlose Babysitter-Vermittlung an.

Seit Juni 2018 stehen für Reinbek und Umgebung weitere sieben zertifizierte Babysitterinnen zur Verfügung, die sich schon auf ihre Einsätze freuen. Sie alle haben eine Ausbildung beim Deutschen Kinderschutzbund durchlaufen, in der sie die wesentlichen Dinge im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern gelernt haben.

So haben sie von einer erfahrenen Hebamme Basiswissen zur Säuglingspflege erlangt sowie durch das DRK einen Erste-Hilfe-Kursus speziell für Kleinkinder erhalten. Zudem lernten die jungen Mädchen die Grundlagen der Kleinkindpsychologie kennen, bekamen ein Repertoire an Beschäftigungsmöglichkeiten mit Kindern an die Hand und hospitierten einen Tag in einer Einrichtung für Kinder.

Interessierte Eltern können wochentags von 13 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 040/728 118 40 in der DRK-Kita Schmiedesberg bei Kita-Leiter Martin Gurtmann Kontakt zu qualifizierten Babysittern bekommen.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Reinbek

Fritteuse fängt Feuer: Fettbrand verursacht hohen Schaden in Pizzaria

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Reinbek – Ein Feuer hat am Montagmorgen in einer Pizzaria in der Schulstraße in Reinbek einen hohen Sachschaden verursacht. Die Polizei ermittelt wegen möglicher fahrlässiger Brandstiftung. 

Das Feuer bracht am 16. Juli gegen 3.45 Uhr in der Küche aus. Der Brandherd lag im Bereich der Fritteuse. Das Feuer konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Es entstand ein leichter Gebäudeschaden an der Decke der Küche. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor. Doch offenbar geht die Polizei auch nicht von einem technischen Defekt aus: Die Kriminalpolizei hat zunächst die Ermittlungen wegen möglicher fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.

Weiterlesen

Bargteheide

Stadtradeln: Drei Schulen holen sich die Podestplätze

Veröffentlicht

am

Das Energieteam des Emil-von Behring-Gymnasiums mit dem Schulkoordinator und Kreisfachberater für Mobilitäts- und Verkehrserziehung, Helmut Sobottke nahm den Pokal entgegen, von der Sachsenwaldschule Finn Kamer und Ole Zimmermann mit Lehrer Marc Stahlbock mit Urkunden, und von der Anne-Frank-Schule Ajlin Rrahmoni und Tobias Soppa mit den Urkunden und Landrat Dr. Henning Görtz. Foto: Kreis Stormarn/hfr

Großhansdorf – Das Stadtradeln war in Stormarn erneut ein Erfolg. Dabei wurde sogar ein neuer Rekord an Teilnehmern aufgestellt. 4300 Stormarner traten in die Pedale. Gemeinsam erradelten die unterschiedlichen Teams kreisweit stolze 537 171 Kilometer. Erstmals waren insgesamt neun Städte und Gemeinden dabei: Ahrensburg, Bad Oldesloe, Bargteheide, Barsbütttel, Glinde, Oststeinbek, Reinbek, Reinfeld und Trittau

In Großhansdorf zeichnete Landrat Dr. Henning Görtz kurz vor den Sommerferien die drei Teams mit den meisten Kilometern aus. Es waren allesamt Schul-Teams

Auf Platz 1 das Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf mit 38.625 km
Auf Platz 2 die Sachsenwaldschule, das Gymnasium in Reinbek, mit 29.523 km
Auf Platz 3 das Team der Anne-Frank-Schule in Bargteheide, mit 22.693 km.

Die Auszeichnung fand beim an der Schule des Siegerteams, dem Emil-von Behring-Gymnasium, statt. Beginn gab es noch eine Vorstellung von Schulprojekten.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Reinbek: Doppelhaushälfte brennt komplett aus

Veröffentlicht

am

Feuerwehr im Einsatz
Symbolfoto: SL

Reinbek – In der Nacht von Dienstag (26. Juni) auf Mittwoch (27. Juni), gegen 00.40 Uhr, kam es im Kreuzkamp in Reinbek zum Feuer in einer Doppelhaushälfte, welches das Gebäude komplett zerstörte.

Gegen 0.40 Uhr hörte eine Nachbarin ein Knacken. Dann bemerkte sie Rauch in der Doppelhaushälfte, weckte ihren Mann und ihre Kinder und verständigte sofort Feuerwehr und Polizei.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte die Doppelhaushälfte bereits in voller Ausdehnung. Die Bewohner (m 80 J., w 78 J.) befanden sich auf dem Balkon und konnten mit Hilfe einer Leiter das Haus verlassen.

Die Bewohner der Nachbarhälfte eine Familie (w 51 J., m 54 J. und w 15 u. 12 J.), bemerkten das Feuer rechtzeitig und konnten das Haus verlassen.

“Die betroffene Haushälfte brannte vollständig aus, ist einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Die benachbarte Haushälfte ist zurzeit auch nicht mehr bewohnbar. Das Ehepaar wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert”, so Polizeisprecherin Rena Bretsch.

Der durch das Feuer entstandene Sachschaden wird auf 150 000 Euro geschätzt. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei in Reinbek hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen