Folge uns!

Kultur

Ahrensburg: Ausstellung über genialen Amateurforscher Flögel

Veröffentlicht

am

Metta Braake und Karin Voß
FOto: Stadt Ahrensburg/hfr

Ahrensburg – Seit Mai informiert im Ahrensburger Rathaus eine Ausstellung über den Ahrensburger Naturforscher J.H.L. Flögel , die der Historische Arbeitskreis anlässlich seines 100. Todestages erstellt hat. Aufgrund des hohen Publikumsinteresses wird die Ausstellung zwei Monate länger als ursprünglich geplant, bis Ende August 2018 zu sehen sein.

Viele Besucher haben sich bereits die großen Info-Tafeln, die Nachbildung seines Arbeitszimmers oder auch die vielfältig bestückten Vitrinen angesehen. So auch die Ahrensburger Künstlerin Metta Braake.

Das Mikroskop findet man nun in der verlängerten Ausstellung
Foto: Stadt Ahrensburg/hfr

Beim Anblick des wertvollsten Nachlasses von Flögel, den weltweit ersten Fotos von Schneekristallen aus dem Jahr 1879 sowie Querschnitten von Insektengehirnen, fiel ihr sofort das Mikroskop im Familienbesitz aus genau jenem Jahr ein. Ein Original-Mikroskop aus Flögels Zeiten wurde bisher noch nicht gezeigt. Umso mehr freute es den Historischen Arbeitskreis, als Metta Braake anbot, ihr Mikroskop mit auszustellen.

Die Vorstandsvorsitzenden Karin Voss und Dirk-Müller-Brangs nahmen das Mikroskop mit Zubehör für den Historischen Arbeitskreis entgegen und arrangierten es gut sichtbar in einer Hochvitrine. Die historische Korrektheit garantierte dabei der Kurator der Ausstellung Bernd Reher.

Fast wäre sein Werk dem Vergessen anheimgefallen, doch ein Zufallsfund sorgte viele Jahrzehnte nach seinem Tod für eine Sensation: Der Universalgelehrte Johann Heinrich Ludwig Flögel (1834 – 1918) hat als erster weltweit 1879 einen Schneekristall fotografiert.

Den genialen Amateurforscher faszinierten alle Phänomene der Natur und Technik, egal ob winzig klein oder unendlich groß. Vom Nordlicht über Insektengehirne bis zur Kieselalge, von Technischen Anlagen bis hin zu Mikroskopen und Fernrohren. Als Pionier der Fotografie unter dem Mikroskop war er international anerkannt. Seine Untersuchungen über Insektengehirne haben bis heute in der Neurobiologie ihren Platz. Vor 100 Jahren starb er als Dr. phil. h. c. Flögel in Ahrensburg.

Aus Anlass des 100. Todestages zeigt der Historische Arbeitskreis Ahrensburg in Kooperation mit dem Stadtarchiv Ahrensburg seit dem 3. Mai 2018 noch bis Ende August 2018 eine Ausstellung im Rathausfoyer über das Leben und die Forschungen von J.H.L. Flögel.

Kostenfreie Führungen können gebucht werden unter: info@historischer-arbeitskreis-ahrensburg.de

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Chance für Amateur-Schauspieler: Oldesloer Bühne hat Rollen frei

Veröffentlicht

am

HIer das Ensemble, das “Champagner to’n Fröhstück” zeigte. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Graf Dracula und seine Mitspieler haben die (Oldesloer) Bühne noch gar nicht ganz verlassen, da steht das nächste Stück bei den Oldesloer Theatermachern von der “Oldesloer Bühne” schon wieder zur Vorbesprechung an. Und dafür werden noch neue Mitstreiter gesucht.

Wer hat Spaß an unserer plattdeutschen Sprache und möchte sich mal neu ausprobieren? Für das neue plattdeutsches Stück sucht das Team einen jungen Mann zwischen 20 und 25 Jahren. “Auch eine junge Deern in dem Alter wäre schön. Der ideale Einstieg ins Theater für ein Pärchen”, heißt es aus dem Verein.

Zum Theaterspiel kommen hier das Verstehen und das richtige Sprechen. Natürlich soll der Spaß auch nicht zu kurz kommen. “Unser Anliegen ist es, die plattdeutsche Sprache am Leben zu erhalten. Dazu gehören die plattdeutschen Theaterstücke im Frühjahr”, so die Bühne.

Also, wer Lust und Zeit hat kann am kommenden Montag, 24.09.2018 um 20 Uhr in der KuB-Theaterwerkstatt vorbeikommen, wo die Oldesloer Bühne probt.

Nähere Informationen gibt es auch unter Telefon 04531 – 8801330 oder per E-Mail: info@oldesloerbuehne.de.

Weiterlesen

Kultur

Galerie im Marstall: Ausstellung rund um die “Linie”

Veröffentlicht

am

Künstler und Kuratorin freuen sich auf den Beginn der Ausstellung im Marstall
Foto: SL

Ahrensburg – Dass Linien so spannend sein können, hätte man nicht unbedingt gedacht. Doch vom 23. September bis zum 4. November 2018 präsentiert die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn jetzt eine Gruppenausstellung „Straight, Crooked, Shaped – Über die Linie“ in der Galerie im Marstall Ahrensburg.

Ein Werk von Janine Gerber
Foto: SL

Zu sehen sind nach Aussage der Kuratorin neun gegenwärtige, künstlerische Positionen, die in ihren Werken die Linie als Gestaltungselement oder als Inhalt thematisieren. Damit greift die Ausstellung das Jahresthema 2018 der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn „Linie-Netz-Verbindung“ auf.

Bereits der Ausstellungstitel kündigt an, dass die Linie in den unterschiedlichsten Formen und Variationen auftreten kann – straight, crooked, shaped. Linien können gerade, schief oder gebogen sein. Sie können dünn oder dick, durchgängig oder gestrichelt, durchgezogen oder unterbrochen sein. Sie können Räume bezeichnen oder selbst Räume bilden.

Ein Werk von Franziska Nast
Foto: SL

Eine Linie beschreibt Formen und gestaltet Objekte, kann aber auch als selbständiges Element einer Komposition auftreten. Sie kann abgrenzen und verbinden und so auch zu räumlichen Gebilden werden. Diese auffallende Vielfalt des Gestaltungsmittels findet sich auch in den unterschiedlichen künstlerischen Auseinandersetzungen wieder. Zeichnungen, Malereien und installative Arbeiten lassen eine vielseitige Ausstellung entstehen.

Die beteiligten Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung sind Fernando de Brito, Janine Gerber, Simon Hehemann, Johanna Jaeger, Thomas Judisch, Franziska Nast, Lawrence Power, Alexander Pröpster und Jadranko Rebec. Auch wenn sie alle mit unterschiedlichen Materialien und Medien arbeiten, ist die Linie für ihre Werke ein wesentliches Merkmal.

Am Sonntag, den 23. September um 16 Uhr wird die Ausstellung in der Galerie im Marstall Ahrensburg von Joachim Wallmeroth, amtierender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein und Mitglied des Stiftungsvorstandes der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, eröffnet. Zur Einführung spricht Dr. Katharina Schlüter, Kuratorin der Ausstellung, Leiterin Kunst & Kultur und Geschäftsführerin der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn.

Am Sonntag, den 14. Oktober findet um 15 Uhr eine Kuratorenführung statt und am 4. November 2018 um 15 Uhr die Finissage. Jeden Mittwoch um 16 Uhr lädt die Galerie im Marstall Ahrensburg außerdem zu einer Führung durch die Ausstellung ein. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Stormarner Kinderatelier zur Ausstellung:
Samstag, 27. Oktober 2018 in der Galerie im Marstall Ahrensburg
Samstag, 3. November 2018 im Atelier Mamülei in Ahrensburg

Anmeldungen unter
Tel.: 04102-70781015
E-Mail: info@stormarner-kinderatelier.de

 

Weiterlesen

Kultur

Ahrensburg: Neue Fotoausstellung im “Haus der Natur”

Veröffentlicht

am

Foto: Stumpf/Verein Jordsand/hfr

Ahrensburg – Eine neue Fotoausstellung im Haus der Natur Wulfsdorf bringt Besuchern einen für viel zu selbstverständlich gehaltenen Begleiter des Menschen näher: den Baum.

Die Naturfotogruppe des Vereins Jordsand möchte nach eigener Aussage mit ihren Bildern die Vielfalt der Baumgestalten und ihrer Lebensbedingungen zeigen und daran erinnern, dass zwischen Baum und Mensch eine emotionale Beziehung bestehen kann, ohne den Baum vermenschlichen zu wollen.

“Der Baum ist mehr als Bau- und Brennholz oder Straßenbegrünung. Er produziert lebensnotwendigen Sauerstoff für Mensch und Tier. Und in diesem heißen Sommer haben wir uns alle gerne in seinen angenehm kühlenden Schatten gesetzt. Wir leben von seinen Früchten. Unsere Vorfahren haben um die Linde auf dem Dorfplatz getanzt und unter ihr oder einer Eiche Gericht gehalten”, heißt es aus der Fotogruppe.

All diese verschiedenen Baumcharaktere lassen sich noch bis Ende November in bemerkenswerten Fotoaufnahmen werktags von 10 bis 17 Uhr im Bornkampsweg 35 betrachten.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung