Folge uns!

Trittau

Erzieherberuf kennenlernen: Freiwilliges Soziales Jahr in der DRK-Kita Löwenhertz

Veröffentlicht

am

Franziska Sparr (links) und Lisa Hamburger hatten in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr in der DRK-Kita Löwenhertz viel Spaß. Foto: Ulrike Martin-Thomas/hfr

Trittau – Es ging schnell vorbei, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Franziska Sparr (17) und Lisa Hamburger (18) in der Kindertagesstätte „Löwenhertz“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Trittau absolviert haben. Dabei haben sie einen guten Einblick in die umfangreiche Arbeit der Erzieher erhalten. So haben sie den Kindern nicht nur vorgelesen und mit ihnen gespielt, sondern die Erzieherinnen und Erzieher generell bei zahlreichen Alltagssituationen und Aktivitäten unterstützt, sei es drinnen in der Einrichtung oder auch draußen im Garten.

„Die DRK-Kita Löwenhertz ist ein toller Ort, um ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Sei es, um den Beruf der Erzieher/in genauer kennenzulernen oder auch um ein Jahr zu überbrücken, bevor man eine anderweitige Ausbildung oder ein Studium beginnt“, so Franziska Sparr, die im Anschluss eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten beginnen wird.

„Das Team hat uns herzlich empfangen, respektiert und eigene Ideen tatkräftig unterstützt. So sollten wir uns zum Beispiel ein eigenes Projekt überlegen und hatten den Wunsch, für den Großelterntag zusammen mit den Kindern eine Theateraufführung vorzubereiten. Mithilfe unserer Kollegen war das auch möglich und ein toller Erfolg“, ergänzt Lisa Hamburger, die sich im Anschluss für eine Ausbildung als Erzieherin entschieden hat.

Wer selbst Lust hat, in der DRK-Kita Löwenhertz ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren, kann sich jetzt bewerben: Telefon 04154/708597 oder E-Mail: kita-trittau@drk-stormarn.de.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Trittau: Einbrüche in zwei Häuser – Zeugen gesucht

Veröffentlicht

am

Shutterstock.com

Trittau – Am 14.Januar, zwischen 15:30 Uhr und 20 Uhr, kam es in Trittau zu zwei Wohnungseinbrüchen in den Straßen Hauskoppelberg und im Alfred-Jessen-Weg.

“Im Alfred-Jessen Weg drangen unbekannte Täter durch die aufgehebelte Terrassentür in das Gebäude ein. Während die Täter hier Schmuck erbeuteten, gingen sie in der Straße Hauskoppelberg leer aus. Hier wurde zwar ebenfalls an der Terrassentür hebelte, ein Eindringen in das Gebäude gelang jedoch nicht”, so Sandra Kilian, Polizeisprecherin.

Der Wert des entwendeten Schmuckes steht noch nicht fest. Konkrete Täterhinweise liegen nicht vor. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise: Wer hat verdächtigte Personen oder Fahrzeuge in den betroffenen Straßen gesehen oder kann sonst Angaben zu den Einbrüchen machen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0.

Weiterlesen

Trittau

Trittau und Großhansdorf: Telefonbetrüger gibt sich als falscher Polizist aus

Veröffentlicht

am

Polizei (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Trittau/Großhansdorf – Nachdem vor zwei Wochen Reinfelder Senioren Anrufe von falschen Polizisten erhielten, sind jetzt auch in Trittau und Großhansdorf entsprechende Fälle gemeldet worden.

Am 14. Januar wurden in in den beiden Gemeinden insgesamt fünf Fälle bekannt, in denen ein Mann überwiegend ältere Menschen anrief und sich fälschlicherweise als Polizeibeamter ausgab.

Die angerufenen Bürger wurden nach vorhandenen Wertsachen und Bargeldreserven befragt. Dies könnte auch zur Vorbereitung von Einbrüchen und Betrugstaten wie z.B. des sogenannten “Enkeltricks” dienen.

Teilweise sollten die Betroffenen beispielsweise überredet werden, ihre Wertsachen an die falschen Polizeibeamten zu übergeben, damit durch diese die Wertsachen in Sicherheit vor Straftätern gebracht werden können. Nach bisherigem Stand ist es noch zu keinem Vermögensschaden gekommen.

Die Polizei weist daraufhin, dass echte Polizeibeamte niemals am Telefon nach vorhandenen Wertgegenständen fragen würden. Auch wird die Polizei telefonisch niemals dazu auffordern, der Polizei aus Sicherheitsgründen Wertgegenstände zur Verwahrung zu übergeben. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an ihre örtliche Polizeidienststelle.

Weiterlesen

Fußball

VfL A-Jugend verteidigt Hallenkreismeistertitel

Veröffentlicht

am

Foto: VfL Oldesloe/hfr

Trittau – Die A-Jugend der Fußballer des VfL Oldesloe konnten ihren Titel bei den Hallenkreismeisterschaften verteidigen.

Dabei sah es nach dem ersten Turnierspiel gar nicht nach einem weiteren Jubelsturm in der Trittauer Sporthalle aus. Denn zum Auftakt musste sich der VfL mit einem 1:1 gegen die gut aufspielende Pölitzer zufrieden geben. „Da haben wir zu oft das 1 gegen 1 gesucht anstatt zu spielen”, merkte Trainer Torben Burmeister an.

Nach einer kurzen Ansprache und einer taktischen Umstellung zeigte man im Spiel gegen Bargfeld die erhoffte Reaktion. Beim 4:0 sahen die Zuschauer dann auch richtig tollen Futsal vom VfL. Danach ging es gegen TuS Hoisdorf. Ein spannendes Spiel, TuS traf die Latte und der VfL das Tor. Mit 1:0 behielten die Kreisstädter die Oberhand.

Auch gegen Preußen Reinfeld brauchte das VfL-Lager Geduld. Junaid Raja´s Treffer reichte zum Sieg gegen die Preußen. Die Planer des Turnieres hätten es nicht besser machen können, denn im Modus “Jeder gegen Jeden” kam es nun zum Endspiel VfL Oldesloe gegen den Oberligisten TSV Bargteheide.

Dem VfL genügte ein Remis, der TSV musste gewinnen, denn beide Teams waren punktgleich, doch der VfL hatte das bessere Torverhältnis. Beide Mannschaften gingen aber auf Sieg. Plötzlich war der VfL in Überzahl, denn der Oberligist bekam eine 2-Minuten-Strafe. Doch dieses wusste der Titelverteidiger nicht zu nutzen. “Das haben wir überhaupt nicht clever gelöst und es dem TSV viel zu einfach gemacht”, so Co-Trainer Fred Burmeister.  

So überstanden die “Weinroten” diese Unterzahl beinahe mühelos. Die Uhr tickte und tickte. Die Dramatik wuchs aber mit jeder Sekunde. Dann war der VfL nach einem Foul in Unterzahl. Noch etwas mehr als zwei Minuten zu spielen.  Zudem gab es nach dem 4. Mannschaftsfoul einen Strafstoss.

VfL-Keeper Malte Kahser, bereits beim Rudi Herzog Pokal als bester Torwart ausgezeichnet, pariertr. Doch der VfL war zwei Minuten in Unterzahl. Bargteheide machte unglaublichen Druck, wollte die Entscheidung, agierte in einige Szenen aber zu umständlich.

Die verbliebenen drei VfL-Feldspieler ackerten und Torwart Malte Kahser hielt einen eigentlich unhaltbaren Schuss und zudem weitere zwei Male stark.

Nach der Schlusssirene brachen dann beim VfL alle Dämme: Jubeltänze und Kabinentanz im blau-weißen Lager.

Mit einer tollen Mannschaftsleistung konnte die A-Jugend des VfL den Hallentitel erneut in die Kreisstadt holen.

„Das war nichts für schwache Nerven. Einfach großartig, dass sich die Jungs für den Aufwand belohnt haben. Einen Titel zu verteidigen, ist nochmal eine Stufe höher. Darauf kann man einfach stolz sein. Wir werden es aber sicher auch erst in einigen Tagen realisieren können”, so VfL Pressewart und Co-Trainer Nico v. Hausen nach dem packenden Finale, der aber auch gleich an die Turnierleitung vom Kreisfußballverband Stormarn dachte. „Toll, dass es Menschen gibt, die von morgens bis abends so ein Event für die Fußball-Jugend auf die Beine stellen und begleiten!”

Mit dem Erfolg qualifizierte sich die A-Jugend des VfL Oldesloe zudem für die Futsal-Landesmeisterschaft, die am 10. Februar in Henstedt-Ulzburg stattfindet.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung