Folge uns!

Bargteheide

Software-Challenge: Bargteheider Schüler gewinnen Informatik-Stipendien

Veröffentlicht

am

Jannis Gehrt, Cora Luise Theuerkauf, Tobias Göger, Leon Fischer, Vincent Helbig, Anton Sohn, Friederike Kahler, Informatiklehrer Heiko Rahf
Foto: Eckhorst-Gymnasium/hfr

Bargteheide – Großer Erfolg für Bargtheider Schüler. Im Bundesfinale der Software-Challenge Germany, einem Programmierwettbewerb für Schulen, erreichten Jannis Gehrt und Tobias Göger aus dem Q1-Jahrgang des Gymnasiums Eckhorst den dritten Platz hinter den Teams aus Eggenfelde/Bayern und Dresden.

Von ursprünglich 58 teilnehmenden Teams spielten die besten acht Mannschaften im Finale am 8. Juni im Citti-Park in Kiel um den Sieg.

 „Hase und Igel“ war das digitale Brettspiel dieses Schuljahrs: 68 virtuelle Karotten und fünf Salatköpfe waren die Wegzehrung, die neben 4 auszuspielenden Karten geschickt eingesetzt werden musste, um schnell ins Ziel zu kommen.

Mit Unterstützung einer wissenschaftlichen Hilfskraft der Universität programmierten 3 Eckhorst-Jahrgangs-Teams jeweils einen wettkampftauglichen Computerspieler („Client“), der dann gegen die anderen Clients antrat.

Die Spiele wurden fortlaufend analysiert, taktisch verbessert und entsprechend umprogrammiert. Jannis Gehrt (17) und Tobias Göger (17) schafften es ins Finale: Sie arbeiteten als Zweier-Team im Informatikunterricht am Programm, investierten aber auch über Monate hinweg einen erheblichen Teil ihrer Freizeit für diese Aufgabe.

Neben dem Mannschaftspreis wurden einzelne Schüler für ihre herausragenden Leistungen und ihre maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung eines Clients im Rahmen der Software Challenge Germany gewürdigt: Cora Luise Theuerkauf (16), Friederike Kahler (16), Anton Sohn (16) und Jannis Gehrt (17) erhielten ein Stipendium für ein Informatik-Studium an der Universität Kiel.

Leon Fischer (18) erhielt ein Stipendium für sein angestrebtes E-Commerce-Studium an der Fachhochschule Wedel; Tobias Göger (17) und Vincent Helbig (16) erhielten Sachpreise.

Das Gymnasium Eckhorst rundet mit der Informatik seinen MINT-Bereich in der Oberstufe ab. Die Schule nimmt seit 2007 an der Software Challenge teil. Im Jahre 2015 hatten Eckhorst-Teams im Finale die Plätze 2, 4 und 5 erreicht, im Jahr 2016 sogar den Platz 1.

„Wir möchten begabte Schüler motivieren, Informatik zu studieren“, betonte Initiator Prof. Manfred Schimmler vom Institut für Informatik an der Uni Kiel. Gleichzeitig sollten ungeeignete Kandidaten davon abgehalten werden. Denn die Abbrecherquote ist hoch: „Ich habe eine Anfängervorlesung mit 500 Studenten, nur 119 haben die Klausur bestanden.“

Die Software-Challenge habe das Ziel, den Informatikunterricht an den gymnasialen Oberstufen aufzuwerten, mitzugestalten und den Jugendlichen mit Spaß das Studienfach Informatik näher zu bringen. So gab es am Freitag vor dem Finale ein mehrstündiges Rahmenprogramm in der Uni: kreative Handy-App-Programmierung, Forschung in der Bilderkennung bei Fliegenlarven und bei der Schweinemast, ein Hochhaus als Anzeigemonitor und eine digital gesteuerte Modelleisenbahn waren die Themen, die die Schüler faszinierten.

Weitere Informationen auf der HOmepage der Software-Challenge

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Noah-Quartett spielt in der Bargteheider Kirche

Veröffentlicht

am

Foto: Gelucka/hfr

Bargtheide – Am Sonntag, 28. April, um 18.00 Uhr ist die Elbphilharmonie zu Gast in der Bargteheider Kirche.

Das Noah Quartett spielt von Wolfgang Amadeus Mozart das Dissonanzen Quartett C-Dur KV 465 sowie von Ludwig van Beethoven das Streichquartett in cis-Moll Op. 131. Die Mitglieder des Noah Quartetts: Alexandra Psareva (Violine), Michael Stürzinger (Violine), Erik Wenbo Xu (Viola) und Bettina Barbara Bertsch (Violoncello) haben zwar unterschiedliche kulturelle Hintergründe, aber eine gemeinsame musikalische Wahlheimat: das NDR Elbphilharmonie Orchester.

Die vier mehrfach preisgekrönten Musikerinnen und Musiker einte der Wunsch, sich neben der Orchesterarbeit künstlerisch auch in der Kammermusik auszudrücken: Dies führte zur Gründung des Noah-Quartetts.

Der Eintritt für dieses besondere Konzert beträgt 10, ermäßigt 8 und 5 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse oder um einen Euro günstiger im Vorverkauf in der Bargteheider Buchhandlung, der Arkaden Buchhandlung und der Filiale der Sparkasse Holstein.

Weiterlesen

Bargteheide

ADFC organisiert Radtour in den Bargteheider Norden

Veröffentlicht

am

Radtour mit dem ADFC. Foto: ADFC Bargteheide

Bargteheide – Die erste ADFC-Feierabend-Tour in diesem Jahr führt in den Bargteheider Norden.

Start ist um 18 Uhr auf dem Marktplatz in Bargteheide. Die Tour führt dann über Tremsbüttel, Sattenfelde, Elmenhorst, Jersbek zurück zum Startpunkt. Die Tour führt meist auf landwirtschaftlichen Wegen, hin und wieder ist auch einmal ein Feldweg dazwischen.

Die Tourenlänge beträgt etwa 26 Kilometer und ist auch für nicht Geübte zu schaffen. Bei einem Tempo von durchschnittlich 16 km/h beträgt die Fahrzeit ca. 1,5 bis 2 Stunden. Zwischendrin gibt es ein Picknick. Also Stulle und Limo mitbringen!

Für Rückfragen gibt es ein Tourentelefon unter 0176 / 53 08 65 11, das ab etwa zwei Stunden vor dem Start angerufen werden kann.

Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos und Termine unter: www.adfc-stormarn.de

Weiterlesen

Kultur

Dead vs. Alive: Der erste Poetry Slam mit toten Künstlern

Veröffentlicht

am

Öffnen die Türen der Friedhofskapelle zum Poetry-Slam (v.l.): Slamer Pastor Jan Roßmanek, Moderator Lennart Hamann, Mitorganisator Kai Jentsch, Friedhofsverwalter Kai Passow und Slamer Hannes Maaß

Bargteheide – Bei „Dead vs. Alive“ treten (lebendige) Poetry Slammer gegen tote Poeten an. Die kuriose Slam-Show wird von „Wort für Wort“ in der Bargteheider Friedhofskapelle organisiert.

Bei dieser Sonderform des Poetry Slams treten vier lebendige Poet*innen gegen vier, von Schauspieler*innen dargestellte, tote Poet*innen an. Um den Toten möglichst viel Leben einzuhauchen, sind dabei Verkleidungen und Requisiten ausnahmsweise erlaubt.

In Duellen messen sich moderne Bühnenpoeten mit den Altmeistern der Dichtung, Performance-Genies von heute messen sich mit den Bühnen Koryphäen von gestern und vorgestern.

Die Jury ist, wie beim Poetry Slam üblich, das Publikum, das zum Richter über die Lebenden und die Toten wird. Denn am Ende kann nur ein Team den Sieg und die goldene Urne mit nach Hause tragen.

Am 27. April wird die Bargteheider Friedhofskapelle (Glindfelder Weg 15, 22941 Bargteheide) zum Schauplatz des einmaligen Battles zwischen Dies- und Jenseits. Wo normalerweise Leute unter die Erde gebracht werden, stehen sie ein letztes Mal wieder auf, um den jungen Wilden von heute zu zeigen, wo der sprichwörtliche Hammer hängt.

Beim Dead vs. Alive Slam wird sich zeigen, dass die Kapelle nicht nur ein Ort zum Trauern ist, sondern auch ein Ort voller Leben, voller Lachen und voller Begeisterung.

Auf der Seite der Toten treten Falco (Hinnerk Köhn), Janis Joplin (Zoë Hars), Edgar Allan Poe (Hannes Maaß) und Astrid Lindgren (Julia Schaub) an.

Die lebendige Fraktion besteht aus Felix Treder (amtierender Schleswig Holstein U20 Meister), Victoria Helene Bergemann (Schleswig Holstein Meisterin 2017), Jan Roßmanek (Bargteheider Pastor und Fußballgott) und Paulina Behrendt (amtierende Hamburger U20 Meisterin). Moderation: Lennart Hamann.

Die Show beginnt um 19.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr). Der Eintritt kostet fünf Euro, für Schulbesuchende, Studierende und Auszubildende nur drei Euro. Vorverkauf ab sofort in der Bargteheider Buchhandlung (Rathausstraße 25, 22941 Bargteheide).

Weiterlesen