Folge uns!

Bargteheide

Software-Challenge: Bargteheider Schüler gewinnen Informatik-Stipendien

Veröffentlicht

am

Jannis Gehrt, Cora Luise Theuerkauf, Tobias Göger, Leon Fischer, Vincent Helbig, Anton Sohn, Friederike Kahler, Informatiklehrer Heiko Rahf
Foto: Eckhorst-Gymnasium/hfr

Bargteheide – Großer Erfolg für Bargtheider Schüler. Im Bundesfinale der Software-Challenge Germany, einem Programmierwettbewerb für Schulen, erreichten Jannis Gehrt und Tobias Göger aus dem Q1-Jahrgang des Gymnasiums Eckhorst den dritten Platz hinter den Teams aus Eggenfelde/Bayern und Dresden.

Von ursprünglich 58 teilnehmenden Teams spielten die besten acht Mannschaften im Finale am 8. Juni im Citti-Park in Kiel um den Sieg.

 „Hase und Igel“ war das digitale Brettspiel dieses Schuljahrs: 68 virtuelle Karotten und fünf Salatköpfe waren die Wegzehrung, die neben 4 auszuspielenden Karten geschickt eingesetzt werden musste, um schnell ins Ziel zu kommen.

Mit Unterstützung einer wissenschaftlichen Hilfskraft der Universität programmierten 3 Eckhorst-Jahrgangs-Teams jeweils einen wettkampftauglichen Computerspieler („Client“), der dann gegen die anderen Clients antrat.

Die Spiele wurden fortlaufend analysiert, taktisch verbessert und entsprechend umprogrammiert. Jannis Gehrt (17) und Tobias Göger (17) schafften es ins Finale: Sie arbeiteten als Zweier-Team im Informatikunterricht am Programm, investierten aber auch über Monate hinweg einen erheblichen Teil ihrer Freizeit für diese Aufgabe.

Neben dem Mannschaftspreis wurden einzelne Schüler für ihre herausragenden Leistungen und ihre maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung eines Clients im Rahmen der Software Challenge Germany gewürdigt: Cora Luise Theuerkauf (16), Friederike Kahler (16), Anton Sohn (16) und Jannis Gehrt (17) erhielten ein Stipendium für ein Informatik-Studium an der Universität Kiel.

Leon Fischer (18) erhielt ein Stipendium für sein angestrebtes E-Commerce-Studium an der Fachhochschule Wedel; Tobias Göger (17) und Vincent Helbig (16) erhielten Sachpreise.

Das Gymnasium Eckhorst rundet mit der Informatik seinen MINT-Bereich in der Oberstufe ab. Die Schule nimmt seit 2007 an der Software Challenge teil. Im Jahre 2015 hatten Eckhorst-Teams im Finale die Plätze 2, 4 und 5 erreicht, im Jahr 2016 sogar den Platz 1.

„Wir möchten begabte Schüler motivieren, Informatik zu studieren“, betonte Initiator Prof. Manfred Schimmler vom Institut für Informatik an der Uni Kiel. Gleichzeitig sollten ungeeignete Kandidaten davon abgehalten werden. Denn die Abbrecherquote ist hoch: „Ich habe eine Anfängervorlesung mit 500 Studenten, nur 119 haben die Klausur bestanden.“

Die Software-Challenge habe das Ziel, den Informatikunterricht an den gymnasialen Oberstufen aufzuwerten, mitzugestalten und den Jugendlichen mit Spaß das Studienfach Informatik näher zu bringen. So gab es am Freitag vor dem Finale ein mehrstündiges Rahmenprogramm in der Uni: kreative Handy-App-Programmierung, Forschung in der Bilderkennung bei Fliegenlarven und bei der Schweinemast, ein Hochhaus als Anzeigemonitor und eine digital gesteuerte Modelleisenbahn waren die Themen, die die Schüler faszinierten.

Weitere Informationen auf der HOmepage der Software-Challenge

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Besichtigung der Kalkberg-Höhlen: ADFC-Radtour nach Segeberg

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Am Sonntag, den 23. Juni, veranstaltet der ADFC Bargteheide eine Tagesfahrradtour zu den Kalkberghöhlen in Bad Segeberg.

Das Ziel dieser Tagestour ist die geheimnisvolle Welt der Segeberger Kalkberghöhle: bizarre Steinformationen, geheimnisvolle Schatten und – mit etwas Glück – lebende Fledermäuse.

Die Tour führt über Grabau, Tralau, Bebensee und Schwissel nach Bad Segeberg. Dort besteht die Möglichkeit, an einer Führung durch die Kalkberghöhlen teilzunehmen. Die Führung dauert ca. eine Stunde und kostet zwölf Euro, Kinder bis zum 14. Lebensjahr zahlen die Hälfte. Die Eintrittspreise sind von jedem Teilnehmer selbst zu entrichten.

Es ist eine Einkehr in Bad Segeberg im Einstein geplant, es können aber gerne auch andere Lokalitäten aufgesucht werden.

Zurück geht es über Klein Gladebrücke, Traventahl, Altengörs, Seefeld, Bad Oldesloe, Rümpel und Fischbek nach Bargteheide.
Die Tourenlänge beträgt etwa 68 km. Es sind mehrere Pausen eingeplant. Bitte zusätzliche Verpflegung und ausreichend Getränke bitte für unterwegs mitbringen!

Auf der Tour sind einige Steigungen zu nehmen. U.a. müssen wir auf dem Hinweg einmal das Travetal überwinden. Auf Grund der anspruchsvollen Strecke und wegen der Tourenlänge ist diese Tour für vollkommen ungeübte Radfahrer nicht geeignet.

Start ist um 10:30 auf dem Marktplatz in Bargteheide. Für Rückfragen hat der ADFC ein Tourentelefon unter 0176 / 53 08 65 11, das ab etwa zwei Stunden vor dem Start angerufen werden kann.

Die Teilnahme ist kostenlos (optionale Teilnahme an der Führung muss selbst bezahlt werden), Spenden sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Details zur Tour gibt es hier.

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Sternfahrt: Radfahrer demonstrieren für bessere Verkehrkonzepte

Veröffentlicht

am

Foto: ADFC/J.Griebel/hfr

Bargteheide/Hamburg – Am 16. Juni 2019 findet die große Fahrradsternfahrt von Mobil ohne Auto Nord e.V. (MoA) statt. Die Fahrradsternfahrt wird mit ihren rund 90 Startpunkten in ganz Hamburg und im Umland, auch in diesem Jahr, wieder symbolisch die Hamburger Straßen erobern.

In Bargteheide erfolgt der Start vom Bahnhofsvorplatz um 10:45 Uhr.

Gemeinsam mit den Teilnehmern aus Bad Oldesloe geht es nach Ahrensburg. Von dort aus geht weiter mit Polizeibegleitung nach Hamburg. Im Laufe der Fahrt werden sich weitere Gruppen anschließen. Die Streckenlänge beträgt etwa 40 km, das Tempo ist “gemütlich”.

Die Fahrradsternfahrt ist seit 1995 an jedem 3. Sonntag im Juni fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in Hamburg. Unter dem Motto „Rad fahren – Klima schützen“ setzen sich bis zu 30.000 Radelnde für umwelt – und radverkehrsgerechte Verkehrsverhältnisse ein.

Der Senat startet jetzt für über sechs Millionen Euro die Kampagne; „Fahr ein schöneres Hamburg“. Die Hamburger sollen animiert werden Rad zu fahren. Was nützt das jedoch, wenn sich die Radelnden bei der vorhandenen Infrastruktur nicht sicher fühlen. Beim ADFC Klimatest wurde die Frage, nach dem Sicherheitsgefühl beim Radeln, mit der Schulnote 4,7 bewertet! Zugeparkte Wege der Radelnden sind einfach nicht akzeptabel! Und, tödliche Abbiegeunfälle tragen auch nicht zum Gefühl der Sicherheit bei.

Mit der Aktion wird für sichere und attraktive Wege für Radelnde, die Einführung der Abbiegeassistenten für Lkw, den Ausbau und Fertigstellung des Veloroutennetz, das Radschnellwegenetz in der Metropolregion, innerorts 30 km/h Regelgeschwindigkeit, „grüne Welle“ für Radelnde und komfortable und sichere Elbquerung demonstriert.

Bei der Abschlusskundgebung, auf dem Hamburger Rathausmarkt ab 15 Uhr, wird das alles auch Thema sein. Für einen Redebeitrag ist der Hamburger Senat eingeladen.

Weiterlesen

Bargteheide

Es war Mord: Sven S. erneut zu lebenslanger Haft verurteilt

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Nachdem das erste Urteil wegen eines Formfehlers aufgehoben wurde, ist der Bargteheider Todesschütze Sven S. erneut wegen Mordes an seiner Ex-Freundin verurteilt worden.

Das Landgericht in Lübeck. Foto: Fischer

Das Landgericht in Lübeck hat den Angeklagten am Donnerstag erneut wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, habe die erneute Beweisaufnahme laut Richter Kai Schröder zweifelsfrei ergeben, dass Sven S. seine Ex-Freundin Svea T. im August 2016 in einen Hinterhalt lockte und mit drei Schüssen tötete.

Die Verteidigung hatte eine Verurteilung gegen Totschlags oder fahrlässiger Tötung gefordert und nach dem Urteil angekündigt, in Revision zu gehen.

Weiterlesen