Folge uns!

Kita und Schule

Bargteheide: Anne-Frank-Schule nach Drohung unter Polizeischutz

Veröffentlicht

am

Polizist auf Streife
Symbolfoto: SL

Bargteheide –  Viele Bargteheider waren heute erstaunt und erschrocken über die stärke Polizeipräsenz im Schulzentrum. Der Hintergrund dafür war eine anonyme Drohung, die gestern aufgetaucht war. Der Schulbetrieb an der Anne-Frank-Schule fand daher unter Polizeischutz und mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen statt.

Am 06.Juni gegen 12.45 Uhr, wurde auf der Damentoilette der Anne-Frank-Schule in Bargteheide ein handschriftlicher Zettel gefunden, auf dem für den heutigen Tag, 7. Juni, eine Gewalttat in der Schule angedroht wurde. Die Polizei Bargteheide hat die Ermittlungen aufgenommen.

„Belastbare Anhaltspunkte, die auf eine konkrete Umsetzung der Gewaltdrohung hindeuten, konnten nicht erlangt werden. In enger Absprache mit der Polizei entschied die Schulleitung deshalb den normalen Schulbetrieb aufrecht zu erhalten“, so Polizeisprecher Holger Meier

Um jedoch dem durch die Androhung gesteigerten Sicherheitsbedürfnis von Eltern, Schülern und des Lehrkörpers gerecht zu werden, sind am heutigen Tage 10 der 13 Zugänge zur Schule geschlossen worden. An den übrigen drei Eingängen wurden Polizeibeamte postiert.

Ferner war die Polizei auch im direkten Umfeld der Schule verstärkt präsent.

Der Schulbetrieb verlief ohne besondere Vorkommnisse.

Politik und Gesellschaft

Ahrensburg: Auslandsstipendien für engagierte Jugendliche

Veröffentlicht

am

Anneke Ruge (2 v. li.) mit den übrigen Stipendiaten und Dr. Michael Eckstein bei der Stipendiaten-Feier in Ahrensburg Foto: Deutsche Stiftung Völkerverständigung/hfr

Ahrensburg – Ein Schuljahr im Ausland ist bei jungen Menschen begehrt. So ein Auslandsjahr ist allerdings auch mit erheblichen Kosten verbunden. Vor diesem Hintergrund vergibt die Deutsche Stiftung Völkerverständigung jährlich fünf Stipendien an sozial engagierte Jugendliche, die gerne ein Jahr in einem anderen Land verbringen würden.

Die Stiftung hat ihren Sitz in Ahrensburg und richtet in Zusammenarbeit mit der BürgerStiftung Region Ahrensburg die jährliche Auf in die Welt-Messe zum Schüleraustausch aus.

Die Stipendiaten für das Schuljahr 2018 / 2019 haben ihre Urkunden jetzt in der Schlossstadt erhalten. Ein Stipendium geht an Anneke Ruge aus Ammersbek, die in Ahrensburg in die Schule geht.

Vier Stipendiaten starten in den nächsten Wochen in die USA, nach Australien und Kanada; ein Stipendiat wird das Auslandsjahr in Schweden verbringen. Sie werden von der Stiftung mit jeweils 2.000 Euro gefördert.

Die Stipendiaten 2018 / 2019 kommen aus Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Sie haben eines gemeinsam: sie engagieren sich ehrenamtlich. Das gilt auch für Anneke Ruge, die derzeit die 10. Klasse des Eric Kandel-Gymnasiums in Ahrensburg besucht.

Anneke lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in Ammersbek. In der Schule sind Wirtschaft, Politik und Fremdsprachen ihre Schwerpunkte. Ehrenamtlich ist sie vielfältig engagiert. Sie hilft mit ihrer Familie einer Flüchtlingsfamilie aus Syrien. Seit ihrem fünften Lebensjahr ist sie bei den Pfadfindern aktiv und hat dort auch mehrfach Leitungsaufgaben übernommen. Außerdem war sie beim SSC Hagen Hilfstrainerin beim Schwimmen. In ihrer Schule übernahm sie die Patenschaft für eine fünfte Klasse.

Dr. Michael Eckstein von der Stiftung Völkerverständigung: „Anneke Ruge zeichnet sich durch Weltoffenheit, Toleranz und Neugier aus; ihr ehrenamtliches Engagement ist beispielhaft. Beides wollen wir mit dem Stipendium anerkennen und fördern.“

Die Ausschreibung für das nächste Jahr startet bereits. Informationen dazu gibt es auf dem Schüleraustausch-Portal. Persönlich gibt die Stiftung Tipps für die Bewerbung auf der nächsten Auf in die WElt-Messe für Schüleraustausch, die am 22.09. in Ahrensburg im Eric-Kandel-Gymnasium stattfinden wird.

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

Elmenhorst: Benefizflohmarkt in der DRK-Kita „Farbenland“

Veröffentlicht

am

Noch recht trist. Das Außengelände der Kita „Farbenland“.
Foto: Anika Essling/hfr

Elmenhorst – Hochbeete, Sträucher mit Beeren zum Naschen, einen Matschberg, ein Spielhäuschen oder Zelt, ein Tor zum Fußballspielen, eine Schaukel und eine Rutsche für die Krippenkinder – das und noch viel mehr wünschen sich die Kinder der Kindertagesstätte „Farbenland“ in Elmenhorst für ihr Außengelände.

Bei einem Elternabend zu diesem Thema hatten die Eltern viele tolle Ideen, wie man die rund 5.000 benötigten Euro für die Umgestaltung des Außengeländes zusammenbekommen könnte. Eine der Aktionen ist ein Spielzeug- und Kleidermarkt, den die Eltern am Sonnabend, 23. Juni, von 10 bis 13 Uhr auf dem Gelände der DRK-Kita „Farbenland“, Schulstraße 4 in Elmenhorst veranstalten.

15 Prozent des Umsatzes sollen dem Außengelände zugute kommen. Außerdem können sich die Besucher an einem reichhaltigen Kuchen- und Getränkebuffet stärken. Die Erlöse daraus fließen zu 100 Prozent in das Projekt Außengelände.

Wer selbst mit einem Stand dabei sein möchte, kann sich unter der E-Mailadresse flohmarktkitafarbenland@mail.de melden. Fragen beantwortet auch gerne Kita-Leiterin Anika Essling, Telefon 04532/2768333.

 

Weiterlesen

Kiel

Software-Challenge: Bargteheider Schüler gewinnen Informatik-Stipendien

Veröffentlicht

am

Jannis Gehrt, Cora Luise Theuerkauf, Tobias Göger, Leon Fischer, Vincent Helbig, Anton Sohn, Friederike Kahler, Informatiklehrer Heiko Rahf
Foto: Eckhorst-Gymnasium/hfr

Bargteheide – Großer Erfolg für Bargtheider Schüler. Im Bundesfinale der Software-Challenge Germany, einem Programmierwettbewerb für Schulen, erreichten Jannis Gehrt und Tobias Göger aus dem Q1-Jahrgang des Gymnasiums Eckhorst den dritten Platz hinter den Teams aus Eggenfelde/Bayern und Dresden.

Von ursprünglich 58 teilnehmenden Teams spielten die besten acht Mannschaften im Finale am 8. Juni im Citti-Park in Kiel um den Sieg.

 „Hase und Igel“ war das digitale Brettspiel dieses Schuljahrs: 68 virtuelle Karotten und fünf Salatköpfe waren die Wegzehrung, die neben 4 auszuspielenden Karten geschickt eingesetzt werden musste, um schnell ins Ziel zu kommen.

Mit Unterstützung einer wissenschaftlichen Hilfskraft der Universität programmierten 3 Eckhorst-Jahrgangs-Teams jeweils einen wettkampftauglichen Computerspieler („Client“), der dann gegen die anderen Clients antrat.

Die Spiele wurden fortlaufend analysiert, taktisch verbessert und entsprechend umprogrammiert. Jannis Gehrt (17) und Tobias Göger (17) schafften es ins Finale: Sie arbeiteten als Zweier-Team im Informatikunterricht am Programm, investierten aber auch über Monate hinweg einen erheblichen Teil ihrer Freizeit für diese Aufgabe.

Neben dem Mannschaftspreis wurden einzelne Schüler für ihre herausragenden Leistungen und ihre maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung eines Clients im Rahmen der Software Challenge Germany gewürdigt: Cora Luise Theuerkauf (16), Friederike Kahler (16), Anton Sohn (16) und Jannis Gehrt (17) erhielten ein Stipendium für ein Informatik-Studium an der Universität Kiel.

Leon Fischer (18) erhielt ein Stipendium für sein angestrebtes E-Commerce-Studium an der Fachhochschule Wedel; Tobias Göger (17) und Vincent Helbig (16) erhielten Sachpreise.

Das Gymnasium Eckhorst rundet mit der Informatik seinen MINT-Bereich in der Oberstufe ab. Die Schule nimmt seit 2007 an der Software Challenge teil. Im Jahre 2015 hatten Eckhorst-Teams im Finale die Plätze 2, 4 und 5 erreicht, im Jahr 2016 sogar den Platz 1.

„Wir möchten begabte Schüler motivieren, Informatik zu studieren“, betonte Initiator Prof. Manfred Schimmler vom Institut für Informatik an der Uni Kiel. Gleichzeitig sollten ungeeignete Kandidaten davon abgehalten werden. Denn die Abbrecherquote ist hoch: „Ich habe eine Anfängervorlesung mit 500 Studenten, nur 119 haben die Klausur bestanden.“

Die Software-Challenge habe das Ziel, den Informatikunterricht an den gymnasialen Oberstufen aufzuwerten, mitzugestalten und den Jugendlichen mit Spaß das Studienfach Informatik näher zu bringen. So gab es am Freitag vor dem Finale ein mehrstündiges Rahmenprogramm in der Uni: kreative Handy-App-Programmierung, Forschung in der Bilderkennung bei Fliegenlarven und bei der Schweinemast, ein Hochhaus als Anzeigemonitor und eine digital gesteuerte Modelleisenbahn waren die Themen, die die Schüler faszinierten.

Weitere Informationen auf der HOmepage der Software-Challenge

 

Weiterlesen