Folge uns!

Der Kreis

Sankt Ansversus: Eine neue Pfarrei auch für Stormarner Katholiken

Veröffentlicht

am

Pfarrer Christoph Scieszka
Foto: Erzbistum Hamburg/hfr

Stormarn/Ratzeburg – Drei Jahre lang bereiteten sich vor jetzt, sind sie am Ziel. Die Ehren- und Hauptamtliche aus sechs Kirchengemeinden und drei Orten Kirchlichen Lebens sind am Ziel eines langen Prozesses: der Gründung der Pfarrei Sankt Ansverus.

Zu der neuen großen Pfarrei Sankt Ansverus werden gehören: Maria-Hilfe der Christen, Ahrensburg mit Heilig-Geist, Großhansdorf, St. Answer, Ratzeburg, Heilig-Kreuz, Mölln, St. Vicelin, Bad Oldesloe mit St. Marien, Reinfeld, St. Michael, Bargteheide, St. Marien, Trittau und die Orte kirchlichen Lebens: Kloster Nütschau, Don Bosco-Haus, Mölln sowie das Kinder- und Jugendhaus St. Josef, Bad Oldesloe.

Insgesamt leben 14.921 Katholiken in dem Gebiet.

Am Sonntag, den 10. Juni wird Erzbischof Dr. Stefan Heße in einer Heiligen Messe um 11 Uhr die alten Kirchenbücher in Empfang nehmen und schließen und ein neues Kirchenbuch öffnen. Pfarrer dieser neuen Pfarrei Sankt Ansverus wird Christoph Scieszka. Er wird in dem Festgottesdienst feierlich in sein neues Amt eingeführt.

Gemeinsam erarbeiteten Ehrenamtliche aus allen sechs Gemeinden mit den Hauptamtlichen und Mitarbeiterinnen der Orte kirchlichen Lebens unter Begleitung durch das Erzbistum Hamburg ein Pastoralkonzept als Grundlage für die weitere Arbeit in dieser neuen, großen Pfarrei.

Jede der sechs Gemeinden stellte ein Gemeindeteam aus drei bis fünf ehrenamtlich tätigen Gemeindemitgliedern auf, die zukünftig sämtliche pastorale Aktivitäten in ihrer Kirchengemeinde koordinieren, mitverantworten und ansprechbar sind für alle Gruppen und Initiativen ihrer Kirchengemeinde und in ihrem Sozialraum.

„Der Abschluss und Neubeginn soll mit vielen Menschen gemeinsam gefeiert werden. Die Ansverus-Wiese in Einhaus bei Ratzeburg bietet ausreichend Platz zum Feiern, gemeinsamen Essen und Begegnung“, erklärt Marco Chwalek, stellvertretender Pressesprecher des Erzbistums Hamburg.

Bereits ab 9 Uhr besteht am 10. Juni die Möglichkeit zum Kennenlernen und Begegnung.

Um 11 Uhr wird Erzbischof Dr. Stefan Heße in einem Festgottesdienst die alten Kirchenbücher in Empfang nehmen, ein neues eröffnen und Pfarrer Christoph Scieszka in sein neues Amt einführen.

„Im Anschluss an den Festgottesdienst wurde ein Festprogramm zusammengestellt, in dem auch gemeinsam gesungen und getanzt werden kann. Für Kinder gibt es verschiedenste Spielangebote, Ballspiele, Geschicklichkeitsspiele, Seifenblasen und vieles mehr“, so Chwalek.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Taschendieb ertappt: Ahrensburger Polizei sucht Geschädigte

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am 13. Oktober kam es in einem Discounter in der Hamburger Straße in Ahrensburg zu einem versuchten Diebstahl.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Aufmerksame Zeugen beobachteten, wie einer Seniorin unbemerkt, durch eine männliche Person, während ihres Einkaufs im Discounter das Portmonee aus einer Tasche gezogen wurde.

Darauf angesprochen, gab der Täter die Geldbörse an die Geschädigte zurück und verließ fluchtartig den Lidl-Markt in unbekannte Richtung.

Der unbekannte Täter sei ca. 50 bis 60 Jahre alt und grauhaarig. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können sowie die Seniorin selbst sich unter der Telefonnummer 04102/809-0 zu melden.

Weiterlesen

Bargteheide

100 Prozent Kultur: Kleines Theater gibt alle Sitzplätze frei

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Was einst zu unserer Normalität zählte, wird nun wieder Realität: Ein Theaterbesuch, der durch die nun wieder mögliche volle Präsentation seiner Künstler und Künstlerinnen auf der Bühne und sein vielfältiges Publikum im Saal zu einem gelungenen Ereignis wird.

Foto: Kleines Theater Bargteheide

Ab dem 18. Oktober öffnet das Kleine Theater Bargteheide den Saal wieder zu 100 Prozent. Es gilt die GGG-Regel. Beim Betreten des Theaters bis zur Überprüfung des notwendigen entsprechenden Nachweises über den Status geimpft, genesen oder getestet durch unser Einlass Personal gilt die Maskenpflicht. Am Platz darf die Maske dann abgenommen werden. Das Bargteheider Theater verfügt über eine ausgezeichnete Lüftungsanlage, die ausschließlich mit Frischluft versorgt wird. 

Ab dem 18. Oktober läuft der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen ab November wieder mit der Möglichkeit der Platzauswahl für alle Besucher der Bühnenveranstaltungen über den Saalplan. Beim Kino bietet die vollständige Saalbelegung Platz für eine größere Besucherzahl und somit keine Probleme bei der Vorreservierung.

Das Programm der kommenden Wochen kann sich sehen lassen. Im Kino gibt es am 22. Oktober um 19.30 Uhr den Film „Die Unbeugsamen“ in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bargteheide, Frau Anna Roggensack und Helga Schuchardt (ex-MdB, ehemalige Kultursenatorin HH und Kultusministerin Niedersachsen) als besonderen Gast. „Dear Future Children“ mit dem Regisseur Franz Böhm als Special Guest schließt sich am 23. Oktober um 15.30 Uhr an. Und am 28. Oktober gibt es den Film „Father“ in Kooperation mit dem Hospizverein Ahrensburg. Alle Infos zum Programm immer unter: www.bargteheide-kino.de

Auch im Theater geht es wieder richtig rund! Am 21. Oktober um 19.30 Uhr wird beim Bargteheider Poetry Slam der Kreativität freien Lauf gelassen. Und am 24. Oktober gibt es ein grandioses Konzert von und mit LaLeLu „Unplugged“. Das Team von LaLeLu hat schon viele Bargteheider begeistert, ihre Aufführungen sind so mitreißend und begeisternd! Für die eigentlich ausverkaufte Veranstaltung gibt es durch die neue Regelung noch 100 Tickets. Diese können über unsere Webseite erworben werden: www.kleines-theater-bargteheide.de oder in den Vorverkaufsstellen gekauft werden. „Ekel Alfred“, das TV Kult Live Event mit dem Ensemble der Kammeroper Köln sollten Sie sich nicht entgehen lassen, die Aufführung ist am 31. Oktober um 19 Uhr im Kleinen Theater Bargteheide.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheider Schüler suchen Fake News im Internet

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Das Lern- und Medienzentrum des Eckhorst Gymnasiums nimmt nach Corona die beliebten Präsenzseminare mit einer neuen Kooperation wieder auf: Mit Referentin Antje Wengorz machten sich alle 7. Klassen als „FakeHunter“ auf die Spuren von Falschmeldungen im Internet. Im November schließen sich die Eltern-Medien-Abende an.

„Was heute im Netz so aussieht wie eine Nachricht, ist nicht zwangsläufig eine – da es ist es entscheidend, Werkzeuge in der Tasche zu haben, um echte Berichterstattung von Fake-News unterscheiden zu können“, begründet der Leiter des Lern- und Medienzentrums, Michael Schwarz, das neue Projekt „FakeHunter“.

FakeHunter ist ein Projekt der Büchereizentrale Schleswig-Holstein und wie das Gymnasium Eckhorst mit dem Medienkompetenzpreis des Landes Schleswig—Holstein ausgezeichnet worden.

„Wir möchten unsere Kompetenzen in der Vermittlung von Informations- und Recherchekompetenz nutzen, um Schülerinnen und Schülern einen kritischen und sachgerechten Umgang mit digitalen und analogen Medien nahezubringen“, erklärt Antje Wengorz von der Stadtbibliothek Bargteheide, die als Referentin kompetent und fröhlich alle 7. Klassen durch das Planspiel führte.

In Teams machten sich die Jugendlichen dabei detektivisch auf die Suche nach Falschmeldungen und arbeiten für sich heraus, woran man diese erkennen kann.

Die Schülerinnen und Schüler waren von dem Planspiel überzeugt: „Es gibt Leute, die uns auf ihre Seite locken wollen und deswegen falsche Sachen sagen, zum Beispiel, dass es kein Corona gibt. Das kann man aber schon erkennen, wenn man es erstmal begriffen hat“, erklärt Emily, FakeHunterin aus dem 7. Jahrgang.

„Überzeugend an dem Projekt ist, dass es den Schülerinnen und Schülern auf Augenhöhe begegnet und nicht von oben herab“, lobt Justus Lehmann, der seit Beginn des Schuljahres als BFD-Kraft im Lern- und Medienzentrum der Schule arbeitet. „Dadurch, dass sie sich selbst so aktiv sind, prägen sie sich die Unterschiede einfach besser ein und Spaß macht es noch dazu!“

Zusammen mit Leiter Michael Schwarz und dem Medienteam der Schuler bereitet er jetzt schon die Eltern-Medien-Abende im November vor, zum Beispiel den großen GamesTreff, an denen Eltern alle möglichen Computerspiele selbst ausprobieren können. Das ist immer sehr erhellend und sorgt für mehr Verständnis in den Familien. „Gut, dass wir wieder loslegen können“, freut sich der Medien-Experte.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung