Folge uns!

Kultur

St. Johannes Ahrensburg: Das Noah-Quartett kommt

Veröffentlicht

am

Foto: Megrelidze/hfr

Ahrensburg – Zwar verschiedene kulturelle Hintergründe, aber die gleiche musikalische Wahlheimat. Die vier Mitglieder des Noah-Quartetts, Alexandra Psareva (1. Violine), Michael Stürzinger (2. Violine), Erik Wenbo Xu (Viola) und Bettina Barbara Bertsch (Violoncello), fühlen sich vor allem beim NDR Elbphilharmonie Orchester zu Hause. In diesem weltweit konzertierenden Orchester haben sie sich bei der täglichen Arbeit mit großen Dirigenten und berühmten Solisten kennengelernt.

Am Sonnabend, 19. Mai, gastiert das Quartett in der St. Johanneskirche (Rudolf-Kinau-Straße 19). Das Konzert, beginnend um 19.30 Uhr, wird präsentiert vom Förderverein St. Johannes Ahrensburg.

Was den vier Künstlern noch gemein ist: sie alle haben bereits sehr früh mit dem Musizieren begonnen. Und das erfolgreich: sie gewannen zahlreiche Preise bei Wettbewerben. Der Wunsch, sich neben der Orchesterarbeit künstlerisch auch in der „anspruchsvollsten und zugleich intimsten Gattung der Kammermusik“ auszudrücken, führte zur Gründung des Noah Quartetts.

Für sie bedeutet Streichquartett spielen, sich im Geborgenen zu begeben, quasi „eine konzentrierte musikalische Arche, die über die Reizüberflutungen des modernen Lebens hinweg tragen kann“, so die Vier.

Kontinuierlich arbeiten die Künstler nicht nur an ihrem Repertoire, sondern vor allem auch an der Entwicklung eines eigenen Quartettklanges.Von diesem eigenen Klang können sich die Zuschauer und -hörer überraschen lassen. Präsentiert werden von Maurice Ravel die op. 35 in F-Dur, Ludwig van Beethovens op. 59 Nr. 3, C-Dur sowie von Joseph Haydn die op. 20, Nr. 3 in g-Moll. Die auch „Sonnenquartette“ genannte op. 20 schloß 1772 die erstaunliche Folge der 18 Werke ab, mit denen Haydn die Grundlagen des klassischen Streichquartetts schuf. Passend also für diesen besonderen musikalischen Abend.

Der Eintritt ist frei. Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Ein letztes Mal Stormarnhallen-Adventsmarkt

Veröffentlicht

am

Der Weihnachtsmann ist vorbereitet
Foto: SL

Bad Oldesloe – Zum 14. – und letzten – Mal findet am Wochenden 8. und 9. Dezember in Bad Oldesloe der Stormarnhallen Adventsmarkt statt. Über 100 000 Besucher sollen laut Stadtverwaltung in den vergangenen 13 Jahren an dem Event teilgenommen haben.

Die Veranstaltung, die gemeinsam von Ehrenamtlern und der Stadt Bad Oldesloe organisiert wird, ist über die Jahre aber durch immer weiter verstärkte Auflagen vorbereitungs- und kostenintensiver geworden, so dass für 2019 ein Ortswechsel vorgesehen ist.

Doch in diesem Jahr geht es nochmal wie gewohnt weiter.Es sind wieder rund 70 Kunst- und Hobbyhandwerker mit an Bord. Das Angebot geht von Marmeladen und Likörs bis zu Holzarbeiten und Bekleidung.

Der LandFrauenVerein Bad Oldesloe empfängt die Gäste zu Kaffee und Kuchen im Café. Und im  Obergeschoss werden die Eisenbahnfreunde Bad Oldesloe eine Modellanlage aufbauen, die unter anderem die Bahnunterführung im Kneeden präsentiert und den alten Schienenbus, der auch in Blumendorf anhielt.

Der Zauberer Rainer Zufall soll am Samstag von 11 bis 16 Uhr mit Taschenspielertricks und visueller Zauberei, direkt vor den Augen und sogar in den Händen der Zuschauer für besondere Erlebnisse sorgen.

Am Sonntag ab 15 Uhr sorgt dann der Shantychor in gewohnter Manier mit Seemannsliedern für ein besonderes Ständchen zum zweiten Advent.

Für die kleinen Gäste bietet Heribert Schwandt eine Fossilien-Schatzsuche an. Außerdem gibt es wieder die schon bekannte und beliebte Bastel- und Spielecke, betreut von OASE e. V. und dem Kinderhaus Blauer Elefant.

Weihnachtsmann Bodo besucht mit seinem Engel auch wieder an beiden Tagen den Markt von 15 bis 16 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist auch vor der Stormarnhalle gesorgt, wo Streetfood-Wagen ihre Waren anpreisen werden.

Der Adventsmarkt beginnt jeweils um 10 und geht bis 18 Uhr.

Im nächsten Jahr soll der Adventsmarkt dann in und an das KuB am Beer Yaacov Weg umziehen, berichtete Anna Plog vom Veranstaltungsmanegement der Stadt

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Stadtbibliothek erweitert das digitale Angebot für Kinder

Veröffentlicht

am

Die Stadtbücherei in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Die Stadtbibliothek erweitert ihr Ausleihangebot. Schon die Tiptoi- und Ting-Stifte mit den zugehörigen Medien erfreuen sich laut den Mitarbeitern großer Beliebtheit und Nachfrage in der Kinderbibliothek.

Die neuen Lesestifte Bookii und Tiptoi create, die man ab sofort in der Stadtbibliothek ausleihen kann, haben auch eine Aufnahmefunktion: man kann Geräusche erfinden, Geschichten erzählen oder Lieder singen.

Mit dem Tiptoi Create können auch die bisherigen Tiptoi-Medien, mit dem Bookii auch die Ting-Medien aus dem Tessloff-Verlag genutzt werden – und natürlich die passend zu den neuen Lesestiften angeschafften Medien.

Mit den Tonies gibt es jetzt außerdem einen besonderen Hörspielspaß zum Ausleihen: stellt man eine Hörfigur auf die dazugehörige Toniebox, wird das  passende Hörspiel erkannt und abgespielt. Möglich macht das ein kleiner Chip in der Hörfigur.

Das Angebot umfasst viele bekannte Hörspielgestalten vom Grüffelo über die Olchis, den kleinen  Raben Socke und das Sams bis hin zu Ritter Rost und dem kleinen  Drachen Kokosnuss.

Eine Toniebox zum Ausleihen sowie eine zum Ausprobieren vor Ort sind ebenfalls im Angebot.

Weiterlesen

Kultur

Bargteheider Kantorei tritt in New Yorker Carnegie Hall auf

Veröffentlicht

am

Foto: Jürgen Müller Photography / hfr

Bargteheide / New York – Große Überraschung für Sänger und Musiker aus Bargtehiede. Mitte September gab die Bargteheider Kantorei unter der Leitung von Kantor Andis Paegle ein großes Chorkonzert mit der Aufführung der Misatango von Martín Palmeri. Live mit dabei war auch der Komponist selbst.

Zwei Tage später gab die Distinguished Concerts International New York (DCINY), ein renommierter Konzertveranstalter, bekannt, dass sie Kantor Andis Paegle mit der Bargteheider Kantorei eingeladen hat, an der Aufführung der Musik von Martín Palmeri in New York City mitzuwirken.

Die Aufführung am Sonntag, dem 23. Juni in der Carnegie Hall präsentiert sowohl die Misa a Buenos Aires (Misatango) unter der Leitung von Martín Palmeri, als auch die Welturaufführung seiner neuesten Messe, der Gran Misa, unter Leitung des Dirigenten Prof. Saul Zaks.

Die Bargteheider Kantorei bildet gemeinsam mit anderen ausgewählten Chorsängerinnen aus verschiedenen Nationen eine Gemeinschaft international herausragender Chöre.

Komponist Palmeri
Foto: Jürgen Müller Photography/hfr

Dr. Jonathan Griffith, Künstlerischer Direktor der DCINY lobt die Auswahl: „Die Bargteheider Kantorei erhielt diese Einladung aufgrund der hohen Qualität und des hohen musikalischen Niveaus, das die Sängerinnen bei dem Konzert unter Beweis stellten.“

Griffith beschreibt auch weiter, was den Chor dort erwartet: „Die SängerInnen werden in ihrer Zeit in New York zwischen neun und zehn Stunden mit Proben beschäftigt sein. Natürlich wird nicht der gesamte Aufenthalt aus Proben bestehen, weil es so viel Geschichte und Kultur in New York zu erleben gibt, jedoch ist der Auftritt der zentrale Grund für den Aufenthalt dort“.

Kantor Andis Paegle: „Es ist ein wirklich große Ehre, in die Carnegie Hall eingeladen zu werden. Und die Zusammenarbeit mit Martín Palmeri war wunderbar. Schon am Tag der Generalprobe hat er alle mit seiner offenen und freundlichen Art für sich eingenommen.“

Alle, die von der Kantorei mitfahren, freuen sich riesig auf den Auftritt, trotz der Kosten für die Reise und die Teilnahme. Das ortsansässige Reisebüro Schügner hat die Organisation von Flug und Unterkunft übernommen und ist aus Solidarität mit dem Preis ein wenig entgegengekommen.

Und die Kantorei bemüht sich um weitere Unterstützung für das Unternehmen. „So eine Gelegenheit bekommt man nur einmal im Leben“, ist die einhellige Meinung untern den stolzen Sängern und Sängerinnen, „auf nach New York – die Carnegie Hall wartet auf uns!“

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung