Folge uns!

Bad Oldesloe

Oldesloer Stadtfest: Livemusik, Vereine und Lokalkolorit

Veröffentlicht

am

Inken Kautter (Stadt Bad Oldesloe), Patrick Niemeier (Klngstdt e.V.), Christine Tiedemann und Chiara Niebuhr (Tiedemann Art Productions) freuen sich auf das Stadtfest in der Kreisstadt.

Bad Oldesloe – Fünf Bühnen, unzählige lokale Musiker und Vereine, eine Kinderspielmeile und natürlich auch diverse Stände für das leibliche Wohl. Was 2016 gut funktionierte, wird auf dem Oldesloer Stadtfest nun vom 1. bis 3 Juni 2018 ausgeweitet. „Feiern wie Zuhause“ lautet das Motto. Unter der Gesamtleitung der Agentur Tiedemann Art Productions hat ein kleines, aber stark vernetztes Team aus Agenturmitarbeitern und lokalen Unterstützern wieder ein erstaunlich umfangreiches Stadtfestprogramm in der Kreisstadt auf die Beine gestellt. „Wir setzen auf das, was sich 2016 bei unserer Premiere mit dem neuen Stadtfest, bewährt hat und bauen es aus“, erklärt Christine Tiedemann.

Regionale Bands und Musiktalente stehen neben dem umfassenden Engagement der Vereine und Verbände im Fokus des Oldesloer Stadtfestes 2018. „Dafür haben wir als veranstaltende Agentur nach der sehr guten Erfahrung erneut die enge Kooperation mit Patrick Niemeier vom Klngstdt e.V. für die Erstellung des Musikbühnenprogramms gesucht“, erklärt die Stadtfestmacherin.. „Ein paar überregionale Coverbands und ein paar aufstrebende Sternchen und B-Promis buchen – das ist einfacher, als das, was wir gemacht haben. Aber ich bin angetreten mit der Maxime: von Oldesloern für Oldesloer und dass es wieder ein Feiern wie zuhause wird. Genau das habe ich Patrick mit auf den Weg gegeben und wir haben unsere Kooperation perfektioniert“, so Tiedemann.

„Dass wir mit Jeden Tag Silvester die erfolgreichste Oldesloer Band der letzten Jahre auf der Oldesloer-Bühne haben wollten, war uns klar. Dafür haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut und es ist uns gelungen“, freut sich Tiedemann. Darüber hinaus findet man viele bekannte Namen wie Pfefferminz, Gabi Liedtke, irgendwiehörbar, Liza & Kay, Magnus Landsberg oder auch Quiet Nights und Dog Hill Session im Programm.

„Wer mich mit an Bord holt, weiß , dass mir die musikalische Qualität auch abseits des Mainstreams sehr wichtig ist. Lokalität und Qualität waren die beiden Faktoren, die zur Bandauswahl beigetragen haben. Wir wollen nicht sein wie ein weiteres x-beliebiges Stadtfest, wir sind das Oldesloer Fest und arbeiten an Alleinstellungsmerkmalen. Wir setzen auf die Stärke der Livemusik quer durch alle Genres von Jazz über Singer-Songwriter und Pop bis Hardrock und auch Schlager oder Disco“, erklärt Patrick Niemeier.

„Ja, es ist ein wirklich riesiger Aufwand. Das will ich gar nicht leugnen. Aber das Ziel ist es ein wenig Festivalfeeling in die Veranstaltung zu bringen. Mit Klngstdt sind wir angetreten, die lokale Musikszene zu stärken. Christine gibt es und die Chance diesen Gedanken im Rahmen der Stadtfestmöglichkeiten auszuleben. So bunt musikalisch und dabei doch so stark lokal geprägt ist kein anderes Fest in der Region“, ist sich der Klngstdt-Vorsitzende sicher. „Für uns ist es wichtig, dass die Musik auf den Bühnen nicht irgendein Beiwerk ist, das nur dazu dienen soll, dass der Verkauf an den Getränke- und Wurstständen läuft“, erklärt Niemeier. Die Maxime war daher gute Musik, sympathische Bands und aufstrebende Talente auszuwählen und nicht ein Programm, das auf Kommerz und Konsum ausgerichtet ist. Mit dabei sind unter anderem die Indie-Rocker von den Kleinstadtpionieren, die großen Talente Elle Burkhardt aus Hammoor und Moritz Ley mit seiner neuen Band „Ley“ aus Ahrensburg, aber auch Mary Panzer und Nathalie aus Bad Oldesloe. „Dass der Oldesloer Schlagersänger Matthias Eicke, der längst schon über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, nun hier zum ersten Mal in seiner Heimatstadt auftritt, ist eine weitere Besonderheit“, erklärt Niemeier.

Neu sind zwei musikalische Hot Spots: auf dem Mühlenplatz gibt es unter anderem das Comeback von Soofie Faasch zu sehen, um die es nach ihrem Sieg bei „Music Storm“ ruhiger als erwartet geworden war. In Kooperation mit LED Events um Benjamin Rodloff wird es dort auch Chill-Musik und einen Soloauftritt von Gabi Liedtke zu erleben geben.

Neu ist auch, dass auf dem Mühlradplatz das beliebte Oldesloer Akustik-Trio „irgendwiehörbar“ am Sonnabend und am Sonntag zu erleben sein wird. Dort sind abseits des ganz großen Trubels die eigenständigen Coverversionen der drei Musiker zu hören. Auf der Treppe Richtung Kirchberg und Provence präsentieren sich Sonnabend außerdem Künstler, die open air malen wollen.

„Neben der Musik wird das Programm natürlich auch wieder sehr von den lokalen Vereinen gerpägt“, erklärt Tiedemann. Die Kindermeile steht wieder auf dem M&H Parkplatz. Auf dem Kirchberg präsentieren sich am Sonnabend ebenfalls Vereine und am Sonntag findet dort ein Flohmarkt statt zu dem man sich noch anmelden kann. Der Klngstdt e.V. präsentiert auf dem Kulturhof am Sonntag seine „Quality-Zeit Sonntalkshow“ mit Moderator Christian Bernardy. Am Freitag entführt „Bad Oldesloe macht Theater“ mit Kult-DJ Siggi Plambeck im Kulturhof wieder in die Discozeiten der 60er bis 80er Jahre. Am Sonnabend-Abend gibt es ein Rockcafe mit Musiker rund um Manfred Brembach, Henning von Burgsdorff und die Boy Kott Band. „Ich bin glücklich über die Kooperationen mit Patrick, mit allen Vereinen und Verbänden und den Sponsor-Partnern aus Bad Oldesloe und freue mich sehr auf das Fest“, so Tiedemann. „Ohne die zahlreichen Unterstützungen der Partner und des lokalen Handels wäre die Ausgestaltung des Stadtfestes auf diese Art nicht möglich“, erklärt sie.

Das Stadtfest startet mit dem Kung-Fu Löwen der lokalen Kung Fu Schule und dem Oldesloer Shantychor am Freitag, 1. Juni, um 18 Uhr.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Oldesloer (21) klaut VW-Bus und verursacht Unfall

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Tomasworks/Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Ein Mann hat in Bad Oldesloe einen VW T4 geklaut und damit noch am gleichen Tag einen Unfall verursacht. Er wollte weglaufen, doch die Polizei war schneller.

Zunächst meldete eine Zeugin am Donnerstag gegen 17.35 Uhr bei der Polizei, dass sie in der Mewesstraße in Bad Oldesloe einen als gestohlen gemeldeten VW-Bus gesehen habe.

Die Polizei leitete daraufhin eine Fahndung nach dem Fahrzeug ein. „Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen ging über Notruf der Hinweis ein, dass der Fahrer eines VW T4 im Rümpeler Weg einen Verkehrsunfall verursacht hätte“, sagt Polizeisprecher Holger Meier.

Der T4 sei zunächst vorwärts auf eine Grundstückeinfahrt gefahren. Anschließend setzte der Fahrer zurück, rammte dabei einen VW Polo und flüchtete.

VW-Bus auf Schulparkplatz gefunden

Der als gestohlen gemeldeteT4 konnte unweit des Unfallortes, auf einem Parkplatz der Theodor-Storm-Schule in der Hamburger Straße abgestellt, aufgefunden werden.

Der Fahrer stand noch in der Nähe des Fahrzeugs. Als er die Polizei sah, versuchte er zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch von den Beamten schnell gefasst werden.

Tatverdächtiger polizeibekannt

Es handelte sich um einen polizeibekannten 21-jährigen Mann aus Bad Oldesloe.

Drogen oder Alkohol hatte er nicht konsumiert. Jedoch war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Nach Feststellung der Identität wurde der 21-jährige wieder entlassen.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrzeugdiebstahls, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Verletzt wurde niemand. An beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.500 Euro.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Business-Knigge für die Arbeitswelt: Benehmt euch!

Veröffentlicht

am

Auszubildende und Schulabsolventen
Symbolfoto: Robert Kneschke / Shutterstock

Bad Oldesloe – Am Donnerstag kommender Woche (26. Juli) startet um 16 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe ein „Business-Knigge für die Arbeitswelt“, für den noch Plätze frei sind.

Wer wissen möchte, wie man im Berufsalltag einen guten und stilsicheren Auftritt hinbekommt, kann sich im BiZ per Telefon unter 04531/167214 oder per Mail an badoldesloe.biz@arbeitsagentur.de anmelden.

Personal Coach Iris Hoffmeyer vermittelt in rund zwei Stunden die wichtigsten Benimmregeln, Kommunikation am Telefon oder wichtige Tischsitten. Aber auch Neuheiten zur Smartphone-Nutzung sind ein Thema. Hier bestehen bei vielen Unsicherheiten, weiß Hoffmeyer. Sie möchte die Teilnehmer soweit vorbereiten, dass sie sich souverän im Berufsalltag bewegen und lauernde Fettnäpfchen meiden können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Erste Aufführung nach 150 Jahren: “Simon Petrus”-Oratorium in Oldesloer Kirche

Veröffentlicht

am

Die Kirchenmusiker Norbert Klose und Henning Münther. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Vor 150 Jahren geschrieben und seitdem nie wieder aufgeführt: Das “Simon Petrus”-Oratorium ist wie dessen Komponist Ludwig S. Meinardus in Vergessenheit geraten. Jetzt holt eine Kooperation aus mehreren Kirchenchören das Meisterwerk zurück in das kollektive Gedächtnis der Kirchenmusik und in die Peter-Paul-Kirche in Bad Oldesloe.

“Eines nachts hörte ich im Autoradio etwas, das ein Oratorium von Mendelssohn hätte sein können aber das ich nicht zuordnen konnte”, erzählt der Kirchenmusiker Norbert Klose über seine erste Begegnung mit Meinardus und einem Meisterwerk, das ihn für viele Jahre nicht mehr loslassen sollte. Das war 1982. Damals arbeitete der Klose als Taxifahrer und brachte seine fahrgastlose Zeit damit zu, klassische Musik zu hören. Nach ein paar Minuten verstummte das “König Salomo”-Oratorium im Radio. Von Meinardus hörte Norbert Klose seitdem für lange Zeit nichts mehr – bis ihm der vergessene Meister-Komponist 2008 in Schwerin wieder begegnete. In Form einer handgeschriebenen Partitur des besagten Oratoriums. “Das hat mich dazu gebracht mich näher mit Meinardus zu beschäftigen”, sagt Norbert Klose. Während seiner Arbeit am “König Salomo”-Oratorium entdeckte der Hohenweststedter vier autographische Niederschriften des Petrus-Oratoriums in der Göttinger Universitätsbibliothek. Gedruckt wurden die Meinardus Werke nie. Die am besten erhaltende Reinschrift, eine 456-Seiten-starke Partitur, erwarb Klose als Scan und ließ sie drucken.

Um das Oratorium aufführen zu können, arbeitet Norbert Klose mit dem Oldesloer Kirchenmusiker Henning Münther zusammen. Beide proben mit ihren Chören seit Anfang des Jahres an dem Stück, von dem es keinerlei Tonaufzeichnungen gibt.

“Wir haben hier ein Werk, dass im Grunde völlig unbekannt ist und das macht die Arbeit sehr spannend”, sagt Organist Henning Münther über das Oratorium, dass seiner Meinung nach eigentlich ein breiteres Publikum verdient hätte: “Damals wie heute ist der musikalische Erfolg eine Frage der Vermarktung”, sagt Münther. Ludwig S. Meinardus sei offenbar nie zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen, er wurde nicht “entdeckt”. Seine Werke gerieten dadurch in Vergessenheit.

Inhaltlich beschäftigt sich das “Simon Petrus”-Oratorium in zwei Teilen mit dem wichtigsten Jünger Jesu, dem “Menschenfischer” und Gründer der Kirche. Szenen aus seinen Begegnungen mit Jesus werden dargestellt, darüber hinaus auf die Verleugnungsszene und das Pfingstwunder.

An der Umsetzung beteiligen sich die Kantorei der Peter-Pauls-Kirche Hohenweststedt, Cantica Neumünster und der Oldesloer Buxtehude-Chor. Als Orchester wurde das Sinfonietta Lübeck engagiert. Als Solisten singen Caroline Bruker-Freier (Sopran), Gabriele Vasiliauskaite (Mezzosopran), Michael Connaire (Tenor), Sönke Tams-Freier (Bariton) und Burkhard von Puttkamer (Bariton). Insgesamt besteht das Ensemble aus rund 160 Muikern.

Das “Simon Petrus”-Oratorium wird am Sonnabend, 15. September in der Peter-Paul-Kirche in Bad Oldesloe aufgeführt, am Sonntag, 23. September, in der Peter-Pauls-Kirche in Hohenweststedt. Karten gibt es zu Preisen zwischen fünf und 21 Euro über Reservix-Vorverkaufsstellen und unter www.kirche-oldesloe.de.

Weiterlesen