Folge uns!

Ahrensburg

KiKa-Show: Kommt die beste Klasse Deutschlands aus Ahrensburg?

Veröffentlicht

am

Müssen knifflige Fragen beantworten: Paula und Arvid aus der 7A der Stormarnschule. Foto: KiKA/Melanie Grande

Ahrensburg – Fast 1.100 Klassen der Stufen sechs und sieben haben sich für die 11. Staffel von „Die beste Klasse Deutschlands“ beworben. Doch nur 32 Schulklassen wurden von der Jury ausgewählt und haben es in die Wochenshows der Quizsendung geschafft.

Die 7A der Stormarnschule aus Ahrensburg tritt jetzt das Rennen um den Titel „Die beste Klasse Deutschlands“ 2018 an.

Schafft sie es, mehr Punkte zu sammeln als die 7I des Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasiums aus Stadtroda?

Dass sie ordentlich auf Zack ist, hat die 7A aus Ahrensburg jedenfalls bereits bewiesen: Erst zwei Wochen vor Bewerbungsschluss entschied sie sich dazu, es bei „Die beste Klasse Deutschlands“ zu versuchen und stellte einen Tag vor Abgabe ein Musikvideo mit eigenem Song „Das sind alles wir“ fertig. Bei so viel Fleiß erstaunt das auserkorene Maskottchen der Siebtklässler: Ein Faultier. Dessen wichtigste Eigenschaft sei allerdings die Niedlichkeit. Umso tatkräftiger kommt der Schlachtruf der Klasse daher: „Just do it!“ Dieser Kampfschrei hatte die Klasse bereits bei einem Basketball-Spiel begleitet – damals allerdings nicht zum Sieg verholfen. Ob es diesmal anders kommt?

Die 7A der Stormarnschule aus Ahrensburg tritt in der 14. Wochenshow der KiKA-Quizsendung “Die beste Klasse Deutschlands” gegen die 7I des Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasiums aus Stadtroda an. Foto: KiKA/Melanie Grande

Bestens gerüstet sind die Schüler der Stormarnschule in jedem Fall: Paula hat sich mit Quizblöcken vorbereitet, Arvids Training bestand im regelmäßigen Spielen von Ratespielen mit der ganzen Familie. Die beiden Siebtklässler dürfen in der Show den begehrten Platz in der ersten Reihe einnehmen.

Hier kommen sie Moderator Malte Arkona ganz besonders nah – aufregend für die zwei! Arvid hofft auf ein gemeinsames Selfie, Paula möchte unbedingt ein Autogramm für ihre kleine Schwester ergattern. Trotz ihrer Positionierung ganz vorne im Geschehen, zeigen sich die beiden Schüler ganz bescheiden: Wären sie nicht für die erste Reihe ausgewählt worden, hätten sie sich für ihre Freunde ganz genauso gefreut. Generell sei der Zusammenhalt in der 7A besonders gut, Lästereien kein Thema und niemand würde jemals ausgeschlossen.

Das gilt anscheinend auch für Lehrer: Weil er unbedingt mit nach Schottland möchte – als Gewinn der Show winkt eine Klassenfahrt ins schottische Edinburgh – darf Christian Bremer, Englisch-Lehrer der 7A, die Klasse mit zu „Die beste Klasse Deutschlands“ begleiten.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

430 Wunschzettel erfüllt: Bedürftige Kinder bekommen Weihnachtsgeschenke

Veröffentlicht

am

Ulrike Reichle (li.) vom Hort am Schloss mit Antje Karstens vom Ahrensburger Stadtforum. Foto: Fischer

Ahrensburg – 430 Wünsche erfüllt: Ulrike Reichle vom Hort am Schloss hat mit Antje Karstens vom Ahrensburger Stadtforum hunderte Weihnachtsgeschenke an soziale Einrichtungen verteilt.

Seit 15 Jahren organisiert die Kaufleute-Vereinigung aus Ahrensburg die Wunschzettelaktion. Kinder, die in sozialen Einrichtungen in Stormarn betreut werden, können Wunschlisten anfertigen. Die werden in der Vorweihnachtszeit in Geschäften ausgelegt und von finanziell besser gestellten Ahrensburgern erfüllt.

Antje Karstens freut sich über die große Hilfsbereitschaft der Ahrensburger: „Wir hatten noch nie so viele Wunschzettel wie in diesem Jahr und trotzdem wurden alle erfüllt.“

 

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger Stadtforum startet Weihnachtsbaum-Verkauf

Veröffentlicht

am

Netzmaschine mit Helmut Frank (ehem. Berlin Milljöh), Götz Westphal (1. Vorsitzender) und Andreas Werning (1. sellvertr. Vorsitzend

Ahrensburg – Für viele Ahrensburger Familien ist es schon Tradition: Viele kaufen ihren Tannenbaum am letzten Samstag vor Weihnachten, 22. Dezember, von 9 bis 13 Uhr, auf dem Rondeel beim Stadtforum.

Da trifft man Freunde und Kollegen, genießt den Glühwein (spendiert vom Stadtforum zu jedem gekauften Baum) und freut sich über den leckeren Stollen von der Stadtbäckerei Schacht (zu jedem Baum eine Scheibe gratis). Jeder Baum kostet 30 Euro. Auch die ganz großen Bäume gibt es zu diesem Preis und bei Mini-Tannen kann gehandelt werden.

Die Mitglieder des örtlichen Unternehmervereins stehen mit Rat und Tat bei der Baumauswahl zur Verfügung. Für einen kleinen Klönschnack hat jeder Zeit und so wird der Tannenbaumkauf zum Treffen für Jung und Alt. Glühwein und Snacks gibt es nebenan auf dem gemütlichen Weihnachtsmarkt. Hier trifft man sich auch zum öffentlichen Adventsliedersingen, bei dem jeder mitmachen kann.

Abseits von großem Trubel und Weihnachtsstress – das Ahrensburger Stadtforum macht aus dem Tannenbaumkauf eine familiäre Veranstaltung und eine schöne Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger Pflegeheim gewinnt Altenpflegepreis in Kiel

Veröffentlicht

am

Auszeichnung in Kiel: Christine Berg (l.) und Kati Borngräber (2.v.r.) vom Tobias-Haus mit Michael Hempel, Vorsitzender des Landespflegeausschusses,  und Anette Langner, Vorsitzende des Forums Pflegegesellschaft und DRK-Vorstand (Foto:  Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend Familie und Senioren). Foto: hfr

Ahrensburg – Das ÄltestenRad, die Fahrradrikscha des Alten- und Pflegeheims Tobias-Haus in Ahrensburg, hat beim Schleswig-Holsteinischen Altenpflegepreis den zweiten Platz belegt. Am Freitag, den 7. Dezember 2018, nahm Heimleiterin Christine Berg den mit 1.500 Euro dotierten Preis im Landeshaus in Kiel entgegen.

„Das Projekt schlägt drei Fliegen mit einer Klappe: es kommt den Bewohnern zugute, fördert das ehrenamtliche Engagement und macht Werbung für den Pflegeberuf“, sagte Michael Hempel, der Vorsitzende des Landespflegeausschusses, bei der Preisverleihung.  Ebenfalls anwesend war der Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren, Heiner Garg. Die Heimleiterin des Tobias-Hauses, Christine Berg, zeigte sich hocherfreut über die Auszeichnung: „Die Fahrradrikscha ist ein Herzensprojekt von mir, da sie unseren Bewohnern Ausflüge in die Natur und soziale Kontakte erleichtert und so maßgeblich zu mehr Lebensqualität im hohen Alter beiträgt.“

Die Fahrradrikscha wurde Anfang September dieses Jahres mit Unterstützung des Ahrensburger Bürgermeisters Michael Sarach feierlich eingeweiht. Das Pflegeheim hat sie angeschafft, damit haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiter sowie An- und Zugehörige die Bewohner durch den Forst Hagen oder ins Ahrensburger Stadtzentrum fahren können. Dies fördert die Mobilität, Selbstbestimmung und soziale Teilhabe der Bewohner und verbessert das Image der Altenhilfe in der Öffentlichkeit. Außerdem sind auf der Rikscha Werbetafeln angebracht, mit denen potenzielle neue Mitarbeiter adressiert werden.

Der Schleswig-Holsteinische Altenpflegepreis wird einmal jährlich vom Land Schleswig-Holstein in enger Kooperation mit dem Landespflegeausschuss Schleswig-Holstein ausgelobt. Ziel ist es, die Bedeutung der Pflege hervorzuheben und ihre gesellschaftliche Anerkennung zu fördern. 2018 wurde der mit insgesamt 6.500 Euro dotierte Preis zum 15. Mal verliehen. Zusätzlich gab es dieses Jahr erstmals einen Publikumspreis. Bewerben konnten sich Ambulante Pflegedienste, stationäre und teilstationäre Pflegeeinrichtungen, Vereinigungen der Altenpflege,  Bildungseinrichtungen, Vereine und sonstige Gruppen mit Sitz in Schleswig-Holstein.

Weiterlesen