Folge uns!

Der Kreis

Kinderschutzbund zur Kommunalwahl: “Wir nehmen Partei für Kinder”

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Kommunalwahlen im Mai 2008 und im Mai 2013 waren für den Deutschen Kinderschutzbund in Stormarn Anlass, eine Plakatserie zu entwickeln, die in den Städten und Gemeinden des Kreises zu sehen war. Die Ergebnisse haben nichts von ihrer Aktualität verloren. “Wir nehmen Partei für Kinder” lautete das Thema der Plakate.

“Mit diesem Medium wollten wir wichtige Themen aus der Kinder- und Familienpolitik in den Fokus rücken”, sagt Birgitt Zabel, erste Vorsitzende des Kinderschutzbunds in Stormarn. Die Plakate sollten alle gesellschaftlich Verantwortlichen an die besondere Bedeutung der verantwortungsvollen Gestaltung der Umwelt für Kinder und Familien erinnern. Zabel: “Und obwohl die Plakate schon mehr als zehn Jahre alt sind haben sie an Aktualität nichts verloren.”

“Die Kinder fragen auf den Plakaten nach Unterstützung für ihre Anliegen”

Kinder haben nach wie vor keine ausreichende Lobby und ihre Interessen werden, im Gegensatz zu anderen gesellschaftlichen Interessengruppen oft sogar immer weniger berücksichtigt. Die Themen der Plakate waren Kinderarmut (die ist seitdem gestiegen), die unzureichenden Wohnmöglichkeiten vor allem für kinderreiche Familien (fehlender sozialer Wohnungsbau wird immer wichtiger), die Gefahren des zunehmenden Autoverkehrs, nicht ausreichende Betreuungsplätze für Kleinstkinder sowie die Schwierigkeit für Kinder vor allem in den Städten, ungehindert zu spielen.

“Die Kinder fragen auf den Plakaten nach Unterstützung für ihre Anliegen”, sagt Ingo Loeding, Geschäftsführer des Kinderschutzbunds Stormarn, “denn wir müssen mehr denn je anmahnen, dass die Interessen von Kindern nach wie vor nicht ausreichend berücksichtigt werden.” Gäbe es in Deutschland z.B. ein Familienwahlrecht, würden die Bedürfnisse von Kindern und Familien deutlich mehr Berücksichtigung in Parteiprogrammen und kommunalen Schwerpunktsetzungen finden: “Wir werden die Plakate noch einmal neu drucken und wieder im Kreis Stormarn verteilen.”

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Stadtschul-Kinder schreiben Weihnachtspost an Oldesloer SeniorInnen

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Der Bürgerverein Wir für Bad Oldesloe hat sich zusammen mit der Stadtschule vorgenommen, BewohnerInnen von verschiedenen Heimen und Wohnanlagen eine kleine extra Weihnachtsfreude zu bereiten.

Die Oldesloer Stadtschule. Foto: Stormarnlive.de

Die SchülerInnen der zweiten, dritten und vierten Klassen der Stadtschule fertigen im Rahmen ihres Deutsch-Unterrichts mehr als 300 individuelle Briefe und weihnachtliche Aushänge mit selbst gemalten Bildern, Gedichten, persönlichen Wünschen und Grüßen unter dem Motto „Sternenstadt Bad Oldesloe“.

Mit dieser besonders liebevollen und kreativen Aktion wollen sie helfen, die Vorweihnachtszeit für unsere SeniorInnen trotz Corona ein wenig leuchtender und abwechslungsreicher zu gestalten. Gestartet wurde die Initiative vom WIR-Verein.

Entstanden ist die Idee im Rahmen eines gemeinsamen Treffens von Wirtschaftsbeirat, Wirtschaftsvereinigung, Stadt und dem WIRVerein.

Es wurden Vorschläge gesammelt, die nun kurzfristig und gemeinsam umgesetzt werden sollten.

Astrid Hintze und Günter Knubbe vom WIR-Verein erklären: „Wir wollen die diesjährige Vorweihnachtszeit trotz der Einschränkungen zu etwas Besonderem machen, alle gemeinsam für unsere schöne Stadt.“

Sabine Prinz, Schulleiterin der Stadtschule: „Diese schöne Idee von Frau Hintze und dem WIR-Verein haben wir sehr gerne aufgenommen, denn die Aktion passt auch gut zu unserem Ansatz ‚Miteinander – Füreinander‘. Sie wirkt in beide Richtungen und ist nachhaltig. Für unsere SchülerInnen ist sie Schreib- und Gestaltungsübung und zugleich ein richtiges kleines Sozialprojekt; für die SeniorInnen hoffentlich eine schöne und herzliche Überraschung.“ Die Briefe werden schon geschrieben und sollen ab dem 2. Adventswochenende übergeben werden.

Weiterlesen

Bargteheide

Polizei nimmt zwei Jugendliche nach Einbruch in Anne-Frank-Schule fest

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Am 28. November, um 20:30 Uhr, wurde die Polizei über einen möglichen Einbruch in das Erdgeschoss der Anne-Frank-Schule in der Emil-Nolde-Straße in Bargteheide informiert.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Die eingesetzten Beamten der Polizeistation Bargteheide konnten vor Ort insgesamt drei beschädigte Fenster feststellen. Eines war komplett geöffnet, sodass die Täter in das Innere eines Klassenraumes gelangten. Auf Grund einer verschlossenen Klassenzimmertür konnten die Täter nicht weiter in die Schule vordringen. Weitere Einrichtungsgegenstände wurden nicht beschädigt. Zu Stehlgut ist es nach bisherigen Ermittlungen nicht gekommen.

Bei einer sofortigen Nahbereichsfahndung konnte zwei zuvor beschriebene Tatverdächtige festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden 15- und 16-jährigen Bargteheider Jugendlichen an ihre Eltern übergeben.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 4500 Euro.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Corona-Leugner schmieren wirre Impf-Thesen an Oldesloer Jugendherberge

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – “Zwangsgeimpft mit dem Gift des Teufels”: In der Nacht zu Sonnabend ist die Oldesloer Jugendherberge mit wirren Impfkritik-Parolen beschmiert worden. Die Polizei ermittelt.

Foto: Stormarnlive.de

Nachdem der Kreis Stormarn bekanntgegeben hatte, dass eines von drei Impfzentren in der Jugendherberge in Bad Oldesloe eingerichtet wird, ist es in der Nacht zu Sonnabend zu Sachbeschädigungen gekommen.

“Es gab sieben oder acht Parolen am Gebäude”, sagte Thilo Scheuber, Fachbereichsleiter Bauen, Umwelt und Verkehr bei der Kreisverwaltung. Diese stammen offenbar alle von einem Verfasser. “Die Handschrift ist dieselbe”, so Scheuber.

Die Sachbeschädigung fiel am Sonnabendvormittag auf, als Vertreter des Kreises und des Technischen Hilfswerks das Gebäude begutachteten.

Seit Freitag ist das THW damit beschäftigt, die Jugendherberge herzurichten.

Das Impfzentrum soll Mitte Dezember einsatzbereit sein. Das Bundeskriminalamt (BKA) hält es für möglich, dass es im Umfeld von Impfzentren in den nächsten Wochen zu Störungen kommen könnte.

Das scheint sich hier zu bestätigen. Andreas Rehberg, zuständig für Sicherheit und Gefahrenabwehr beim Kreis Stormarn: “Wir werden auch einen Sicherheitsdienst einsetzen. Dieser Vorfall bestätigt uns darin, dass das nötig ist.”

Hinweise auf den Verfasser der Parolen an die Oldesloer Polizeidienststelle (04531/5010)

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung