Folge uns!

Polizei und Feuerwehr

Hamberge: Betrunkener Raser tötet 30-Jährige

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Hamberge – Er setzte sich mit über zwei Promille ans Steuer und raste über die A1. Am Ende tötete der besoffene Hamburger (32) eine junge Frau (30). Sie hatte keine Chance, als der Betrunkene ihren Smart mit seinem schweren BMW und stark überhöhter Geschwindigkeit rammte. 

Betrunken mit 200 Sachen über die Autobahn!

Der 32-Jährige fuhr auf dem mittleren von drei Fahrstreifen – mit 200 statt der vorgeschriebenen 120 Kilometer pro Stunde! Das sagten Zeugen später aus.

Auf Höhe Hamberge übersah der Mann offensichtlich eine vor ihm auf dem mittleren Fahrstreifen fahrende 30-jährige Hamburgerin mit ihrem Smart. Laut Polizei fuhr der BMW ungebremst von hinten auf den Smart auf.

Polizei: Smart von der Straße katapultiert

“Der Smart wurde durch den Aufprall etwa 325 Meter nach vorne katapultiert und kam völlig zerstört an der rechten Außenschutzplanke zum Stillstand”, sagt Staatsanwältin Ulla Hingst. Der ebenfalls erheblich beschädigte BMW stand bei Eintreffen der Rettungskräfte unmittelbar hinter dem Smart.

Durch den Unfall erlitt die Fahrerin des Smart schwerste Verletzungen, denen sie kurze Zeit später im Krankenhaus erlag. Der Unfallfahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Dort ergab ein Alkoholtest: Der Fahrer hatte 2,2 Promille im Blut! Daraufhin ordneten die Polizeibeamten die Entnahme einer Blutprobe an.

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallgutachten angeordnet.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme musste die A1, Fahrtrichtung Süden, voll gesperrt werden. Die Autobahn wurde gegen 05.10 Uhr wieder vollständig frei gegeben.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Kassiererin geschlagen: Oldesloer Polizei sucht nach Täter

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Eine 28-jährige Angestellte eines Supermarkts in Bad Oldesloe wurde im Kassenbereich bei der Herausgabe von Wechselgeld von einem unbekannten Täter mit der Faust auf den rechten Oberarm geschlagen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Übergriff ereignete sich am 20. November gegen 10 Uhr in der ALDI-Filiale in der Lily-Braun-Straße in Bad Oldesloe.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachten haben und auch Hinweise auf den Täter geben können.

Der Mann sei zirka 190-195 cm groß und schlank. Er habe kurze, dunkelblonde strubbelige Haare. Bekleidet war er mit einer grauen, dreckigen Jeans, einen grauen Pullover sowie einer grauen Camouflagejacke. Zudem trug er einen hellblauen Mundschutz.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Hölk in Bad Oldesloe: Männer überfallen Rentner (78) während Gassi-Runde

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Drei Männer haben am Sonntagabend (22.11.) versucht, einen Senior (78) am Hölk in Bad Oldesloe auszurauben.

Foto: Stormarnlive.de

Gegen 19 Uhr war ein 78-Jährige Mann zu Fuß mit seinem Hund in der Straße Im Hölk unterwegs. Kurz vor dem Einmündungsbereich der Straßen Im Hölk / Poggenbreeden / Fuchsberg stiegen drei unbekannte Personen aus einem Fahrzeug und gingen gezielt auf den Senior zu. Dabei forderten sie von ihm die Herausgabe seines Mobiltelefons und seines Portemonnaies.

Noch bevor die drei Täter ihn körperlich packen konnten, kamen zwei Zeugen dem Senior zur Hilfe.

Daraufhin ließen sie von ihrem Opfer ab, stiegen wieder ins Fahrzeug und entfernten sich in Richtung der Straße Im Hölk.

In einer anschließenden Nahbereichsfahndung konnte das Fahrzeug, ein dunkler Audi 80 mit Rendsburger Kennzeichen (RD), nicht mehr angetroffen werden.

Die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte um Hinweise. Die drei Täter werden beschrieben als ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dunkel gekleidet. Alle Drei hätten dunkle Haare und seien Bartträger gewesen. Weiterhin bitte die Polizei darum, dass sich auch die zwei Zeugen des Vorfalles melden.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Einbrecher festgenommen: Polizei sucht Besitzer von gestohlenen Werkzeugen

Veröffentlicht

am

Bargteheide/Ammersbek – Am 9. November kontrollierte die Bargteheider Polizei um 19 Uhr einen 55-jährigen Lübecker, welcher zuvor versuchte diverse Fahrzeuge durch Betätigen der Türgriffe zu öffnen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Bei der Kontrolle fanden die Beamten diverses funktionstüchtiges Werkzeug in einem Rucksack.

Woher dieses Werkzeug stammen, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Auf Grund zwei vorausgegangener Einsätze bei denen sich der 55-Jährige unerlaubt auf Grundstücken in Ammersbek und Bargteheide herumtrieb, konnten keine Aufbrüche von Schuppen, Werkstätten oder Fahrzeugen festgestellt werden.

Die Ammersbeker Polizei sucht Geschädigte, denen akku- und strombetriebenes Werkzeug aus einem Pkw- oder Schuppen/Werkstatt entwendet wurde. Bitte wenden Sie sich unter 040/ 35622647-0 an die Polizeistation Ammersbek.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung