Folge uns!

Bad Oldesloe

Keine Einigung: Bürger müssen weiter für Straßensanierung zahlen

Veröffentlicht

am

Straßensanierung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Weil sich die FBO mit der CDU im Finanzausschuss nicht auf eine gemeinsame Linie einigen konnte, wird es in Bad Oldesloe wohl keine Abschaffung der Straßenausbaubeiträge geben.

Die Freien Bürger Oldesloe wollen die Straßenausbaubeiträge auch weiterhin ohne steuerbasierte Gegenfinanzierung abschaffen, die CDU nur in Verbindung mit einer Erhöhung der Grundsteuer.

“Die CDU versucht uns eine saftige Steuererhöhung abzupressen”

Die FBO zeigte sich nach der Diskussion betont entsetzt darüber, dass die CDU ihrem Antrag nicht bedingungslos folgen wollte, wirft der Partei “Zickzackkurs” und “Erpressung” vor.

“Die CDU versucht uns und den Bürgern bei der Gelegenheit eine saftige Steuererhöhung von 30 Prozent abzupressen”, sagte FBO-Fraktionsvorsitzende Patricia Rohde. Die Wählergemeinschaft behauptet vehement, dass die Abschaffung der “Straßen-Zwangsbeiträge” über das Infrastrukturprogramm des Landes mittlerweile voll finanziert sei. Tatsächlich erhält Bad Oldesloe unerwartet 360.000 Euro – allerdings nicht nur für den Ausbau von Straßen.

FBO verweigerte sich Kompromiss-Angebot

Um mit dem Geld aus Kiel auch noch andere Projekte wie die Sanierung von Schulen oder Kitas finanzieren zu können, besteht die CDU weiterhin auf eine Grundsteuererhöhung von zunächst 40 und mittlerweile 30 Prozent.

Letzteres war ein Angebot an die Gegenseite, um einen Kompromiss zu finden. Selbst Eigentümerverein “Haus und Grund” hatte in Vertretung für Oldesloer Hausbesitzer bereits mehrfach erklärt, mit der CDU-Variante leben zu können.

Statt Einigung: “Beitragssatzung Light” abgewählt

Doch die FBO will alles oder nichts – und bekommt wohl letzteres. Noch schlimmer für Hausbesitzer: Statt sich entgegenzukommen und gemeinsam die Ausbaubeiträge abzuwählen, kippten beide Fraktionen zusammen im Finanzausschuss die bereits beschlossene „Beitragssatzung Light“ von SPD, Grünen und Linken.

Das Links-Bündnis wollte ein neues Modell mit wesentlich geringeren Beiträgen durchsetzen. Ob Oldesloer Hauseigentümer weiterhin mit den bisherigen hohen Straßenausbaubeiträgen leben müssen, entscheidet sich in der nächsten Stadtverordnetenversammlung (Donnerstag, 26. April, 19,30 Uhr KuB-Saal).

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Wir-Verein Bad Oldesloe: 500 Euro Spende ans Spendenparlament

Veröffentlicht

am

Günter Knubbe (2.v.r) überreicht die 500 Euro ans Spendenparlament.
Foto: SL

Bad Oldesloe – Der Verein „Wir für Bad Oldesloe“ hat zum zweiten Mal eine 500 Euro Spende an das Oldesloer Spendenparlament übergeben.

Am Sonnabendnachmittag überreichte Günter Knubbe vom „Wir-Verein“ den „Spendensack“ auf dem Oldesloer Weihnachtsmarkt in der Mühlenstraße die Spende an Vertreter des Spendenparlaments. Das Geld wird zu 100 % einem guten Zweck zugeführt.

Die 500 Euro stammen aus dem Verkauf der besonderen Banner-Taschen, die der Wir-Verein herstellt und seit einigen Jahren verkauft. Bei diesem besonderen „Upcycling“ werden aus alten Veranstaltungsbannern Einkaufstaschen und seit einiger Zeit auch kleine „Kulturbeutel“-Bags.

Von jeder verkauften Tasche gehen 5 Euro ans Spendenparlament. 2016 konnten zum ersten Mal 500 Euro aus dem Verkauf von 100 Taschen überreicht werden. Es folgten jetzt die zweiten 500 Euro. Insgesamt sind damit über 100 der Upcycling-Taschen verkauft worden.

Wer sich für den Kauf so einer individuell gestalteten und garantiert einzigartigen Tasche interessiert, findet sie auch morgen, Sonntag 16.12., noch zum Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt in der Mühlenstraße am Stand des „Wir-Vereins“.

Mehr Infos zum Oldesloer Spendenparlament sind hier zu finden.

Mehr Infos zum Wir-Verein gibt es hier.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Grill-Kulinarik mit Tom Heinzle: Der Grillworkshop im KuB

Veröffentlicht

am

Grillt auch im Winter: Tom Heinzle. Foto: Stefan Albl

Bad Oldesloe – Dass Grillen auch im Winter Spaß macht, zeigt Tom Heinzle, österreichischer Landesmeister und mehrfacher Vizeweltmeister im Grillen, am 5. Januar 2019 im Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe bei zwei exklusiven Grillworkshops „Wintergrillen“.

Schon früh entdeckte der Vorarlberger seine Leidenschaft für das Grillen und machte kurzerhand sein Hobby zum Beruf. Mit Erfolg: Inzwischen hat er den Ruf als Genie am Rost. Das erste Buch „Wintergrillen“ ist das Standardwerk vieler Grillbegeisterter und sein zweites Buch „Wild Grillen“ wurde als bestes BBQ- und Grillbuch Deutschlands 2014 sowie bei den World Cook Book Awards ausgezeichnet. Bei Kitchen Impossible stellte er Tim Mälzer mit dem Grillen in einem Erdloch vor völlig neue Herausforderungen und ernte Respekt und Bewunderung.

Am 5. Januar teilt der heißeste Griller im deutschsprachigen Raum in zwei Grillkursen (Startzeiten: 13 und 19 Uhr) sein Wissen über BBQ und Smoker sowie die brandneuesten Rezepte. Dabei liegt ihm die Verwendung hochwertiger, saisonaler Lebensmitteln aus der Region und von Fleisch aus artgerechter Tierhaltung besonders am Herzen. Am Grill kreiert Tom Heinzle daraus eine bunte Mischung aus traditionellen und innovativen Gerichten und wagt dabei auch außergewöhnliche Kombinationen. So erfindet er das Barbecue neu und verhilft der Grillkultur zu einem Niveau, das der gehobenen Küche in nichts nachsteht.

Gegrillt wird im Rathausinnenhof des KuBs, gegessen wird in geselliger Runde im Rathaussaal. Die Teilnehmer erhalten eine Kochschürze, außerdem werden sämtliche Zutaten und alle notwendigen Kochutensilien vor Ort gestellt. Vor Ort gibt es ein korrespondierendes Getränkeangebot.

Wintergrillkurse am Sonnabend, 5. Januar, um 13 und 19 Uhr im KuB ( Beer-Yaacov-Weg 1) in Bad Oldesloe . Tickets (70 Euro) unter 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Bauamtsleiter wechselt in die Kreisverwaltung

Veröffentlicht

am

Der Oldesloer Bauamtsleiter Thilo Scheuber (links) bekommt einen Job beim Kreis. Sein künftiger Chef Landrat Henning Görtz gratuliert schon mal. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Der Oldesloer Bauamtsleiter Thilo Scheuber wird im nächsten Jahr in die Kreisverwaltung wechseln.

Gerade erst hatte Bürgermeister Jörg Lembke die Befürchtung geäußert, die neuen Stellenschaffungen beim Kreis könnten die ohnehin große Personalnot in der Stadtverwaltung noch verschärfen.

Und jetzt das: Bauamtsleiter Thilo Scheuber wechselt in die Kreisverwaltung. Er ist der einzige Kandidat für das Amt des Fachbereichsleiter Bau-, Umwelt- und Verkehr, nachdem ein anderer Bewerber kurzfristig abgesprungen war.

Landrat Henning Görtz hat die Personalie am Freitagnachmittag im Kreistag bekanntgegeben.

Thilo Scheuber arbeitet seit 2014 als Bauamtsleiter in der Oldesloer Stadtverwaltung. Der 37-Jährige löst beim Kreis den bisherigen Fachbereitsleiter Klaus Kucinski ab, der Mitte 2019 in den Ruhestand geht.

Der Fachbereich Bau-, Umwelt und Verkehr gliedert sich in fünf Fachdienste: Zentrale Gebäudewirtschaft und Denkmalpflege, Planung und Verkehr, Bauaufsicht, Bauverwaltung und Naturschutz.

Bürgermeister Lembke wird nicht erfreut sein. Schon jetzt klagt der Verwaltungschef über Personalmangel. Die Mitarbeiter kommen mit der Bearbeitung von Anträgen nicht hinterher und sammeln Überstunden an.

“Gerade in der Kernverwaltung ist es schwer, Personal zu bekommen”, klagte Lembke im jüngsten Finanzausschuss. Jetzt muss auch noch ein neuer Bauamtsleiter gesucht werden.

Weiterlesen