Folge uns!

Reinfeld

Kunstrasen-Antrag: SPD will in Reinfeld Sportplatz-Sanierung vorantreiben

Veröffentlicht

am

Sanierung eines Kunstrasen-Sportplatzes (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Reinfeld – Der Stillstand bei der Sanierung des Sportgeländes muss endlich überwunden werden, fordert die Reinfelder SPD. Daher hat die Fraktion für die kommende Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 25. April 2018 den Antrag eingereicht, Fördermittel des Landes Schleswig-Holstein für die Umwandlung eines Spielfelds, des sogenannten D-Platzes, in einen Kunstrasenplatz zu beantragen.

Die Verwaltung hat bis zum vom Land vorgegebenen Stichtag (31. März 2018) von sich aus keinen Antrag gestellt, obwohl die Maßnahme im städtischen Haushalt 2018 vorgesehen ist. Es ist aber noch möglich, Anträge für das laufende Jahr zu stellen. Daher solle jetzt eilig die Beschlussfassung im Ausschuss erfolgen.

„Wir wollen eine Verbesserung der Situation noch in diesem Jahr. Die Stadt Reinfeld sollte nicht von sich aus auf diese Fördermöglichkeit verzichten“, macht SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf-Jürgen Hanf deutlich. „Das Spielfeld ist über viele Monate im Jahr kaum oder nur mit erhöhter Verletzungsgefahr für die Fußballer nutzbar. Das ist nicht länger hinnehmbar.“

Mittlerweile gehöre es zum Standard in den meisten Vereinen, auch in kleineren Orten, dass zumindest ein Fußballfeld mit Kunstrasen ausgestattet sei.

„Für eine leistungsfähige Sportanlage ist ein Kunstrasenplatz erforderlich.“

„Die SPD steht an der Seite des SV Preußen Reinfeld“, sagt Lasse Karnatz (SPD), Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses. „Für eine leistungsfähige Sportanlage ist ein Kunstrasenplatz erforderlich.“ Aus eigener jahrelanger Erfahrung als Jugendtrainer weiß Karnatz um die Probleme in der kalten Jahreszeit. „Entweder ist der Platz aufgeweicht oder knüppelhart gefroren. Vernünftiges und gefahrloses Training ist teilweise nicht möglich.“

Es geht der SPD um Sportförderung im Allgemeinen und den Start in die aufwendige Sanierung des Geländes am Bischofsteicher Weg. Die geplanten Maßnahmen sehen in weiteren Schritten die Sanierung der Leichtathletikanlage und der Laufbahn sowie der Entwässerungssysteme vor. Abschließend wird zu entscheiden sein, ob das Jugend- und Sportheim abgerissen und neugebaut oder ebenfalls saniert werden soll.

SPD: Auch neue Gymnastikhalle ist möglich

Die Sportanlagen werden nicht nur von den Mitgliedern des Sportvereins genutzt, sondern auch die Schülerinnen und Schüler der benachbarten Immanuel-Kant-Schule treiben hier Sport.

„Die Stadt Reinfeld muss in der Lage sein, den Bau eines Kunstrasens aus eigenen Mitteln zu realisieren“, erinnert der Finanzexperte Karnatz. Die Kommunalaufsicht des Kreises Stormarn habe die Vorlage von Jahresabschlüssen zur Bedingung für die Genehmigung von Krediten gemacht. Die Abschlüsse seien zwar in Arbeit, aber bis zur Fertigstellung durch die Verwaltung werde es noch ein wenig dauern.

Auch den Bau einer Gymnastikhalle, den der SV Preußen Reinfeld anstrebt, will die Reinfelder SPD mittelfristig unterstützen. Die Hallenkapazitäten in einer wachsenden Stadt reichen schon seit längerem nicht mehr aus.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Reinfeld

Jugendliche (17) in Reinfeld sexuell belästigt!

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Eine 17-Jährige ist am Wochenende in Reinfeld sexuell belästigt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Symbolfoto: Fleimax/Pixabay

Die Tat ereignete sich am Sonntag, 12. September, gegen 1 Uhr in der Bergstraße in Reinfeld.

Ein noch unbekannter Täter näherte sich der Jugendlichen von hinten und berührte sie unsittlich.

Die junge Frau wehrte sich und konnte davonlaufen.

Der Täter ist 1,80 Meter groß und hat kurze, dunkelblonde Haare. Er trug einen auffällig schmalen Bart von Kotletten bis zum Kinn, am Kinn etwas nach oben führend bis unterhalb der Lippen. Bekleidet war ermit einer Jeans und Bomberjacke. Er trug einen kleinen Ohrstecker

Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe sucht Zeugen, die den beschriebenen Mann gesehen und die Angaben zur Tat machen können. Wem sind zudem Personen im Bereich des Neuhöfer Teiches im tatzeitraum aufgefallen? Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen

Reinfeld

ADFC-Fahrradtour: Saisonabschluss am Wahlsonntag

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Am Wahlsonntag, den 26. September lädt die Ortsgruppe Reinfeld/Nordstormarn  des ADFC zu einer Saisonabschlussfahrt ein.

Fahrradtour (Symbolbild). Foto: Manfred Antranias Zimmer/Pixabay

Per Rad besuchen wir die Einzugsbereiche der Gewässer, die die Reinfelder Teiche speisen. Die  Fahrt endet beim Reinfelder Fischhaus, wo der Teichpächter Tim Schubert und sein Team  uns dann einen Einblick in die Karpfenzucht geben. 

Im Anschluss gibt es die Gelegenheit bei einem leckeren Fischbrötchen und Getränken Alles zu besprechen, was uns am Herzen liegt. Was gut, was schlecht war, neue Initiativen für unsere Region und Ideen für die nächste Saison.

Start ist um 10.30 Uhr am Rathaus Reinfeld, die Tour dauert etwa zweieinhalb Stunden.

Weiterlesen

Reinfeld

Tödlicher Unfall: Biker kracht bei Reinfeld in Teleskoplader

Veröffentlicht

am

Reinfeld – Am 24. August 2021 kam es gegen 18:10 Uhr auf der L84 zwischen Reinfeld und Buhnsdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer verstarb.

Notarzt im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Nach aktuellem Erkenntnisstand befuhr ein 58-jähriger Motorradfahrer aus Bad Oldesloe die L 84 in Richtung Reinfeld.

Im Bereich einer Rechtskurve wollte zu diesem Zeitpunkt ein 17-jähriger Fahrer eines landwirtschaftlichen Claas-Teleskopladers mit Frontschaufel von einer Feldausfahrt nach links auf die L 84 in Richtung Buhnsdorf abbiegen.

Der 58-jährige Triumphfahrer und der 17-jährige Claas- Fahrer aus Niedersachsen konnten einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger für die Ermittlung der Unfallursache angefordert.

Die L 84 musste für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten vier Stunden voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung