Folge uns!

Allgemein

Bella-Donna-Haus: Workshop zu “Selbstliebe und Selbstfürsorge”

Veröffentlicht

am

Das Bella Donna Haus
Archivfoto: SL

Bad Oldesloe – Am 22. April wird die Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, Natalie Stamer im Bella-Donna-Haus in Bad Oldesloe einen Workshop zu dem Thema “Selbstliebe & Selbstfürsorge” geben.

“Wenn Menschen lernen, gewaltfrei mit sich selbst umzugehen, ist es auch leichter, dies mit anderen zu praktizieren. In diesem Workshop wird geschaut, woher ein gewaltsamer Umgang mit sich selbst kommt, wie sich das konkret äußert und ebenso die Glaubenssätze, die man in sich trägt, welche die Handlungen meist unbewusst bestimmen”, so die Organisatorinnen. 

Es wird eine Einführung in die Thematik der Gefühle und Bedürfnisse geben und später wird anhand von Beispielen erarbeitet, was man ganz konkret tun kann, das heißt welche gesunden Strategien angewendet werden können, um für die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse zu sorgen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf dem Bedürfnis der Selbstfürsorge. Es wird praktische Übungen, sowie kleine Achtsamkeitsmeditationen geben. Dieser Workshop ist auch als Burnout-Prävention geeignet.

Natalie Stamer ist 43 Jahre alt, lebt in Bargteheide und ist Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation. Sie gibt Workshops & Seminare und macht Einzelberatungen für Menschen, die nach einer anderen Art des Umgangs mit sich und ihren Mitmenschen suchen. Hier spielt sowohl die Kommunikation, als auch die innere Haltung eine entscheidende Rolle.

Der Workshop ist für Einsteiger, aber auch für Menschen gedacht, die bereits Vorerfahrungen mit der Gewaltfreien Kommunikation haben.

Termin: Sonntag, den 22. April Zeit: 15:00 – 19:00 Uhr

Ort: Bella-Donna-Haus, Bahnhofstr.12, 23843 Bad Oldesloe, SAAL 2. Etage

Anmeldung auf der Homepage von Natalie Stamer

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Allgemein

Fünf Fahrzeuge in Grönwohld und Lütjensee aufgebrochen

Veröffentlicht

am

Aufgebrochenes Auto Symbolfoto: Wiktord /Shutterstock

Lütjensee/Grönwohld – Im Zeitraum vom 20.11., 18:30 Uhr bis zum 22.11., 02:40 Uhr, sind in Grönwohld und in Lütjensee insgesamt fünf Fahrzeuge aufgebrochen worden. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurden zwei Fahrzeuge der Marke Mercedes Benz in der Straße “An der Millerbek” in Grönwohld aufgebrochen.

Bei diesen Fahrzeugen wurde jeweils die hintere Dreiecksseitenscheibe eingeschlagen. Die unbekannten Täter gelangten so ins Fahrzeuginnere. Entwendet wurden in beiden Fällen der Airbag sowie das Steuergerät für das Navigationsgerät”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

In den Straßen “Scheefkoppel” und “Linauer Berg” in Grönwohld wurden ebenfalls zwei Fahrzeuge aufgebrochen. Die beiden BMW waren auf Privatgrundstücken abgestellt. Wie man in das Fahrzeuginnere gelangte, kann nicht gesagt werden. Anschließend wurde in einem Fall das Lederlenkrad ausgebaut. Weiterhin hatten die Täter es auf die fest installierten Navigationssysteme / Steuergeräte abgesehen.

“Am 22.11., gegen 02:40 Uhr bemerkte eine Anwohnerin der Straße Seestücken in Lütjensee, zwei verdächtige Personen und informierte umgehend die Polizeibeamten. Wie sich herausstellte, wurde in unmittelbarer Nähe ein Mercedes Benz GLC aufgebrochen. Auch hier gelangte man durch das Einschlagen der hinteren Seitenscheiben ins Fahrzeuginnere. Dort wurde der Airbag entwendet. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos”, so Kilian.

Die Höhe des entstandenen Schadens sowie der Wert des Stehlgutes stehen noch nicht fest. Die Polizei sucht Zeugen: Wer kann Angaben zu den Pkw-Aufbrüchen in Grönwohld und Lütjensee machen? Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Allgemein

CDU Stormarn: Land soll für Schulpädagogen bezahlen

Veröffentlicht

am

Kiel/Bad Oldesloe – Die CDU Stormarn fordert zur Entlastung von Städten und Kommunen, dass die Kosten für Schulsozialpädagogen künftig vollständig vom Land Schleswig-Holstein übernommen werden.

Schulunterricht Symbolfoto: Oksana Kuzmina/shutterstock

Das hat auf ihrem Kreisparteitag in Großhansdorf beschlossen, die CDU-Landtagsfraktion und die von der CDU geführte Landesregierung aufzufordern, mittelfristig alle Schulsozialpädagogen und ähnlich Bedienstete in Schleswig-Holsteins Schulen in den Landesdienst zu übernehmen.

Die vom CDU-Stadtverband Bad Oldesloe eingebrachte Initiative wird damit begründet, dass die Arbeit von Sozialpädagogen in den Schulen als sinnvolle Einrichtung anerkannt sei, aber das für die Bildungspolitik Land Schleswig-Holstein die Kosten nicht oder nur in geringem Maße übernehme.

Deshalb sei es folgerichtig, die Städte und Gemeinden von der Führung und Bezahlung dieses Personals zu entbinden.

Das aktuelle System führe zu einer Doppelstruktur, die weder für die Angestellten noch für deren Vorgesetzte oder die Schüler von Vorteil sei.

Weiterlesen

Allgemein

Oldesloer Fotoclub fragt im KuB: “Was ist das?”

Veröffentlicht

am

Foto: Fotoclub Bad Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Unter dem Titel „Was ist das? – Ungewöhnliche Sichtweisen und fotografische Experimente“ zeigt  der Oldesloer Fotoclub vom 30.9.bis 14.10. im Foyer des KuB Bad Oldesloe seine nächste Fotoausstellungen. Die Vernissage findet am 28.09. um 11 Uhr statt.

Die Ausstellung lebt von ungewöhnlichen Perspektiven, fast malerisch gestalteten Landschaftsbildern, Makro-und Detailfotos, bei denen der Betrachter nur erahnen kann, was dargestellt wird. Aber auch spezielle Kameratechniken wie Wischen und Mitziehen oder die Nacharbeitung durch Photoshop haben die Mitglieder des Oldesloer Fotoclubs für ihre Exponate verwendet.

Info Fotoclub: Der Fotoclub feierte im letzten Jahr sein 25 jähriges Jubiläum. Er wurde im Jahr 1993 von den ambitionierten Fotografen Dr. R.Preiss und Dr. J.Fox gegründet. Über die Jahre wurde der Club von diversen Fotografinnen und Fotografen ehrenamtlich geleitet und hat heute ca. 20 Mitglieder. Jeder, der an Fotografie und Fotobearbeitung jeglicher Art interessiert ist, ist hier immer herzlich willkommen.

Weiterlesen