Folge uns!

Kreis Segeberg

Angriff mit Luftgewehr: Kater durch Notoperation gerettet

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz. Symbolfoto: SL

Bad Segeberg – Ein Kater ist in Bad Segeberg mit einem Luftgewehr angeschossen worden. Das Tier konnte durch eine Notoperation gerettet werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hat die Tat bereits am vergangenen Wochenende im Bereich um das dortige Zuhause des Katers (Lübecker Straße in der Höhe des Kastanienwegs) stattgefunden. Am gestrigen Abend bemerkte die Besitzerin die Verletzung und brachte ihr Tier zum Arzt. Dieser führte eine Notoperation durch. Seiner Beurteilung nach wäre der Kater ohne Behandlung verstorben.

Die Beamten des Polizeireviers Bad Segeberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Dort sind derzeit keine ähnlichen Vorfälle bekannt. Besitzer weiterer verletzter Tiere sowie etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter 04551 8840 zu melden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Bad Segeberg: 19-Jähriger vor Discothek angegriffen

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Bad Segeberg – Am Sonnabend, den 09. März, kam es in Bad Segeberg zu einer Körperverletzung vor einer Diskothek in der Rosenstraße.

Gegen 04.15 Uhr wurde ein 19-Jähriger aus dem Kreis Segeberg von einer 5 bis 7-köpfigen Gruppe geschlagen und getreten. Hierbei erlitt der junge Mann Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn vorsorglich in ein Krankenhaus.

“Auslöser soll eine verbale Auseinandersetzung gewesen sein. Die Täter werden wie folgt beschrieben: männlich, zwischen 17 und 20 Jahre alt, arabisches Erscheinungsbild – möglicherweise syrisch”, so Polizeisprecherin Silke Westphal. 

Einer der Täter trug einen gelben Pullover. Vor Eintreffen der Polizei flüchteten sie in Richtung ZOB. Eine Fahndung nach ihnen verlief laut Polizeibericht erfolglos.

Die Polizei Bad Segeberg bittet unter 04551-8840 um Hinweise. Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann Hinweise zu den Tätern machen?

Weiterlesen

Kreis Segeberg

Tödlicher Unfall in Armstedt: Junge (10) von Heuballen begraben

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Armstedt – Ein Junge ist in einer Scheune in Armstedt (Kreis Segeberg) tödlich verunglückt, als sich ein 500-Kilo-Strohballen aus einer Halterung löste und den 10-Jährigen unter sich begrub.

Das Unglück ereignete sich am Sonntag gegen 17 Uhr. Der Strohballen konnte mithilfe eines Traktors mit Frontgabel von dem Jungen weggehoben werden. Zunächst gelang es, den 10-Jährigen zu reanimieren.

Im Laufe des Abends verstarb der Junge jedoch an seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen übernommen. Die Untersuchungen zur Unfallursache dauern an.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Norderstedt: Mann entblößt sich vor junger Frau

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Norderstedt – Bereits am Freitag, den 22. Februar, kam es in Norderstedt (Kreis Segeberg) zu einer exhibitionistischen Handlung. Gegen 23 Uhr soll ein Mann im Richtweg eine junge Frau angesprochen haben, wobei er sein Glied in der Hand hielt.

“Die Frau beachtete den Mann nicht, ging weiter und verständigte die Polizei. Eine sofort durchgeführte Fahndung verlief erfolglos”, so Polizeisprecherin Silke Westphal. 

Der Mann wird wie folgt beschrieben: etwa 30 bis 40 Jahre, zirka 1,70 m groß, hellhäutig, mit dunkler Kapuze. Die Kriminalpolizei Norderstedt bittet unter 040-528060 um Hinweise.

Wer kann Hinweise zu der gesuchten Person geben? Wer hat die Tat beobachtet?

Weiterlesen