Folge uns!

Bargteheide

Tod eines Direktkandidaten überschattet Kommunalwahl

Veröffentlicht

am

Holger Spanehl, Fraktionsvorsitzender und Pressereferent der Unabhängigen Wählergemeinschaft Ammersbek (UWA), ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Foto: UWA

Ammersbek/Bargteheide – Ein unerwarteter Todesfall überschattet die Kommunalwahl in Ammersbek und Bargteheide. Der Fraktionsschef der Unabhängigen Wählergemeinschaft Ammersbek (UWA) Holger Spanehl ist im Alter von nur 55 Jahren verstorben.

Der Lokalpolitiker war als Direktkandidat in seiner Heimatgemeinde (Wahlkreis 002) und in Bargteheide für den Kreistagswahlkreis 8 aufgestellt. Daher muss die Wahl in zwei Wahlkreisen in beiden Gemeinden zum Teil nachgeholt werden.

Holger Spanehl wurde 1963 in Hamburg geboren und ist in der Gemeinde Hoisbüttel aufgewachsen. 2002 zog der Angestellte eines IT-Dienstleisters mit seiner Lebensgefährtin nach Ammersbek. Viele Jahre war Spanehl ehrenamtlich in diversen Wahlvorständen tätig. Seit 2011 engagierte er sich in der Unabhängigen Wählergemeinschaft Ammersbek (UWA). Seine Interessen lagen vor allem beim Bau- und Planungsrecht und Kommunalrecht. Holger Spanehl galt als treibende Kraft in der Wählergemeinschaft. Bis zuletzt war der 55-Jährige Fraktionsvorsitzender und Pressereferent. 

In beiden Wahlkreisen soll die Wahl jetzt verschoben werden, damit die Wählergemeinschaft einen neuen Kandidaten aufstellen kann. Das ist im Gemeinde- und Kreiswahlgesetz geregelt.

Für den Großteil der Wähler ändert sich nichts. In Bargteheide werden 6700, in Ammersbek 1700 Bürger nach dem ersten Wahlgang ein zweites Mal zur Urne gerufen. Alle Betroffenen Wahlberechtigten werden schriftlich informiert, die Briefwahlunterlagen neu verschickt. Auch müssen neue Wahlzettel gedruckt werden. Wann die Wahl in den beiden Wahlkreisen wiederholt wird, steht noch nicht fest. 

Am 6. Mai wird daher zunächst ein vorläufiges Endergebnis bekannt gegeben, das endgültige erst nach den Wahlwiederholungen in den beiden Ammersbeker und Bargteheider Wahlkreisen. Dadurch könnte sich die Zusammensetzung des Kreistages und des Gemeindeparlamentes in Ammersbek noch Wochen nach der Wahl ändern.

 

Bargteheide

Bargteheide: Auf der Kutsche in den Ruhestand

Veröffentlicht

am

Foto: Eckhorst Gymnasium Bargteheide/hfr

Bargteheide – 15 Jahre gehörte sie zum Gymnasium Eckhorst wie das Maskottchen Ecki, jetzt geht sie am Ende des Monats Juli in den Vorruhestand – die beliebte Schulsekretärin Birgit Fink verlässt die Bargteheider Schule.

Am letzten Schultag verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von ihrer Schulsekretärin mit “Standing Ovations” in der “Kuhle” der Schule und brachten damit zum Ausdruck, dass Birgit Fink über viele Jahre weit mehr als nur die Schulsekretärin für sie war: sie war für Viele auch verschwiegene Zuhörerin,Vertraute ,

Abschied mit Maskottchen vor dem Gymnasium
Foto: Eckhorst-Gymnasium Bargteheide/hfr

Ansprechpartnerin bei Sorgen und Nöten, einfühlsame Krankenpflegerin und eifrige Helferin bei der Suche nach verschollenen Büchern, Turnbeuteln oder Handys.Weil sie aber nicht nur für die Schülerinnen und Schüler des Eckhorst “einmalig” war sondern auch für die Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung, hatte das Schulleitungsteam um Schulleiter Herbert Diebold nach der Verabschiedung noch eine Überraschung parat.

Lara Kretschmar, frischgebackene Abiturientin, fuhr Birgit Fink mit einer Kutsche aus dem Eckhorst symbolisch in der Ruhestand – vorbei an einem Spalier aller Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Schule, die die inoffizielle Eckhorst-Hymne, “Wir sind jeder ein Stern”, für “ihre” Frau Fink sangen und ihr damit alles Gute für die Zukunft wünschten.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheide: Drogen und alkoholisierte Jugendliche am Schulzentrum

Veröffentlicht

am

Polizei auf Streife
Archivfoto: SL

Bargeheide – Weil die Polizei zum Ferienbeginn wieder eine größere Menge Jugendlicher am Abend vor dem Schulzentrum erwartete, führe sie am 06.Juli, in der Zeit vom 21 Uhr bis 1 Uhr erneut eine größere Kontrolle am und um das Schulzentrum Bargteheide herum durch.

Hierbei waren 13 Beamte sowie ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Bargteheide im Einsatz. Drei Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bargteheide leisteten dabei technische Unterstützung.

“Insgesamt sind an die 50 Personen kontrolliert worden. Etwa ein Drittel der Kontrollierten waren noch nicht volljährig. Der jüngste Jugendliche war 15 Jahre alt. Circa drei Viertel der angetroffenen Personen war nicht in Bargteheide wohnhaft”, so Polizeisprecher Holger Meier.

Bei einem 22-jährigen wurde eine kleine Menge Drogen, möglicherweise Kokain, aufgefunden. Ferner haben die Beamten eine kleine Plastikdose mit Canabisblüten in einem Gebüsch gefunden. Die Dose wurde offensichtlich zu Beginn der Kontrolle weggeworfen. Zu beiden Fällen ist eine Strafanzeige gefertigt worden.

Ein ebenfalls 22-jähriger führte ein verbotenes Einhandmesser mit sich. Dieses wurde beschlagnahmt. Auch hier folgt eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz.

“Ein 17-jähriger befolgte einen ausgesprochenen Platzverweis nicht. Als er weggeführt werden sollte, wehrte er sich dagegen und versuchte unter anderem den Beamten ins Gesicht zu spucken. Gegen den Jugendlichen wurde eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchte Körperverletzung gefertigt”, so Meier.

Zwei Jugendliche ( 15 Jahre mit 1,11 Promille sowie 17 Jahre mit 1,84 Promille) wurden bei der Kontrollstelle an einen Beauftragten der Erziehungsberechtigten übergeben.

Sämtliche Personen, die auf dem eigentlichen Schulzentrum angetroffen wurden, erhielten entsprechende Platzverweise für das Schulgelände.

“Etwa seit Herbst 2017 hat sich das öffentlich zugängliche Gelände am und um das Schulzentrum herum, insbesondere am Wochenende, als Treffpunkt für Jugendliche und Heranwachsende aus Bargteheide und dem Umland etabliert. Dabei wurde und wird in erheblichem Maße Alkohol aber auch Betäubungsmittel konsumiert. In diesem Zusammenhang war im Bereich des Schulzentrums eine Häufung von Straftaten wie Diebstähle, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen sowie Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festzustellen”, so Polizeisprecher Meier.

Weiterlesen

Bargteheide

A1 bei Bargteheide: Mercedes fährt in Böschung – zwei Verletzte

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Eine Mercedesfahrerin kam am Sonnabend am Kreuz Bargteheide von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Böschung. Sie und ihre Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen touchierte die Mercedesfahrerin auf der A1 in Fahrtrichtung Norden zunächst einen BMW und verlor dann die Kontrolle über ihr Fahrzeug.  Die beiden Frauen wurden bis zum Eintreffen der Rettungskräfte von Ersthelfern betreut und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Der genaue Unfallhergang wird noch ermittelt. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sperrte die Polizei einen Fahrstreifen. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es aber nicht. 

Weiterlesen