Folge uns!

Trittau

DRK-Kita Kinderzeit gewinnt 750 Euro für kreatives Video

Veröffentlicht

am

Frauke Ackers und Patrick Wormuth, Erzieher in der DRK-Kita Kinderzeit in Trittau, erhielten von der Sparkasse Holstein einen Scheck in Höhe von 750 Euro. Foto: Graap/hfr

Trittau – Bereits zum fünften Mal hat die Sparkasse Holstein ihre Aktion „30.000 Euro für 30 tolle Projekte“ veranstaltet. Zusätzlich wurden in diesem Jahr aufgrund des fünften Geburtstages dieses Wettbewerbes fünf Jubiläumspreise und sechs Kreativpreise vergeben. Aus 26 Filmen und über 80 Fotos haben die Sparkassen-Mitarbeiter jeweils drei Favoriten ausgewählt, die dann eine Journalisten-Jury mit 750, 500 und 250 Euro prämiert hat.

Den Kreativpreis für das beste Video hat die Kindertagesstätte „Kinderzeit“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Trittau gewonnen und freut sich über 750 Euro. In dem Video schildern die Kleinen, was sie sich schon lange besonders wünschen: nämlich Erweiterungsbausteine und weitere Klettermöglichkeiten für ihren Bewegungsraum.

Um das zu ermöglichen, kam dieser Wettbewerb gerade recht. In der Kita wurde ein tolles Video gedreht, was für die Jungen und Mädchen überaus aufregend war. „Die Kinder waren vom Filmdreh total begeistert und fragen nun ständig, wann wir wieder ‚was mit Videos‘ machen“, so Patrick Wormuth, Erzieher in der Kita Kinderzeit.

Insgesamt hatten sich bei dem Wettbewerb etwa 130 Projekte für den Kreativpreis beworben. Mit dem Geld ist es nun möglich, den Bewegungsraum der Kita nach den Wünschen der Kinder zu erweitern.

Kultur

Neue Stipendiatin: Anna Lena Grau lebt in Trittaus Wassermühle

Veröffentlicht

am

Anna-Lena Grau
Foto: Schöttmer/hfr

Trittau – Eine neue Stipendiatin lebt in der Wassermühle Trittau und dem angrenzenden Atelierhaus: die Hamburger Künstlerin Anna Lena Grau. Ausgangspunkt für Anna Lena Graus bildhauerischen Werke sind oftmals Recherchen zu wissenschaftlichen, historischen oder technischen Themen und Phänomenen.

Dabei interessiert sie sich nach eigener Aussage besonders für das Verborgene und Rätselhafte an vermeintlich offensichtlichen Realitäten. Die skulpturalen Werke der Künstlerin basieren auf einem experimentellen, forschenden Umgang mit dem Material. Anna Lena Grau arbeitet dafür mit klassischen Abformtechniken und verwendet hauptsächlich Materialien, die sich modellieren lassen und von flüssig zu fest transformieren können, wie beispielsweise Ton, Silikon, Gips, Wachs oder Bronze.

“Aus der Kombination von forschend-künstlerischem Interesse an wissenschaftlichen und philosophischen Fragestellungen resultieren Werke mit einer überraschenden Material- und Formensprache. Die entstehenden Werke beziehungsweise Werkgruppen entwickeln teilweise durch langwierige Umwandlungs- und Abformungsprozesse originelle Oberflächenstrukturen und überzeugen somit ihre jeweilig spezifische Materialästhetik”, so Dr. Katharina Schülter, Leiterin Kunst&Kultur der Stiftungen der Sparkasse Holstein.

„Es ist immer wieder großartig zu sehen, wie sehr die Künstlerinnen und Künstler das Jahresstipendium zu schätzen und zu nutzen wissen. Es entstehen oftmals ganz neue Werkgruppen während des Kunststipendiums, die dann in der Abschlussausstellung gezeigt werden und in der Publikation zum Stipendium eine Hauptrolle spielen“, so Landrat Dr. Henning Görtz, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn.

Schlüter ist neugierig auf die künstlerische Weiterentwicklung der neuen Stipendiatin: „Es wird spannend sein, zu beobachten wie sich die originäre Material- und Formensprache der Werke Graus während des Jahres in Trittau weiterentwickelt.“

Anna Lena Grau studierte bis 2007 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Seitdem waren ihre Werke in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.

Grau erhielt unter anderem 2014 das Hamburger Arbeitsstipendium sowie 2015 das Stipendium im Künstlerhaus Lauenburg. Seit 2018 ist sie Stipendiatin der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn. Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn fördert im Rahmen des Kunststipendiums in der Trittauer Wassermühle seit 1992 bildende Künstlerinnen und Künstler aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen zur Künstlerin

Weiterlesen

Trittau

Erzieherberuf kennenlernen: Freiwilliges Soziales Jahr in der DRK-Kita Löwenhertz

Veröffentlicht

am

Franziska Sparr (links) und Lisa Hamburger hatten in ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr in der DRK-Kita Löwenhertz viel Spaß. Foto: Ulrike Martin-Thomas/hfr

Trittau – Es ging schnell vorbei, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), das Franziska Sparr (17) und Lisa Hamburger (18) in der Kindertagesstätte „Löwenhertz“ des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Trittau absolviert haben. Dabei haben sie einen guten Einblick in die umfangreiche Arbeit der Erzieher erhalten. So haben sie den Kindern nicht nur vorgelesen und mit ihnen gespielt, sondern die Erzieherinnen und Erzieher generell bei zahlreichen Alltagssituationen und Aktivitäten unterstützt, sei es drinnen in der Einrichtung oder auch draußen im Garten.

„Die DRK-Kita Löwenhertz ist ein toller Ort, um ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren. Sei es, um den Beruf der Erzieher/in genauer kennenzulernen oder auch um ein Jahr zu überbrücken, bevor man eine anderweitige Ausbildung oder ein Studium beginnt“, so Franziska Sparr, die im Anschluss eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten beginnen wird.

„Das Team hat uns herzlich empfangen, respektiert und eigene Ideen tatkräftig unterstützt. So sollten wir uns zum Beispiel ein eigenes Projekt überlegen und hatten den Wunsch, für den Großelterntag zusammen mit den Kindern eine Theateraufführung vorzubereiten. Mithilfe unserer Kollegen war das auch möglich und ein toller Erfolg“, ergänzt Lisa Hamburger, die sich im Anschluss für eine Ausbildung als Erzieherin entschieden hat.

Wer selbst Lust hat, in der DRK-Kita Löwenhertz ein Freiwilliges Soziales Jahr zu absolvieren, kann sich jetzt bewerben: Telefon 04154/708597 oder E-Mail: kita-trittau@drk-stormarn.de.

Weiterlesen

Kultur

“White-Dinner” an der Trittauer Wassermühle

Veröffentlicht

am

Foto: Frackmann/hfr

Trittau – Am kommenden Sonntag, 10. Juni verwandelt sich der Obstgarten der Wassermühle in Trittau ab 11.30 Uhr in ein besonderes Picknickgelände mit Livemusik.

Die Trittauer Bürgerstiftung lädt gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“ im Rahmen der Sommerbrise zu einem kostenfreien sommerlichen White-Picknick unter Apfelbäumen in historischem Ambiente ein.

Der Kerngedanke der ursprünglich in Paris initiiterten „White-Dinner“ ist es, viele Menschen an einen Tisch zu bringen, in schöner Umgebung ein selbst mitgebrachtes Picknick in Gesellschaft und ganz in Weiß gekleidet zu genießen.

In Trittau wird es leger gehalten: wer möchte, kommt gerne in Weiß, Tische und Stühle stehen zur Verfügung und die Bürgerstiftung bietet frischen Kaffee sowie Wasser gegen Spende an. Interessierte aller Generationen und Kulturen bringen einfach ihr Picknick und Zubehör sowie gute Laune mit.

Musikalisch wird das Picknick erneut von Bernd Knispel an Gitarre und Hammond-Orgel begleitet. Er spielt Klassiker und Hits von sanft bis mitreißend, so dass, wer mag, sogar das Tanzbein schwingen kann.

Nach den letztjährigen Erfolgen findet das White-Picknick in Trittau bereits zum dritten Mal statt. Die besondere Atmosphäre am idyllischen Mühlenteich lädt zu einem perfekten Sommersonntag ein und lässt sich hervorragend mit einer Radtour oder dem Besuch der aktuellen Ausstellung in der Galerie der Wassermühle verbinden. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist die Trittauer Bürgerstiftung.

Wassermühle Trittau, Am Mühlenteich 3, 22946, Trittau. Bei Schietwetter wird das Picknick in die Mühle verlegt.

Weitere Veranstaltungen der Stormarner Sommerbrise findet man auf den Kulturseiten (www.kultur-stormarn.de) und der Facebook-Seite der Kulturabteilung (Kultur in Stormarn).

Hintergrundinfo:

Die Sommerbrise ist ein Projekt der Kulturabteilung des Kreises Stormarn für die Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“. Alle Veranstaltungen finden in Kooperation mit den jeweiligen Veranstaltern und dem Tourismusmanagement Stormarn statt und werden von den beteiligten Stiftungen finanziell unterstützt: Sparkassen-Stiftung Stormarn, Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn und die Bürger-Stiftung Stormarn. Alle weiteren Informationen zur Sommerbrise unter www.kultur-stormarn.de.

Weiterlesen