Folge uns!

Ahrensburg

Tödlicher Unfall bei Ahrensburg: Lastwagen kracht in Stauende

Veröffentlicht

am

Schwerer Unfall auf der A1. Foto: mopics.eu

Ahrensburg – Am Mittwochvormittag kam es auf der A1 bei Ahrensburg zu einem tödlichen Unfall. Ein 25-Jähriger fuhr mit einem Lastwagen auf einen Kieslaster auf und verstarb an den Folgen des Aufpralls.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr morgens.  Der Mann aus Polen übersah offenbar ein Stauende und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 25-Jährige krachte mit seinem Fiat Ducato zunächst in einen Sattelschlepper aus Heide und geriet anschließend in die Mittelschutzplanke.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist es aufgrund einer Baustelle in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Stau gekommen. Der Pole war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehren Hammoor und Bargteheide wurde er mit hydraulischem Gerät aus seinem Fahrzeug befreit.

Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass er aufgrund dieser noch an der Unfallstelle verstorben ist. Neben den beiden Feuerwehren (30 Mann), zwei Notärzten sowie zwei Rettungswagen war ebenfalls der Rettungshubschrauber Christoph 29 aus Hamburg im Einsatz. 

Der 67-jährige Fahrer der Sattelzugmaschine aus Schenefeld blieb bei dem Unfall unverletzt. Während der Unfallaufnahme waren zwei Fahrstreifen Richtung Norden für etwa eine Stunde gesperrt. Die Vollsperrung Richtung Süden dauerte bis etwa 14 Uhr.

Einsatzkräfte mussten sich durch Rettungsgasse kämpfen

Auf der Gegenfahrbahn wurden für gut eine Stunde ebenfalls zwei Fahrspuren gesperrt. In der Spitze staute sich der Verkehr auf gut 10 Kilometern. Leider musste sich die Retter auf der Anfahrt mal wieder ihren Weg durch die mangelnde Rettungsgasse bahnen. Mehrere LKW standen mit ihren Fahrzeugen auf der mittleren Spur und haben damit die Rettungsgasse erheblich verengt.

Spitzenreiter im negativsten Sinne war der Fahrer eines Reisebusses. Dieser stand mit seinem Fahrzeug sogar auf der linken Spur! Die Feuerwehr verweist in ihrem Bericht erneut auf die Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Rettungsgasse und appelliert an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer!

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Zeugen gesucht: Erneut hochwertiger BMW in Ahrensburg gestohlen

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ahrensburg – In der Nacht auf Dienstag (18.Juni), zwischen 00:00 Uhr und 03:30 Uhr wurde ein hochwertiger BMW X 6 aus der Gustav-Delle-Straße in Ahrensburg entwendet.

Der Geschädigte parkte den schwarzen BMW X6 auf seinem frei zugänglichen Grundstück.

“Wie man in das Fahrzeug gelangte und es anschließend starten konnte, ist bislang unbekannt. Es verfügt über das sog. Keyless-Go-System”, so Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Der Wert des Fahrzeuges wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Die Polizei bittet um Mithilfe und sucht Zeugen: Wem ist in der Gustav-Delle-Straße in Ahrensburg, im Tatzeitraum etwas aufgefallen? Wer kann Hinweise zum möglichen Verbleib des Fahrzeuges geben? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Ahrensburg

Zwei hochwertige PKW und ein VW Golf gestohlen

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Toa55 / shutterstock.com

Ahrensburg – In der Nacht von Donnerstag (13.) auf Freitag der letzten Woche wurden zwei Fahrzeuge in Ahrensburg entwendet. Beide Pkw waren am Straßenrand freizugänglich geparkt. Die Kriminalpolizei in Ahrensburg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Entwendet wurden in der Otto-Siege-Straße ein schwarzer BMW X5 mit OD-Kennzeichen (Wert: ca. 30.000,- Euro) und in der Hagener Allee ein dunkelgrauer VW Golf V mit WL-Kennzeichen (Wert: ca. 11.000,- Euro).

Zu einem weiteren Fahrzeugdiebstahl kam es der Nacht von Freitag (14.) auf Samstag in Siek. Der entwendete graue Grand Cherokee SRT stand in der Hauptstraße, auf einem Privatgrundstück geparkt. Dem Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 55.000,- Euro.

Hinweise zum Tatgeschehen oder den Fahrzeugen erbittet die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Wer vermisst oder erkennt diesen Silberlöffel ?

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei Ahrensburg/hfr

Ahrensburg – Bereits am 7. Mai kam es in Ahrensburg zu einem Wohnungseinbruch.

“Im Zuge der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Ahrensburg konnten Teile des entwendeten Schmucks bei einem Ankaufsladen für Edelmetalle aufgefunden, sichergestellt und somit wiederbeschafft werden”, berichtet Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Unter den veräußerten und später sichergestellten Gegenständen befand sich jedoch auch der abgebildete Silberlöffel, der nach derzeitigem Erkenntnisstand nicht aus dem Wohnhaus der Geschädigten in Ahrensburg entwendet worden ist.

Foto: Polizei Ahrensburg/hfr

“Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass der Silberlöffel mit hoher Wahrscheinlichkeit im Zuge eines anderen Wohnungseinbruchs durch den bereits ermittelten Tatverdächtigen entwendet worden sein könnte”, so die Polizeisprecherin.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Angaben zur Herkunft des abgebildeten Silberlöffels machen? Die rechtlichen Eigentümer sowie Hinweisgeber werden gebeten, sich telefonisch unter 04102/809-0 mit der Kriminalpolizei in Ahrensburg in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen