Folge uns!

Ahrensburg

Tödlicher Unfall bei Ahrensburg: Lastwagen kracht in Stauende

Veröffentlicht

am

Schwerer Unfall auf der A1. Foto: mopics.eu

Ahrensburg – Am Mittwochvormittag kam es auf der A1 bei Ahrensburg zu einem tödlichen Unfall. Ein 25-Jähriger fuhr mit einem Lastwagen auf einen Kieslaster auf und verstarb an den Folgen des Aufpralls.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr morgens.  Der Mann aus Polen übersah offenbar ein Stauende und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 25-Jährige krachte mit seinem Fiat Ducato zunächst in einen Sattelschlepper aus Heide und geriet anschließend in die Mittelschutzplanke.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist es aufgrund einer Baustelle in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Stau gekommen. Der Pole war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehren Hammoor und Bargteheide wurde er mit hydraulischem Gerät aus seinem Fahrzeug befreit.

Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass er aufgrund dieser noch an der Unfallstelle verstorben ist. Neben den beiden Feuerwehren (30 Mann), zwei Notärzten sowie zwei Rettungswagen war ebenfalls der Rettungshubschrauber Christoph 29 aus Hamburg im Einsatz. 

Der 67-jährige Fahrer der Sattelzugmaschine aus Schenefeld blieb bei dem Unfall unverletzt. Während der Unfallaufnahme waren zwei Fahrstreifen Richtung Norden für etwa eine Stunde gesperrt. Die Vollsperrung Richtung Süden dauerte bis etwa 14 Uhr.

Einsatzkräfte mussten sich durch Rettungsgasse kämpfen

Auf der Gegenfahrbahn wurden für gut eine Stunde ebenfalls zwei Fahrspuren gesperrt. In der Spitze staute sich der Verkehr auf gut 10 Kilometern. Leider musste sich die Retter auf der Anfahrt mal wieder ihren Weg durch die mangelnde Rettungsgasse bahnen. Mehrere LKW standen mit ihren Fahrzeugen auf der mittleren Spur und haben damit die Rettungsgasse erheblich verengt.

Spitzenreiter im negativsten Sinne war der Fahrer eines Reisebusses. Dieser stand mit seinem Fahrzeug sogar auf der linken Spur! Die Feuerwehr verweist in ihrem Bericht erneut auf die Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Rettungsgasse und appelliert an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer!

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Kinderchor der Schloßkirche: Chance für Neueinsteiger

Veröffentlicht

am

Foto: Fornhoff/Kirchenmusik Ahrensburg/hfr

Ahrensburg – Nach der erfolgreichen Aufführung der Kantate „David und Goliath“ vor den Herbstferien,  startet der Kinderchor der Schloßkirche am Dienstag, dem 23. Oktober mit einem neuen Programm: den Vorbereitungen für das „Offene Singen“ am 1. Advent und das Krippenspiel am Heiligen Abend. Und das ist wieder eine gute Gelegenheit für „Neueinsteiger“!

Eingeladen sind laut der Kirchenmusik alle Kinder, die Spaß am Singen haben. Die Proben sind dienstags im Gemeindesaal Am Alten Markt 9:  Von 15 bis 15.45 Uhr trifft sich die Gruppe 1 (ab 5 Jahren), von 16 bis 17 Uhr die Gruppe 2 (ab 2. Klasse). Die Teilnahme ist kostenlos.

Info und  Leitung: Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff (04102/32717), kmd-fornoff@kirche-ahrensburg.de).

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburg: Bahnübergang “Brauner Hirsch” wird gesperrt

Veröffentlicht

am

Baustellenschild
Symbolfoto:SL

Ahrensburg – Die Stadt Ahrensburg hat bekanntgegeben, dass aufgrund von Arbeiten im Bereich der Schrankenanlage am Bahnübergang Brauner Hirsch dieser in zwei Nächten voll gesperrt wird.

“Von Samstag, den 20.10., 22 Uhr bis Sonntag, den 21.10. , 6 Uhr sowievon Sonntag, den 21.10., 22 Uhr bis Montag, den 22.10., 6 Uhr wird die Sraße Brauner Hirsch zwischen der Hamburger Straße und der Straße Am Kratt voll gesperrt.”

Eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

 

Für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und der Rettungsdienste wird bei Bedarf die freie Durchfahrt gewährleistet.

Weiterlesen

Ahrensburg

BürgerStiftung: Diese Ahrensburgerin ist jetzt im “Engagierten Ruhestand”

Veröffentlicht

am

Marion von Deyn und Dr. Michael Eckstein freuen sich auf viele gemeinsame Aktivitäten für die BürgerStiftung. Foto: BürgerStiftung

Ahrensburg – Seit Frühjahr 2018 ist Marion von Deyn im Ruhestand. Im Rahmen der Ruhestandsregelung ihres Arbeitgebers ist sie jetzt ehrenamtlich aktiv. Bei der BürgerStiftung Region Ahrensburg. Sie freut sich, ihre Fähigkeiten einbringen zu können, neue Aufgaben zu übernehmen und viele interessante Menschen kennen zu lernen.

Marion von Deyn wurde in Hamburg geboren. Sie wohnt seit 16 Jahren zusammen mit ihrem Ehemann in Ahrensburg Komplettiert wird der Haushalt durch einen Cocker-Spaniel. Marion von Deyn genießt den schönen Garten; ihre weiteren Hobbies sind Handarbeiten und das Lesen. Ihr Berufsleben hat sie bei der Bundespost und zuletzt bei der Telekom verbracht, vor allem im Personalbereich, in dem sie mit vielen Menschen zu tun hatte.

Anfang 2018 hat Marion von Deyn das Angebot ihres Arbeitgebers angenommen, im Rahmen des Programms “Engagierter Ruhestand” nach der Berufsphase ehrenamtlich tätig zu werden. Die Einsatzstelle konnte sie sich selbst aussuchen. Marion von Deyn hat sich für das Ehrenamt bei der BürgerStiftung entschieden. Das Angebot der BürgerStiftung hat sie überzeugt. “Bei der BürgerStiftung kann ich mich in meiner Nachbarschaft engagieren, meine Fähigkeiten einbringen, mich mit unterschiedlichen Aufgaben und Themen beschäftigen und neue Menschen kennen lernen.”

Dr. Michael Eckstein, Vorsitzender der Stiftung: „Ich freue mich, dass wir mit Marion von Deyn eine erfahrene, aktive Mitbürgerin gewinnen konnten, die Lust hat, sich in unsere Aktivitäten und Projekte einzubringen und unserem Team neue Impulse zu geben.”

Die BürgerStiftung ist gerne bereit, auch anderen Mitarbeitern der Telekom im Rahmen des Programms “Engagierter Ruhestand” ein erfüllendes Tätigkeitsfeld zu bieten. Informationen zur BürgerStiftung Region Ahrensburg und zu den Möglichkeiten, ehrenamtlich in der Stiftung aktiv zu werden, gibt es im Internet.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung