Folge uns!

Ahrensburg

Tödlicher Unfall bei Ahrensburg: Lastwagen kracht in Stauende

Veröffentlicht

am

Schwerer Unfall auf der A1. Foto: mopics.eu

Ahrensburg – Am Mittwochvormittag kam es auf der A1 bei Ahrensburg zu einem tödlichen Unfall. Ein 25-Jähriger fuhr mit einem Lastwagen auf einen Kieslaster auf und verstarb an den Folgen des Aufpralls.

Der Unfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr morgens.  Der Mann aus Polen übersah offenbar ein Stauende und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 25-Jährige krachte mit seinem Fiat Ducato zunächst in einen Sattelschlepper aus Heide und geriet anschließend in die Mittelschutzplanke.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist es aufgrund einer Baustelle in Fahrtrichtung Hamburg zu einem Stau gekommen. Der Pole war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehren Hammoor und Bargteheide wurde er mit hydraulischem Gerät aus seinem Fahrzeug befreit.

Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass er aufgrund dieser noch an der Unfallstelle verstorben ist. Neben den beiden Feuerwehren (30 Mann), zwei Notärzten sowie zwei Rettungswagen war ebenfalls der Rettungshubschrauber Christoph 29 aus Hamburg im Einsatz. 

Der 67-jährige Fahrer der Sattelzugmaschine aus Schenefeld blieb bei dem Unfall unverletzt. Während der Unfallaufnahme waren zwei Fahrstreifen Richtung Norden für etwa eine Stunde gesperrt. Die Vollsperrung Richtung Süden dauerte bis etwa 14 Uhr.

Einsatzkräfte mussten sich durch Rettungsgasse kämpfen

Auf der Gegenfahrbahn wurden für gut eine Stunde ebenfalls zwei Fahrspuren gesperrt. In der Spitze staute sich der Verkehr auf gut 10 Kilometern. Leider musste sich die Retter auf der Anfahrt mal wieder ihren Weg durch die mangelnde Rettungsgasse bahnen. Mehrere LKW standen mit ihren Fahrzeugen auf der mittleren Spur und haben damit die Rettungsgasse erheblich verengt.

Spitzenreiter im negativsten Sinne war der Fahrer eines Reisebusses. Dieser stand mit seinem Fahrzeug sogar auf der linken Spur! Die Feuerwehr verweist in ihrem Bericht erneut auf die Notwendigkeit einer ordnungsgemäßen Rettungsgasse und appelliert an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer!

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Trickbetrügerin erbeutet fünfstelligen Betrag von Ahrensburger Seniorin (81)

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Am Dienstagmittag, 26. Mai, wurde eine 81-jährige Rentnerin in Ahrensburg Opfer eines Trickbetruges.

Gegen 14 Uhr kam es zu einer Geldübergabe eines unteren fünfstelligen Betrages, unmittelbar an der Haustür der Seniorin.

Das Geld wurde in einem Umschlag an eine Frau übergeben, der wie folgt beschrieben wird:

– ca. 35 Jahre alt – ca. 170 cm groß – schlanke Statur – schwarze Haare – bekleidet mit schwarzen Schuhen, schwarzer Hose, schwarzer Jacke und schwarzer Mütze

“Den bisherigen Ermittlungen zufolge wurde die ältere Dame gegen 12 Uhr von einer weiblichen Stimme angerufen, die sich als ihre Tochter ausgab und ihr von einem Immobilienerwerb berichtete. Sie wäre gerade bei einem Notar und müsste zum erfolgreichen Kauf der Immobilien eine Anzahlung in bar leisten”, so Polizeisprecheirn Sandra Kilian .

Die ältere Dame aus Ahrensburg willigte der Anruferin, ihrer angeblichen Tochter, ein, ihr Bargeld auszuhändigen. Der Anrufenden gelang es letztlich auch noch, die Ahrensburgerin davon zu überzeugen, das Geld an eine “Notariatsmitarbeiterin” zu übergeben, welche wenig später an der Wohnanschrift auftauchte.

Erst nach einem späteren Telefonat mit der wirklichen Tochter stellte sich heraus, dass die Seniorin Betrügerinnen aufgesessen ist”, so Kilian.

Die Polizei rät, stets skeptisch bei derartigen Anrufen zu sein. Lassen Sie sich nicht überrumpeln und nennen Sie nicht im Vorwege Namen von Familienangehörigen. Dies greifen Kriminelle auf und geben sich dann als diese aus. Rufen Sie unter den Ihnen selbst bekannten Rufnummern den Bekannten/Enkel/Verwandten zurück, um sich zu vergewissern. Informieren Sie die Polizei über 110, sollten Sie derartige Anrufe erhalten.

In diesem Fall sucht die Polizei nach Zeugen der Geldübergabe. Wer kann Angaben zur oben beschriebenen Person machen. Wem ist insbesondere in der Jägerstraße in Ahrensburg zwischen 12 und 14 Uhr etwas Verdächtiges aufgefallen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/809-0.

Weiterlesen

Kultur

Stormarner Schriftstellerkreis veröffentlicht Sammelband

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Die Lesungen des Stormarner Schriftstellerkreises haben eine lange Tradition im Kreis Stormarn. Das zurückliegende Thema lautete: „Haltbare Bruchstücke“. Ein Sammelband der jüngsten Lesereihe kann jetzt erworben werden.

Schreiben analog und virtuell Symbolfoto: Mrmohock/shutterstock

Die erfahrenen Autorinnen und Autoren haben hierzu ihre kreative Ader bemüht und wollen mit ihren fantasievollen Erzählungen und Gedichten die Leserschaft begeistern und in den Bann ziehen. Neben persönlichen Erlebnissen aus dem Kreis Stormarn finden sich auch spannende Geschichten mit historischem Hintergrund.

Der Sammelband mit allen Texten der öffentlichen Leseveranstaltung vom November 2019 ist jetzt erschienen.

Dieser kann in den Buchhandlungen Stojan und Heymann in Ahrensburg erworben werden.

Mit den öffentlichen Lesungen erhofft sich der Schriftstellerkreis Werbung für die Kunst des Schreibens. Oftmals benötigen angehende Autoren nur etwas Anreiz von außen als Motivation. Hierzu möchte der Schriftstellerkreis beitragen.

Interessierte können mit den Autoren Kontakt aufnehmen und Informationen austauschen. Ansprechpartner ist Maik Neubacher, Tel.: 04102-50089.

Weiterlesen

Ahrensburg

Sechs Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall an Himmelfahrt in Ahrensburg

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – An Himmelfahrt kam es auf dem Ostring in Ahrensburg zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen schwer und drei weitere leicht verletzt wurden.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 52-jähriger Fahrer eines Ford Fiesta die Vorfahrt eines VW Golfs im Einmündungsbereich zum Zubringer auf die A 1 Richtung Hamburg missachtet. Beide Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen.

Dabei zogen sich der Golf- und Fiesta-Fahrer sowie einer seiner vier Mitfahrer, ein 24-jähriger Hamburger, schwere Verletzungen zu. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die drei weiteren Mitfahrer, zwei 28-jährige Männer und eine 22-jährige Frau, im Fiesta wurden leicht verletzt.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 16.500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme wurde der Ostring für die Dauer von einer Stunde voll gesperrt.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung