Folge uns!

Bad Oldesloe

Ausbildungszertifikate für zwei Stormarner Unternehmen

Veröffentlicht

am

Auszeichnung von Beitel und Kolbe
Foto: Agentur für Arbeit Bad Oldesloe/hfr

Reinfeld/Ammersbek – Zwei Stormarner Betriebe erhielten das Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit. Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, hat anlässlich der „Woche der Ausbildung“ überreicht.

Die Firmen Beitel + Kolbe aus Reinfeld und D+H Mechatronic AG aus Ammersbek haben die Auszeichnung für ihr Engagement in der Ausbildung junger Menschen erhalten.

„In diesem Jahr zeichnen wir im Kreis Stormarn die Firmen Beitel + Kolbe aus Reinfeld und D+H Mechatronic AG aus Ammersbek mit dem Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit aus. Beide Unternehmen engagieren sich in besonderem Maße in der Ausbildung junger Menschen. Dies wollen wir mit dem „Zertifikat für Nachwuchsförderung“ anerkennen und honorieren“, sagt Grote Seifert.

Seit 1976 bildet das Reinfelder Unternehmen “Beitel + Kolbe”, das von Stephan und Ulrike Beitel geführt wird, regelmäßig aus. Der Familienbetrieb hat über die Jahre viele junge Menschen zu Anlagenmechanikern (früher Gas– und Wasserinstallateur), Klempnern oder Dachdeckern ausgebildet. „Bei der Azubi-Auswahl stehen bei uns nicht die Schulnoten im Vordergrund. Für uns sind Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit wichtig, deshalb schauen wir zum Beispiel eher auf unentschuldigte Fehltage in den Zeugnissen als auf die Noten“, erklärt Ulrike Beitel, die die Ansprechpartnerin für die Ausbildung ist.

Sie führt auch mit jedem Ausbildungsbewerber ein persönliches Gespräch und jeder hat die Chance, in dem Familienbetrieb ein Praktikum zu machen.

„Ein wichtiger Aspekt für die Auszeichnung gerade dieses Betriebes ist für mich neben dem regelmäßigen Ausbildungsengagement der Umstand, dass hier auch junge Menschen eine Chance bekommen, die woanders allein aufgrund ihrer Schulnoten vielleicht nicht berücksichtigt worden wären“, sagt die Chefin der Arbeitsagentur.  

Um ihre Ausbildung weiter zu verbessern, lässt sich der Familienbetrieb seit 2016 auch coachen. „Es ist ein Ausbildungskonzept entstanden, in dem zum Beispiel jeder Auszubildende jetzt einen festen Mentor im Betrieb hat. Dieser ist sowohl fachlicher als auch persönlicher Ansprechpartner für den Jugendlichen“, sagt Stephan Beitel. Dazu gibt es feste Gesprächstermine in jedem Quartal, in denen ein Austausch über den Stand der Ausbildung stattfindet. „Hier werden auch verbindliche Vereinbarungen mit den Auszubildenden geschlossen. Aber auch persönliche Probleme können ein Thema sein. Wir schauen dann, wo und wie wir unsere Auszubildenden bestmöglich unterstützen können, wie zum Beispiel bei dem Erwerb des Führerscheins“, ergänzt Ulrike Beitel.    

Viele der ehemaligen Auszubildenden sind auch heute noch im Betrieb, der mittlerweile gut 50 Mitarbeiter beschäftigt, tätig. „Wir versuchen, jeden Auszubildenden nach seiner Ausbildung auch zu übernehmen. Mit unserem Ausbildungskonzept sehen wir uns als innovativen, begleitenden und modernen Ausbildungs- und Familienbetrieb“, erklärt das Geschäftsführer-Ehepaar. Perspektivisch planen sie, ihr Ausbildungsengagement auszubauen: neben der handwerklichen Ausbildung möchten sie auch im kaufmännischen Bereich selbst auszubilden. 

Ausbildung und ein breites Angebot für die Auszubildenden hat auch bei der Firma D+H Mechatronic AG aus Ammersbek einen hohen Stellenwert. Ein eigener „Azubi-Blog“, in dem die Auszubildenden eigenverantwortlich und mit einem eigenen Redaktionsteam über ihre Ausbildung, über Workshops, die Weihnachtsfeier oder den letzten Messeauftritt berichten, ist nur eines der Beispiele. Der Mittelständler mit seinen rund 250 Mitarbeitern in Ammersbek und 500 weltweit stellt Systeme für Rauchabzug und natürliche Belüftung her.

Auszeichnung für die D+H Mechatronic AG
Foto: Agentur für Arbeit Bad Oldesloe/hfr

Aktuell bildet das Familienunternehmen 20 Auszubildende in fünf verschiedenen Ausbildungsberufen vom IT-Systemkaufmann bis hin zum Mechatroniker oder der Fachkraft für Metalltechnik aus. In den verschiedenen Ausbildungsberufen durchlaufen die Auszubildenden insgesamt 17 ausbildungsrelevante Abteilungen im Unternehmen.

„Wir investieren viel in die Ausbildung unseres Nachwuchses. Azubi-Tage, Workshops, Kommunikationstrainings, ein breites eLearning-Angebot oder eigene Ausbildungswerkstätten bieten Abwechslung und fördern den Teamgeist. Unsere Auszubildenden erhalten früh eigenständige Aufgaben, um die sie sich eigenverantwortlich kümmern. Unsere Ausbilder fungieren hier als Lernbegleiter und stehen im Hintergrund als Ansprechpartner zur Verfügung. Über das selbstgesteuerte Lernen übernehmen unsere Auszubildenden Verantwortung für ihre Ausbildung und wir versuchen so, sie frühzeitig auf die zukünftigen, schnell wechselnden, beruflichen Anforderungen vorzubereiten“, erklärt Tobias Kaps, seit 2014 verantwortlicher Ausbildungsleiter.

Mit dem Ausbildungskonzept, das auch viel Zeit für den regelmäßigen Austausch mit den Auszubildenden vorsieht, sehen er und der Vorstandsvorsitzende Dirk Dingfelder das Unternehmen gut für die Zukunft aufgestellt: „Über die Ausbildung gewinnen wir unsere Mitarbeiter von Morgen. Über unser Talentmanagement kann sich jeder sicher und strukturiert im Unternehmen weiterentwickeln. Als Familienunternehmen sind wir daran interessiert, Talente in den eigenen Reihen zu finden und zu fördern.“

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Großes Mädchenfußball-Hallenturnier in der Stormarnhalle

Veröffentlicht

am

Hallenfußball (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Fußball liegt bei Mädchen aus Bad Oldesloe, Reinfeld und Umgebung weiter im Trend. Bei der SG Oldesloe/Reinfeld werden altersentsprechende Teams für alle Altersklassen angeboten.

Am 09. und 10. Februar 2019 wird das Können der Soccergirls in der Stormarnhalle präsentiert. Denn dann veranstaltet die SG Oldesloe/Reinfeld den 10. Timo-Heller-Cup, das traditionelle Hallenturnier für Mädchenmannschaften aller Altersklassen.

“Mädchen, die mit dem Gedanken spielen, mit dem Fußballspielen anzufangen, sind eingeladen, sich den Mädchenfußball live anzuschauen”, so Sprecher Nico von Hausen. 

Der Eintritt ist natürlich frei. Neben Mädchenfußball werden Speisen und Getränke sowie eine Tombola mit attraktiven Preisen angeboten.

Der Turnierplan:

Samstag, 09.02.2019
09:30 – G- und F-Juniorinnen (U9)
13:00 – C-Juniorinnen (U15)
17:30 – B-Juniorinnen (U17)

Sonntag, 10.02.2019
09:30 – E2-Juniorinnen (Princess-Cup) (U11)
12:30 – E1-Juniorinnen (Queens-Cup) (U11)
15:30 – D-Juniorinnen (U13)

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Messe im BiZ zeigt Ausbildung und Studium im öffentlichen Dienst

Veröffentlicht

am

Aussteller zeigen auf der Messe die Karrieremöglichkeiten im öffentlichen Dienst. Foto: hfr

Bad Oldesloe – Am 7. Februar findet im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit zum vierten Mal eine Messe statt, auf der sich ausschließlich Einrichtungen des öffentlichen Dienstes mit ihren Ausbildungs- und Studiengängen vorstellen. Interessierte finden Informationen und Ansprechpartner von A wie „Agentur für Arbeit“ über L wie „Land Schleswig-Holstein“ bis hin zu Z wie „Zoll“.

Wer sich für eine Ausbildung oder ein Studium im öffentlichen Dienst interessiert, kann sich am 07. Februar zwischen 15 und 18 Uhr im BiZ der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe (Berliner Ring 8 – 10 in Bad Oldesloe) ausführlich informieren. Insgesamt stellen 16 Institutionen des öffentlichen Dienstes ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor.

Auch im öffentlichen Dienst möglich: Eine Ausbildung zum/zur Biologielaborant/in. Foto:grafikfoto.de

„Auf unserer Messe können sich Interessierte davon überzeugen, dass sich der öffentliche Dienst nicht mehr als Behörde, sondern als Dienstleister versteht“, erklärt Carola Oder aus dem BiZ. „Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig und bieten neben sicheren beruflichen Perspektiven interessante Aufgaben und gute Aufstiegsmöglichkeiten. Wer sich einen Überblick über Ausbildungen und Studien im öffentlichen Dienst verschaffen möchte, ist auf unserer Messe genau richtig. So viele Ansprechpartner aus den verschiedensten Bereichen öffentlicher Aufgaben sind sonst kaum zu finden.“

Mit dabei sind die Bundespolizei, der Kreis Stormarn, der Kreis Herzogtum Lauenburg, die Stadt Bad Oldesloe, die Feuerwehr Hamburg, der Zoll, die Bundeswehr, die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe sowie das Land Schleswig-Holstein mit seinen Ausbildungsbereichen allgemeine Verwaltung, Oberlandesgericht, Straßenbau und Verkehr, Justizvollzug, Landeslabor, Landespolizei, Steuerverwaltung sowie Vermessung und Geoinformation.

„Das Land ist ein sehr attraktiver Arbeitgeber mit vielfältigen Angeboten und hervorragenden Entwicklungsmöglichkeiten“, sagt Staatssekretär Dirk Schrödter, der Chef der Staatskanzlei. Klappern gehöre zum Handwerk, daher präsentiere sich das Land bei Berufsmessen und informiere über die zahlreichen Ausbildungsangebote. Das betreffe auch technische Berufe. „Viele junge Menschen denken beim Stichwort ‚Verwaltung‘ ausschließlich an einen Bürojob. Das Land wird aber auch als Arbeitgeber für technische Berufe immer attraktiver. Auch das wollen wir in Bad Oldesloe zeigen“, so Schrödter.

Neben den typischen Beratungs- und Verwaltungstätigkeiten finden sich auch Ausbildungsberufe und Tätigkeiten, bei denen man nicht sofort an den „öffentlichen Dienst“ denkt, wie zum Beispiel Biologielaborant/in , Baustoffprüfer/in oder Straßenwart/wärterin.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Von arabisch bis plattdeutsch: Welt-Kapelle macht Musik ohne Grenzen

Veröffentlicht

am

Die WELTkapelle
Foto: Gudrun Molitor/hfr

Bad Oldesloe – Die Weltkapelle gastiert am Sonnabend, den 02.Februar, um 20 Uhr im KuB (Kultur- und Bildungszentrum) Bad Oldesloe.

Die mittelholsteinische Weltkapelle fand sich 2016 zusammen, als einige geflüchtete  Musiker aus dem orientalischen Raum bis zum Nord-Ostsee-Kanal gelangten. Die musikalischen Hintergründe und die Musik, die sie spielen, sind so vielfältig, wie die Instrumente, die sie verwenden. Von Oud über Mandoline hin zu Klarinette und Cello.

Dazu singen sie auf Arabisch, Türkisch, Deutsch und op platt.

Anfang 2018, also vor ungefähr einem Jahr, gaben die Musiker ihr allererstes abendfüllendes Konzert und zwar im ausverkauften Saal des KuBs in Bad Oldesloe. Nun kehren sie – erneut auf Einladung von Bärbel Nemitz – mit ihrem zweiten Programm nach Bad Oldesloe zurück.

Der Stil der Weltkapelle ist geprägt durch arabische, jiddische, und balkanesische Einflüsse auf der Basis von nordischem Folk.

“Die Musik erzählt von der Fremde und der Heimat und davon, dass sich in der Fremde auch immer etwas Heimat finden lässt.”

Die Besucher erwartet laut Veranstalter ein “vergnüglicher, nachdenklicher, beschwingter Abend mit vertrauten und fremden Klängen mit Stücken aus dem Nahen und Mittleren Osten bis Holstein und allem, was geografisch und stilistisch dazwischen liegt”

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de  

Preis: VVK: 16,50 €/ 12,50 € (erm), AK 18,50€ / 14,50 € (erm.)

 

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung