Folge uns!

Bargteheide

Gymnasium Eckhorst Bargteheide ist jetzt Europaschule

Veröffentlicht

am

Das Eckhorst Gymnasium ist Europaschule

Bargteheide – Um den seit Jahren bestehenden Bemühungen, dem Grundgedanken eines geeinten Europa sowohl im Unterricht als auch in zahlreichen Projekten und Austauschprogrammen gerecht zu werden, ein gemeinsames Dach zu geben, hatte die Schulkonferenz des Gymnasiums ein Bewerbungsverfahren zur Europaschule beschlossen. Nach einer gut zweijährigen Bewerbungsphase wurde die Ernennung heute durch Bildungsministerin Karin Prien durchgeführt.

„Kollegium, Eltern und Schülerschaft des Gymnasiums identifizieren sich nachdrücklich mit der Idee eines geeinten, friedlichen Europas“, begründet Michael Schwarz, Koordinator für schulfachliche Aufgaben das Engagement am Eckhorst.
Seit 1996 wurden 42 Schulen in Schleswig-Holstein zertifiziert. Jede dieser Schulen hat ein ganz eigenes europaorientiertes Profil, alle jedoch sind einem gemeinsamen Europakonzept verpflichtet und in ihrer Arbeit an Leitlinien orientiert. Ziel der Europaschulen ist es, Schülerinnen, Schüler und Auszubildende offen und zugleich fit zu machen für das Leben und Arbeiten in Europa sowie Mitgestalten von Europa.

Gelebtes Europa am Gymnasium Eckhorst Bargteheide:

„Das Gymnasium Eckhorst unterhält zahlreiche Kontakte zu Partnerschulen, zum Beispiel in Frankreich, Polen, Italien, Spanien, Tschechien und selbst über Europa hinaus in Brasilien“, berichtet Projektkoordinatorin Imke Wulfmeyer, Leiterin der Mittelstufe.

Neben diesem Schwerpunkt auf Austauschfahrten und Sprach AGs wurden Europathemen fächerübergreifend in die Fachcurricula aufgenommen. Nach außen sichtbar werden die Arbeiten in Projekten und AGs, wo sie fächer- und themenübergreifend umgesetzt werden, z.B. in den bereits mehrfach ausgezeichneten Medien-AGs Radio Eckhorst (REB) und REBtv. „Im letzten Sommer fand zum Beispiel eine gesamte Themenwoche zu Europa statt, in der in über 25 unterschiedlichen Projekten rund um das Thema Europa gearbeitet wurde, da war für jeden etwas dabei“, berichtet Koordinator Schwarz.

Zur Steuerung der Bewerbung und der Aktivitäten als Europaschule wurde eine Projektgruppe aus Schülern, Eltern und Kollegium unter der Leitung der Mittelstufenleiterin Imke Wulfmeyer installiert, die auch für die Gestaltung des Festaktes verantwortlich war.

Neuer offizieller Name

Mit diesem Festakt endet die Bewerbungsphase zur Europaschule und der Name des Gymnasiums ändert sich formal in „Gymnasium Eckhorst Bargteheide – Europaschule“.
Neben der Bildungsministerin Karin Prien sprach Schulleiter Herbert Diebold, Schülersprecher Maximilian Wesselly, Elternvertreter Helge von der Geest sowie Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht für die Stadt Bargteheide, die das Bewerbungsverfahren der Schule ausdrücklich unterstützt hat.

Schülerinnen und Schüler gestalteten das Rahmenprogramm mit unterschiedlichsten Beiträgen zu Europa.

Da die „Kuhle“, das pädagogische Zentrum der Schule mit 250 Gästen prall gefüllt war, konnten viele Schüler den Festakt per Live-Stream vom Klassenzimmer aus verfolgen. „Mit diesem technischen Clou ist es uns gelungen, dass wirklich alle dabei sein konnten. Mein Dank gilt in diesem Zusammenhang unseren Projektpartnern vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein“, freut sich Michael Schwarz.
Anschließend fand ein buntes Europaevent statt, in dessen Rahmen einzelne Klassen und Projekte ihre Arbeiten zum Thema Europa präsentierten.

Bargteheide

Am Gymnasium Eckhorst: Sport-Schwerpunkt soll weiter ausgebaut werden

Veröffentlicht

am

Gemeinsam stärken sie den Bereich Sport am Gymnasium Eckhorst: (v.l.n.r.) Schulleiter Herbert Diebold, Christian Wendt vom Rotary Club, der aktuelle FSJler Alexander Nowak, der zukünftige FSJler Sebastian Rohland und Michael Schwarz, Koordinator. Foto: hfr

Bargteheide – Seit zwei Jahren unterstützt eine Kraft im „Freiwilligen Sozialen Jahr“ (FSJ) das Gymnasium Eckhorst bei der Umsetzung des Konzeptes „Sport macht schlau“, das die Schule in Kooperation mit dem Kreissportverband umsetzt und das u.a. den DAZ-Klassen der Schule zu Gute kommt. Der Rotary Club Bargteheide stellt mit einer Zuwendung in Höhe von 1.000,00 Euro sicher, dass das Projekt auch im nächsten Schuljahr fortgesetzt und mit Angeboten speziell für die Mittelstufe weiter ausgebaut werden kann.

Als Leuchtturmprojekt wurden vor sechs Jahren erstmals an einer Schule in Schleswig-Holstein alle Schüler des Sportprofils im Oberstufen-Einführungsjahr zu Übungsleitern des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) qualifiziert. Dieses Projekt wurde in Kooperation mit dem Kreissportverband Stormarn und dem Landessportverband durchgeführt.

Der Rotary Club Bargteheide unterstützt dieses Konzept. Christian Wendt „Engagement im Sport im Rahmen einer Lizenz zu fördern, weist deutlich über die Schulzeit hinaus. Die Jugendlichen tun etwas für sich und für die Gemeinschaft. Wer in der Jugend als Übungsleiter aktiv ist, bliebt dem Sport in der Regel auch im späteren Berufsleben verbunden.“

Am Gymnasium Eckhorst soll das Projekt jetzt dadurch ausgebaut werden, dass bereits in der Mittelstufe in einem Wahlpflichtkurs Sport die „Jugendleiter Card“ erworben werden kann, das ist die Grundstufe zur Trainerlizenz. Michael Schwarz, Koordinator für schulfachliche Aufgaben, freut sich auf die Weiterentwicklung: „Beide Ausbildungen stärken  signifikant die soziale  Kompetenz der Jugendlichen, fördern sie in ihren sportlichen Fähigkeiten und wecken ihre Begeisterung am gesellschaftlichen Engagement weit über die Schule hinaus – und wir wissen: Sport macht schlau!“

Durch die Vereinszugehörigkeit stehen die ausgebildeten ÜbungsleiterInnen aber nicht nur der Schule für gesundheitsfördernde Maßnahmen zur Verfügung, sie sind auch als Fachkräfte im Übungsleiterbetrieb der Stormarner Sportvereine einsetzbar.

Die Sportprojekte am Gymnasium Eckhorst werden durch den Einsatz einer Kraft im Bundesfreiwilligendienst (Sport) möglich, die sich die Schule mit dem Kreissportverband teilt. Schulleiter Herbert Diebold freut sich, dass mit Sebastian Rohland nun erstmals ein Abiturient vom Eckhorst die Sport-FSJ-Stelle am Eckhorst übernehmen wird. „Das zeigt, wie nachhaltig dieses Projekt wirkt“, so Diebold.

„Nicht nur die beiden Ausbildungen, auch viele andere Aktionen wie der regelmäßige Pausensport oder Sportangebote speziell für unsere DAZ-Schüler wären ohne den FSJler nicht möglich“, erklärt Karel Ziemann von der Sportfachschaft der Schule, „umso dankbarer sind wir dem Rotary Club für die Unterstützung des Projektes.“

Weiterlesen

Bargteheide

Einbruch in Bargteheide: 37-Jähriger bleibt in U-Haft

Veröffentlicht

am

Mannin Handschellen (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Bargteheide – Am 18.06., gegen 09:10 Uhr, kam es in Bargteheide zu einer Festnahme nach einem Einbruch in einen Einfamilienhaus.

Ein aufmerksamer Anwohner bemerkte gegen 09:00 Uhr zwei unbekannte männliche Personen, welche in den hinteren Gartenbereich eines Grundstückes verschwanden, und verständigte die Polizei.

Die Polizei war schnell vor Ort und stellte zwei männliche Personen fest, welche gerade versuchten die rückwärtige Terrassentür zu öffnen. Nachdem die beiden Tatverdächtigen die Polizeibeamten bemerkten, flüchteten sie durch den Garten auf die angrenzenden Grundstücke.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte ein Tatverdächtiger aufgrund von guten Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen werden. Es handelt sich bei dem Tatverdächtigen um einen 37-jährigen Mann aus Südamerika. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen.

Da der Beschuldigte über keinen festen Wohnsitz verfügt, hat die Staatsanwaltschaft Lübeck beim Amtsgericht Ahrensburg den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen Fluchtgefahr gegen den 37-jährigen Mann beantragt.

Weiterlesen

Bargteheide

Bargteheide: Polizei bittet um Hilfe bei Jagd nach flüchtigem Einbrecher

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Bargteheide – Am heutigen Tage gegen 09:45 Uhr wurde in Bargteheide, Hufeisenring, durch zwei Täter versucht in ein Einfamilienhaus einzubrechen.

Die Täter wurden beobachtet und die Polizei informiert. Bei Eintreffen der Polizeibeamten flüchteten beide. Ein Tatverdächtiger konnte jedoch festgenommen werden. Es handelt sich um einen 37-jährigen Südamerikaner.

Nach dem weiteren Tatverdächtigen, ebenfalls einem nach dem äußeren Erscheinen nach südamerikanischem Mann, wird aktuell mit Hochdruck auch mit Einsatz eines Hubschraubers gesucht.

Bisher verlief diese Suche erfolglos. Daher wird die Bevölkerung von Bargteheide und Umgebung gebeten die Polizei bei der Suche zu unterstützen.

Bei dem Mann handelt es sich um eine ca. 180 cm große Person, schlanke Figur, schwarze kurze Haare mit einem deutlich sichtbaren Seitenscheitel auf der linken Seite Er trägt blaue Jeans, einen hellen (evt. gräulichen) langärmligen Pullover, schwarze Schuhe und weiße Socken.

Weiterlesen