Folge uns!

Zarpen

Zarpen: Begrüßungsgottesdienst für Pastorin Isabelle Wolffson

Veröffentlicht

am

Foto: Wolffson/Kirche Zarpen/hfr

Zarpen – Am kommenden Sonntag,4. März, um 14 Uhr hält Pastorin Isabelle Wolffson ihre Antrittspredigt in der Kirche Zarpen. Seit einem Monat ist Sie nun mit Ihrer Ausbildung fertig und wurde gerade von Bischof Gothard Magaard zur Pastorin ordiniert. Jetzt steigt Sie zum ersten Mal auf die Kanzel in Zarpen.

In einem Begrüßungsgottesdienst wird der Segeberger Propst Dr. Daniel Havemann der Kirchengemeinde die neue Pastorin vorstellen und für ihre Arbeit in der Landgemeinde segnen.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Gottesdienstbesucher herzlich eingeladen in den Gemeindesaal. Bei einem kleinen Imbiss ist Gelegenheit die neue Pastorin auch persönlich kennenzulernen.

“Ich freue mich schon auf sehr auf einen schönen Tag, an dem ich viele Menschen kennenlernen möchte.” strahlt die Geistliche. Im Gottesdienst werde es eine Neuerung für die Gemeinde geben, verrät die gebürtige Segebergerin. Worum es sich dabei handle wolle sie aber noch nicht verraten.

Seit dem 1.Februar ist Isabelle Wolffson bereits Pastorin in der Kirchengemeinde Zarpen mit einem Dienstumfang von 50%. Ihr Kollege ist zugleich auch ihr Ehemann: Pastor Nils Wolffson ist bereits seit 2015 in der Landgemeinde mit vollem Stellenumfang tätig. Gemeinsam mit ihrem Kind wohnt das Paar in Zarpen.

Zuvor war Isabelle Wolffson als Vikarin in der Kirchengemeinde Krummesse zur Ausbildung zur Pastorin tätig. Nach dem Studium der Theologie in Bethel, Berlin und Kiel hat sie zweieinhalb Jahre die praktische Ausbildung genossen. Dazu gehörten auch viele Wochen im Prediger- und Studienseminar in Ratzeburg, dem Ausbildungsort für Pastorinnen und Pastoren der Nordkirche.

Der Kirchengemeinderat der Kirchengemeinde Zarpen hatte letztes Jahr schon frühzeitig den Wunsch geäußert, dass Frau Wolffson zusammen mit ihrem Mann in Zarpen ihren Dienst tun darf. “Mit dem Begrüßungsgottesdienst erfüllt sich ein lang gehegter Traum für uns” freut sich auch Nils Wolffson.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Zarpen

800 Jahre Zapener Kirche: Gemeinde verlegt Feier auf das nächste Jahr

Veröffentlicht

am

Zarpen – Im Landesarchiv Schleswig-Holstein gibt es noch eine Abschrift der Urkunde. Darin erlaubt der Lübecker Bischof Berthold dem Reinfelder Kloster in Zarpen eine Pfarrkirche zu bauen. Diese Urkunde ist jetzt 800 Jahre alt.

Die Kirche in Zarpen. Foto: Kirchengemeinde Zarpen

“Dieses Jubiläum wollen wir feiern und eine mittelalterlichen Markt um die Kirche veranstalten”, sagt Pastor Nils Wolffson aus Zarpen. Ursprünglich war der Termin auf Anfang Mai 2021 festgelegt. “Ein solches Fest ist zur Zeit leider nicht erlaubt.”

Deshalb hat sich der Kirchengemeinderat dazu entschieden, das Fest ins nächste Jahr zu verlegen. Der neue Termin ist der 6.-8. Mai 2022. 

“Was wir feiern wollen ist ja ein Kirch-Weih-Fest – kurz: Kirmes. Mit Gauklern, Händlern, Musikern, und Marktschreier”, erzählt der Vorsitzende des Kirchengemeinderates. Das Fest nun zu verschieben sei aber eher passend.

“Ich gehe davon aus, dass der Bau frühestens ein Jahr nach der Urkunde soweit war, dass er auch geweiht werden konnte, um dort Gottesdienste zu feiern”, sagt Wolffson. Die Kirchweihe erst 2022 zu feiern sei deshalb sogar eher passend.

Als die Baumeister aus Lübeck und die Bauleute aus Reinfeld den Grundstein setzen konnten, gab es in Lübeck nur die zwei Türme des Doms zu sehen. Selbst das Holstentor entstand in seiner heutigen Form erst nach dem Bau der Zarpener Kirche. Wann genau der Kirchenbau fertiggestellt wurde, ist ungewiß.

“Zur Zeit arbeiten wir daran, dass die Kirche auch auf digital entdeckt werden kann”, erzählt Kirchengemeinderätin Birgit Groth.

Dazu hat der Kirchengemeinderat bereits einen 3D-Rundgang in Auftrag gegeben.

So kann man insbesondere die Deckenmalerei, die im letzten Jahr aufwändig saniert wurde, bequem von zuhause aus betrachten. Neben dem virtuellen Rundgang durch die Kirche wird es auch Videoaufnahmen aus der Vogelperspektive geben.

“Ich freue mich, dass man schon bald auf der Homepage unsere Kirche von außen und innen ansehen kann” sagt Küster Klaus Gutermuth. “Dieses Angebot passt auch gut zum Tag des offenen Denkmals” erzählt der Kirchendiener. Die Kirchengemeinde plane dazu noch eine Erweiterung des digitalen Angebots.

Schon jetzt steht die Kirche wieder allen Besuchern offen: Montag – Donnerstag 10 – 16 Uhr und Freitag – Sonntag 10 – 18 Uhr.

Auf Nachfrage sind auch Kirchenführungen jederzeit möglich. 

Gottesdienste finden zur Zeit bei einem stabilen Inzidenzwert unter 100 wieder unter freiem Himmel vor der Kirche statt.

Der Malwettbewerb, den die Kirchengemeinde letztes Jahr ausgeschrieben hat, ist mittlerweile beendet. Die Gewinnerinnen und Gewinner stehen fest. Einige Bilder werden im Gemeindehaus veröffentlicht. Sie können allerdings erst betrachtet werden, wenn auch Veranstaltungen im Gemeindesaal wieder möglich sind. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden zur Zeit benachrichtigt. Anschließend ist auch eine Veröffentlichung über die Homepage der Kirchengemeinde vorgesehen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Vier Zigaretten-Automaten in Reinfeld und Zarpen aufgebrochen

Veröffentlicht

am

Reinfeld/Zarpen – In der Nacht von Dienstag (1. Dezember), 20:30 Uhr auf Mittwoch (2. Dezember) 11 Uhr haben unbekannte Täter in Zarpen und Reinfeld vier Zigarettenautomaten aufgebrochen und die Inhalte entwendet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Gegen 11:00 Uhr erhielt die Polizeistation Reinfeld Kenntnis von einem Zigarettenautomaten in der Hauptstraße / Teichstraße in Zarpen, der gewaltsam geöffnet wurde.

Die Inaugenscheinnahme des Gerätes ergab, dass die Vorderseite aufgebrochen war, aus dem Inneren fehlten sämtliche Zigarettenschachteln und das Bargeld.

Bei der anschließenden Überprüfung weiterer aufgestellter Zigarettenautomaten in Zarpen, in der Hauptstraße / An der Beek und in der Lübecker Straße / Horst bot sich den Beamten das gleiche Bild.

Auch ein Zigarettenautomat in Reinfeld, in der Paul-von-Schönnaich-Straße wurde ebenfalls gewaltsam geöffnet.

Der genaue Wert des Diebesguts ist noch unklar, der Sachschaden an den Automaten dürfte sich auf etwa zweitausend Euro belaufen.

Die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und sucht nach Zeugen.

Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter geben? Teilen Sie Ihre Erkenntnisse bitte den Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 mit.

Weiterlesen

Zarpen

Geflügelpest bei Kranich in Zarpen nachgewiesen

Veröffentlicht

am

Zarpen – Bei einem in der Gemeinde Zarpen gefundenen verendeten Kranich ist die Geflügelpest (hochpathogenes aviäres Influenzavirus) festgestellt worden.

Symbolbild von Dr. Georg Wietschorke auf Pixabay

Das nationale Referenzlabor (Friedrich-Loeffler-Institut) hat den Virustyp H5N8 bestätigt. Während eine Infektion mit diesem Virustyp für Wasservögel (Enten, Gänse, Schwäne, Möwen usw.) und für Greifvögel tödlich endet, sind bisher keine Infektionen eines Menschen mit diesem Virustyp bekannt.

Um einen etwaigen Eintrag des Erregers in Geflügelhaltungen zu verhindern, ist im gesamten Kreisgebiet bereits am 10. November eine Aufstallungspflicht sowie ein Verbot von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher Art mit Geflügel und Tauben angeordnet worden. Der Kreis Stormarn hatte dazu eine Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung zum Schutz gegen die Geflügelpest bekanntgemacht.

Auch die vom Landesministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung erlassene Allgemeinverfügung zur Festlegung von vorbeugenden Biosicherheitsmaßnahmen in Geflügelhaltungen sollten unbedingt eingehalten werden. Beide Allgemeinverfügungen sind über die Homepage des Kreises zu finden.

Um den Erreger nicht weiter zu verbreiten, wird gebeten, verendete Wasservögel bzw. Greifvögel an die Ordnungsämter der jeweiligen Stadt- oder Amtsverwaltung bzw. dem Veterinäramt unter 04531 / 160-1324 zu melden. Von dort wird dann eine Beprobung und eine fachgerechte Entsorgung durchgeführt.

Sollten Geflügelhaltungen im Kreisgebiet noch immer nicht beim Veterinäramt angemeldet sein, muss dieses zum Schutz der umliegenden Geflügelhaltungen schnellstens nachgeholt werden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung