Folge uns!

Kita und Erziehung

TSV Reinbek: Starker Jahresauftakt der Karateka

Veröffentlicht

am

Foto: TSV Reinbek/hfr

Reinbek – Das Jahr ist noch jung, dennoch sind die Karatekämpfer der TSV Reinbek schon seit Wochen voll im Training und im Wettkampfmodus – und das sehr erfolgreich. Die großen Hauptziele sind für alle Jahrgänge ein gutes Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften und eventuell daraus resultierender Nominierung für höherrangige Turniere.

Das Jahr begann mit dem Landeskader-Kick-Off Training und anschließend ging es dann auch gleich zu einem Lehrgang und Turnier vom Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch in Waltershausen / Thüringen. Arlette Haacke und Maximilian Spisla zeigten sich, so früh in der Saison, von ihrer besten Seite.

Das erste richtige Vorbereitungsturnier, „ Rhein-Shiai in Mayen bei Koblenz“, folgte. Mit knapp 600 Startern aus 10 Ländern und 80 Vereinen war es sehr gut besetzt und konnte gleich als echte Gradmessung betrachtet werden. Die Reinbeker Kämpfer wurden für ihren frühen Trainingsfleiß belohnt. Am Ende landete des TSV Reinbek auf Platz zwei des Medaillenspiegels.

Erste Plätze erkämpften sich Adam Chataev U10 -30KG, Cara Krumpmann U14 -49KG, sowie Corre Ahnsehl U14 -38KG.

Den zweiten Platz konnten sich Annika Schlüter Ü30 +60KG, Vincent Koop U18 -75 KG und Arlette Haacke U16 -47 KG sichern.

Dritte Plätze gab es für Maximilian Spisla Leistungsklasse -84 KG und Diana Vib U14 -49 KG.

„Eine unheimlich tolle Leistung zeigte uns als komplettes Team. Auch wenn es nicht für alle zu einer Platzierung gereicht hat, haben wir bei den anderen Vereinen einen bleibenden Eindruck hinterlassen können“, ist sich das Karateteam des TSV sicher.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Demokratie am Wickeltisch: In dieser Ahrensburger Kita dürfen Kleinkinder wählen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Seit 2013 betreibt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) die Krippe am Niebüllweg. Im August 2019 übernahm Lea Thyen die Leitung der Einrichtung, in der in zwei Gruppen 20 Kinder im Alter von 0 bis drei Jahren betreut werden.

Lea Thyen, Leiterin der Krippe Niebüllweg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Ahrensburg, hat gut Lachen: Sie ist mit ihrem Job rundum glücklich und zufrieden. Foto: DRK

Lea Thyen hat in Hamburg Bildung und Erziehung in der Kindheit mit dem Schwerpunkt Familienberatung und Institutionsentwicklung studiert und lebt jetzt in Lübeck. Zum Team gehören außer Lea Thyen noch sechs pädagogische Fachkräfte, die sich liebevoll um die Kleinen kümmern.

Und ein gut funktionierendes Team ist für Lea Thyen das absolute A und O: „Unser Team arbeitet sehr harmonisch zusammen. Wir besprechen alles und entscheiden alles gemeinsam. Und dass wir alle viel Freude an unserer Arbeit haben, überträgt sich auch auf die Kleinen“, so die 30-Jährige.

Überhaupt geht es im Niebüllweg mit den Entscheidungen schon früh los:

So gibt es vom gesamten Team Fotos, anhand derer die Kinder jeden Tag selber entscheiden dürfen, wer sie wickeln darf. So geht Mitbestimmung!

Weiterlesen

Ratgeber

Arbeitsagentur: Bedingungslosen Kinderzuschlag gibt es nicht

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – In den sozialen Medien verbreitet sich aktuell die Falschmeldung, dass jeder Empfänger von Kindergeld auch einen Anspruch auf Kinderzuschlag in Höhe von 184 Euro hat.

Spielende Kinder Symbolfoto: Fam Veld / Shutterstock

Die starre obere Einkommensgrenze wurde zum 1. Januar 2020 zwar aufgehoben, aber wenn die Eltern mehr verdienen, als sie für sich selbst benötigen, verringert sich der Zuschlag individuell je nach Einkommen und Vermögen der Eltern und Kinder nach und nach, bis kein Anspruch mehr besteht.

Der Kinderzuschlag kann, abhängig von der finanziellen Situation der Familie, pro Kind bis zu 185 Euro monatlich betragen.

Ob sich eine Antragstellung bei der zuständigen Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit lohnt, lässt sich einfach und schnell mit den KiZ-Lotsen unter www.kinderzuschlag.de herausfinden. Dort kann ggf. der Kinderzuschlag auch direkt online beantragt werden.

Weitere Informationen, Merkblätter sowie Antragsformulare zu den Themen Kinderzuschlag und Kindergeld finden sich im Internet auch unter www.familienkasse.de.

Weiterlesen

Der Kreis

Kinderhäuser in Bargteheide und Ahrensburg suchen “Bufdis”

Veröffentlicht

am

Foto: DKSB Stormarn e.V./hfr

Stormarn – Der Kinderschutzbund im Kreis Stormarn bietet auch im kommenden Jahr wieder Plätze für interessierte junge Erwachsene in den Kinderhäusern Blauer Elefant an, die an einem Bundesfreiwilligendienst (BFD) teilnehmen möchten.

Für den Beginn ab dem 01. Februar oder dem 01. März 2020 nehmen die Kinderhäuser in Bargteheide und Bad Oldesloe Bewerbungen gern entgegen.

Der Tag für die BFDler beginnt mit einem Blick ins Dienstbuch. Was steht heute an? Wer kommt wann? Wer muss abgeholt werden? „Die Tage sind immer abwechslungsreich und aufregend, denn das Kinderhaus Blauer Elefant funktioniert ungefähr wie ein großer Haushalt,“ sagt Renate Günther, Leiterin des Hauses in Bad Oldesloe, „ein Haushalt mit 22 Kindern in zwei Gruppen, die allesamt individuelle Interessen und Bedürfnisse haben und hier eine Art zweites Zuhause finden.“

Der Kinderhausalltag beginnt für die Kinder nach der Schule, die Mitarbeiter sind oft schon ab 9.00 Uhr da. In der Regel endet der Tag dann um 17.30 Uhr. Neben den haushaltsüblichen Aufgaben unterstützen die BFDler die pädagogische Arbeit mit den 6-12-jährigen Kindern. Dazu gehören Fahrdienste, Hausaufgabenhilfe und auch Fußballspielen, Legobauen, Kartenspielen und Unterhaltungen über die neueste Musik.

Bei Interesse ist es möglich, eigene kleine Projekte wie Bastelarbeiten, Turniere oder eine Schnitzeljagd zu entwerfen und durchzuführen.

Für den Bundesfreiwilligendienst in den Kinderhäusern ist ein Mindestalter von 18 Jahren sowie ein Führerschein der Klasse B mit mindestens einem Jahr Fahrpraxis Voraussetzung.

Positiv ist die Fähigkeit im Team zu arbeiten sowie Interesse und Bereitschaft, sich mit Kindern, deren Bedürfnissen und mitunter schwierigen Lebenssituationen auseinanderzusetzen. Die Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche.

Während der Einsatzzeit nehmen die Freiwilligen an 25 Bildungstagen teil und haben Anspruch auf Urlaub. Außerdem erhalten sie Taschengeld, Verpflegungsgeld und einen Unterkunftszuschuss. Die Sozialversicherung wird übernommen, der Anspruch auf das Kindergeld bleibt erhalten.

Weitere Informationen erhalten Interessentinnen und Interessenten in den Kinderhäusern Blauer Elefant. In Bad Oldesloe ist Renate Günther Ansprechpartnerin, Tel.: 04531-7814, in Bargteheide ist dies Andrea Schulz, Tel. 04532-5170.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung