Folge uns!

Kultur

Ahrensburg: Förderverein St. Johannes stellt Halbjahresprogramm vor

Veröffentlicht

am

Wanderausstellung. Foto: Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

Ahrensburg – Der Förderverein St. Johannes Ahrensburg präsentiert sein neues kulturelles Programm für das kommende Halbjahr von Februar bis Juli. Seit fünf Jahren besteht der Förderverein St. Johannes Ahrensburg bereits. Seither gestalten die Mitglieder ein vielfältiges Programm aus kostenfreien Veranstaltungen. Durch Spendengelder schafft es der Verein, zum Erhalt der St. Johannes-Kirche einen erheblichen Beitrag zur Verfügung zu stellen.

Zu den Highlights des Programms zählt das Preisträgerkonzert „Jugend musiziert“ am Sonntag, 4. März, um 17 Uhr. Alljährlich haben junge, talentierte Nachwuchsmusiker so die Möglichkeit, ihr Können einem größeren Publikum zu präsentieren. Dabei handelt es sich um Musiker im Alter von 12 bis 18 Jahren, die bei dem regionalen Wettbewerb „Jugend musiziert“ einen Preis gewonnen haben.

Eine musikalische Besonderheit des neuen Programms ist ein Auftritt des aus dem NDR Elbphilharmonie Orchesters heraus entstandenen Noah-Quartetts. Das Quartett wird am Pfingstsamstag, 19. Mai, um 19.30 Uhr in St. Johannes mit einem Benefiz-Konzert gastieren. Das Ensemble des weltweit auftretenden Orchesters besteht aus Michael Stürzinger, Bettina Bertsch, Alexandra Psareva und Erik Wenbo Xu. Präsentiert werden Werke von Ludwig van Beethoven und Maurice Ravel.

Auch geht die Veranstaltungsreihe „Instrumente stellen sich vor“ in die nächste Runde. Am Dienstag, 19. Juni wird Hauke Wendt, Leiter der Musicalschule Ahrensburg, Interessierten um 18 Uhr das Schlagzeug und dessen Aufbau, Klänge und Spieltechniken näher bringen. Die Veranstaltung findet in lockerer Atmosphäre auf der Empore statt.

Darüber hinaus unternimmt der Förderverein St. Johannes am 24. April eine ganztägige Busfahrt zu Kirchen des Architekten Otto Andersen. Die Fahrt beginnt um 8.30 Uhr in der Rudolf-Kinau-Straße und führt durch das frühlingshafte Schleswig-Holstein nach Lübeck-Kücknitz, Molfsee-Schulensee und Kappeln-Ellenberg. Denn in all diesen Orten stehen Kirchen des Architekten Otto Andersen, der auch die St. Johanneskirche entwarf.

Außerdem wird am Sonnabend, 5. Mai, im Anschluss an die um 18 Uhr beginnende Laienandacht – die Ausstellung „Neue Anfänge nach 1945? – Wie die Landeskirchen mit ihrer NS-Vergangenheit umgingen“ in der St. Johanneskirche eröffnet. Unter diesem Titel geht eine Wanderausstellung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland der Frage nach, wie der Neuanfang nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in der Kirche verstanden und in die Wege geleitet wurde. Betrachtet wird der Zeitraum zwischen 1945 und 1985. Auf Anfrage des Kirchengemeinderats Ahrensburg hat der Förderverein St. Johannes die Zuständigkeit für die Ausstellung übernommen. Bei der Eröffnung werden Ausstellungsleiter Dr. Stephan Linck von der Nordkirche sowie Propst Hans-Jürgen Buhl anwesend sein.

Das neue Programm enthält eine Vielzahl weiterer Wort- und Musikveranstaltungen ebenso wie Hinweise darauf, dass nach wie vor jeweils um 18 Uhr an jedem ersten Sonnabend eine durch Laien gestaltete Andacht und an jedem 3. Sonnabend eine Musikalische Vesper in St. Johannes stattfinden, die zur Besinnung einladen und bis zu 45 Minuten dauern. Auf Anfrage erhalten Interessierte auch die Broschüre mit allen Veranstaltungen des Fördervereins St. Johannes.

Weitere Infos zum Verein und seinen Tätigkeiten gibt es unter www.st-johannes-ahrensburg.de .

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Magisches Maastricht: Kleines Theater zeigt André Rieu im Kino

Veröffentlicht

am

Bargteheide – Das Kino im Kleinen Theater Bargteheide präsentiert am Sonntag, den 9. August um 17 Uhr mit „Magisches Maastricht“ ein André Rieu.

Foto: André Rieu Productions-Piece of Magic Entertainment

Aus der 15-jährigen Geschichte der Maastricht-Konzerte hat André Rieu ein musikalisches „Best of“-Programm zusammengestellt, und zeigt die schönsten Konzert-Momente.

Im Interview zeigt er sich von einer sehr persönlichen Seite in der Zeit der Corona-Isolation.

Moderatorin Andrea Ballschuh wird André Rieu exklusiv für das Kino-Event auf dem mittelalterlichen Stadtplatz von Maastricht, dem Vrijthof, interviewen und sich erkundigen, wie sich das Leben für den Maestro während der globalen Pandemie verändert hat und was die Zukunft bringen mag. Wie geht er mit der Isolation als Musiker, Vater und Großvater um? Dies ist die einmalige Gelegenheit, André ganz persönlich zu erleben.

Der Film begleitet André Rieu, das Johann Strauss Orchester, seine Weltklasse-Sopranistinnen und die Platin Tenöre zum aufmunterndsten Konzert des Sommers– im gesicherten Umfeld des Kino-Saals.

Weiterlesen

Kultur

Zarpener Kirche plant Sommerkino im Pfarrgarten

Veröffentlicht

am

Zarpen – Am Freitag, den 31. Juli um 20.30 Uhr öffnet das Pastorenehepaar Wolffson die Tore zum Pfarrgarten für einen besonderen Abend.

Die Kirche in Zarpen. Foto: Kirchengemeinde Zarpen

„Auf der Obstwiese hinter dem Pastorat spannen wir eine große Leinwand zwischen die Bäume“, sagt Nils Wolffson (35). „Wir freuen uns schon darauf, wenn die Menschen mit ihren Stühlen unterm Arm zu uns kommen“, meint auch Isabelle Wolffson.

In diesem Jahr wird ein Film gezeigt, in dem es um Kinder, die lernen Musik zu machen. Der französische Film ist humorvoll, schlägt aber auch sensible Töne an. Aus lizenzrechtlichen Gründen darf der Filmname nur am Veranstaltungsort genannt werden. Wer wissen will, um welchen Film es sich handelt, kann das im Schaukasten am Pastorat nachlesen.

Das Kino in Zarpen findet schon zum dritten Mal im Pfarrgarten statt.

Zwischen Schafen, Hühnern und Bienen ist dort reichlich Platz, um den notwendigen Abstand zwischen den Zuschauern zu gewährleisten.

Der Ort der Kinovorführung ist nur einen Katzensprung entfernt von dem ehemaligen Zarpener Kino. „Viele Zarpener erinnern sich noch an das alte Kino in der Lübecker Straße“, sagt Pastor Wolffson. Heute ist der Kinosaal zu Wohnungen umgebaut. “40 Pfennig soll damals der Eintritt mal gekostet haben.”

Eigentlich planen die Zarpener Vereine und Verbände jedes Jahr einen Kalender mit besonderen Angeboten für die Sommerferien.

Am 31. Juli war eigentlich eine Fahrt zu den Karl-May-Festspielen geplant, was in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann. Darum konnte der Termin jetzt mit dem Sommerkino neu besetzt werden. Das Sommerkino beginnt um 20.30 Uhr im Pfarrgarten (Hauptstraße 44). Sitzgelegenheiten und Getränke bitte selbst mitbringen. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

“Bleib zuhause – Sause” – Livestream als “Tele-Party”

Veröffentlicht

am

Jelle Stoltenberg und Julian Kott vor dem Inihaus Foto: SL

Bad Oldesloe – Am 25. Juli kehrt Musik ins oder besser vor das Bad Oldesloer Inihaus zurück. Noch gibt es keine Livekonzerte mit Publikum doch ab 17:30 Uhr laden Julian Kott und Jelle Stoltenberg zur “Tele-Party”.

Seit Monaten gibt es quasi kein richtiges Kulturleben und keine Konzerte einer sonst so lebendigen lokalen und regionalen Musikszene mehr. Die beiden Initiatoren der “Tele-Party” wollen dem entgegenwirken.

Schon viele Wochen planen sie daher an einem besonderen Stream-Format, das am 25. Juli, vor dem Inihaus stattfindet. Anders als bei anderen Streams werden hier vor allem semiprofessionelle Musiker aus der Region zu sehen sein und die Genres sind breit gestreut.

So gibt es akustische Musik mit dem bekannten Oldesloer Trio “irgendwiehörbar” als Auftakt ab 17:30 Uhr.

Auch Jon McKillin sorgt für akustische Klänge. Dazu kommt Hip-Hop unter anderem mit Sambosen, „Shaggie Sween“ und Frank Walter P.

“Schlagerbernd” moderiert und tritt natürlich auch selbst auf. Für Stoltenberg und Kott ist es ihre Streamingpremiere. Sie hoffen auf viele Zuschauer. Die Vorbereitungen seien umfangreich gewesen und vor allem das Suchen nach der passenden Location schwieriger als zunächst gedacht. Doch nun hat man den perfekten Ort gefunden. Zusätzlich werden – quasi als lebendige Kulisse – Grafitti-Künstler zu sehen sein.

Während des Konzerts kann gespendet werden, um die Produktionskosten wieder einzufahren. Überschüsse werden an kulturelle Zwecke gespendet.

Das Konzert wird live auf Twitch übertragen (www.twitch.tv/inihaus) . Anschließend sollen die Auftritte auch bei Youtube verfügbar sein. Los geht es live am 25. Juli um 17.30 Uhr.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung