Folge uns!

Norddeutschland

Trauer über zwei Todesfälle bei Feuerwehren in SH

Veröffentlicht

am

Feuerwehr im Einsatz
Symbolfoto: SL

Neumünster/Buchholz – Die Feuerwehren des Landes Schleswig-Holstein sind tief betroffen von zwei Todesfällen, die sich gestern Abend und heute Morgen ereignet haben.

Eine 13-jährige Angehörige der Jugendfeuerwehr Neumünster-Mitte musste am gestrigen Abend (7.2.) gegen 19.30 Uhr rettungsdienstlich und notärztlich behandelt werden und verstarb später im Friedrich-Ebert-Krankenhaus. Alle Rettungsmaßnahmen blieben leider ohne Erfolg. Der Vorfall stand nicht im Zusammenhang mit dem Übungsdienst.

Landes-Jugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne zeigt sich tief betroffen: „Unser Mitgefühl gilt in erster Linie der Familie. Aber auch den Angehörigen der Jugendfeuerwehr gelten unsere derzeitigen Gedanken. Wir wünschen Ihnen die Kraft, über diesen Verlust hinwegzukommen und bieten jede Unterstützung hierzu an.“

Bei einem Brandeinsatz in der Gemeinde Buchholz (Dithmarschen) kam es am Donnerstagmorgen zu einem weiteren Todesfall. Ein 55jähriger Angehöriger der Einsatzabteilung brach aus bisher unbekannten Gründen zusammen. Eine sofort eingeleitete Reanimation blieb leider erfolglos. Die Kräfte der Buchholzer Wehr wurden aus dem Einsatz abgezogen und durch Kräfte der Nachbarwehren Quickborn-Brickeln, Burg, Eddelak und Kuden ersetzt.

Ilona Dudek, stellv. Landesverbandsvorsitzende, spricht den Angehörigen und allen an beiden Fällen Beteiligten ihre Anteilnahme aus. „Worte können in diesen Situationen nicht trösten, aber sie zeigen, dass die Hinterbliebenen in ihrem Schmerz nicht alleine sind.“

In beiden Fällen kümmern sich Fachkräfte der Einsatznachsorge um die Beteiligten.

Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein bittet alle Feuerwehren des Landes die Einsatzfahrzeuge bis zum 16. Februar mit Trauerflor zu versehen.

Hamburg

Fahndung nach Überfall auf 83-Jährigen am Hauptbahnhof

Veröffentlicht

am

Foto: Polizei Hamburg/hfr

Hamburg – Zu einem bislang unbekannten Mann, der im Verdacht steht, bereits am 12. Februar um 10:05 Uhr einen 83-jährigen Mann beraubt und dabei unter anderem Bargeld erbeutet zu haben, bittet die Polizei Hamburg um Hinweise aus der Bevölkerung.

Foto: Polizei Hamburg

Der 83-jährige Geschädigte fuhr mit der U-Bahn in die Innenstadt. Er führte einen Stoffbeutel bei sich, in dem sich neben 400 Euro Bargeld auch persönliche Papiere und seine EC-Karte befanden. Am Hauptbahnhof stieg er aus der U-Bahn aus.

Im Bereich des Ausgangs der U2-Haltestelle Hauptbahnhof Nord Richtung Georgsplatz trat der Täter, der mit ihm in der Bahn gesessen hatte, an ihn heran und entriss ihm unter erheblichem Kraftaufwand den Stoffbeutel. Hierbei rissen die Henkel des Beutels ab. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Kurze Zeit nach der Tat setzte der Täter die EC-Karte des 83-Jährigen an einem Geldautomaten ein und hob damit Geld von seinem Konto ab.

Die bisherigen Ermittlungen führten nicht zur Identifizierung des Mannes. Durch die Staatsanwaltschaft Hamburg wurde beim zuständigen Ermittlungsrichter daher ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt.

Zeugen, die Hinweise zu dem abgebildeten Mann geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Weiterlesen

Kreis Ostholstein

Sparkasse Holstein präsentiert neuen Vorstandsvorsitzenden

Veröffentlicht

am

Die beiden Landräte Dr. Henning Görtz (rechts) und Reinhard Sager (links) stellen Thomas Piehl (Mitte links) als Nachfolger von Dr. Martin Lüdiger (Mitte rechts) vor.
Foto: Sparkasse Holstein/Hfr

Bad Oldesloe/Eutin – Nach dem Ende der Amtszeit vor Dr. Martin Lüdiger hat die Sparkasse Holstein nun den neuen Mann an der Spitze präsentiert. Neuer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein wird ab 01.01.2019 Thomas Piehl. Das hat der Verwaltungsrat der Sparkasse Holstein entschieden und der Zweckverband genehmigt.

Weiterhin gehören dem Sparkassenvorstand Joachim Wallmeroth als stellvertretender Vorsitzender sowie Michael Ringelhann an.

„Wir freuen uns, mit Thomas Piehl einen erfahrenen und erfolgreichen Nachfolger für Dr. Martin Lüdiger gefunden zu haben“, so Dr. Henning Görtz, Vorsitzender des Verwaltungsrates und Verbandsvorsteher des Zweckverbandes.

Dr. Martin Lüdiger tritt zum 30.06. nach 18 Jahren Vorstandsarbeit – davon  12 Jahre als Vorsitzender des Vorstands – bei der Sparkasse in den Ruhestand. Verwaltungsrat und Zweckverband danken Dr. Lüdiger schon jetzt für die vielen Jahre erfolgreicher Arbeit.

Die Sparkasse Holstein ist extrem erfolgreich und die leistungsstärkste Sparkasse in Schleswig-Holstein. Sie ist auf einigen Feldern auch bundesweit ganz vorne, nicht zuletzt auch beim Engagement für die Region und dem nachhaltigen Wirken ihrer Stiftungen“, so Dr. Henning Görtz. „Diese Erfolgsgeschichte wollen wir nun mit Thomas Piehl, Joachim Wallmeroth und Michael Ringelhann fortschreiben.“

Derzeit ist Thomas Piehl Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lüneburg, die rd. 2,7 Mrd. Euro Bilanzsumme und 524 Mitarbeiter hat. Dem dortigen Vorstand gehört der Dipl. Sparkassenbetriebs­wirt seit 2010 an, seit 2016 ist er dessen Vorsitzender. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen im Privat- und Firmen­kundengeschäft der Hamburger Sparkasse inne. Thomas Piehl ist 56 Jahre alt, verheiratet, wohnt in Großhansdorf und hat zwei erwachsene Kinder.

 

Weiterlesen

Hamburg

„Studieren im Norden“: 50 Hochschulen auf Hamburger Bildungsmesse

Veröffentlicht

am

Studium an einer Hochschule (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Hamburg – Abitur, Studium, Job – klingt strukturiert und einfach, ist aber nicht immer leicht umzusetzen, denn die Auswahl an Studienmöglichkeiten und Studienorten ist groß, auch in Norddeutschland.

Am Samstag, den 26. Mai, hat die Agentur für Arbeit Hamburg auf ihrer 9. Hochschulmesse „Studieren im Norden“ wichtige Experten und Institutionen aus dem Hochschulumfeld zusammengezogen, um alle Fragen rund um die Studienwahl zu beantworten. Schülerinnen, Schüler, Lehrer und Eltern erwartet ein umfassendes Angebot und Vorträge zu unterschiedlichsten Themen:

Studiengänge im Norden und Hochschularten – ein Überblick, Individuelle Studienberatung, Special: Studienbewerbung und NC, Zulassungsverfahren, Überbrücken: Infos zum Freiwilligen Sozialen Jahr / Bundesfreiwilligendienst, Studienfinanzierung – Studierendenwerk Hamburg gibt wichtige Hinweise und Experteninformation zum Auslandsstudium.

„Wir erwarten bis zu 3.000 Abiturientinnen und Abiturienten, die sich auf der Messe umfassend orientieren können, welche Studiengänge der Norden insgesamt anbietet“, sagt Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Hamburg.

An einem Ort stehen damit knapp 50 norddeutsche Hochschulen den Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrern zu allen Fragen Rede und Antwort. „Eine umfassende, informative und effiziente Messe, die die Phase der Studienorientierung und –wahl entscheidend voranbringen dürfte“, sagt Fock. Die Schülerinnen und Schülern sollten sich über die Homepage www.studieren-im-norden.de auf die Messe vorbereiten, um ihre Fragen genau beantwortet zu bekommen.

Weiterlesen