Folge uns!

Kultur

St. Johannes: Benefizkonzert des Ahrensburger Streichquartetts

Veröffentlicht

am

Das Ahrensburger Streichquartett.
Foto: hfr

Ahrensburg – Am Sonntag, 4. Februar, wird ab 19.30 Uhr das Ahrensburger Streichquartett den Zuhörern bei seinem vierten Benefizkonzert in der St. Johanneskirche Musik der berühmten Komponisten der Wiener Klassik mit einem Werk von Ludwig van Beethovens (1770-1827) sowie der Zeit der Romantik mit Robert Schumanns Quartett (1810-1856) zugunsten des Fördervereins St. Johannes erklingen. Das Ahrensburger Streichquartett besteht bereits seit über 25 Jahren und ist europaweit aufgetreten.

Präsentiert wird das Quartett C-Dur op. 59.3, das Beethoven im Jahre 1806 schrieb und ein Teil der Rasumowsky-Quartette ist. Denn es wurde nach einem der wichtigsten Förderer Beethovens, dem russischen Diplomaten Andrei Kirillowitsch Rasumowski, benannt. Die „Allgemeine Musikalische Zeitung“ schrieb damals, das Quartett müsse „durch Eigentümlichkeit, Melodie und harmonische Kraft jeden gebildeten Musikfreund gewinnen“.

Zudem wird Schumanns Quartett in A-Dur (1842) zu hören sein, das Schumann in weniger als zwei Monaten, in seinem sogenannten Kammermusikjahr schrieb, in dem eine ganze Gruppe Quartette entstand. Inspiriert wurde er dabei von Beethovens Stücken, aber auch von Haydn, Mozart und Bartholdy.

Zusammengefunden hat das Ahrensburger Streichquartett vor über 25 Jahren. Die Brüder Christan und Heinrich Färber gründeten in den 80er-Jahren gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern des Ahrensburger Jugendorchesters das Ensemble. Seit dem spielen sie sich durch die klassisch-romantische Quartettliteratur.

Nicht nur über die Musik, auch beruflich sind die Vier miteinander verbunden: Christian und Heinrich Färber sowie Thomas Gaede (Viola) arbeiten als Internisten. Ulrike Baasch ist Sozialpädagogin.

Einem breiten Publikum hat sich das Quartett bereits durch Konzerte in Norddeutschland bekannt gemacht. Und auch europaweit traten die Vier in den vergangenen zwei Jahrzehnten auf, spielten in Schottland, Ungarn und Griechenland.

Der Eintritt ist frei, Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Treffen der Generationen: Kinderchor singt im Seniorenzentrum

Veröffentlicht

am

Foto: Lorberg/Bargteheider Stadtmusikanten/hfr

Bargteheide – Hier trafen Generationen in einem besonderen Rahmen aufeinander. Für die Kinder ist die Adventszeit eine Zeit des ungeduldigen Wartens auf den Weihnachtsmann und für die Bewohner des Seniorenzentrums Bargteheide eine Zeit der Vorfreude auf den Besuch des Chors der Carl-Orff-Schule, der sich dort traditionell in der Vorweihnachtszeit einfindet,um altbekannte Weihnachtslieder und Lieder aus aller Welt zu Gehör zu bringen.

Am 13. Dezember erklangen auch in diesem Jahr wieder Lieder wie: „O Tannenbaum, „Schneeflöckchen“, Ihr Kinderlein kommet“, „Zumba, zumba“ und viele andere Weihnachts- und Winterlieder, einstudiert und geleitet von Stefanie Steinbuck..

Mit ihren Darbietungen verbreiteten die kleinen Sänger eine festliche Weihnachtsstimmung und auch den Senioren manch verstohlene Träne der Rührung entlockte.

Für Alt und Jung war dieser Adventsbesuch im Seniorenzentrum nach eigener Aussage wieder eine große Freude, ein Wiederkommen mit fröhlichen Liedern im Sommer ist schon fest eingeplant.

Hintergrundinfo:

Die Carl-Orff-Schule ist Mitglied im Netzwerk Bargteheider Stadtmusikanaten und beweist mit solchen Aktivitäten eindrucksvoll, wie viel Freude Musik den Musizierenden selbst und auch den Zuhörern macht und daß Musik ein Geschenk für alle ist.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Ein letztes Mal Stormarnhallen-Adventsmarkt

Veröffentlicht

am

Der Weihnachtsmann ist vorbereitet
Foto: SL

Bad Oldesloe – Zum 14. – und letzten – Mal findet am Wochenden 8. und 9. Dezember in Bad Oldesloe der Stormarnhallen Adventsmarkt statt. Über 100 000 Besucher sollen laut Stadtverwaltung in den vergangenen 13 Jahren an dem Event teilgenommen haben.

Die Veranstaltung, die gemeinsam von Ehrenamtlern und der Stadt Bad Oldesloe organisiert wird, ist über die Jahre aber durch immer weiter verstärkte Auflagen vorbereitungs- und kostenintensiver geworden, so dass für 2019 ein Ortswechsel vorgesehen ist.

Doch in diesem Jahr geht es nochmal wie gewohnt weiter.Es sind wieder rund 70 Kunst- und Hobbyhandwerker mit an Bord. Das Angebot geht von Marmeladen und Likörs bis zu Holzarbeiten und Bekleidung.

Der LandFrauenVerein Bad Oldesloe empfängt die Gäste zu Kaffee und Kuchen im Café. Und im  Obergeschoss werden die Eisenbahnfreunde Bad Oldesloe eine Modellanlage aufbauen, die unter anderem die Bahnunterführung im Kneeden präsentiert und den alten Schienenbus, der auch in Blumendorf anhielt.

Der Zauberer Rainer Zufall soll am Samstag von 11 bis 16 Uhr mit Taschenspielertricks und visueller Zauberei, direkt vor den Augen und sogar in den Händen der Zuschauer für besondere Erlebnisse sorgen.

Am Sonntag ab 15 Uhr sorgt dann der Shantychor in gewohnter Manier mit Seemannsliedern für ein besonderes Ständchen zum zweiten Advent.

Für die kleinen Gäste bietet Heribert Schwandt eine Fossilien-Schatzsuche an. Außerdem gibt es wieder die schon bekannte und beliebte Bastel- und Spielecke, betreut von OASE e. V. und dem Kinderhaus Blauer Elefant.

Weihnachtsmann Bodo besucht mit seinem Engel auch wieder an beiden Tagen den Markt von 15 bis 16 Uhr.

Für das leibliche Wohl ist auch vor der Stormarnhalle gesorgt, wo Streetfood-Wagen ihre Waren anpreisen werden.

Der Adventsmarkt beginnt jeweils um 10 und geht bis 18 Uhr.

Im nächsten Jahr soll der Adventsmarkt dann in und an das KuB am Beer Yaacov Weg umziehen, berichtete Anna Plog vom Veranstaltungsmanegement der Stadt

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Stadtbibliothek erweitert das digitale Angebot für Kinder

Veröffentlicht

am

Die Stadtbücherei in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Die Stadtbibliothek erweitert ihr Ausleihangebot. Schon die Tiptoi- und Ting-Stifte mit den zugehörigen Medien erfreuen sich laut den Mitarbeitern großer Beliebtheit und Nachfrage in der Kinderbibliothek.

Die neuen Lesestifte Bookii und Tiptoi create, die man ab sofort in der Stadtbibliothek ausleihen kann, haben auch eine Aufnahmefunktion: man kann Geräusche erfinden, Geschichten erzählen oder Lieder singen.

Mit dem Tiptoi Create können auch die bisherigen Tiptoi-Medien, mit dem Bookii auch die Ting-Medien aus dem Tessloff-Verlag genutzt werden – und natürlich die passend zu den neuen Lesestiften angeschafften Medien.

Mit den Tonies gibt es jetzt außerdem einen besonderen Hörspielspaß zum Ausleihen: stellt man eine Hörfigur auf die dazugehörige Toniebox, wird das  passende Hörspiel erkannt und abgespielt. Möglich macht das ein kleiner Chip in der Hörfigur.

Das Angebot umfasst viele bekannte Hörspielgestalten vom Grüffelo über die Olchis, den kleinen  Raben Socke und das Sams bis hin zu Ritter Rost und dem kleinen  Drachen Kokosnuss.

Eine Toniebox zum Ausleihen sowie eine zum Ausprobieren vor Ort sind ebenfalls im Angebot.

Weiterlesen