Folge uns!

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Die lange Geschichte der Universitätsgesellschaft

Veröffentlicht

am

Foto: SHUG-Sektion Bad Oldesloe / hfr

Bad Oldesloe – Die Oldesloer Sektion der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Die ersten noch erhaltenen Dokumente, die die „Ortsgruppe Bad Oldesloe und Umgebung“ betreffen, stammen aus dem Jahr 1926 und befinden sich im Stadtarchiv von Bad Oldesloe. Ob die Ortsgruppe bereits vorher gegründet wurde, ist unbekannt.  Die Universitätsgesellschaft an sich war 1918 in Kiel gegründet worden. 

Der damalige Vorsitzende der Ortsgruppe war Dr. Gerhard Hayn, der Bürgermeister der Stadt. Diesem Umstand, dass der Vorsitzende auch gleichzeitig der kommunale Verwaltungschef war, ist es wohl zu verdanken, dass überhaupt Dokumente aus jener Zeit in den „Sonderakten des Magistrats“ zu finden sind.

Die archivierten Schriftstücke behandeln den üblichen Schriftverkehr mit der Universitätsgesellschaftsgeschäftsstelle in Kiel über Vortragslisten und Vortrags-wünsche (damals konnten pro Jahr 4 aus 52 Vorträgen ausgewählt werden) sowie Honorarabrechnungen. Weiter findet man Werbeschriften sowie Veranstaltungs-Anzeigen im „Oldesloer Landboten“ (heute „Stormarner Tageblatt“), Einladungen an Bürgerinnen und Bürger und Mitgliederlisten.

Anzeige im Landboten.
Foto: SHUG-Sektion Bad Oldesloe/hfr

Zu Veranstaltungen der Universitätsgesellschaft wurden 45 bedeutende Persönlichkeiten aus Bad Oldesloe (z.B. Fabrikant Wex und seine Tochter Fräulein Else Wex oder Amtsgerichtsrat Fielitz) dazu die 14 Oldesloer Stadtverordneten und 61 Honorationen aus Reinfeld und Nordstormarn (u.a. Generalmajor a.D. von Schönaich) eingeladen. 1928 gab es bereits 105 Mitglieder in der Ortsgruppe.

Die Veranstaltungen der Ortsgruppe beschränkten sich nicht nur auf die Professoren-Vorträge, sondern waren auch Werbemaßnahmen zur Mitgliedergewinnung bzw. für Spendeneinnahmen der Studentenhilfe, wie die nebenstehende Abbildung zeigt: Theateraufführung mit anschließendem Tanz und geselligem Beisammensein.

Interessant ist die Zielsetzung der jungen Universitätsgesellschaft, die nur im Kontext der ersten Republik zu verstehen ist: Die Universitätsgesellschaft erstrebt den „deutschen Wiederaufbau durch Zusammenfassung aller lebendigen Kräfte. Das kann nur durch Stärkung des Heimatgefühls geschehen. Daher ist die Parole: „Durch Heimat zum Vaterland! wichtigste Aufgabe für unsere Provinz: Ab-wehr gegen die dänische Kultur-propaganda. Hierfür gilt es Waffen zu schmieden …“ Diese vaterländische Gesinnung wird unter anderem. durch die Werbemaßnahme der Universitätsgesellschaft im Januar 1928 deutlich: Ein „Kammerkonzert am Hofe Friedrichs des Großen“ durch Musiker der Universität Kiel im Kurhaus von Bad Oldesloe

Die ersten vier Vorträge im „Vortragswesen“ befassten sich mit Vitaminen (Prof. Höber im Dezember 1926), der „Welt des Okkulten“, der Frage „Wie ist die Welt entstanden?“ und mit „Katholizismus und Protestantismus in der Gegenwart“. Das sind Themen, die durchaus auch in der Universitätsgesellschaft des 21. Jahrhunderts in den Vorträgen behandelt werden. In der dunklen Zeit des Naziregimes wurde das Themensektrum dann durch die Naziideologie stark eingeengt.

Nach Kriegsende begann der Neustart 1948, hier liegen aber keine weiteren Dokumente vor. Die beiden Vorgänger des jetzigen Sektionsleiters waren der Besitzer der Kurpark-Apotheke Herr Finger, nach seinem Tode führte seine Frau, Apothekerin Beate Finger die Sektion bis Ende 2012 weiter.

In dieser Zeit entstand eine Kooperation auf der Organisationsebene (Raumnutzung, Plakatdruck) mit der Volkshochschule Bad Oldesloe. Diese Kooperation hält bis heute an. Dr. Hartmut Jokisch übernahm die Geschäfte des Sektionsleiters in 2014 (Vortragsbeginn im Januar 2015).

Seit 2015 wird das Vortragsangebot auch auf Facebook präsentiert und Einladungen zu Vorträgen werden an andere Facebooknutzer verschickt. Die Vortragspräsentation auf Facebook hat den Vorteil, dass zusätzliches Bild-, Film- und Textmaterial zum aktuellen Vortragsthema eingestellt bzw. auf interessante Webseiten verlinkt werden kann.

Das Jahresprogramm ist aber auch in gedruckter Form in den Semesterprogrammen der Volks-hochschule zugänglich, außerdem liegt es in der Stadt-Info, in der Buchhandlung Willfang und im „Kaktus“ ind er Hindenburgstraße aus.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

VFL-Schwimmerinnen erfolgreich bei Preetzer Pokalwettkampf

Veröffentlicht

am

Bianca Hempell Foto: VfL Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Beim 33. Preetzer Pokalschwimmen gingen auch wieder Schwimmerinnen des VfL Oldesloe an den Start. Der Wettkampf wurde auf der 25 Meter Bahn ausgetragen.

Für die Schwimmabteilung des VfL Oldesloe waren Barbara Kehbein (Jahrgang 1969) und Blanca Hempell (Jahrgang 2008) vor Ort. Für beide Schwimmerinnen war es ein erfolgreicher Wettkampftag.

Barbara Kehbein startete über 50 Meter Schmetterling (00:32,07), 200 Meter Lagen (02:37, 23) und 100 Meter Lagen (01:11,78) und belegte jeweils den ersten Platz! Über die 200 Meter Freistil (02:15,98) wurde sie Zweite.

Blanca Hempell startete über 200 Meter Rücken (03:30,66), 200 Meter Brust (04:07,37), 200 Meter Lagen (03:52,82) und 200 Meter Freistil (03:25,65) und wurde damit Zweite in ihrem Jahrgang in der Mehrkampfwertung. Über die 50 Meter Rücken (00:49, 44) belegte sie den ersten Platz!

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: “Voice”-Projekt zeigt Theaterstück in der TMS-Aula

Veröffentlicht

am

Das Orgateam hinter “Voice” freut sich auf viele Teilnehmer Foto: SL

Bad Oldesloe – Wie wird die Zukunft aussehen? Welchen Einfluss hat meine Stimme auf die Zukunft? Im Tanz-Theaterstück “Voice” zeigen Jugendliche am 19. Oktober in der TMS-Aula ihre Zukunftsvisionen.

Sie lassen die Zuschauerinnen und Zuschauer an ihren Hoffnungen und Ängsten für die Zukunft teilhaben und zeigen was der oder die Einzelne bewegen kann. Dafür werden unter anderem Gesang- und Tanzelemente genutzt.

Das Theaterstück ist die Abschlussaufführung des Projektes „Voice – Meine Stimme, unsere Bewegung“ und wurde von den Jugendlichen selbst geschrieben.

Das Projekt ist eine Kooperation der Ida-Ehre-Schule, der Oldesloer Musikschule e. V. und der Stadt Bad Oldesloe. Das Projekt „Voice – Meine Stimme, unsere Bewegung“ wird gefördert durch Wege ins Theater, dem Projekt der ASSITEJ im Rahmen des Förderprogramms “Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Das Stück wird in der TMS-Aula gezeigt am 19. Oktober um 19 Uhr.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kultur für ältere Erwachsene: Oldesloe will Bürger beteiligen

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Für Donnerstag, 24. Oktober, um 17 Uhr lädt der Sachbereich Kultur der Stadt Bad Oldesloe alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, lokale Akteure, Fachkräfte und Ehrenamtliche zum Austausch in das Kultur- und Bildungszentrum (KuB) Bad Oldesloe ein.

In den kommenden Jahrzehnten nimmt der Anteil der Über-65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung deutlich zu.

Als Folge des demografischen Wandels steigt auch der Bedarf und das Interesse an passenden Freizeitgestaltungs- und Kulturangeboten. Teilhabe und Lebensqualität vom Renteneintritt bis ins hohe Alter sind unfraglich Themen von hoher gesellschaftlicher Relevanz.

Gemeinsam mit den Teilnehmenden möchte das Kulturbüro durch Impulsvorträge, Tischgespräche und einen offenen Austausch Ideen für künftige Kultur- und Veranstaltungsangebote entwickeln. Welche Wünsche gibt es im Bereich der Kultur für ältere Erwachsene? Wie kann man Vorhandenes besser vernetzen? Wo kann man – idealerweise gemeinsam – sinnvoll Neues ergänzen?

Um besser planen zu können, wird um vorherige Anmeldung unter Tel. 04531-504191 oder per E-Mail an tim.knackstedt@badoldesloe.de gebeten. Eine Teilnahme ist aber auch ohne Anmeldung möglich.

Weiterlesen