Folge uns!

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Die lange Geschichte der Universitätsgesellschaft

Veröffentlicht

am

Foto: SHUG-Sektion Bad Oldesloe / hfr

Bad Oldesloe – Die Oldesloer Sektion der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Die ersten noch erhaltenen Dokumente, die die „Ortsgruppe Bad Oldesloe und Umgebung“ betreffen, stammen aus dem Jahr 1926 und befinden sich im Stadtarchiv von Bad Oldesloe. Ob die Ortsgruppe bereits vorher gegründet wurde, ist unbekannt.  Die Universitätsgesellschaft an sich war 1918 in Kiel gegründet worden. 

Der damalige Vorsitzende der Ortsgruppe war Dr. Gerhard Hayn, der Bürgermeister der Stadt. Diesem Umstand, dass der Vorsitzende auch gleichzeitig der kommunale Verwaltungschef war, ist es wohl zu verdanken, dass überhaupt Dokumente aus jener Zeit in den „Sonderakten des Magistrats“ zu finden sind.

Die archivierten Schriftstücke behandeln den üblichen Schriftverkehr mit der Universitätsgesellschaftsgeschäftsstelle in Kiel über Vortragslisten und Vortrags-wünsche (damals konnten pro Jahr 4 aus 52 Vorträgen ausgewählt werden) sowie Honorarabrechnungen. Weiter findet man Werbeschriften sowie Veranstaltungs-Anzeigen im „Oldesloer Landboten“ (heute „Stormarner Tageblatt“), Einladungen an Bürgerinnen und Bürger und Mitgliederlisten.

Anzeige im Landboten.
Foto: SHUG-Sektion Bad Oldesloe/hfr

Zu Veranstaltungen der Universitätsgesellschaft wurden 45 bedeutende Persönlichkeiten aus Bad Oldesloe (z.B. Fabrikant Wex und seine Tochter Fräulein Else Wex oder Amtsgerichtsrat Fielitz) dazu die 14 Oldesloer Stadtverordneten und 61 Honorationen aus Reinfeld und Nordstormarn (u.a. Generalmajor a.D. von Schönaich) eingeladen. 1928 gab es bereits 105 Mitglieder in der Ortsgruppe.

Die Veranstaltungen der Ortsgruppe beschränkten sich nicht nur auf die Professoren-Vorträge, sondern waren auch Werbemaßnahmen zur Mitgliedergewinnung bzw. für Spendeneinnahmen der Studentenhilfe, wie die nebenstehende Abbildung zeigt: Theateraufführung mit anschließendem Tanz und geselligem Beisammensein.

Interessant ist die Zielsetzung der jungen Universitätsgesellschaft, die nur im Kontext der ersten Republik zu verstehen ist: Die Universitätsgesellschaft erstrebt den „deutschen Wiederaufbau durch Zusammenfassung aller lebendigen Kräfte. Das kann nur durch Stärkung des Heimatgefühls geschehen. Daher ist die Parole: „Durch Heimat zum Vaterland! wichtigste Aufgabe für unsere Provinz: Ab-wehr gegen die dänische Kultur-propaganda. Hierfür gilt es Waffen zu schmieden …“ Diese vaterländische Gesinnung wird unter anderem. durch die Werbemaßnahme der Universitätsgesellschaft im Januar 1928 deutlich: Ein „Kammerkonzert am Hofe Friedrichs des Großen“ durch Musiker der Universität Kiel im Kurhaus von Bad Oldesloe

Die ersten vier Vorträge im „Vortragswesen“ befassten sich mit Vitaminen (Prof. Höber im Dezember 1926), der „Welt des Okkulten“, der Frage „Wie ist die Welt entstanden?“ und mit „Katholizismus und Protestantismus in der Gegenwart“. Das sind Themen, die durchaus auch in der Universitätsgesellschaft des 21. Jahrhunderts in den Vorträgen behandelt werden. In der dunklen Zeit des Naziregimes wurde das Themensektrum dann durch die Naziideologie stark eingeengt.

Nach Kriegsende begann der Neustart 1948, hier liegen aber keine weiteren Dokumente vor. Die beiden Vorgänger des jetzigen Sektionsleiters waren der Besitzer der Kurpark-Apotheke Herr Finger, nach seinem Tode führte seine Frau, Apothekerin Beate Finger die Sektion bis Ende 2012 weiter.

In dieser Zeit entstand eine Kooperation auf der Organisationsebene (Raumnutzung, Plakatdruck) mit der Volkshochschule Bad Oldesloe. Diese Kooperation hält bis heute an. Dr. Hartmut Jokisch übernahm die Geschäfte des Sektionsleiters in 2014 (Vortragsbeginn im Januar 2015).

Seit 2015 wird das Vortragsangebot auch auf Facebook präsentiert und Einladungen zu Vorträgen werden an andere Facebooknutzer verschickt. Die Vortragspräsentation auf Facebook hat den Vorteil, dass zusätzliches Bild-, Film- und Textmaterial zum aktuellen Vortragsthema eingestellt bzw. auf interessante Webseiten verlinkt werden kann.

Das Jahresprogramm ist aber auch in gedruckter Form in den Semesterprogrammen der Volks-hochschule zugänglich, außerdem liegt es in der Stadt-Info, in der Buchhandlung Willfang und im „Kaktus“ ind er Hindenburgstraße aus.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Magisch: Marco Weissenberg verzaubert das KuB

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Der Deutsche Vizemeister der Zauberkunst Marco Weissenberg macht am Freitag, 30. August, mit seiner brandneuen Liveshow „Wunderkind“ Stopp im Oldesloer KuB. Start ist 20 Uhr.

Deutschlandweit verzaubert er seine Zuschauer mit einer einzigartigen Mischung aus Comedy, Storytelling und Magie. Marco Weissenberg findet verblüffende und kuriose Dinge, die er mit einem Augenzwinkern präsentiert.

Die Zuschauer erleben hautnah, wie sich Marco in einen Superhelden verwandelt, den gefährlichsten Kartentrick der Welt zeigt oder unzählige Glühwürmchen durch den Raum fliegen lässt. Spätestens wenn Marco ein Polaroidfoto in der Zukunft macht und die Tricks aus seinem ersten Zauberkasten neu entdeckt, dürfen er das Publikum verzaubert haben.

Direkt vor den Augen der Zuschauer beginnen Gegenstände zu schweben und Gedanken werden mit einem Dosentelefon quer durch den Raum geschickt. In dieser Zaubershow ist das Publikum unmittelbarer Teil der Show und erlebt durch eine ganz besondere Mitmach-Illusion ein verblüffendes Wunder in den eigenen Händen.

„Wunderkind“ mit Marco Weissenberg am Freitag, 30. August, um 19 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in Bad Oldesloe (Beer-Yaacov-Weg 1). Tickets unter www.kub-badoldesloe.de.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Polizisten stoppen betrunkenen Fahrer auf der A1 nach Rowdie-Verhalten

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Reinfeld/Stapelfeld – Am 16.08. (gegen 07:25 Uhr) teilte eine Verkehrsteilnehmerin den Beamten des Polizei-Autobahnrevieres in Bad Oldesloe mit, der ihr auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg ein VW Up durch besondere Rücksichtslosigkeit zwischen dem Autobahnkreuz Lübeck und der Anschlussstelle Reinfeld aufgefallen sei.

Der Fahrer hätte unter anderem unnötige und plötzliche unangekündigte Fahrstreifenwechsel durchgeführt, spontane Bremsungen vollzogen und andere Verkehrsteilnehmer wiederholt geschnitten. Auch Rechtsüberholen und das Überholen über den Seitenstreifen gehörten zum Repertoire.

“Das beschriebene Fahrzeug konnte durch eine Streifenwagenbesatzung schnell eingeholt werden. Doch bevor das Fahrzeug und dessen Fahrer an der Anschlussstelle Stapelfeld einer Kontrolle unterzogen werden konnten, entschlossen sich Fahrer und Beifahrer – wohl in der Annahme einen vermeintlich unbeobachteten Moment ausnutzen zu können – zu einem Seitenwechsel”, sagt Polizeisprecherin Sandra Kilian.

Während der Fahrt überkletterten beide einander und der Beifahrer übernahm das Steuer. Um den Rollentausch perfekt zu machen, wurden auch noch einige Bekleidungsgegenstände getauscht.

Die Aktion war von den aufmerksamen Kollegen nicht unbemerkt geblieben. Am Kontrollort stellte sich dann heraus, dass der nun hinter dem Lenkrad sitzende 24-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Er “pustete” freiwillig 0,98 Promille. “, so Kilian.

Es stellte sich die Frage nach dem Grund für den Platztausch.

Der ursprüngliche Fahrer, ebenfalls 24 Jahre alt, ist nicht im Besitz eines Führerscheins und stand ebenfalls unter Alkoholeinfluss. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,27 Promille.

Für die beiden Hamburger endete der Einsatz mit der Entnahme von Blutproben und der Fertigung von Strafanzeigen bzgl. Fahrens ohne Fahrerlaubnis, zweier Trunkenheitsfahrten sowie einer Versuchten Strafvereitlung.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Neues Angebot für Jugendliche: Offener Unterricht im Oldesloer Skateland

Veröffentlicht

am

Einweihung der Erweiterung des Skatelands Foto: SL

Bad Oldesloe – Im diesjährigen Sommerferienpass haben drei junge, erwachsene Skater mit großem Erfolg einen Skatekurs angeboten.

Die Jugendarbeit der Stadt Bad Oldesloe reagiert jetzt auf die offenbar bestehende Nachfrage nun mit einem regelmäßigen offenen Skateangebot für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren.

Wer Tricks und Kniffe von erfahrenen Skatern lernen möchte, ist ab dem  21. August immer mittwochs zwischen 16 und 17 Uhr auf der Skateanlage am Exer herzlich willkommen.

Wer hat, bringt bitte eigene Boards, Helm und Schützer mit, da Leihausrüstungen nur in geringer Zahl zur Verfügung stehen.

Für eventuelle Fragen steht Frau Stehr, Sachbereich Jugendarbeit, E-Mail: kathrin.stehr@badoldesloe.de, gern zur Verfügung.

Weiterlesen