Folge uns!

Trittau

“Wertvolle Geräte”: Ausstellung in der Trittauer Wassermühle

Veröffentlicht

am

“Wertvolle Steinlampe”
Foto: Jenny Schäfer/hfr

Trittau – Ab dem 20. Januar ist in der Galerie in der Wassermühle Trittau die Ausstellung „Jenny Schäfer – Wertvolle Geräte“ zu sehen. Die in Hamburg lebende Künstlerin hat über Monate hinweg zu den archäologischen Ausgrabungen der Region geforscht und fotografiert.

Entstanden ist eine installative Ausstellung, die Verbindungen zwischen den „wertvollen Geräten“ der Rentierjäger aus der Altsteinzeit und heutigen Ausgrabungen aus dem Alltag herstellt. Anhand der Funde stellt Jenny Schäfer die Frage, was Wert überhaupt bedeutet.

Alfred Rust legte in den 1930er Jahren Rentierknochen und -geweihe sowie Steine und daraus gefertigte Artefakte aus der späten Eiszeit frei. Damit belegte er erstmals die Existenz zweier Rentier-Jäger-Kulturen im bis dahin unbesiedelt geglaubten Norddeutschland.

Der Autodidakt Rust erlangte internationale Anerkennung und erhielt neben einer Ehrendoktorwürde von der Universität Kiel auch die Ehrenbürgerschaft der Stadt Ahrensburg. Innerhalb seines Fundes bestimmte Rust eine Gruppe der Artefakte aus dem Tunneltal als „wertvolle Geräte […] im Sinne der Annahme, daß auch die Jäger sie als solche einschätzten oder auf die sie als Künstler stolz waren.“

Über die rein historische Bedeutung dieser Entdeckung hinaus interessieren Jenny Schäfer an Alfred Rust und seinen Ausgrabungen nach eigener Aussage insbesondere die Wertzuschreibungen und der Wandel von Wert. Die heutige Konsumgesellschaft hat den Prozess des Wandels von wertvoll zu wertlos auf ein Vielfaches beschleunigt. Was heute unwichtig scheint, kann jedoch in späteren Generationen Aufschluss über unsere Gesellschaft und historische Zusammenhänge geben – der zukünftige Wert eines Gegenstandes ist heute schwer einschätzbar.

Ausgehend von Rusts Bezeichnung hat Jenny Schäfer „wertvolle Geräte“ sowohl aus archäologischen Ausgrabungen als auch aus ihrer eigenen Gegenwart und ihrem Umfeld fotografiert und sie auf große PVC-Planen gedruckt: eine Drohne umringt von Feuersteinen und Geweihfragmenten, Fidget Spinner unter einer historischen Ausgrabungsstelle.

„Wir freuen uns sehr über Jenny Schäfers intensive künstlerische Auseinandersetzung mit einem für Stormarn identitätsstiftenden Thema. Spannend ist, wie die Archäologie als wissenschaftliche Disziplin und ihre Forschungsobjekte aus Perspektive einer Künstlerin betrachtet und in neue Kontexte gesetzt werden“, sagt die Kuratorin der Ausstellung Julia Kölle von der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn.

Am Samstag, 20. Januar 2018 um 16 Uhr wird die Ausstellung in der Galerie in der Wassermühle Trittau von Oliver Mesch, Bürgermeister der Gemeinde Trittau, eröffnet. Zur Einführung spricht Julia Kölle.

Im Rahmen der Ausstellung findet am 18. Februar um 15.00 Uhr eine Veranstaltung statt: Die Archäologin Dr. Mara Weber (Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, Schloss Gottorf) gibt eine kurze Einführung zu den archäologischen Funden im Tunneltal und führt anschließend gemeinsam mit der Künstlerin Jenny Schäfer durch die Ausstellung. Ein Dialog zwischen den Disziplinen Kunst und Archäologie soll durch den Austausch über die Ausstellung zustande kommen.

Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten der Galerie in der Wassermühle Trittau: Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Kultur

Kinderatelier: Kreative Werkstatt für Nachwuchskünstler

Veröffentlicht

am

„Kreatives Austoben“ in den Ausstellungsräumen der Galerie in der Wassermühle Trittau.
Foto: Kulturstiftung Sparkasse Holstein/hfr

Trittau –  Wie führt man junge Menschen an Kunst heran?  „Die Kunst in unseren Ausstellungen an Kinder und Jugendliche zu vermitteln, ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit“, sagt Dr. Katharina Schlüter, Geschäftsführerin der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn. Daher bietet die Stiftung zu den Kunstausstellungen in der Galerie im Marstall Ahrensburg und in der Galerie in der Wassermühle Trittau jeweils einen Workshop für Kinder von 6 bis 12 Jahren an.

Die Kunstvermittlerinnen vom Atelier Mamülei entdecken gemeinsam mit den Kindern die Ausstellungen und regen damit deren Fantasie an. Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch können sich die Kinder selbst kreativ austoben, verschiedene Materialien und Techniken erlernen und anwenden und ihr eigenes Kunstwerk für zu Hause schaffen.

Jeweils der zweite Termin der in Ahrensburg stattfindenden Workshops wird in den Räumlichkeiten des Atelier Mamülei ausgerichtet. Die Zeit in den Atelierräumen ist neben den Besuchen in den Ausstellungen ein wichtiger Bestandteil, denn hier können die Mädchen und Jungen mit anderen Materialien und Techniken als in den Galerieräumen arbeiten.

„Die kleinen Ausflüge in die Kunstausstellungen sind für die Kinder sehr wertvoll“, sagt Maria Müller-Leinweber, Leiterin des Ateliers. Sie hat das Atelier Mamülei 2011 als Haus für Kunst und Kreativität, in dem viele verschiedene Kurse angeboten werden, gegründet.

Die Kursleiterinnen sind durch ihre künstlerischen Ausbildungen, ihre pädagogische Erfahrung und vor allem ihren Enthusiasmus ein unverzichtbarer Teil des Stormarner Kinderateliers, das von der Sparkassen-Stiftung Stormarn finanziert wird. Wichtig ist den Kursleiterinnen die Förderung der Kreativität sowie die Anregung der Fantasie und Experimentierfreude der Kinder.

Die Workshops sind auf 10 Kinder beschränkt. Daher bitten die Veranstalter um verbindliche Anmeldung bis spätestens 3 Tage vor dem jeweiligen Termin per Mail unter info@stormarner-kinderatelier.de oder telefonisch unter 04102 70 78 10 14. Die Kosten für einen Workshop-Tag belaufen sich auf lediglich 5 Euro pro Kind.

Nächste Termine:

Ausstellung
„Nick Koppenhagen – Einige Gedichte über die Zukunft der Welt“
Samstag, 8. September 2018, in der Galerie in der Wassermühle Trittau
(15 bis 17 Uhr)

Ausstellung
„Straight, Crooked, Shaped – Über die Linie“
Samstag, 27. Oktober 2018, in der Galerie im Marstall Ahrensburg
(15 bis 17 Uhr)
Samstag, 3. November 2018, im Atelier Mamülei
(15 bis 17Uhr)

Ausstellung
„Anna Grath & Jenny Feldmann – Normal Square“
Samstag, 17. November 2018, in der Galerie in der Wassermühle Trittau (15 bis 17Uhr)

Ausstellung
„Gesa Lange – Im Halbkreis neben der Lampe“
Samstag, 24. November 2018, in der Galerie im Marstall Ahrensburg
(15 bis 17 Uhr)
Samstag, 1. Dezember 2018, im Atelier Mamülei
(15 bis 17 Uhr)

Weiterlesen

Trittau

Diebe haben in Trittau Mercedes und Tresor gestohlen!

Veröffentlicht

am

Das ebenfalls von den Dieben gestohlene Fluchtfahrzeug. Foto: Polizei

Trittau – Sie klauten einen Tresor und transportierten ihn dann auch noch mit dem neuen Mercedes des Besitzers ab! Diebe haben in Trittau bei einem Einbruch große Beute gemacht.

Der Einbruch ereignete sich in der Zeit vom 3. August (14.30 Uhr) auf den 5. August (19.20 Uhr) auf einem Firmengelände in der Carl-Zeiss-Straße, auf dem sich die Wohnung befand.

Bislang unbekannte Täter drangen über ein Fenster in die Wohnung ein. Sie durchsuchten sämtlich Raume und entwendeten schließlich einen nicht fest eingebauten Tresor, der ca. 100 Kilo wiegt. Die Täter schafften den Tresor auf bislang unbekannte Weise aus der Wohnung.

Vermutlich luden sie den Tresor dann in einen weißen neuwertigen Mercedes Kombi (E-Klasse), der unter einem zur Wohnung gehörenden Carport stand und fuhren damit weg.

Der Mercedes wurde mit dem Original-Fahrzeugschlüssel geöffnet und entwendet. Den Schlüssel haben die Täter bei der Durchsuchung der Wohnung aufgefunden.

An dem Fahrzeug war ein rotes Kurzzeitkennzeichen angebracht.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei lassen den Schluss zu, dass sich das Fahrzeug noch in einem 15 Kilometer-Radius befinden könnte. Aufgefunden wurde der Wagen bislang jedoch nicht.

Auch konnte der Tresor noch nicht aufgefunden werden Die Polizei sucht nun Zeugen für diesen Einbruch sowie den Verbleib von Tresor und Mercedes.

Zeugenhinweise bitte an Polizeistation in Trittau unter 04154 / 7073-0 oder die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter 04102 / 809-0.

Weiterlesen

Trittau

Kinderfest rund um die Trittauer Wassermühle

Veröffentlicht

am

Kinderfest an der Trittauer Wassermühle. Foto: SPD

Trittau – Zum Abschluss der Sommerferien findet für alle daheim gebliebenen und den aus Urlaub zurückgekehrten wieder das traditionelle Kinderfest der SPD, KIT und AWO statt.

Am 18. August 2018 von 14 Uhr bis 17 Uhr wird es wieder rund um die Trittauer Wassermühle viele Spiele geben.

Grillwürstchen, Getränke, Kaffee und Kuchen für Eltern und Großeltern stehen im Bauerngarten bereit. Höhepunkt der Veranstaltung ist wieder die von den Trittauer Geschäftsleuten gestiftete Tombola.

Jedes Kind darf einen Tombola-Gewinn mit nach Hause nehmen. Dafür herzlichen Dank an die Sponsoren von dem Organisationsteam. Das Tombola-Los ist die Spielkarte.

Nach den Spielen, auf dem Weg nach Hause, bietet sich ein Stopp bei der Eisdiele zur Erfrischung an, um dann anschließend auf dem Schützenplatz noch ein paar Karussellrunden zu drehen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung