Folge uns!

Trittau

Raiffeisenbank: Bilanzsumme erstmals über 700 Millionen Euro

Veröffentlicht

am

Die Vorstandsmitglieder der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln Heiko Ernst (re.) und Kai Schubert freuen sich trotz Ausnahmejahr über ein gutes Ergebnis. Foto: Anders/herzogtum-hirekt.de

Trittau – Das Jahr 2017 war ein weiteres Ausnahmejahr als Folge der Finanz- und Staatenkrise 2008/2009. Die Europäische Zentralbank hat ihre Zinspolitik der Negativzinsen konsequent fortgeführt und beeinflusst damit ganz wesentlich die Geschäftsentwicklung der Banken und deren Ergebnisse. Durch den größer werdenden Ertragsdruck bei allen Banken, nehmen die Margen im Wettbewerb weiter ab und der Risikoappetit weiter zu.

“Wir haben ein gutes Jahr gehabt”, stellt Vorstandsmitglied Kai Schubert fest. Befragt zu den Erfolgsfaktoren des Hauses muss er nicht lange überlegen: „Unser auf Stabilität und Nachhaltigkeit ausgerichtetes Geschäftsmodell wird von der Kundschaft geschätzt und honoriert. Wir sind sehr eng mit der Region verbunden und stehen zu unserer Verantwortung für die hier lebenden und arbeitenden Menschen.“ Im traditionellen Jahrespressegespräch im Trittauer Verwaltungssitz blickte Schubert gemeinsam mit seinem Kollegen Heiko Ernst, auf das Jahr 2017 zurück.

Ergebnis- und Bilanzentwicklung

„Unsere Bank konnte sich gut behaupten und ein Betriebsergebnis erzielen, das etwa in Höhe des Vorjahresergebnisses liegt. Aus diesem Ergebnis ist eine gute Eigenkapitaldotierung möglich.“ Für die rund 16.000 Mitglieder hatte das Vorstandsduo deshalb gute Nachrichten parat: „Unser Betriebsergebnis ermöglichen es uns eine attraktive Dividende in Vorjahreshöhe auszuschütten.“

Und in der Tat: Sämtliche 2017er-Zahlen der Bank können sich sehen lassen. In allen Bereichen seien leicht Zuwächse zu verzeichnen. Was Schubert und seinen Vorstandskollege besonders freut: Bei den Kundeneinlagen konnte die Bank zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2017 fast 490 Millionen Euro verzeichnen. Die Bilanzsumme übertraf erstmalig das Volumen von 700 Millionen Euro (717 Mio. Euro).

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Trittau

Himmelfahrt: 24-Jähriger bei Verkehrsunfall in Trittau lebensgefährlich verletzt

Veröffentlicht

am

Trittau An Himmelfahrt (25. Mai) kam es gegen 19.30 Uhr auf der K 32, Kieler Straße in Trittau zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein 24-jähriger Großenseer lebensgefährlich verletzt.

Rettungsdienst im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine Gruppe von vier Männern mit einem Renault Master Pritschenwagen die Kieler Straße aus Grönwohld kommend in Fahrtrichtung Trittau.

Aus noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine dortige Straßenlaterne.

Ein 24-jähriger Fahrzeuginsasse zog sich bei dem Aufprall lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde umgehend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Hinweise auf den Fahrzeugführer zum Unfallzeitpunkt liegen noch nicht vor. Alle Mitfahrenden im Pritschenwagen machten dazu keine Angaben.

Die Polizeistation in Trittau hat die Ermittlungen diesbezüglich aufgenommen. Zudem wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

Weiterlesen

Trittau

Betrunkene (21) verursacht Unfall auf Disko-Parkplatz in Trittau und flieht

Veröffentlicht

am

Trittau Am 14. Mai kam es gegen 01.10 Uhr in Trittau auf dem Parkplatz der Diskothek “Fun Park” zu einem Verkehrsunfall mit Flucht.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigen Ermittlungsstand fuhr eine 21-jährige Schwarzenbekerin beim Ausparken mit ihrem Renault Clio gegen einen Ford Fiesta.

Die Renault-Fahrerin kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden, sondern entfernte sich vom Unfallort.

Dank dem Hinweis einer Zeugin konnte die Schwarzenbekerin wenig später an der Auffahrt der B 404 in Richtung Kiel gestoppt werden.

Die Polizeibeamten nahmen Atemalkoholgeruch war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,72 Promille. Sie musste sich einer Blutprobenentnahme stellen.

Die Polizeistation in Trittau hat die Ermittlungen übernommen. Die 21-jährige wird sich wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss und der Verkehrsunfallflucht verantworten müssen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Tankstelle in Trittau überfallen: 18-Jährige mit Küchenmesser bedroht

Veröffentlicht

am

Trittau Am Mittwochabend (04. Mai 2022) kam es zu einem Raub auf eine Tankstelle in der Hamburger Straße in Trittau.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betrat gegen 21:50 Uhr ein unbekannter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle. Mit einem großen Küchenmesser mit rotem Griff wurde die 18- jährige Angestellte bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen.

Nachdem mehr als 300 Euro Bargeld aus der Kasse übergeben wurden, flüchtete der Täter.

Der Täter war ca. 1,85m groß, schlank, trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit einem dicken weißen Streifen auf den beiden Ärmeln sowie eine schwarze Hose und graue Turnschuhe.

Das Alter des Mannes wird auf ungefähr 25 Jahre geschätzt. Das Gesicht des Täters war mit einer schwarzen Maske oder einem schwarzen Tuch bis über die Nase bedeckt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Tankstelle gesehen? Wer kann Angaben zu dem Täter machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen