Folge uns!

Trittau

Stadtwerke planen Gigabit-Internet in Großensee

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Stormarnlive.de

Großensee – Internet in Lichtgeschwindigkeit ist rund um Großensee bereits in den Gemeinden Kuddewörde, Rausdorf, Brunsbek und Braak verfügbar. In den Gemeinden Trittau, Lütjensee und Hoisdorf ist das Gigabitnetz in Bau. Und in Grönwohld läuft parallel die Vertragsabschlussphase für die kostenlosen Gigabitanschlüsse.

Großensee selbst kann zukünftig auch ans Glasfasernetz angeschlossen werden, sofern sich ausreichend Großenseer für einen Anschluss entscheiden. Für den Ausbau wird eine Mindestanschlussquote i. H. Von 35 Prozent vorausgesetzt. Wenn genügend Anträge bis zur Frist am 2. März 2018 vorliegen, kann Großensee ausgebaut werden.

Am Dienstag, den 9. Januar um 19.30 Uhr informieren die Vereinigte Stadtwerke Media GmbH (VS Media) mit einer Präsentation im Dörphus, Hamburger Straße 11 über das Projekt. Am Dienstag, den 23. Januar und am Dienstag, 6. Februar, beraten Vertreter der VS Media jeweils von 17 bis 20 Uhr zum Glasfaserausbau im Dörpshus.

Der Anschluss an das Gigabitnetz der VS Media, mit Glasfaser bis in das Haus, ist für Kunden kostenlos, sofern ein Auftrag für mindestens einen der Dienste Telefon, Fernsehen oder Internet gebucht wird. Standardleistung für das Internet ist 200 Mbit/s (symmetrisch). Für Gewerbekunden gibt es attraktive Basisprodukte und individuell angepasste Angebote.

Weitere Infos zum Ausbau in Großensee, zu den Geschwindigkeiten und Preisen sind unter www.vereinigte-stadtwerke.de/media (Großensee) zu finden. Hier können Interessierte auch online einen Vertrag abschließen.

Die VS Media ist eine Tochter der Vereinigte Stadtwerke GmbH (Ratzeburg, Mölln Bad Oldesloe). Aktuell haben sich mehr als 35.000 Kunden für den Breitbandausbau durch die VS Media entschieden. Angeschlossen und in Betrieb, sind gut 27.000 Nutzer. In den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn sind mehr als 200 Gemeinden, Ortschaften und Städteteile gebaut und größtenteils in Betrieb. Seit dem Beginn des Breitbandausbaus 2009, hat die VS Media etwa 90 Millionen Euro in die Region investiert und ist inzwischen einer der größten FTTH (Fibre To The Home) Anbieter in Schleswig-Holstein.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Trittauer (38) zum zweiten Mal alkoholisiert am Steuer erwischt

Veröffentlicht

am

Reinbek – Am 13. Oktober, um 17:50 Uhr, kontrollierten Beamte des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres Ratzeburg einen Pkw mit Hamburger Kennzeichen in der Liebigstraße in Reinbek.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle ermittelten die Polizisten, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen im September 2020 in Hamburg gestohlen wurden. Zudem war der Audi A3 bereits im September 2020 abgemeldet worden und besaß keine Haftpflichtversicherung mehr.

Im Gespräch gab der Fahrzeugführer, ein 38-jähriger Trittauer, den Beamten gegenüber an, dass er zur Zeit keinen gültigen Führerschein besitzen würde und vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert habe.

Er habe den Führerschein bereits schon einmal wegen des Führen eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinfluss verloren.

Bei einer Atemalkoholmessung konnte ein Promillewert von 0,89 festgestellt werden. Es wurde eine Blutprobe entnommen und die Kennzeichenschilder, sowie der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Dem Beschuldigten wurden die Weiterfahrt sowie das Führen von Kraftfahrzeugen untersagt.

Die umfangreichen Ermittlungen wurden durch die Polizei Reinbek aufgenommen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Autofahrerin (39) kommt unter Alkoholeinfluss von der Straße ab

Veröffentlicht

am

Trittau – Am 11. Oktober, kam es um 1:50 Uhr auf der Hamfelder Straße, zwischen Köthel und Hamfelde, zu einem Verkehrsunfall, bei dem die Fahrzeugführerin unter Alkoholeinfluss stand.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Eine 39 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim befuhr die Hamfelder Straße in Richtung Köthel. In einer Rechtskurve kam sie ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn nach links ab und verlor die Kontrolle über ihren Mercedes Vaneo. Dabei fuhr sie in einen Graben und stieß mit Knickgehölz zusammen. Durch die Wucht des Zusammenpralls kippte der Pkw auf die rechte Fahrzeugseite und blieb in dieser Position liegen.

Der Fahrzeugführerin war es zunächst nicht möglich, selbstständig aus ihrem Pkw herauszuklettern.

Durch die umgehend eingetroffenen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Köthel konnte die Frau aus ihrem Fahrzeugwrack befreit werden.

Bei der Klärung des Unfallherganges nahmen die Polizeibeamten bei der Fahrzeugführerin Atemalkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,97 Promille.

Die Polizeibeamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an. Der Führerschein der Fahrzeugführerin wurde sichergestellt.

Die 39-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Ihr Pkw war stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Auf sie kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Unbekannte laden illegal Müll in Lauenburg und Stormarn ab

Veröffentlicht

am

Kasseburg/Trittau – Nachdem am 12. August auf einem Feldweg zwischen der Verbindungsstraße Möhnsen und Kasseburg in Kasseburg illegal abgelagerter Müll aufgefunden wurde, sucht die Polizei Zeugen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Unbekannte luden im Feldweg ca. 5 Kubikmeter Styroporplatten mit Bitumenkleberanhaftungen und Dachpappe ab und entfernten sich anschließend.

Hinweise auf den Verursacher ließen sich nicht erlangen. Entsprechend hoffen die Umweltermittler durch Hinweise aus der Bevölkerung auf die Spur der Verantwortlichen zu kommen.

Zu einem gleichgelagerten Fall ist es auch in Trittau, Am Sportplatz, Großenseer Straße gekommen.

Auch dort wurde illegal Müll abgelagert. Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Eine derartige Ablagerung von Abfällen stellt eine Straftat gemäß § 326 StGB dar. Die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Ratzeburg haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten mögliche Zeugen, sich unter 04541/809-1321 zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung