Folge uns!

Bad Oldesloe

Wlan abgeschaltet: Internetverbot nach Angriff auf KuB-Hausmeister

Veröffentlicht

am

Das Oldesloer KuB.
Foto: KuB Bad Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Nachdem im Kultur- und Bildungszentrum ein Hausmeister von einem Jugendlichen angegriffen und verletzt wurde, folgen weitere Sanktionen. Derzeit vertreibt ein Wachmann die renitenten Jugendlichen.

Jetzt gibt es auch noch Internetverbot: „Wir werden jetzt täglich ab 14 Uhr das Wlan abschalten“, sagt Bürgermeister Jörg Lembke. Das kostenlose Internet sei ein Grund, warum sich Jugendliche oft im KuB-Foyer aufhalten. Auch die Verlängerung einer Bewachung durch den zunächst auf Zeit engagierten Sicherheitsdienst ist denkbar. „Darüber muss die Politik entscheiden“, so der Verwaltungschef. Um die Jugendlichen anderweitig zu beschäftigen, könnten im nächsten Jahr auch die Öffnungszeiten der Jugendfreizeitstätte verlängert werden.

Der Angriff auf den Hausmeister ist der traurige Höhepunkt einer Reihe von Zwischenfällen mit Jugendlichen, die sich im KuB unangemessen verhalten.

Seit ein Sicherheitsdienst im Foyer Wache schiebt, ist es ruhiger geworden. „Unsere Mitarbeiterinnen fühlen sich jetzt sicherer“, sagt KuB-Managerin Inken Kautter. „Aber wir stellen uns schon die Frage, was passiert, wenn der Wachmann im nächsten Jahr nicht mehr da sein sollte.“ Dann, so vermutet sie, werde sich schnell wieder der Status-Quo einstellen und es sei so wie immer. Während des jüngsten KuB-Nutzer-Ausschuss kam auch die Idee einer Videoüberwachung auf den Tisch. Doch das ist weder rechtlich umsetzbar noch von den meisten KuB-Nutzern gewünscht. Eine Hausordnung mit klaren Verhaltensregeln ist in Arbeit. Doch die muss auch durchgesetzt werden können.

VHS-Leiterin Karin Linnemann verlangt nach einem klaren Konzept. „Ich bin es leid, mich mit auf den Gängen lärmenden Jugendlichen auseinanderzusetzen.“ Sie sieht die Stadt in der Pflicht, die Situation in den Griff zu bekommen. Bislang scheint es wenig Alternativen für einen Wachdienst zu geben.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Seefeld: Seegemeinschaft fischt erfolgreich ab

Veröffentlicht

am

Der See der Seefelder Seegemeinschaft Foto: SL

Bad Oldesloe/Seefeld – Nachdem im Vorjahr das traditionelle Abfischen der Seegemeinschaft im Bad Oldesloer Ortsteil Seefeld ausfallen musste, konnte es am vergangenen Wochenende stattfinden.

Trotz kühler Spätherbsttemperaturen und Regengüssen wurde aus dem Abfischen wieder ein kleines Dorffest.

Abfischen in Seefeld Foto: SL

Neben dem direkten Verkauf der frisch abgefischten Karpfen konnte auch frisch gebackenes Brot gekauft werden. Dieses ist eine weitere Besonderheit dieses Tages. Denn dieses gibt es nur am Tag des Karpfenabfischens.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Jetzt noch anmelden für den Workshop „Sicher auftreten“ am Montag

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Jugendliche und Berufsanfänger*innen haben noch die Chance, bei dem am kommenden Montag (25. November) im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe (Berliner Ring 8 – 10 in Bad Oldesloe) stattfindenden Workshop „Dein starker Auftritt“ dabei sein zu können.

Der Workshop beginnt um 15 Uhr und dauert unter der Leitung von Kommunikationstrainerin Anke Patzak rund drei Stunden.

Vorstellungsgespräch, offizielle berufliche Veranstaltungen oder ein Vortrag:  es gibt viele Situationen, die junge Leute und Berufsanfänger als unangenehm oder schwierig empfinden. Aber es gibt Tricks und Tipps, wie man solche Situationen sicher meistern kann. Die Kommunikationstrainerin zeigt und übt dies mit den Teilnehmern in dem Workshop.

Interessierte können sich kurzfristig im BiZ anmelden: telefonisch unter 04531 – 167 214 oder per Mail an badoldesloe.biz@arbeitsagentur.de. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

“Pareibo” startet die fünfte Wunschstern-Aktion in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Wunschsternaktion bei Pareib Archivfoto: Pareibo/hfr

Bad Oldesloe – Weihnachten – das Fest der Liebe, der Freude – und: das Fest der Familie. Während viele aber tatsächlich über die Feiertage gemütlich zusammen um den Weihnachtsbaum sitzen und sich an den liebevoll ausgesuchten Geschenken freuen, ist das Fest für manche Kinder auch in Bad Oldesloe nicht so schön, wie man es sich wünscht: aa bleiben Wünsche, zum Beispiel aus rein finanziellen Gründen, leider unerfüllt. Und Kinderträume bleiben Kinderträume.

Deshalb hat „Pareibo“ vor 5 Jahren die Aktion “Wunschstern in Bad Oldesloe” ins Leben gerufen.

„Unser Wunsch ist es, dass so viele Kinder und Jugendliche wie möglich schöne Weihnachten verbringen können“, so Patrick Reiher.

Auch im letzten Jahr hat die Aktion wieder großen Zuspruch gefunden. Viele Bürgerinnen und Bürger von Bad Oldesloe haben die Aktion unterstützt und die Wünsche der Kinder erfüllt.

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr die Anzahl der Wunschsterne wieder erhöhen konnten. Vor 5 Jahren haben wir mit 80 Sternen angefangen. Dieses Jahr sind es 170 Sterne!“, erzählt Nadine Reiher.

Wer sich an der Aktion beteiligen möchte, kann ab sofort bei Pareibo in der Hindenburgstr. 12 einen „Wunschstern“ mitnehmen.

Das Geschenk muss dann besorgt und weihnachtlich verpackt werden. Gerne können auch ein paar persönlichen Zeilen an das Kind beigelegt werden.

Bis zum 13. Dezember sollen alle Geschenke bei Pareibo abgeben werden, damit sie rechtzeitig an die Einrichtungen „Kinder- und Jugendhaus St. Josef“ und „Kinderhaus Blauer Elefant“ übergeben werden können.

Natürlich soll jedes Kind, das einen Wunsch geäußert hat, auch wirklich ein Geschenk erhalten.

Hierzu wäre es schön, wenn sich wieder möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an der Aktion beteiligen. „Darum zögern Sie nicht uns dabei zu helfen, Kinderaugen zum Leuchten zu bringen“, so Patrick Reiher.

Sollten sich jedoch für einige Wünsche keine Spender finden, so wird „Pareibo“ in jedem Fall für die Erfüllung dieser Wünsche einstehen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung