Folge uns!

Ammersbek

Festnahme: Falscher Polizist betrügt Ammersbekerin (88)

Veröffentlicht

am

Mannin Handschellen (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Ammersbek – Am 05.Dezember hat die Polizei in Ahrensburg eine alte Dame in Ahrensburg vor dem Verlust ihrer gesamten Ersparnisse bewahrt.

Ein angeblicher Polizeibeamter hatte im Laufe des Tages bei einer 88-jährigen Dame aus Ammersbek angerufen und ihr mitgeteilt, dass Ihre Kontodaten bei einem angeblich Festgenommenen gefunden worden seien. Der festgenommene Straftäter mache mit einem Mitarbeiter ihrer Bank gemeinsame Sache, so dass ihr Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei. Ein Auszubildender der Bank tausche das echte Geld gegen Falschgeldaus.

Die Dame wurde aufgefordert ihr gesamtes Vermögen abzuheben. Der falsche Polizist bot ihr an, das Geld auf seine Echtheit zu überprüfen.

Da im Display ihres Telefons die Festnetznummer der Polizei Ahrensburg angezeigt wurde, war die alte Dame von der Richtigkeit der Angaben des vermeintlichen Polizisten überzeugt. Um die Polizei bei der Überführung von Betrügern zu unterstützen, hob sie in der Folge einen Betrag von weit über 20 000 Euro ab.

Die Zivile Fahndungseinheit des Polizeirevieres Ahrensburg postierte sich daraufhin im Bereich der Wohnanschrift der Geschädigten und konnte auch schnell zwei auffällig erscheinende Personen ausmachen. Im Einsatzverlauf stellte sich dann aber heraus, dass die Übergabe bereits erfolgt war.

Daraufhin hielten die Zivilkräfte die “auffälligen” Personen, welche inzwischen in ein Fahrzeug gestiegen waren, an und kontrollierten diese und die beiden weiteren Insassen des Fahrzeugs. In dem PKW fanden sie die Tüte mit dem Geld der Geschädigten.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 36-jährigen Mann aus Osteuropa und drei Frauen im Alter von 38, 38 und 39 Jahren, von denen zwei eine Wohnanschrift in Hamburg haben und eine ohne festen Wohnsitz ist. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Ahrensburg am 06.12. gegen den männlichen Tatverdächtigen sowie gegen zwei der weiblichen Tatverdächtigen Haftbefehle erlassen.

Gegen die 3. weibliche Tatverdächtige wurde kein Haftbefehl beantragt, da sie über einen festen Wohnsitz verfügt und auch sonst keine Haftgründe vorlagen.

Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass sie niemals am Telefon nach Ihren Vermögenswerten fragen wird oder Sie bittet, Bargeld von der Bank abzuheben.

Geben Sie niemals am Telefon Auskunft über Ihre Vermögenswerte. Übergeben Sie niemals Geld an Unbekannte. Halten Sie Rücksprache mit vertrauenswürdigen Personen, wenn Sie solch einen Anruf erhalten haben. Im Zweifel rufen Sie die Polizei über 110 an.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ammersbek

SH Netz erhält Zuschlag für den Betrieb des Stromnetzes in der Gemeinde Ammersbek

Veröffentlicht

am

Ammersbek – Die Gemeinde Ammersbek und die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) haben ihre Zusammenarbeit für die nächsten 20 Jahre besiegelt.

Im Trauzimmer des Rathauses unterzeichneten Bürgermeister Horst Ansén (Foto) und Kirsten Fust, Vorstand Netzdienste bei SH Netz, in Anwesenheit von Kämmerer Marco Müller sowie Jan Pommerehn, Leiter Konzessionen bei SH Netz, und Petra Lüning, Kommunalbetreuerin von SH Netz im Kreis Stormarn, den neuen Vertrag für den Betrieb des Stromnetzes.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die langjährige Kooperation mit der Gemeinde für weitere 20 Jahre fortsetzen können“, sagte Petra Lüning bei der Unterzeichnung des so genannten Wegenutzungsvertrags. „Grundlage dieses Erfolgs ist neben der hohen Versorgungssicherheit, die wir von SH Netz stets gewährleisten, auch die gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und dem Team unseres Netzcenters in Ahrensburg unter Leitung von Carsten Hack.“

„Schleswig-Holstein Netz ist ein leistungsfähiger Netzbetreiber für unsere Gemeinde“, bestätigte Bürgermeister Horst Ansén. Davon profitieren in Ammersbek rund 10.000 Bürgerinnen und Bürger, die an das Stromnetz angeschlossen sind.

Weiterlesen

Ammersbek

Ammersbek: Ehrlicher Finder gibt 3000 Euro zurück!

Veröffentlicht

am

Ammersbek – Bei einer solchen Summe wäre bei einigen Findern die Verlockung groß, das Geld zu behalten. Nicht so bei einem Kunden eines Discounters in Ammersbek.

Symbolfoto: Shutterstock.com

Dieser hatte vor dem Supermarkt eine schwarze Geldtasche gefunden. Darin befanden sich 3000 Euro. Statt sie einzustecken, hab der Kunde die Tasche mit dem Bargeld beim Marktleiter ab, der sie wiederum der Polizei aushändigte.

Nach kurzen Ermittlungen konnte der Eigentümer der Geldtasche ausfindig gemacht werden.

Er war überglücklich, als ihm die “Fundsache” ausgehändigt wurde, er hatte den Verlust seiner Geldtasche noch gar nicht bemerkt.

Weiterlesen

Ammersbek

Jugendlicher (16) in Ammersbek überfallen

Veröffentlicht

am

Ammersbek – Am 15. Februar 2021, gegen 0:30 Uhr kam es zu einem Raub in der Timmerhorner Straße in Ammersbek.

Symbolfoto: Fleimax/Pixabay

Nach bisherigem Erkenntnisstand ging der 16- Jährige Geschädigte auf dem Fußweg als gegen 0:30 Uhr zwei männliche Personen auf Fahrrädern aus Richtung Dellingsdorf auf ihn zukamen.

Sie forderten seine Jacke und seine Box. Der 16- Jährige wurde von den Tätern zu Boden gebracht.

Ihm wurden seine Jacke, eine JBL- Musikbox sowie zwei Samsung- Smartphones entwendet. Im Anschluss entfernten sich die Täter in Richtung Ammersbek. Der Geschädigte blieb unverletzt.

Die männlichen Täter wurden durch den Geschädigten beschrieben: ca. 1,77m groß, ca. 20 Jahre alt, ein Täter hatte eine kräftigere Statur und tiefe Stimme, der andere eine schmale Statur. Zu den Fahrrädern konnten keine Angaben gemacht werden.

Zeugen werden gebeten, etwaige Beobachtungen oder Täterhinweise an die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102-809-0 zu melden.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung