Folge uns!

Ammersbek

In einer Nacht: Neun Autos in Ammersbek aufgebrochen

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Toa55 / shutterstock.com

Ammersbek – Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 16. auf den 17. November kam es in Ammersbek zu mehreren Pkw-Aufbrüchen.

Betroffen waren insgesamt sieben Volkswagen, ein BMW und ein Skoda. Die Fahrzeuge standen in den Straßen: Beekloh, Teichweg, An der Lottbek, Am Wolkenberg, Kolberger Straße und Moorweg.

Bei sämtlichen Taten drangen der oder die Täter durch sog. Schlossstechen in die Pkw ein. In acht der neun Fälle wurden Airbags entwendet. Einmal blieb es bei einem Versuch.

Die Höhe des Sachschadens sowie der Wert des Stehlgutes stehen noch nicht fest.

Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Mercedesfahrer entkommt in Ammersbek Polizeikontrolle

Veröffentlicht

am

Ammersbek – Am 17. September 2020 gegen 8:30 Uhr wollte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Ammersbek ein dunkles Mercedes Cabrio auf der L225 (Alte Landstraße/Lübecker Str./Hamburger Str.) anhalten, um den Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Als die Beamten den Fahrzeugführer mittels Anhaltesignal aufforderten, am Fahrbahnrand zu stoppen, beschleunigte dieser plötzlich sehr stark. Es folgte eine Verfolgungsfahrt, bei der der Mercedes-Fahrer rücksichtslos überholte, rote Ampeln ignorierte und innerorts teilweise mit mehr als 100km/h fuhr.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen kam es zu keinen Unfällen.

Aufgrund der extrem riskanten Fahrmanöver, entschlossen sich die Polizisten, die Verfolgung abzubrechen, um keinen schweren Verkehrsunfall zu provozieren.

Die Polizei Ammersbek hat wegen diverser Verkehrsverstöße und des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung die Ermittlungen übernommen und sucht nun Zeugen und Geschädigte: Wer hat die riskante Fahrt beobachtet? Wer wurde durch den Mercedes gefährdet oder behindert? Hinweise bitte an die Polizeistation Ammersbek unter der Telefonnummer 040/35622647-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Einbruch in Bauernhof: Diebe erbeuten 500-Kilo-Tresor während der Bewohner schläft!

Veröffentlicht

am

Ammersbek – In der Nacht vom 2. auf den 3. August kam es zwischen 22 Uhr und 3.50 Uhr zu einem Einbruch in ein Gehöft in Ammersbek, bei dem die Täter einen 500 Kilo schweren Tresor erbeuteten, während der Bewohner schlief.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Ermittlungsstand verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu einem Wohngebäude des Hofes in der Lübecker Straße zwischen den Ortsteilen Hoisbüttel und Schäferdresch/Rehagen. Dort fanden sie einen großen, braunen Tresor, der ca. 500 Kilo wiegt.

Der Tresor wurde offenbar mit Hilfe einer Sackkarre aus dem Gebäude geschafft und dann vermutlich auf ein Fahrzeug verladen und entwendet.

In dem Tresor befanden sich persönliche Dokumente und eine niedrige, vierstellige Summe Bargeld. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen: Wer kann Angaben zur Tat machen? Wer hat zur Tatzeit eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Tel. 04102/809-0.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Zwei betrunkene Radfahrer stürzten schwer

Veröffentlicht

am

Stormarner Rettungsdienst im Einsatz Symbolfoto: SL

Ammersbek/Bargteheide – Am 21.Juli kam es laut Polizei in Ammersbek und Bargteheide zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen betrunkene Radfahrer stürzten.

Gegen 05:40 Uhr fuhr ein 22-jähriger Mann aus dem Reinbeker Umland vom U-Bahnhof Ammersbek-Hoisbüttel mit seinem Fahrrad in Richtung “Im Winkel”. Dort stürzte er aus noch unbekannter Ursache alleinbeteiligt und verletzte sich am Gesicht und der linken Schulter.

Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholwert von 2,34 Promille gemessen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Gegen 13:30 Uhr am selben Tag kam es auch in Bargteheide zu einem Verkehrsunfall mit einem betrunkenen Radfahrer. Ein 26-jähriger Mann aus Bargteheide befuhr die Jersbeker Straße mit seinem Fahrrad und kam dort ebenfalls zu Fall.

Dabei zog er sich Schürfwunden am Gesicht und der rechten Hand zu. Bei dem Mann wurde ebenfalls ein Atemalkoholtest durchgeführt. Er ergab einen Wert von 3,78 Promille. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Beide Herren werden sich nun in Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung