Folge uns!

Ahrensburg

Schulsport am Seil: Beim Kandel Cup klettern Schüler um die Wette

Veröffentlicht

am

Die Kletterwand in der Sporthalle des Schulzentrum am Heimgarten ist ein Highlight im Sportunterricht. Foto: Fischer

Ahrensburg – Vor drei Jahren baute das Eric-Kandel-Gymnasium eine professionelle Kletterwand und veranstaltete in diesem Jahr zum dritten Mal den Kandel Cup. Schon jetzt ist es der größte Schul-Kletterwettbewerb in Schleswig-Holstein, wie Sportlehrer Michael Mattischent berichtet: “Wenn wir schon so eine Kletterwand haben, wollen wir uns auch mit anderen messen”, so der 43-Jährige. Darum ließen sich die Schüler nicht zweimal bitten.

Beim Kandel Cup treten Grundschüler der vierten Klassen und Jugendliche aus den weiterführenden Schulen gruppenweise in ihren Altersklassen gegeneinander an. Zu Gast waren in diesem Jahr sogar Kinder aus Lübecker Schulen.

Seit es die Kletterwand gibt, reißen sich die Schüler um die Plätze in den Wahlpflichtkursen. “Klettern ist ein echtes Zugpferd beim Schulsport und vor allem bei den Mädchen sehr beliebt”, sagt Michael Mattischent. Bei dem Sport gehe es nämlich um das Verhältnis zwischen Kraft und Körpergewicht. Auch die Technik spielt eine große Rolle. “Der stärkste Schüler ist nicht unbedingt der beste Kletterer”, sagt der Lehrer.

Das Verhältnis äußerte sich auch beim Kandel Cup. Zwei Drittel der Teilnehmer waren weiblich. Schülerin Alicia Tasch (15) ist begeistert von dem Sportangebot an ihrer Schule: “Dabei kann man an seine Grenzen gehen.” Sie habe sogar schon ihren Kletterschein gemacht.”

Derzeit plant die Schule eine Erweiterung der Kletterwand. Unterstützt wird das Projekt von mehreren Sponsoren und dem Verein der Freunde des Schulzentrums. Auch bei der Stadt wurde eine finanzielle Förderung beantragt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Ahrensburg

Ahrensburg bekommt einen neuen Citymanager

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Christian Behrendt leitet ab 16. November das Citymanagement in Ahrensburg. Der 52-Jährige setzte sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 160 Mitbewerber durch.

Christian Behrendt

Christian Behrendt verfügt über fünfundzwanzig Jahre Berufserfahrung und ein vielschichtiges Netzwerk aus Gewerbetreibenden, Einzelhändlern, Vertriebspartnern, Handwerkern, Sponsoren und Kreativen.

Als studierter Volkswirt, ausgebildeter Kaufmann und Kommunikationsfachmann möchte Christian Behrendt die Aktivitäten der Stadt Ahrensburg herausarbeiten, positionieren und als Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit verstärken.

Weiterlesen

Ahrensburg

Radfahrerin (76) bei Verkehrsunfall in Ahrensburg schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Am gestrigen Montag, dem 2. November, um 13:40 Uhr kam es in Ahrensburg in der Hamburger Straße, Einmündung Wulfsdorfer Weg, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin.

Rettungswagen im Einsatz Symbolfoto: SL

Die 81-jährige Ahrensburgerin befuhr mit ihrem VW Golf den Wulfsdorfer Weg in Richtung Hamburger Straße. Sie musste an der Ampel verkehrsbedingt halten und beabsichtigte nach links in die Hamburger Straße in Richtung Zentrum einzubiegen.

Die 76-jährige Radfahrerin, ebenfalls aus Ahrensburg, befuhr mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße auf dem ausgewiesenen Radweg in Richtung Hamburger Straße. Sie wollte die Hamburger Straße überqueren und geradeaus in den Wulfsdorfer Weg fahren. Auch sie musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten.

In der Grünphase beider Ampeln bog die VW Golffahrerin nach links ab und übersah die entgegenkommende Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletze sich die Radfahrerin schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad und dem Pkw entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von 1000 Euro.

Die Polizei Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

Ahrensburg

Ahrensburger (74) angegriffen und schwer verletzt: Sohn (34) festgenommen

Veröffentlicht

am

Ahrensburg – Nach einer schweren Körperverletzung ist in Ahrensburg am Donnerstag der Sohn (35) des Geschädigten (74) festgenommen worden.

Polizeiabsperrung (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Die Polizei hatte nach der Tat groß angelegte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, nachdem der 74-Jährige mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

„Tatverdächtig ist zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen sein 35-jähriger Sohn“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen. Lebensgefahr bestehe bei dem Opfer nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Noch am Donnerstagabend sicherte die Polizei Spuren am Tatort. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und den Hintergründen laufen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung